Fahrraddachträger

1 Hersteller. Baugleiche Modelle. Also auch 1 Bereich. Erst einmal....

Moderator: Moderatoren

Fahrraddachträger

Beitragvon DonMart » 09.07.2009 - 15:56

Hallo, hat von euch schon jemand Erfahrungen mit Fahradträgern bezüglich des Kangoo`s II machen können ? Ich möchte nämlich 2-3 Fahrräder mit in den Urlaub nehmen.
DonMart
 

Beitragvon Schrankwand » 10.07.2009 - 06:57

Dachträger halte ich aufgrund der natürlichen Dachhöhe beim Kangoo für unpraktisch - es sei denn du hast Gardemaße.
Meiner einer transportiert seine beiden Fahrräder auf der AHK am Heck (Uebler P21) und ist äußerst zufrieden. Paulchen geht auch, könnte allerdings noch einen Beleuchtungssatz zur Folge haben. Noch etwas zum Dachträger: Der ohnehin schon hohe Schwerpunkt könnte durch die Last auf dem Dach noch ungünstiger ausfallen!
Im Vorlauf: Volkswagen Caddy "Soccer" 2.0 TDI, 103 KW, DSG, Viperngrün
Skoda Yeti "Ambition" 03.11, 2.0 TDI, 4x4, DSG, Platingrau
Renault Kangoo G2 "Privilège" 01.09 1.5 dCi FAP 76 KW
Citroen Berlingo 06.01 2.0 HDI Nossigrün, das beste Auto das ich jemals hatte...
Schrankwand
Superuser (271)
Superuser (271)
 
Beiträge: 1053
Registriert: 05.05.2007 - 00:31
Wohnort: Kreis Segeberg

Beitragvon holzwurm » 10.07.2009 - 14:57

Schließe mich meinem Vorredner an: Dachträger ist nicht ganz ideal.
Ich habe seit Jahren beste Erfahrungen mit einem ECKLA Modell Porty. Dieser ist meiner Ansicht nach das beste vom Preis-Leistungs-Verhältnis.
Und dazu ist er sowas von flexibel: Von Renault Clio über Opel Astra, Kangoo 1, Golf Variant und Sharan der Nachbarn, jetzt Kangoo 2!
Das Teil ist genial: Aufbau dauert ca. 5 Minuten, die Räder hängen super-stabil daran (habe mir noch ein paar einfache Spanngurte aus meinerr alten Camperzeit dazugenommen), keinerlei Windgeräusche zusätzlich...kann ich nur dazu raten! Kostet im Internet unter 100 Euro!
holzwurm
 

Beitragvon matula » 10.07.2009 - 21:02

holzwurm hat geschrieben:Schließe mich meinem Vorredner an: Dachträger ist nicht ganz ideal.
Ich habe seit Jahren beste Erfahrungen mit einem ECKLA Modell Porty. Dieser ist meiner Ansicht nach das beste vom Preis-Leistungs-Verhältnis.
Und dazu ist er sowas von flexibel: Von Renault Clio über Opel Astra, Kangoo 1, Golf Variant und Sharan der Nachbarn, jetzt Kangoo 2!
Das Teil ist genial: Aufbau dauert ca. 5 Minuten, die Räder hängen super-stabil daran (habe mir noch ein paar einfache Spanngurte aus meinerr alten Camperzeit dazugenommen), keinerlei Windgeräusche zusätzlich...kann ich nur dazu raten! Kostet im Internet unter 100 Euro!


Beim Eckla Porty kannst Du aber nicht den Kofferraum öffnen, wenn die Fahrräder drauf sind, oder? Und mit Kofferraum-Trennetz (falls vorhanden)kommst Du auch von innen nicht an den Kofferraum. Klar Fahrräder auf dem Dach ist auch nicht optimal (mache ich trotzdem so, weil ich die Fahrradhalter schon hatte) aber dafür komme ich immer ungehindert
an den Kofferraum.
Fahrräder auf der AHK fände ich eigentlich auch am besten, aber ich habe weder eine AHK noch einen entsprechenden Träger und wenn man nur sehr selten Fahrräder ausserhalb des Fahrzeugs mitnehmen muss, lohnt sich so eine Anschaffung nicht unbedingt.
seit dem 14.01.13: Renault Grand Scenic II, Phase II
davor: Citroen Berlingo II Tonic, Bj. 2004, 1.6 Benziner, Blaumetallic
matula
 
Beiträge: 310
Registriert: 20.11.2007 - 15:45
Wohnort: Remstal

Beitragvon holzwurm » 12.07.2009 - 15:09

Doch man kann die Heckklappe schon öffnen. Je nach Anzahl der Fahrräder muss man diese natürlich entweder festhalten oder anstützen. Zugegeben: Der einzige Haken!
holzwurm
 

Beitragvon tenkel » 23.07.2009 - 20:55

hallo

habe einen Thule EuroClassic G5 908
auf anhängerkupplung mit 2 fahrräder läst sich die heckklappe noch öffnen.
tenkel
 

Beitragvon DonMart » 19.08.2009 - 15:11

So, ich bin aus dem Urlaub zurück. Hatte 2 Fahrräder auf dem Dach transportiert. Klappte sehr gut, war noch nicht einmal sehr wndanfällig.
Einziger Nachteil: Man braucht wirklich eine Leiter. Außerdem kann man nur 2 Fahrräder mitnehmen, weil man an die Mitte des Daches gar nicht richtig dran kommt. Durch die Höhe selbst hab ich keine Beeinträchtigungen gespürt, der Elbtunnel ist hoch genug :D .

Werde jetzt aber, aus Bequemlichkeit, nach einem Heckträger Ausschau halten. Es sollte aber schon einer für 4 Räder sein. Für den T4 gibt es so ein Ding, sogar ohne Anhängerkupplung nötig.
DonMart
 

Beitragvon tvinnefossen » 07.09.2009 - 16:14

Hallo Don Mart,

einen Heckträger für 4 Fahrräder wirst Du wohl nicht bekommen, habe ich auch versucht. Meines Wissens gibt´s für den Kangoo nur Heckträger mit max. 3 Rädern.

Ich schwöre auf Paulchen. Mein 4. Rad wird, sobald der Kleine groß genug ist und es nötig wird aufs Dach gelegt (!) - habe irgendwo mal eine solche Lösung gesehen..

Hier noch ein Link zu einem Inhalt, anläßlich eines ähnlichen Threads erstellt:

http://www.lehmann-litzba.de/schrankwand/
tvinnefossen
 

Beitragvon Eschi » 07.09.2009 - 20:29

Hallöle,
was haltet ihr denn von dem Leichtlade- Dachträger von DTS
http://www.erleundvaldez.de/pdf/e-Katalog-DTS.pdf
oder der von UNITEC
http://www.boc24.de/webapp/wcs/stores/s ... erm=unitec
Eschi
Eschi
 
Beiträge: 103
Registriert: 03.09.2007 - 19:38

Beitragvon dietmar » 03.11.2009 - 23:14

ich habe mir auch einen uebler ahk-träger gegönnt. war testsieger, gab es beim adac. und die klappe geht auch auf, der träger ist klappbar. bin voll zufrieden, auch beim fahren.
dietmar
 


Zurück zu Renault Kangoo, Nissan Kubistar, Mercedes Citan

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste