Zwischenbericht nach 1000 Kilometern

Dieses Thema im Forum "VW Caddy" wurde erstellt von Schrankwand, 6. November 2014.

  1. #1 Schrankwand, 6. November 2014
    Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Ich schrieb dies in einem anderen Forum, möchte es aber auch hier kundtun:

    Nach den VWN Einfahranweisungen kommt jetzt die Spaßphase :D
    Endlich mal ausprobieren wieviel Luft noch im rechten Pedal ist.
    Natürlich nur wenn das Wetter weiter mitspielt und der Motor seine
    Betriebstemperatur erreicht hat.

    Was mir gefällt:
    - Unerwartet leichtgängiges Fahrzeug, Lenkung mit guter Rückmeldung
    - Fährt gut, Starrachse und Blattfedern werden total überbewertet
    - Überraschend kleiner Wendekreis, sehr gute Rangiereigenschaften
    - Berganfahrassi im Alltag sehr nützlich
    - Sehr leiser Motor, sehr gut dosierbare Bremsen
    - DSG gewohnt gut, schaltet aber ganz anders als im Skoda Yeti
    - Noch nicht richtig ausgelotet, aber recht gute Beschleunigung
    - Verbrauch wie gewohnt um die 6,8 Liter herum. Auch schon 5,3 geschafft.
    - Beleuchtung wie erwartet, kein Lichtloch vorne, LED TFL opt. eindrucksvoll
    - Lange vermisster Platz, Schiebetüren toll und sehr groß. Laufen zunehmend leichter.
    - Instrumentierung gefällt mir, ich mag das weiß auf schwarz.
    - Große Aussenspiegel sehr gut, entsprechend großzügige Rücksicht
    - Start/Stop und Freilauf gewöhnungsbedürftig. Funktioniert aber immer besser.
    - Erstaunlich viele positive Stimmen bezgl. der Farbe. Wagen ist gut zu sehen.
    - RCD310 mit gutem Klang und Empfang
    - Scheinwerferwaschanlage wesentlich besser als bei Skoda


    Was mir weniger gefällt:
    - Fahrersitz könnte gerne noch eine Raste mehr nach hinten
    - Zu dünnes Lenkrad, nichts für Männer.
    - Kopfstützen hinten könnten gerne vollversenkbar sein
    - Katzenauge in den vorderen Türen dürften ruhig leuchten
    - Heizung im kalten Zustand (PTC noch nicht bemerkt)
    - Klappergeräusche aus Richtung Dach (wird weniger wenn Innenraum warm)
    - Xenon Farbtemperatur könnte weißer sein
    - Blecherne Geräusche beim schließen der Schiebetüren, besonders Heckklappe
    - Einige undurchdachte Ablagen. Mit Klappe zu klein, der rechten fehlt AntiRutsch.
    - Ovalablagen im Gepäckabteil absolut unbrauchbar
    - Innenlicht im Passagier- und Kofferraum zu dunkel
    - Front uneinsehbar, nur intuitiv zu erfassen
    - DSG schaltet in der Stadt selten in den 5. Gang. Bin ich anders gewohnt.
    - Dafür aber gute Sprints ohne Schalterei (gehört eigentl. nach oben)
    - Nebelscheinwerfer hätte ich mir sparen können
    - Dreistrahlwaschdüsen - ich hätte lieber die gewohnten Fächerdüsen.
    - Die blöde Zuziehschlaufe an der Heckklape nervt. Die sollte fixierbar sein.
    - Viel Bastelpotential bei verschiedenen Kleinigkeiten, bin wohl zu pingelig.

    Insgesamt sind die Negativpunkte aber Meckern auf höherem Niveau.
    Bin gespannt wie er sich in den kommenden kälter werdenden Wochen verhält und freue
    mich jetzt schon auf den Frühling und die erste Urlaubsfahrt.
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. DiDre

    DiDre Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2005
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Der Caddy hat laut Prospekt 11,1m, der Tourneo Connect ja 11,3. Hab gerade mal geschaut, mein Berlingo hat laut ADAC Wendekreis links/rechts 11,8 m/11,5 m (unterschiedlich?!). Da hoff ich dann auch mal besser rumzukommen.
    Sind die Verbräche laut Bordcomputer auch nach dem Tanken rechnerisch ermittelt. Hab ja schon öfters gelesen dass die Werte vom BC "optimistischer" sein sollen.
    Das mit der Farbe wundert mich nicht. Es gibt sicher mehrere Leute, die sich buntere Farben wünschen würden, wenn der Markt das hergeben würde.

    Uneinsehbar - das werd ich ja auch (irgendwann im Januar) auch noch mal haben dürfen.

    Noch viele schöne 1000km unfallfrei wünsch ich dir Ralf.
     
  4. #3 Schrankwand, 7. November 2014
    Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    20 Zentimeter sind auf dem Papier nicht viel, aber der Yeti hatte 10,30 m und drehte
    praktisch "auf dem Teller". Das war gegen Berli & Co aus der Erinnerunge Galaxien.
    In einem Zug "die kurze" zu machen oder von Fahrtrichtung zu gegen Fahrtrichtung zu
    wenden - das war im Berli und auch im Kangoo nicht möglich. Beim Caddy wirds knapp,
    aber doch ´ne ganze Ecke besser. Den Tourneo habe ich auch so getestet und hat bei mir
    in dieser Disziplin den Test bestanden. Nur die Rückfahrkamera ist bei mir "durchgefallen".

    Bezgl. Farbe - da sind wir in diesem freundlichsten aller Autoforen ganz anders davor.
    Guck mal ins Caddy-Forum. Da regieren die Trauerfarben und werden bis aufs Blut verteidigt :mrgreen:
    Ich sags nicht gerne, persönlich sehe ich es ja anders, aber der gemeine VW-Fahrer hat
    anscheinend einen komplett anderen Ansatz. Das Wort "HDK" wird dort kaum benutzt,
    VW nennt seinen Raumriesen "Großraumlimousine" :totlach: .
    Wie gesagt, ich bin aufgrund meiner vielseitigen Vorerfahrungen etwas anders davor und vermtl.
    auch sehr viel kritischer.
    Ich zitiere Wolfgang mal aus der Erinnerung:
    Ich würde sagen
    :top:
    Dazu noch ´ne Prise Tourneo und ein wenig Berlingo - aber ich träume... :D

    Bezgl. Verbrauch, sind Angaben laut BC. Nachgerechnet habe ich noch nicht, aber so ca. 0,3 Liter
    kann man wohl noch zuschlagen. Richtige Werte wird es erfahrungsgemäß erst ab 20.000 geben.
    Alle meine Diesel haben jenseits dieser Grenze ca. 0,3 bis 0,5 Liter weniger verbraucht.
    Ich bin jetzt auch nicht sooo der Sparfuchs. Auto kostet nun mal und immer mit einem Blick auf den
    Verbrauch zu schielen macht mir keinen Spaß. Es freut einen aber wenn allen Unkenrufen zum Trotz
    in der Verbrauchsanzeige eine "5" vor dem Komma steht. Letztlich bewegen wir ja alles andere als
    cw-Wert optimierte Fahrzeuge.
     
  5. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.082
    Zustimmungen:
    10
    Ralf, die wünsche ich Dir auch.
    Wolfgang
     
  6. #5 Schrankwand, 21. November 2014
    Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Danke!
    Jetzt sinds schon fast 1500 Kilometer und der Wagen wird schon mal härter ran genommen.
    Auch schon auf der Autobahn die 130 ausprobiert, der Caddy liegt wie ein Brett.
    Sehr sicheres Fahrgefühl und sehr viel Kraftreserven. Mehr dazu kann ich aber erst nächstes Jahr
    nach der ersten Urlaubsfahrt (vollgepackt und die Räder hinten dran) berichten. Ich bin aber
    diesbezüglich sehr zuversichtlich.
    Habe mich gut eingelebt, meine Sitzposition gefunden - vielleicht hat der Fahrersitz sich meinem
    Hintern schon ein wenig angepasst? Habe den Sitz noch eine Raste weiter runtergestellt und damit
    etwas mehr Beinfreiheit gewonnen. Um das Sitzgefühl im Yeti zu erreichen müsste ich aber noch
    5 Hübe weiter runter. Tja der Yeti. Obwohl der Caddy gleichen Motor und gleiches Getriebe hat,
    vom Gewicht auch ähnlich schwer ist, im An- und Vortrieb hat ein Allradler aber schon Vorteile.
    Beim Caddy merkt man deutlich die 140 PS an der Vorderachse, beim starken beschleunigen zog
    der Yeti wie am Band gezogen ab. Der Caddy möchte nicht so geknüppelt werden.
    Will sagen, sportliche Fahrweise ist nicht sein Ding, obwohl mein Caddy nun wirklich nicht unter-
    motorisiert ist. Es ist aber doch eine ganz andere Fahrweise nötig. Letztlich komme ich damit aber
    gut klar. Übersicht, Sicht nach vorn und die Möglichkeiten der Zuladung machen gewisse Konzept
    bedingte Nachteile leicht wett.
    Momentan beschäftige ich mich mit der Nachrüstung einer Standheizung. Der große Innenraum
    ist doch schlecht beheizbar. Mit Beschlag hatte ich in den zurückliegenden 4 Jahren nie ein Problem,
    im Caddy sind die hinteren Scheiben wie auch im Berli und Kangoo immer leicht feucht.
    Was vermisse ich die heizbare Frontscheibe!!! Mir absolut unverständlich das VW sowas nicht im
    Programm hat. Um es klar auszudrücken, es geht mir nicht um die Wärme als solches. Aber der
    Beschlag der großen Frontscheibe ist mir auch früher schon ein Greuel gewesen.
    Wie man doch solche Sachen vergißt, bzw. verdrängt. :mrgreen:
     
  7. #6 Schrankwand, 14. Dezember 2014
    Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Jetzt sind es schon über 2500 Kilometer und ich bin recht zufrieden.
    Mit zunehmender Gewöhnung habe ich den Fahrersitz eine weitere Stufe abgesenkt, man kann
    gleich ob man den Sitz höher oder tiefer stellt die Front sowieso nicht einsehen. Aber es entwickelt
    sich langsam ein Gefühl für die Abmessungen. Vorne ist er doch viel kürzer als man meint. Wenn man
    denkt das man jeden Moment den Vordermann küßt, hat man immer noch 20 Zentimeter "Luft".

    Vermutlich bedingt durch den Kurzstreckenverkehr in den letzten Wochen und auch durch das dumme
    Wetter, durfte ich bereits zweimal eine aktive DPF-Regeneration miterleben. Da ich aber die "Sprache"
    des Caddy noch immer nicht ganz verstehe, wurden die Regenerationsversuche meistens abgebrochen.
    Bin dann neulich mal die AB bis Bordesholm gefahren und beim wenden hat er mir dann gesagt das es
    jetzt soweit ist. Rückfahrt dann moderat schnell und bei Öltemperatur 105 °C und endlich mal durchge-
    heizten Innenraum hat sich das Abgassystem scheinbar gut von dem Ruß befreit. Danach reagierte der
    Wagen auch deutlich besser auf den Gasfuß. VW scheint hier softwaremäßig stark einzugreifen, beim
    Yeti mit gleichem Motor war das längst nicht so restriktiv geregelt. Ich denke die Abstände zwischen den
    Regenerationen werden künstlich verkürzt. Wissen oder mitteilen tut das aber leider keiner.

    Was mir ganz und gar nicht gefällt ist aber der bezüglich Heizleistung sehr effektive Diesel. Der Yeti wurde
    doch ganz erheblich schneller warm als der Caddy. Es mag am größeren Innenraum liegen, aber wenn
    die Scheiben vorne beschlagen sind und die Klima durch die Temperaturen nicht arbeitet ist es echt
    ein Quälkram. Man kann dem nur Herr werden in dem man die "Volle-Pulle-alles-nach-oben-Taste" drückt.
    Die habe ich vorher niemals benutzt. Die Geräuschbildung erinnert dann an den Staubsauger bei höchster
    Saugstufe. Durch die PTC wird die Luft tatsächlich lauwarm und der Beschlag wird l-a-n-g-s-a-m weniger.
    Die hinteren Scheiben beschlagen umso stärker. Die Standheizung ist beschlossene Sache, ich habe auch
    mittlerweile ein Angebot für eine Thermo Top C mit Funkfernbedienung zu einem Preis wenig höher als
    die werkseitig verbaute. Eigentlich wollte ich mich um diese Investition ja drücken, aber die Kiste wird
    einfach nicht warm. Man muß schon gute 25 Kilometer fahren bevor man von Heizleistung sprechen kann.
    Momentan haben wir zwar Temperaturen nahe "Null", aber ja noch keinen Dauerfrost. Möchte nicht wissen
    wie es bei richtigem Winterbetrieb ist...
    Ein Zuheizer ist nicht verbaut, bzw. kostet der knapp 750 in der Aufpreisliste. Das ist echt schlecht gelöst!
     
  8. Örnie

    Örnie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Moin, da ich meinen Caddy erst im Frühjahr 2015 erhalte, lese ich deine Erfahrungsberichte interessiert mit und frag einfach mal :muede:

    Woran merkt man, dass der Caddy eine DPF-Regeneration fordert und muss man dann bestimmte Fahrparameter wie Geschwindigkeit und Strecke einhalten?

    Bin ja mal gespannt, wie ich das mit dem stark verzögerten Wärmen des Fahrzeugraums empfinden werde. Kenne es so krass vom alten A6 2.5 TDI meine Vaters, der wurde auch erst nach viiiielen km anständig warm. Evtl. hat meiner ja sogar eine bessere Lösung da aus Dänemark sprich kälteren Regionen stammend?

    Nordische Grüße
    Örnie
     
  9. #8 Schrankwand, 17. Dezember 2014
    Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Glööv ick ni! :lol: De sünd all glieck un bi de Dänen is dat ni kolder as bi uns :D Sorry für Lokalkolorit!

    Ich kenne den Effekt bereits von Berli und Kangoo, hatte ihn aber durch die knapp vier Jahre Yeti mit wesentlich
    kleinerem Innenraum und wesentlich kleinerer Fensterfläche völlig verdrängt.
    Der Yeti hatte zudem noch die geniale Frontscheibenheizung. Eiskratzen adé und bei Beschlag reichte ein Knopfdruck.
    Beim Caddy gibts das blöderweise gar nicht was sehr schade ist.

    Du hast definitiv einen großen Innenraum, locker 3 m3 die beheizt werden wollen. Selbst wenn du es "vorne"
    einigermaßem warm bekommst, ab der 2. Sitzreihe ist die Luft bedeutend kühler und kondensiert an den hinteren
    Fenstern (Glas = kalt) aus. Da hilft nur in der kalten Jahreszeit ordentlich heizen, danach gut lüften, bzw. bei
    trockenem Wetter die Seitenscheiben einen Spalt auf zulassen und dauerlüften. Leider ist es seit fast 4 Wochen
    dauerhaft feucht und mein Wagen innen ganz genauso. Auf dem Armaturenbrett habe ich zwar einen Feuchtigkeits-
    fresser (da ist quasi Katzenstreu drin) liegen. Der hält gerade so die Frontscheibe beschlagfrei. Besser wäre aber vom
    Start weg mehr Wärme aus den Düsen. Dafür brauchst du mindestens beim Diesel einen Zuheizer, besser aber noch
    eine Standheizung.
    Der Zuheizer hat den Nachteil das du ihn nicht aktiv anschalten kannst. Im Sommer fährst du ihn spazieren und Feuchtigkeit setzt zusammen mit Ruß in der Brennkammer meistens absehbar den Glühstift dicht.
    Dann ist spätestens im 2. Winter wenn er sich unterhalb einer bestimmten Temperatur automatisch zuschaltet
    "Schicht im Schacht" und moderat teure Reparaturen drohen. Eine Standheizung dagegen kannst du auch im Sommer
    aktiv einschalten und möglichen Gammel einfach wegheizen. Auch im Sommer gibts kalte Tage...
    Den Zuheizer kannst du aber zu einer Standheizung aufrüsten lassen. Das wird etwas günstiger als die Nachrüstung
    mit einer kompletten Standheizung. Ich hatte bei Kauf aber weder für den Zuheizer, noch die Standheizung ent-
    sprechendes Budget... :doof:

    Um es klar zu sagen, ich friere nicht im Caddy! Ich habe ´ne Jacke an und habe auch Sitzheizung.
    Es geht mir um den Beschlag und die Verkürzung der Kaltlaufphase. 10 Kilometer mit erreichen einer Öltemperatur
    von 60°C kann auf Dauer nicht gesund für einen Diesel sein. Der Yeti mit dem gleichen Motor war da schon bei 70°C!
    Vielleicht hat aber VW ein anderes Heizsystem oder den Motor weiterentwickelt um noch bessere Abgaswerte zu
    erzielen oder Skoda gewöhnt an kalte Tage in Tschechien einfach die Heizung entsprechend modifiziert?

    Zur DPF-Regeneration:
    Das hat man irgendwann im "Gefühl". Beim Caddy merkst du es am plötzlich ansteigenden Momentanverbrauch,
    so du denn diesen Wert just in dem Moment im Multidisplay hast, an der schlechteren Gasannahme, am rauheren
    Motorlauf und einem deutlichen Dröhnen in der Abgasanlage. Da wird nämlich mehr Diesel eingespritzt und nicht
    in den Zylindern, sondern vorm Filter verbrannt. Das steigert die Temperatur im Kat und verbrennt dann den dort
    abgesetzten Ruß zu Co2. Das Maß zur aktiven Regeneration ist dann voll wenn sich der Staudruck im Filter durch
    das zusetzen der Filterporen über einen Schwellwert hinaus steigert. Schaltest du in dem Moment den Motor aus
    weil du zuhause angekommen bist, gilt das als abgebrochene Regeneration. Die hohe Stauwärme wird durch die
    dann selbst einschaltenden Kühlerlüfter abgeführt und das ist unüberhörbar!!! Wie beim kriechen im Sommerstau.
    Leider wird das erreichen der aktiven Regeneration nicht optisch angezeigt, ist also ein Vabanque-Spiel.
    Bekommst du die Regeneration aber mit, solltest du noch ca. 10 Minuten bei höherer Drehzahl weiterfahren.
    4. Gang beim Handschalter, bzw. "S" bei DSG. Das Motormanagement hebt beim DSG-Fahrzeug aber auch von
    alleine die Drehzahl an. Auch das hört und merkt man dann - siehe oben.

    In der warmen Jahreszeit wird viel schneller eine entsprechende Temperatur im Abgasstrang erreicht und der Filter
    wird passiv permanent gereinigt. Erst nach langen Vollgasfahrten und entsprechendem Rußausstoß kannst du auch im
    Sommer mal eine aktive Regeneration erleben. Ist aber sehr selten.

    Was ich hier schreibe sind meine persönlichen Erfahrungswerte, einiges habe ich mir auch angelesen, vielleicht
    ist auch alles nicht 100%ig genau so wahr - aber generell sollte man sich nicht zuviele Sorgen machen.
    Die Technik regelt das schon und völlig unabhängig von deinem Fahrprofil. Vor 120.000 Kilometern sollte der DPF
    auch nicht irreparabel "dicht" sein. Ich glaube nicht das ich meinen Wagen länger fahren werde. Bei meinem
    Jahresdurchschnitt wäre dann der Caddy 6 Jahre alt. Meine durchschnittliche Haltezeit beträgt 4 Jahre, nur der
    Berli hat die doppelte Zeit durchgehalten. der war aber auch "unerreicht" gut und ich damals einiges jünger und
    viel anspruchsloser...

    Ist lang geworden, ich setz noch einen drauf: Mir geht es immer so, das ich anfangs starke Umgewöhnungs-
    schwierigkeiten bei einem neuen Wagen habe. So nach 2000 Kilometern hat sich Hintern, Rücken und Lauscher
    an die neue Umgebung gewöhnt. Dann hört man plötzlich Geräusche die man am Anfang gar nicht gehört hat.
    Der Caddy (meiner!) ansich ist motormäßig recht leise, das "Gebälk" hat aber so einiges an Lautäußerungen parat.
    Querfugen mag die Starrachse überhaupt nicht, die Stöße sind hart obwohl der Wagen als Ganzes eher weich
    und typisch HDK-like abgestimmt ist. Im Gegensatz zum Berli und abgemildert zum Kangoo neigt der Caddy
    aber in Kurven sehr wenig zum viel befürchteten und ganze Stammtischrunden beschäftigten Wanken.
    Wenn am Berlingo ein LKW vorbeifuhr, hat er sich ganz schön erschreckt. Den Caddy läßt das ziemlich kalt.
    Schön ist der kleinere Wendekreis und die damit verbundene Handlichkeit und Raum hast du sehr viel.
    Ich mag ihn, wenngleich er aber auch einige Macken hat. Der Fahrersitz könnte noch eine Raste weiter nach hinten
    gehen (habe lange Beine) und das Lenkrad ist dünner und irgendwie kantiger. Habe mich daran aber schon ganz gut
    gewöhnt. Meine Frau mit viel kleineren Händen mag das Lenkrad, ich hätte doch gerne etwas mehr in der Hand.
    Ich rate jedem zum Multifunktionslenkrad der mit dem Standardteil seine Probleme hat. Da ich keinerlei Multimedia-
    firlefanz an Bord habe, habe ich die Notwendigkeit allerdings nicht gesehen. Hinterher ist man schlauer...

    Wenn du deinen dann mal irgendwann hast, freue ich mich auf Erfahrungsaustausch mit dir. Der Caddy ist
    hier ja nun leider nicht sooo weit verbreitet wie die Franzosen und Japaner. Eigentlich ein wenig schade... :zwink:
     
  10. Örnie

    Örnie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Moin, das mit dem Plattdütsch kenn ich .... lebe nördlich der Elbe und du offenbar nicht ganz so weit weg, wenn du das AB-Dreieck Bordesholm kennst :lol:

    Was die Heizleistung angeht warte ich mal ab, habe mich ja mit den 1.6er / 102 PS begnügt. :jaja: Nachts steht der Bolide im Carport oder in der Garage, sollte also halbwegs trocknen. Frontscheibenheizung hat der Fiesta meiner Frau. Das Gefährt ist aber erst ein halbes Jahr alt und steht nachts ebenfalls überdacht sprich wir haben dieses Gimmick noch nie benutzt. :roll:

    Lenkrad und Federung werden schon passen, bin da recht anspruchslos.

    Das mit den wenigen Caddy hier ist schade, ich habe aber im Netz auch kein anderes besser frequentiertes Caddy-Forum gefunden .... :lol:

    Nordische Grüße
    Örnie
     
  11. Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Schmalfeld und somit ein paar Kilometer südlicher.
    Doch, es gibt ein frequentiertes, spezielles Caddyforum auf Motortalk.
    Einige unserer Leute habe ich dort auch wiedergefunden...

    Da darfst du aber nicht lesen, sonst fängst du an schon mal ein paar Teile zu bunkern, um sie
    sogleich nach Erhalt des Wagens einzubauen. Ich habe heute z. B. für die als Ablage ungeeigneten ovalen
    "Löcher" im Kofferraum ein Gumminetz ein- bzw. vorgebaut. Jetzt paßt da 'ne Menge rein und fällt auch nicht
    mehr raus. Das zweite baue ich im Frühjahr ein, dann ist es hoffentlich wärmer. Das war schön. Ich habe dabei
    im Schneidersitz im Kofferraum gesessen und das Netz angeschraubt. :mrgreen:

    Erste Amtshandlung waren bei mir zwei Abdeckungen für den Wasserkasten (Durchbrüche für die Wischer-
    Wellen Rechtslenker) und die Abdeckungen für die Wischerwellen. Da hat VWN wieder ein paar Cent gespart.
    Die Motorabdeckung die VWN auch eingespart hat, war Teil des eingeräumten Naturalrabatt.
    Ebenfalls im Frühjahr bekommt er noch Windabweiser, eine schwarze Abdeckung für den hinteren Stoßfänger
    und Sommerräder. LED Lampen innen hat er ja schon, evtl. kommt noch eine schwarze Dachreling dran.
     
  12. skip

    skip Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    4
    Die Klima MUSS an, wenn es draußen feucht ist, um die einströmende Luft zu trocknen. Das ist nicht die Aufgabe der Heizung.
    skip
     
  13. Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Die Klima ist aber aus wenn es kälter als 5°C ist :!:
    Da hilft nur heizen...
     
  14. Örnie

    Örnie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kühlt die Klima unter 5 Grad wegen Einfriergefahr nur nicht oder fällt damit auch gleich die Trocknungsfunktion weg?

    Beim Fiesta schaltet sich die Klima (zumindest das Symbol) automatisch ein wenn man die Lüftung komplett auf die Frontscheibe einstellt. Leider nicht wieder aus, also gut gedacht und nur halb gemacht ... :mhm:
     
  15. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    nur der kompressor ist aus wegen gefahr des einfrierens.
    regelung und trocknung sind weiter aktiv, wenn auch letzteres nicht so kraftvoll.
     
  16. Örnie

    Örnie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    @ Schrankwand:

    Hab mal die ersten aktuellsten Thread-Seiten angelesen, schon einiges interessant. Palabert wird überall :roll:

    Was hast du denn noch nachgerüstet? Die Stopfen werde ich nachrüsten wenn ich die Löcher gefunden habe :mrgreen:
    Kommt man an die vorhandenen Wischerwellen wegen deren Abdeckung so ran oder muss der Wasserkasten raus? Wollte eigentlich am Neuwagen nicht direkt das Demontieren anfangen ... :confused:
     
  17. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Motorhaube auf, in der Wasserrinne sieht man grossen Löcher im schwarzen Plastik, da die Stopfen reindrücken.
    Ähnliches gilt auch für die Verschraubung der Wischerarme auf der Achse. Plastiknippel einfach draufdrücken.
    Kühlerschutzgitter ist etwas trickreicher, am einfachsten geht das, wenn man ein Kind zur Hand hat.

    Die manuelle Klima geht von selber an, wenn man "nach oben" und "Gebläse An" stellt.
    Bei meinem Ford habe ich auch Frontscheibenheizung, find ich ehr überflüssig. Beim Caddy geht's ohne genauso gut.
     
  18. Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    No Sir! Läuft der Kompressor nicht, wird die Frischluft auch nicht getrocknet. Es ist das Prinzip einer jeden
    Klimaanlage das abgekühlter Luft Feuchtigkeit entzogen wird. Die Komprimierung des Kältemittels und damit
    die Kühlung und Enfeuchtung schafft der laufende Kompressor. Ist der abgeschaltet läuft nur noch die Heizung.
    Einzig die Temperaturregelung manuell (Climatic) oder automatisch (Climatronic) ist aktiv.
    Von daher steigt die Frontscheibenheizung da ein wo prinzipbedingt die Klimaanlage aussteigt.

    Eine Frontscheibenheizung ist das sinnvollste Zubehör neben dem Gaspedal.
    Jeglicher Beschlag, auch im Sommer, kann damit beseitigt werden. Rauhreif und Eis haben keine Chance.
    Bei Schneefall kann man mit ihr den gestauten Schnee durch die Wischer prima loswerden.
    Ich würde was drum geben wenn ich beim Caddy eine Scheibenheizung haben könnte.
    Ein echtes Argument pro Ford!

    Werde ich im Zuge der Montage Standheizung erledigen lassen. ich gehe davon aus das der vordere Stossfänger
    demontiert werden muß. Dann kommt man leicht an den Wärmetauscher ran.
     
  19. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Ich kann nur sagen: Ich habe den Ford mit und Caddy ohne Frontscheibenheizung und für mich ist die Frontscheibenheizung überflüssig, weil außer das ich sie mal zum Testen eingeschaltet habe nie gebraucht habe.

    Einsatz des Gitters geht ohne Werkzeug. Zum Durchschieben des Gitters durch die Streben dieses vorsichtig und im erwärmten Zustand zusammenrollen. Dann passt es durch.
    Bevor man mit den Arbeiten beginnt testen ob die eigenen Hände durch das Gitter passen, wenn nicht, sollte man jemanden mit zierlichen Händen um Hilfe bitten. Dann dauert das Ganze ungefähr 5minuten und man braucht nichts abschrauben.
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    das Gitter kann auch durch das Loch, wo der Nebelscheinwerder sitzt. Der Nebler ist schnell ausgebaut, falls vorhanden.
    Nicht vergessen das Gitter mit so kleinen Pasticstecker zu befestigen im Kühler.
    Übrigens das Gitter ist undebingt zu empfhlen, besser ein MUSS. Der Klimakühler sitzt beim Caddy so blöd, dass er beim fahren, den Steinschlagregen nakt dem ausgesetzt ist. Zu empfelen ist auch unter den Rollen der Schiebetür eine Edelstahlblende zu schieben. Ohne dem werden die Rollen mit der Zeit den Lack beschädigen und eine Laufrille erzeugen. Die Blenden gibt es beim Händler. Falls Du kein Ersatzrad unter dem Wagen hast, verlass Dich nicht auf das Flickzeug im Caddy.

    Ciao

    Peter
     
  22. DiDre

    DiDre Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2005
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Darf ich fragen wo du parkst? Ich parke zu Hause im Hof und durch die Schichtarbeit bedingt auch im Freien.
    Ich hab schon -kann ja jetzt jahrzehntelang sagen- morgens bzw. abends zu Hause oder halt auf dem Firmenparkplatz kratzen dürfen. Auch gerade bei den Berlingos (an den Kangoo erinnere ich mich nicht mehr so) auch teilweise von innen kratzen müssen weil die Frontscheibe von innen vereist, aber auf jeden Fall immer beschlagen war. (das tritt dann auch auf wenn man die Frontscheibe abdeckt, denn dann legt man die gefrorene Abdeckung ins Auto und dann schlägt sich später die getaute Eischischt wieder auf den Innenscheiben nieder.
    Mit einem Beschlaggugloch fahren ist für mich im Winter traurige Realität, auch wenn ich mir der Gefahr bewusst bin.
    Ich denke dass es zukünftig dank beheizbarer Frontscheibe des FTC dies der Vergangenheit angehören wird.
    Ich slebst habe im Winter bei niedrigen (Plus)Temperaturen noch nie was gegen beschlagene oder Vereiste Scheiben mittels Klima ausrichten können, da sie einfach nicht funktioniert.
     
Thema:

Zwischenbericht nach 1000 Kilometern

Die Seite wird geladen...

Zwischenbericht nach 1000 Kilometern - Ähnliche Themen

  1. Original zv nachrüsten Tips

    Original zv nachrüsten Tips: Hallo ich habe einen Combo van 1,7 bj 2003.Diesen möchte ich gerne mit original Combo ZV und Fensterheber nachrüsten.<Da diese leider nicht...
  2. Fährt jemand zum Caravan Salon nach Dü ?

    Fährt jemand zum Caravan Salon nach Dü ?: Siehe Betreff ...
  3. Ladekantenschutz am Evalia nachrüsten -Tipps,Erfahrung?

    Ladekantenschutz am Evalia nachrüsten -Tipps,Erfahrung?: Ich habe heute den Rasenmäher über die Ladekante abstürzen lassen...großes Teil, schwer. Folge: leichte Kratzer im silberfarbenen Lack des Evalia,...
  4. 15 Zoll Räder Evalia - Nachteile (Verbrauch usw.) ?

    15 Zoll Räder Evalia - Nachteile (Verbrauch usw.) ?: Hallo, derzeit ist an meinem eben gekauften 2012er Evalia 110dci die Standardbereifung 14 Zoll auf Goodyear GT 3 (Abfahrgrenze) drauf. Mitgegebene...
  5. Tagfahrlicht Kangoo G2 nachrüsten

    Tagfahrlicht Kangoo G2 nachrüsten: Wer kann mir sagen wo ich den Anschluss abnehmen kann oder eine Stelle in der Spritzwand sagen, wo ich mit einem Kabel durch kann ohne das halbe...