2012er Kangoo oder auf Caddy-Schnäppchen warten?

Diskutiere 2012er Kangoo oder auf Caddy-Schnäppchen warten? im Rund ums Kaufen Forum im Bereich ---> Auto / Verkehr; Hallo werte HDK-Fahrer, dies ist mein erster Beitrag in diesem schönen Forum, deswegen möchte ich mich kurzvorstellen. Mein Name ist Andy, ich bin...

  1. 00gee

    00gee Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo werte HDK-Fahrer,
    dies ist mein erster Beitrag in diesem schönen Forum, deswegen möchte ich mich kurzvorstellen.
    Mein Name ist Andy, ich bin 32 Jahre alt und komme aus dem mittelhessischen Raum.
    Da meine Frau und ich im Oktober unseren ersten Nachwuchs in Form von Zwillingen erwarten, haben wir uns dazu entschlossen, uns nach einen HDK umzusehen. Die Vorzüge durch die beidseitigen Schiebetüren und dem riesigen Laderaum (ich sag nur Doppelkinderwagen :lol:) stellen für mich alle anderen PKW in den Schatten.

    Da unser Budget etwas begrenzt ist (wir wollen vorerst nicht wirklich mehr als 7000€ ausgeben) gucke ich mich seit Tagen und Wochen auf dem Gebrauchtmarkt um.
    Herauskristallisiert haben sich für mich VW Caddy und Renault Kangoo.
    Es soll ein Benziner werden, am liebsten ab Euro 5.
    Für den genannten Betrag bekommt man beim Kangoo gelegentlich Fahrzeuge um 2012 und unter 90.000 km, beim Caddy sieht das schon schwieriger aus. Hier fischt man eher in den Baujahren ab 2006.

    Lange Rede kurzer Sinn:
    Worauf muss ich beim Kangoo um 2012 achten? Welche Macken hat er, welche Reparaturen sollten schon erledigt sein, was bekomme ich für das Geld noch? Welche Motoren sind empfehlenswert? Wovon sollte man die Finger lassen?
    Ich habe außerdem zwei Angebote für Kangoos in dem Rahmen mit 6-Gang Schaltgetriebe, finde aber im Netz wenig bis keine Erfahrungen oder Infos zum Thema (bezüglich Anfälligkeit, Fahrkomfort etc.). Gefallen würde mir eine lange Übersetzung für Autobahnfahrten auf jeden Fall (aber ist es auch eine echte lange Übersetzung?).

    Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe :bier:
    andy
     
  2. sun909

    sun909 Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    12
    Berlingo kommt nicht in Frage?

    Schien mir zuverlässiger als der Kangoo zu sein.

    Der VW ist halt in allem teuer, der wäre dann schon 15 Jahre alt!

    grüsse
     
    odfi gefällt das.
  3. #3 helmut_taunus, 17.05.2021
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    9.063
    Zustimmungen:
    1.137
    Ja so ist das,
    bei Maybach ist der 7000-Euro-Wagen noch schlechter, noch nicht mal fahrbereit, bei gegebenem Preis.
    In Deutschland verkaufen sie gleich ausgestattete Fahrzeuge als Caddy ein wenig teurer als andere Hochdachkombis, dazu kommt, man kann mit besserer Ausstattung den Preis hoeher treiben mit Dingen, die andere gar nicht anbieten. Du musst halt schauen, ob Du Basics mit wenig Verschleiss moechtest oder Firlefanz in eher abgerittenem Zustand.
    Die neu guenstigsten HDK kommen von Afrika, die Dokker, dann etwas darueber die Berlingo aus Spanien, baugleich mit den Peugeot, und wie Du festgestellt hast, teurer die Wagen aus Polen. Ein nagelneuer Berlingo Feel mit 100 PS Benziner ist derzeit um 18ooo erreichbar wie zB mobile de sagt. Aehnliches kannst Du mal beim Caddy nachsehen, der war jedenfalls stets etwas hoeher, seit 15 Jahren beobachtet. Und dann auch als Gebrauchter.
    Mein erster Berlingo war so gut, dass ich kurz danach den zweiten Bj2008 dazustellte.
    Gruss Helmut
     
    odfi gefällt das.
  4. TTRU74

    TTRU74 Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2021
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    6
    Du kannst mit einem Caddy aus 2006 genau so in die Kloschüssel greifen, wie bei einem Kangoo aus 2012. Wobei die Verarbeitung beim Caddy in diesen Baujahren schon erstaunlich haltbar ausgelegt ist. Rost so gut wie keiner, ein Schwachpunkt in dem genannten Zeitraum 2006 waren die Schiebetürgriffe. Die Kinderhand hat oft mit Schwung am Griff gezogen, sodass dieser am Lack schabte, wo sich dann um den Türgriff Rost bildete. Bei vielen wurde das im Rahmen des Service mit behoben durch Tausch der Griffe. Ein weiterer Vorteil des Caddy ist eine hohe Zuladungsmöglichkeit an Gewicht, was wiederum durch eine starre Hinterachse erkauft wird. Diese neigt gelegentlich zum Rumpeln. Gerade mit Kleinkindern kommt die gute Reinigungsmöglichkeit der Sitze oft ins Spiel, diese lassen sich leicht abwischen. Die Diesel ab Bj 2015 sind natürlich auch vom Skandal betroffen, nur sind die in einer Preisliga, wo fast ein Neuwagenkauf bei anderen Herstellern günstiger erscheint.
    Auf Caddy Schnäppchen warten? Wohl eher nicht, gerade die alten PumpeDüse 1,9L Diesel sind sehr gefragt, das sind die, die kein Update brauchten. Das spiegelt sich im Preis wider. Wenn ich vor der Wahl stehen würde, Kangoo, oder eine Alternative aus dem Peugeotkonzern. Seit 1994 bin ich Renault gefahren, erst 19, dann Megane und bis 2017 einen Scenic. In Stich gelassen hatte mich bisher keiner. Im Gegenteil, mein Caddy von 2007 hatte mal ne Zeit rumgesponnen, war ein Diesel mit Partikelfilter, der Freundliche wollte schon den Filter wechseln, ich hab mir dann selber eine Software zugelegt. Und bin der ganzen Sache mal auf den Grund gegangen. Nach einem Sensortausch, was der Freundliche nicht glauben wollte, war der Spuk vorbei.
    Wenn du mit dem Wagen zum Glaspalast beim Freundlichen von VW kommst, bist du dort nur ein Vorgang mit Nummer. Der Freundliche von Renault oder Peugeot begrüßt dich gleich mit deinem Namen.
     
    hal23562 gefällt das.
  5. #5 Wolfgang, 17.05.2021
    Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2005
    Beiträge:
    3.441
    Zustimmungen:
    85
    Moin, auch ich habe mit dem Kangoo gute Erfahrungen gesammelt:
    105.000 Km in fünf Jahren. Außer vorne ein Satz Stabi-Stangen (ca. 100 Euro) fielen keine Reparaturen an, außer Verschleiß (Reifen, Bremsen vorne, Glühbirnen).
    Was mir beim Kangoo besonders gefallen hat, ist das sehr komfortable Fahrwerk, soll das gleiche wie beim Scenic sein. Besser als beim 3er Berlingo und viel besser als beim Caddy.
    Viel Spaß mit dem Neuen und natürlich mit den Zwillingen (habe ich auch).
    Gruß Wolfgang
     
  6. 00gee

    00gee Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und danke schonmal für eure Antworten!

    Berlingo und Partner kommen für uns nicht in Frage weil wir uns im probegefahrenen Partner Tepee nicht wohl gefühlt haben. Ist vllt auch etwas subjektiv, aber mir gefällt das "Cockpit" und wie ich darin sitze einfach nicht.

    Wir haben außerdem heute einen Kangoo (1.5er Diesel von 2011) Probegefahren, der hat uns eigentlich auch gut gefallen und einen soliden Eindruck gemacht. Im Vergleich zum Caddy fehlt es (mir persönlich) aber auch hier etwas an Raumgefühl. Man muss dazu sagen, dass ich mit knapp unter 1,90m nicht gerade sehr platzsparend bin;-). Ich hatte doch etwas Not, eine passende Sitzposition zu finden, in der ich mich im Hinblick auf Lenkrad vs Oberschenkel einigermaßen wohl fühlte.
    Das schöne am Kangoo war der PKW-artige Eindruck, was aber auch wiederum der "Enge" geschuldet ist.

    Wir haben momentan einen Caddy von 2006 mit 1.4er Benziner bei 75PS leihweise vor der Tür stehen. Da passt dann auch wirklich ein Doppelkinderwagen aufgebaut rein. Im Kangoo und Berlingo bin ich mir da nicht so ganz sicher, aber testen konnten wir das leider nicht.
    Der ist aber leider etwas heruntergekommen, da Werkstattwagen mit bereits 220000 km und ungepflegt. Vom Fahrgefühl aber immer noch gut.

    Das ich für 7000€ keinen Neuwagen (und schon gar keinen Maybach) bekomme ist mir natürlich klar (außerdem bekomme ich da auch keinen aufgebauten Doppelkinderwagen rein, glaub ich zumindest. Ich kenne mich da nicht aus :rund:).
    Aber ich möchte für das Geld doch das bestmögliche rausholen, was vor allem heißt, dass es uns die nächsten Jahre möglichst unproblematisch und günstig im Unterhalt begleitet.

    Mal eine leicht andere Sache: es werden immer wieder mal 1.2er TSI Caddys angeboten die preislich verlockend sind. Ich habe natürlich wieder viel gegoogelt und dabei von der Steuerkettenproblematik gelesen. Ist das bei einem gebrauchten, sagen wir mal von 2011mit 100.000km ein Problem, wenn vor kurzem erst ein Steuerkettenwechsel stattgefunden hat?
    Man findet leider wenig Langzeiterfahrungen zu den Motoren. I
    Kann man so einen Caddy in die Auswahl einbeziehen oder ratet ihr von diesen generell ab.

    Danke fürs Lesen :lol: und für eure Beiträg
    Andy
     
  7. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    1.830
    Zustimmungen:
    287
    Das wäre dann ein Neuwagen, weil durch Garantie am besten abgesichert und aufgrund des "neu seins" am wenigsten Probleme
     
  8. 00gee

    00gee Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ein Neuwagen kommt aufgrund des begrenzten Budges für uns aber nunmal leider nicht in Frage. Schön wärs.

    Ich könnte einen 2011er Caddy mit 1.2 TSI 105 PS bekommen, Scheckheftgepflegt, HU und Service erst neu gemacht, 99.000km. Steuerkette bei 80.000km neu gemacht. Ist die Steuerkettenproblematik mit dem Wechsel behoben worden oder muss man weiterhin mit Problemen rechnen? Hat jemand Langlauferfahrungen mit dem Motor?
    Und was wäre ein angemessener Preis?
     
Thema:

2012er Kangoo oder auf Caddy-Schnäppchen warten?

Die Seite wird geladen...