Zusätze zum Dieselkraftstoff

Dieses Thema im Forum "Nissan NV200" wurde erstellt von helmut_01, 21. November 2014.

  1. helmut_01

    helmut_01 Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2014
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    2
    Hallo liebe NV200-Diesel-Kollegen, in diversen Foren stößt man immer wieder auf das Thema "Zweitaktöl-Beimengung zum Diesel" oder auf Zusatzmittel wie Addinol, Monzol usw. Diese Zusätze sollen zum einen Verrußung/Verkokung verringern und zum anderen die Einspritzpumpe schmieren, die (angeblich) durch Entschwefelung und Biodieselbeigabe nicht mehr ausreichend Schmierung erhält. Dies soll besonders auch die Delphi-Einspritzpumpen der im NV200 verbauten K9K-Motoren von Renault betreffen. (Im Forum Motor-Talk hat der Thread "Zweitaktöl und Dieselkraftstoff" mittlerweile 922 Seiten!).
    Mich würde nun interessieren, ob vielleicht der eine oder andere Zweitaktöl oder ähnliches als Dieselzusatz benutzt und welche Erfahrungen damit verbunden sind.
    Ein ähnliches Thema sind auch die "Fließverbesserer" für sehr kalte Wintertage, die ein Versulzen des Dieselkraftstoffes verhindern sollen oder der Tip, bei arktischen Temperaturen auf die (teuren) Dieselsorten von Aral oder Shell auszuweichen (z.B. "Ultimate"). Hat schon jemand Erfahrung in diese Richtung gemacht oder eine begründete Meinung dazu?
    Ich würde mich über Eure Meinungen, Erfahrungen und Kommentare jedenfalls sehr freuen und bedanke mich dafür im voraus!

    Viele Grüße
    Helmut
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    fahre ich seit vielen jahren. erst LM zweitaktöl, dann eine mischung aus 2 teilen corona und 1 teil addinol mz406.
    seit es monzol gibt nur noch dieses im verhältnis 1:250
    meine erfahrungen sind nun über 500.000 km durchaus positiv.

    fliessverbessserer benutze ich eigentlich nie, wenn es kalt ist tanke ich premium diesel, vorzugsweise OMV, der ist bis -35° gut, die anderen bis -30°. ansonsten meide ich ultimate eher wegen des schlechten schmierwertes.
     
  4. janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    2
    Ich gebe bei jedem Tanken rußarmes Zweitaktöl im Verhältnis 1:200 bis 1:250 hinzu, dann läuft der Motor ruhiger. Andere Zusätze, z. B. Fließverbesserer im Winter, brauchte ich hier in gemäßigter Breite noch nicht. Seit ich den Combo fahre, war es hier nie kälter als -15° C. Getankt wird deshalb ganz normaler (Winter-) Diesel.
     
  5. Schurik

    Schurik Mitglied

    Dabei seit:
    2. Oktober 2013
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    :offtopic: also mit 2 teilen corona und 1 teil jägermeister fahre ich auch immer ganz gut :ironie:
     
  6. #5 christian j, 21. November 2014
    christian j

    christian j Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2014
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    4
    ...und da wundern sich die Leute in anderen Threads, warum die Winterreifen singen und Schlangenlinien fahren!!! :rund:
     
  7. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    jetzt gönnt dem helmut doch mal ne ernsthafte antwort auf ne ernsthafte frage.
     
  8. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Es ist doch einfach. es wird zweitakt-öl oder ähnliches in den diesel beigemischt, um erstmal die hochdruckpumpe geschmeidig zu halten. als nebeneffekt läuft der motor ruhiger und die einspritzdüsen verkoken nicht so schnell. zum teil gehört auch viel glauben dazu.

    ciao
     
  9. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    naja glauben - millionen test-kilometer sprechen für sich.
     
  10. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Glauben mag ja sein. Ich mache es schon so lange ich Diesel fahre und gefahren habe. Man merkt, sollte meken, wie der Motor ruhiger läuft und die Technik länger hält. Mir ist eigentlich noch kein Dieselmotor verreckt und der jetztige, kein HDK leider, hat jetzt knapp 300000 km gelaufen und dem Motor mermkt man die vielen Kilometer an. ER läuft wie schmidts Katze und verbraucht im Durchschnitt 7,2l und das bei 2500ccm und 12 jahre alt. Pflege ist alles. Die Opel Motore brauchen Öl und Wasser und sie laufen, noch länger, zumindest die Diesel mit dem Zusatz-Mischung.

    Ciao
    Peter
     
  11. combonattor

    combonattor Mitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Mein ex combo 1,7 dti hatte letzte Woche bei unserem Trennung 305 tkm und regelmäßig 2takt Öl von LM bekommen. Keine Probleme mit Motor oder einspritzpumpe. Mein neuer seit gestern ist es ein 1,7 cdti und bekommt es auch. Gruß Alex
     
  12. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juni 2014
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kann man im Gegenzug auch fachlich fundiert davon ausgehen, dass der selbe Motor ohne Zugaben zum Diesel NICHT 300.000 km durchgehalten hätte?
     
  13. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    natürlich kann man das nicht - wie auch?
    das ist so wie bei mcdoof. einer der 30 jahre nur mcdoof-zeugs gefressen hat ist mit 40 gestorben. kann man sicher annehmen, er wäre bei ernährung durch burgerking 50 geworden?
    ausserdem kauft sich keiner 2 identische fahrzeuge, um damit identische strecken zu fahren. das ganze ist aus einem hobby heraus entstanden und so gut wie möglich durch versuche und labortests untermauert worden.
    millionen testkilometer sind mir lieber als irendwelches "fachliches" blabla.


    solche vergleiche hinken nun einmal. wir gehen vor allem von einem sicherheitsfaktor aus und schätzen den gepflegten motorlauf. altes sprichwort: was sich gut anhört, das läuft auch gut.
     
  15. helmut_01

    helmut_01 Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2014
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    2
    An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön für eure Meinungen. Da es hier und in diversen anderen Foren ganz offenbar sehr viele positive (und praktisch nie negative) Erfahrungen gibt, hab ich mich nun entschlossen, bei der nächsten Tankfüllung Monzol beizumischen. Ich erhoffe mir davon, das Risiko von defekten Injektoren und/oder einer zerstörten und spanenden Hochdruckpumpe reduzieren zu können. Gerade letzteres bedeutet ja bei einem Wagen, der ein paar Jahre gelaufen ist, den wirtschaftlichen Totalschaden.
     
Thema:

Zusätze zum Dieselkraftstoff