Zusatzheizung=Standheizung?

Dieses Thema im Forum "Fiat Doblo" wurde erstellt von Anonymous, 25. September 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo!

    Weiß von euch jemand ob bei dem Doblo Emotion 2.0 das Extra "Zusatzheizung" auch wirklich eine Standheizung mit Zeitschaltuhr ist?
    Die Homepages und Kataloge sind ja echt sowas von besch.... unglaublich!
    :confused:

    Lg, Luke
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. pumi-2006

    pumi-2006 Mitglied

    Dabei seit:
    19. August 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hi luke

    Die Zusatzheizung funktioniert rein elektrisch und dient nur zur Unterstützung des Kühlwasserkreislaufes - also keine Standheizung - funktioniert aber trotzdem sehr gut (Kühlwasserkreislauf ist binnen weniger Minuten auf Normaltemperatur, da 2.0 emotion ja die verstärkte Batterie hat, wegen Start&Stop kann leicht geheizt werden) - Fiat rät zu dieser Zusatzheizung, da die "normale" Heizung bei dem Innenraum im winter etwas überfordert ist und zu lange brauchen würde, um ordentlich zu heizen.

    LG Pumi
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke Pumi für deine Antwort!

    Mittlerweile hab ich schon selbst irgendwie herausgefunden, wie die Zusatzheizung funktioniert, und bin gerade massivst enttäuscht darüber, denn mein Händler hat mir (leider hab ich es nicht aufgenommen) ausdrücklich gesagt, dass es sich hierbei um eine Standheizung handelt mit Zeitschaltuhr. Ich Idiot fall dann auch noch drauf rein.

    Ich meine es geht mir nicht nur um die Standheizung, aber ich finde es ist eine Prinzipsache, denn ich will nicht 154€ zahlen für etwas, was ich so nicht wollte.
    Vielleicht ist es ja für das ganze System ja nicht so schlecht, wenn ich die Zusatzheizung drinnen hab, aber das werde ich dem Händler sicher noch faustig hinter die Ohren reiben :twisted:!!! (Könnte ich ja als Argument liefern, wenn ich mit ihm über die Alarmanlage preislich rede ;-) )

    Also mein Traum von eisfreien Scheiben (und eiskratzfreien finsteren Morgenstunden) im Winter wird nun platzen! :neutral:

    Unverschämt eigentlich wie schlecht die Homepage von Fiat ist! Jeden Mist schreiben sie rein, aber keine Details über Zubehörsachen, oder anderen Schnick Schnack... (zumindest die von Österreich)

    Lg, Luke
     
  5. nextdoblo

    nextdoblo Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    für 154€ eine vollwertige Standheizung zu erwarten ist ja auch etwas unrealistisch - oder ?
    Dafür sind immerhin noch extra Heizungsaustritte für die zweite Sitzreihe enthalten - sollte aber in dieser Klasse eigentlich Standard sein. Hat aber sonst m.W. nur der Caddy noch zu bieten.
     
  6. Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Wieviele Kilometer fährst du denn täglich?
    Weil, als Ex-Besitzer einer Standheizung, mein Traum von eisfreien Scheiben
    auch recht schnell geplatzt ist.
    Nämlich an dem Morgen an dem die Starterbatterie leer war.
    Erst danach habe ich mich an die Goldene Regel gehalten max. solange
    vorzuheizen wie die darauf folgende Fahrtzeit.
    Ansonsten würde ich dir von einer reinen Standheizung abraten.
    Nimm lieber einen elektrischen Zuheizer, auch "verstärkte Heizung" genannt,
    oder eine Zusatzheizung die bei laufenden Motor mit Kraftstoff dazuheizt.
    "Sofortwärme" zum Beispiel bei VW, aktivierbar über die Komfortklimaanlage.
    Unseren riesengroßen Innenraum wirst du kaum adäquat einheizen können.
    Die Scheibenflächen (Glas = kalt) werden dir diese Rechnung kaputtmachen.
    Ausserdem wirst du an weniger von der Heizluft angepusteten Scheiben (hinten!)
    recht schnell große Mengen Kondensat haben.
    In der nächsten kalten Winternacht friert das dann von innen an :no:
    So blöd es sich anhört, dieser ganze Aufwand läßt sich auch mit der
    altbekannten Pappe vor der Frontscheibe umgehen oder du fährst
    jeden Tag entsprechend viele Kilometer und deine Starterbatterie ist
    dadurch immer perfekt geladen.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    @schrankwand:

    Also ich fahre täglich mind. 60km. Naja eine Standheizung einzubauen von einem anderen Anbieter zusätzlich nach der Neuwagenübergabe, würde für mich eh nicht in Frage kommen, denn das wäre preislich schon etwas zu viel für mich.

    Meinst du mit dem elektrischen Zuheizer, eben das von mir gewählte Zubehör "Zusatzheizung" oder ein sperates Teil? (Sorry, kenn mich da leider kaum aus)

    Also das mit deiner Starterbatterie ist ja echt so ein kleiner Albtraum, wenn man halb verschlafen beim Auto steht und dann springt die Karre nicht an (ich fahre jeden Tag um ca. 05:50 weg)! Da kann ich gut mitfühlen :roll: .

    Naja ich hab mich jetzt schon mal damit abgefunden, dass ich keine Standheizung haben werde, und wenn ich mir deine Meinung so dazu lese, ist es vielleicht eh besser so.

    Nur das eine ist eben, dass man als Händler nicht einfach irgendwas sagen kann, obwohl es der Realität nicht entspricht. Mit den einfach Worten "Da müsste ich noch einmal nachschauen, ob das eine Standheizung ist oder nicht." wäre die ganze Sache schon für mich total akzeptabel gewesen. Aber naja unterschrieben ist unterschrieben ;-)...

    Vielen Dank für deine Infos!

    Lg, Luke
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi!

    Interessantes Thema! Ich habe mich nach einer "richtigen" Standheizung (Webasto) erkundigt und die kostet ca 1800€.

    Dieser "Zuheizer" von Fiat unterstützt halt durch elektrisches Heizen des Kühlkreislauf. Allerdings habe ich die Info daß er das nur macht, wenn die Heizung auf Max steht und die Lüftung mindestens auf 1 steht.

    Sinnvoller wär wenn der Zuheizer bei jedem Kaltstart aktiv wäre daß der Motor schneller auf der Temperatur kommt- finde ich.

    Ich bin mal gespannt auf den Winter.....

    Gruß
     
  9. Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Luke,
    bei deiner täglichen Kilometerleistung habe ich keine Sorge das dir mal der Saft ausgeht!
    Eine Standheizung die mit Treibstoff aus dem Tank versorgt wird, das Kühlwasser aufheizt und somit
    für einen verschleißfreudigen Warmstart sorgt, sollte wenn überhaupt, dein Ziel sein! Moderne Standheizungen heizen erst
    das Kühlwasser auf und wenn dieses mindestens 50° C erreicht hat, fängt der Innenraumlüfter an zu laufen.
    Bei der Inneraumgröße ist es dann aber eher lauwarm und für das Abtauen der Frontscheibe mag es noch reichen!
    Wenn du dann aber losfährst, hast du bereits einen warmen Motor, der Verbrauch wird deutlich sinken und
    aus den Lüftungsdüsen kommts dann schon wärmer.
    Allerdings wird eine Standheizung mit Funkfernbedienung wohl bei 1500 - 1800 EUR verschlingen.
    Vielleicht reicht ja auch der olle Kupferbettwärmer mit sehr heißem Wasser darin. So habe ich mir zu Käferzeiten geholfen. :mrgreen:
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Fuer alle, die auf eigenem Grundstueck parken und damit Zugang zu 220V haben, bietet sich auch die gaengige "skandinavische" Loesung an:
    http://wup.defa.com/en/

    Wesentlich guenstiger als Webasto, schonend fuer die Batterie und am Nordkap wintererprobt ;-)
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    hatte im Galaxy (Diesel) serienmäßig eine und diese braucht morgen 30 Minuten bis es eingermaßen warm aus der Lüftung kam. Da der Zuheizer ein hochdrehendes Aggregat war, waren meine Nachbarn nicht begeistert wenn diese um halb fünf anlief. Positiv war, dass ich immer mit einer Batterie fuhr, die selten älter als ein Jahr war. Nie wieder.

    LG

    YOGI
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    wie faustdick [sic!] naiv muß man denn sein, um für 154.- teuros eine richtige standheizung zu erwarten ?

    Und warum kauft man bei einem händler, der anscheinend null ahnung hat und außerdem nicht einmal selbst merkt, daß 154.- doppelmark nicht der preis für eine richtige standheizung sein können ?
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    @Jo0801: Naja "naiv" würd ich eher ned sagen... es gibt ja sehr viele Dinge in einem neuen Auto von dem der Fahrer meistens gar nicht weiß, dass er es schon hätte.
    Hat nicht Volvo damals bei den vorderen Sitzen schon eine Sitzheizung vorbereitet, obwohl man sie gar nicht im Zubehör gekauft hat? Die hat man dann nur mehr in einer Fachwerkstatt "freischalten" müssen.
    Oder bei Ford der Tempomat, oder bei VW T4(bei dem man nur den Blinkerschalter wechseln musste damit man einen Tempomat hatte).

    und ich dachte eben, das wäre bei dem Doblo auch so. Hatte vorher noch nie eine Standheizung, und mich auch mit dem Thema eher wenig bis gar nicht beschäftigt.
    Und Jo0801 es ist immer leicht jemanden als naiv hinzustellen, wenn man selber mehr Erfahrungen mit einem Thema hat ;-)... Sonst hätt ich ja auch nicht hier geschrieben, wenns mir schon klar wäre.

    Und warum ich bei dem Händler gekauft hab?
    Hab ich schon vorher geschrieben, aber ich schreibs gern für dich noch einmal gebündelt her ;-)

    WEIL ER NICHT NUR ZU DUMM IST MIR DAS ZU ERKLÄREN, SONDERN WEIL ER AUCH ZU DUMM IST PROFIT FÜR SICH SELBST ZU MACHEN
    :lol: . Und wenn ich da nicht zugeschlagen hätte, dann naja...
    :zwinkernani:
    Lg, Luke
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mahlzeit!

    Mein erster Post =P

    Also wir haben die "skandinavische" Lösung seit x Jahren in unseren Autos: Da kommt eine Art Tauchsieder ins Kühlwasser, den schließt man an 230V an und gut ist - das Kühlwasser hat vor dem Start schon ca. 10 - 15°C, da ist der Motor natürlich wesentlich schneller warm also ohne so ein Ding.

    Würde ich mir in jedes Auto wieder einbauen lassen!

    Besten Gruß
    Fredo
     
  15. #14 helmut_taunus, 14. Dezember 2011
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.331
    Zustimmungen:
    40
    Re:

    Hallo,
    heutzutage fuer etwas mehr Durchblick die eckige Plastik-Wasserflasche mit warmem Badewasser auf dem Armaturenbrett auf Gummi-Antirutsch-Matte.
    Gruss Helmut
     
  16. superwachi

    superwachi Mitglied

    Dabei seit:
    21. März 2007
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe meinem Händler gebeten mir ein Angebot zu machen für eine Standheizung und das lag bei 2200 euro. :shock:
    ich habe gedach, das man mit einem zuheitzer günstig auf Standheizung aufrüsten kann. naja falsch gedacht :roll:
     
  17. Palio

    Palio Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin schon der Meinung, dass sich ein technisch weniger versierter Kunde auf die Beratung des Fachmannes verlassen können sollte - deshalb geht man ja zum Fachmann! Dies hat auch nichts mit "Naivität" zu tun. Ein Laie kann einfach nicht wissen, dass ein elektrischer Zuheizer nunmal keine Standheizung ist. Und Fiat schreibt im Prospekt ja auch nichts von Standheizung, sondern spricht nur von Zuheizer - und das ist korrekt so.
    Wenn allerdings ein sog. Fachmann dennoch eine Zusatzheizung als vollwertige Standheizung bezeichnet, dann ist dies grob falsch! Diese Werkstatt ist dann auch in anderen technischen Belangen nicht vertrauenswürdig - man sollte dringend zu einer kompetenten Werkstatt wechseln. Ähnlich schlechte Erfahrungen habe ich mit der Beratung bzgl. des Diesel-Partikel-Filters gemacht. Was mir da vom "Fachmann" für einen Unsinn erzählt wurde, ist kaum beschreibbar!

    Grundsätzlich funktioniert der Zuheizer nur bei laufendem Motor. Dieser wird also bei eisigen Temperaturen zunächst mit einem Kaltstart geschlaucht! Aber dann geht es mit der Aufwärmung des Fahrzeuges relativ fix voran. Eine Standheizung hingegen funktioniert auch ohne laufenden Motor - der Motor macht somit auch bei tiefen Temperaturen einen Warmstart. Dies ist gut für die Lebensdauer des Motors und senkt den Treibstoffverbrauch ganz erheblich!
    Wichtig ist nur, dass der programmierten Laufzeit der Standheizung eine gleichlange Fahrzeit folgt, um die Batterie wieder auf volle Leistungsfähigkeit zu bringen. Für Kurzstreckenfahrer taugt eine Standheizung nicht: Die benötigte Batterieenergie könnte innerhalb der Kurzstrecke nicht nachgeladen werden.

    Wer einen Doblò als Neuwagen erwirbt, dem kann ich als Laternenparker nur raten, das Fahrzeug mit diesem Zuheizer und einer Sitzheizung für die Vordersitze zu bestellen. Wer jetzt noch längere Strecken nach dem Start fährt, der sollte auch eine Standheizung nachrüsten. Ein moderner Fiat-Diesel hat einen so hohen Wirkungsgrad, dass einfach für die Innenraumwärme wenig Heizenergie übrig bleibt - dafür ist der Motor dann ja auch extrem sparsam. Das ist aber markenübergreifend so und nicht fiatspezifisch! Lieber würde ich die Motorisierung reduzieren, und die Preisersparnis in die Nachrüstung einer Standheizung investieren. Eine Diebstahlwarnanlage erachte ich auch für überflüssig - ja mei - wer klaut denn schon einen Fiat Doblò ?!

    Standheizuungen sollten nicht in der Fiat-Werkstatt eingebaut werden. Diese machen das recht selten und sind oft nicht auf dem neuesten technischen Stand des Heizungsherstellers. Ich habe mit einem vom Standheizungshersteller zertifizierten Bosch-Dienst sehr gute Erfahrungen gemacht. Diese bauen diese Standheizungen beinahe täglich ein und machen meist auch das preislich günstigere Angebot (Mengenrabatt) - das sind meine persönlichen Erfahrungen! Die Fiat-Werkstätten waren grob überteuert und kannten sich auch nicht richtig aus. Mein Doblò wurde vom Bosch-Dienst mit der modernsten und leistungsstärktsten Webasto-Standheizung inklusive Funk-Fernbedienung für komplett 1.750 Euro nachgerüstet!
    Für die kleinste Webasto-Standheizung wollte die Fiat-Werkstatt über 2.200 Euro! Alleine die Empfehlung, die kleinste Webasto-Standheizung für den großen Doblò-Inneraum zu verbauen, war schon eine Falschberatung - und der Preis eine Unverschämtheit- ich habe diesem Fiat-Autohaus nach 24 Jahren dann auch den Rücken gekehrt!

    Ich habe mit dieser Standheizung nur gute Erfahrungen gemacht. Ca. eine halbe Stunde vor Abfahrt starte ich mit einem Funkschlüssel die Standheizung vom Wohn- oder Badezimmer aus - oder abends rechtzeitig vor Dienstschluss vom Firmengebäude aus. Eine moderne Heizung läuft flüsterleise - selbst wenn man neben dem Wagen steht, ist die Heizung kaum wahrnehmbar - einfach super!
    Die skandinavische Lösung funktioniert nur mit eigener Steckdose in Reichweite. Was ist aber auf dem Firmenparkplatz oder abends nach einem Theaterbesuch - da arbeitet eine moderne Standheizung einfach unabhängig!
    Die Standheizung macht die Scheiben eisfrei und wärmt den Motor vor - kein Kaltstart mehr! Der Zuheizer wirkt nach Motorstart ergänzend. Im Wageninneren entsteht eine "Hitze", die auch die hinteren Scheiben abtrocknet - keine Vereisung oder Beschlagung der Scheiben von innen! Die Sitzheizung macht jetzt noch den Bobbes schön warm - einfach wunderbar. Eigentlich freue ich mich jeden Morgen, in einem herrlich warmen Doblò Platz nehmen zu dürfen - ein toller Luxus.

    Wichtig eben nur die goldene Regel: Laufzeit der Standheizung muss der Fahrzeit entsprechen. Dann gibt es auch mit der Batterie keine Probleme. Und wenn diese dann nach spät. vier Jahren erneuert wird, ist mann immer auf der sicheren Seite.

    Also: Neuer Doblò + Zuheizer + Sitzheizung + Standheizung = Luxus Mercedes S-Klasse/BMW 7-er/Audi A8
     
  18. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Palio,

    hab zwar keinen Doblo, kann dir voll und ganz zustimmen. Ich fahr einen Caddy mit einer Warmwasserzusatzheizung, was nichts anderes ist als einen funktion eingeschränkte Standheizung. Es gibt dort genauso viele "unwissende" die der Meinung sind, dass was Halbes (Zuheizung/Warmwasserzusatzheizung) eine vollständige StandHeizung sein soll.

    ciao
    Peter
     
  19. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    allerdings kann man auf spritverbrennung basierende zusatzheizer meistens preiswert zur vollen standheizung aufrüsten (lassen), da nur einige komponenten fehlen.
    ab werk verbaute standheizungen dagegen sind meistens auch als zusatzheizer aktiv und vor allem in die bordelektronik integriert. meistens jedenfalls. standheizung kann ich nur wärmestens empfehlen sozusagen.
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    die VW Warmwasserzusatzheizung kann man nicht zur vollwertigen Standheizung ändern. das einzige was man kann ist. wenn man keine FB hat, eine für schlappe 300€ ohne Einbau kaufen.

    ciao

    Peter
     
  22. Musikanto

    Musikanto Mitglied

    Dabei seit:
    6. April 2010
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann zwar für die HDKs (noch) nicht mitreden, aber mein VW-Bus mit derzeit fast 500 000 km wird irgendwann mal ersetzt werden müssen, deswege lese ich hier schon länger sehr interessiert mit.
    Wa ich nicht verstehe: Warum baut ihr euch keine 2. Batterie ein (Trennrelais + eventuell Ladegerät) und schließt die WW Standheizung daran an? Macht das keinen Sinn oder ist das in Berlingo, Caddy oder Doblo schwierig?
    Ich habe mir in meinen Bus eine Luftstandheizung gebaut, die über die 2. Batterie läuft. Dadurch habe ich immer ein "volle" STarterbatterie.

    lG Klaus
     
Thema:

Zusatzheizung=Standheizung?