60 000 km im Bipper

Diskutiere 60 000 km im Bipper im Erfahrungsberichte Forum im Bereich ---> Mein Fahrzeug!; Wie schnell doch 60 000 km runter sind. Er läuft und läuft zu unserer Zufriedenheit. Verbauch mit vorausschauender Fahrweise 5,1 Liter. Musste mal...

  1. #1 kiwiaddiction, 17.11.2012
    kiwiaddiction

    kiwiaddiction Guest

    Wie schnell doch 60 000 km runter sind. Er läuft und läuft zu unserer Zufriedenheit. Verbauch mit vorausschauender Fahrweise 5,1 Liter. Musste mal 500 km auf der BAB mit Anhänger strikt 80-100 fahren, da warens nur 4,5 l/100.
    Hatte neulich mal 6 Säcke Fallobst an Bord und im Sommer mehrmals 120 Dachziegel. HDK-Feeling pur.
    Wie die Leute glotzen, wenn man auslädt: " Na da geht ja was rein...!"

    Die Domlager sind komischerweise noch die Orginalen. Auch bei der Inspektion vor kurzem kam nichts raus. Die Farbe auf den Schiebetürschienen löst sich ab. Innendrin knistern ein paar Teile ab und zu.

    In Kürze müssen laut Werkstatt die Bremsbeläge vorne getauscht werden- zum zweiten Mal (!)

    Ist ein lustiges kleines großes Auto - außer für den, der hinten sitzen muss. Die Federung ist einfach zu hart.

    Und das Kofferraumlichttaschenlampenmodul stammt gefühlt aus dem Elektrikbaukasten für Klasse vier oder drei oder...zwei.
    Die Schnauze gefällt mir immer noch nicht. Kaum zu fassen, dass die gleichen Leute Citroen C2, C3 oder Fiat 500 zu verantworten haben.
    War vor einer Weile mal in Kroatien. In Slowenien und Kroatien sieht man das billige, praktische, langsame Autochen häufiger als hier (Tempolimits auf deren Autobahnen ist bestimmt ein Grund) - aber auch nicht oft. Wie lange wirds ihn wohl noch geben...? MFG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie. Dort wirst du sicher fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wolfgang, 18.11.2012
    Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2005
    Beiträge:
    3.209
    Zustimmungen:
    27
    Danke für Deinen Zwischenbericht.
    Unser baugleicher Nemo läuft soweit auch problemlos. Vorn die Bremsen wurden letzten Monat das erste mal erneuert (komplett 410 Euro). Fand ich zu früh bei 42.000 KM.
    Außerdem mußte der Scheibenwischmotor plus Gestänge rechts erneuert werden. Soll um die 400 Euro kosten, der größte Teil wird wohl über Kulanz (Antrag läuft) laufen.
    Federung ist eindeutig zu hart, stimmt, aber ich habe gerade gelesen, dass es für dieses Auto andere Federn geben soll (?).
    Die total schwarze Front gefällt mir auch nicht, ich lass mir mal einen Kostenvoranschlag machen für eine Lackierung (wie der baugleiche Qubo sie hat).
    Gruß Wolfgang
     
  4. thies

    thies Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Ich mache vermutlich heute die 60000 km voll, dann schreibe ich auch noch was, aber mein Kenntnisstand ist das der Qubo die italienische härtere Federung hat und der Nemo und Bipper weicher gefedert sind. Von daher wunder ich mich shcon, das ihr sagt das die Federung zu hart sei, ich finde die völlig in Ordnung, aber vielleicht liegt das auch am Alter des Fahrers.
     
  5. thies

    thies Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
  6. #5 kiwiaddiction, 25.11.2012
    kiwiaddiction

    kiwiaddiction Guest

    Hallo,
    VORNE ist die Federung in Ordnung. HINTEN ists nicht zum Lachen. Der Fahrer ist dementsprechend besser dran als der Hintermann.
    Kann mir ehrlich gesagt fast nicht vorstellen, dass der Qubo HINTEN noch härter gefedert ist.
    Ne zu harte Federung wirkt sich natürlich nur auf Strecken mit schlechtem Fahrbahnbelag aus.
    MFG
     
  7. thies

    thies Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Also das ist meine Kenntnis was die Unterschiede zwischen dem italienischen und den französischen Modellen angeht:

    - Italienisches Modell gab es am Anfang als einziges mit ESP (beim Dieselmotor)
    - Französische Modell sind weicher gefedert

    Zumindest war das der Stand von Mitte 2009 wo ich den Fahrzeugkauf getätigt habe und ich natürlich ESP haben wollte und ja eh durch meine vorhergehenden Fahrzeuge Fiat-geprägt war.

    Meien Frau, die zur Zeit wegen unserem Sohn meist hinten sitzt sagt zwar das es z.B. mit einem BMW nicht vergleichbar ist und man schon die Strassenverhältnisse spürt, aber es sei nicht zu hart. Ich sitze selten hinten, finde es aber auch nicht zu hart.

    Kann man das irgendwie testen, wieviel Federdruck da drauf ist? Oder ist das irgendwie in den Fahrzeugdokumenten hinterlegt?
     
  8. #7 Wolfgang, 31.12.2012
    Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2005
    Beiträge:
    3.209
    Zustimmungen:
    27
    Federung ist eindeutig zu hart, stimmt, aber ich habe gerade gelesen, dass es für dieses Auto andere Federn geben soll (?).
    Die total schwarze Front gefällt mir auch nicht, ich lass mir mal einen Kostenvoranschlag machen für eine Lackierung (wie der baugleiche Qubo sie hat).
    Gruß Wolfgang[/quote]

    Hat hier im Forum jemand die sog. Komfortfedern hinten?
    Was mag das kosten, den vorderen Stoßfänger lackieren zu lasssen?
    Guten Rutsch, Wolfgang
     
  9. AGL

    AGL Mitglied

    Dabei seit:
    01.07.2012
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Frohes Neues!
    Die Preise fürs Lackieren liegen zwischen 150 und 400€, kommt auch auf die Farbe an wie z.B. Sonderfarben. Aber leider ist nicht jeder Schwarze Stoßfänger überlackierbar!
     
  10. #9 nemo HDI, 03.01.2013
    nemo HDI

    nemo HDI Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2009
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Mein Citroen Lackmeister vermittelte mir damals, das diese Stoßfänger nicht lackierfähig sind. Und für den Nemo lackierfähige bestellt werden müssten.
    Die Tuning Lackfirma bei mir vor Ort meinte das es trotzdem machbar wäre.
    Die Vorbehandlung ist eben eine andere.

    Kostenangebot: 800 EUR für beide Stoßfänger incl. Türleisten und Spiegelkappen.
    Alles in Uni Schwarz.

    Habe mich dann doch anders entschieden und nur mit Folie eine Anpassung vorgenommen.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Vielleicht ist hier etwas dabei.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 kiwiaddiction, 03.01.2013
    kiwiaddiction

    kiwiaddiction Guest

    Die Lackierung in lacertagelb liegt bei ca. 650 Euro. Wir haben, etwas dilettantisch, hellgraue Car Wrapping Folie gekauft und die Partie unter den Scheinwerfern selber abgeklebt, damit das Auto "lächelt". Der untere Bereich der allzu massiven Stoßstange vorne soll auch noch kommen, um sie optisch leichter und weniger massiv erscheinen zu lassen. Im ganzen sind unlackierte Stoßfänger für uns schon besser, da man die Kratzer nicht so sieht. MFG
     
  13. #11 nemo HDI, 03.01.2013
    nemo HDI

    nemo HDI Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2009
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Also das lächeln habe ich schon 2009 auf meinem Nemo gezaubert. :lol:

    [​IMG]
     
Thema:

60 000 km im Bipper

Die Seite wird geladen...

60 000 km im Bipper - Ähnliche Themen

  1. Neuer NV200 in 2018, E-NV200 mit 60% mehr Reichweite?

    Neuer NV200 in 2018, E-NV200 mit 60% mehr Reichweite?: Habe hier im Forum noch nichts gelesen, vielleicht aber auch nur nicht richtig danach gesucht? http://nissan-infiniti.com/2018-nissan-nv200/...
  2. 170000 Km mit dem Combo C, Bj 2005

    170000 Km mit dem Combo C, Bj 2005: Nach nunmehr 12 Jahren und 170000 Km habe ich meinen Opel Combo verkauft, nachdem die bestehenden Probleme und die bevorstehenden Reparaturen so...
  3. Kaufberatung Evalia 90PS 2014, 80k km

    Kaufberatung Evalia 90PS 2014, 80k km: Hallo, Nachdem der jetzige Ford Focus (BJ99) kein Pickerl mehr bekommt, muss ein neues Auto her und idealerweise ein geräumigeres, um auch Räder...
  4. 100000 km mit dem Doblo

    100000 km mit dem Doblo: Hallo an alle, ich schicke mal eine kurze Bilanz für unseren Doblo 1.6 Multijet Diesel, Lounge, 105 PS, Bj 2010, für die ersten 100.000 km. Außer...