Wo übernachtet Ihr?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen und Themen" wurde erstellt von P a u l, 18. Februar 2014.

  1. P a u l

    P a u l Mitglied

    Dabei seit:
    8. Januar 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wo übernachtet Ihr mit dem HDK? Auf dem Campingplatz, auf dem WoMo-Parking, wild irgendo wo? usw... ?

    In D, Europa, außerhalb EU?

    Das interessiert mich echt!

    Paul
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    15
    Tja, Überall :mrgreen: Auf der Anfahrt auf Rastplätzen und Stellplätzen, vor Ort meist auf Campingplätzen aber auch schon mal "wild".
     
  4. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Vorausgeschickt: wir sind keine echten Camper (kein Kocher, kein Wasser, keine Toilette an Board), sondern wir bereisen Europa - sind also tagsüber vorn sitzend oder draußen beim Sigtseeing und schlafen eben nur im Auto. Daher brauchen wir keinen Übernachtungsplatz zum Campen, sondern einen Platz, an dem wir uns so sicher wie möglich fühlen. Üblicherweise stehen wir dann nachts auf großen gut beleuchteten und nachts offenen Autobahn-Rasthöfen und da dann unter einen hellen Lampe, wo das Auto schön sichtbar ist - am besten noch mit einer Duschmöglichkeit in dem Rasthof. (insbesondere in Frankreich auf den Maut-Autobahnen waren wir sehr angenehm überrascht) Der Fairness halber tanken wir dann abends noch dort (und damit der neue Tag gleich losgehen kann.)
    Allerdings gibts auch Ausnahmen, wenn keine Rasthöfe da sind (z.B. um Paris, in Italien) oder gar keine Autobahn (Monaco, Liechtenstein, Österreich kurz vor Ungarn, England nach nächtlicher Fährüberfahrt). Dann übernachten wir irgendwo in der Nähe eines McDonalds/Burgerkings oder einer Tankstelle - damit wenigstens abends und morgens eine Toilette da ist - und natürlich weiterhin so hell wie möglich. (Das spart auch noch die Taschenlampe beim lesen.) Hauptsache man steht nicht im Parkverbot. Lediglich in Monaco war all das nicht erfüllt - da konnten wir uns freuen, überhaupt einen Platz zum stehen zu finden - es war dann auf einem Fußweg mit anderen Autos - ohne Lampe und Klo. Ist aber auch gut gegangen. Grad in Monaco dürfte es wohl interessantere Kisten geben, so dass wir uns das getraut haben.

    Bisher hat uns noch niemand weggeschickt oder auch nur gefragt oder zumindest komisch geguckt. Es ist allen so ziemlich egal, ob da jemand wo auch immer aus nem Auto mit Matratze steigt und sich die Zähne putzt. Das einzige Mal, wo ich ein Verbot mitbekommen hab, war in Cannes auf der edlen Promenade, wo es Parkschilder gab, auf denen stand, dass Wohnmobile und Campinganhänger abgeschleppt werden. Allerdings kann man den üblichen Hdk mit entsprechender Fensterverdunklung nunmal nicht als Wohnmobil erkennen und man bleibt somit unbehelligt. :rund:
     
  5. matula

    matula Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Wir übernachten auf dem Campingplatz. Zwar nicht in einem HDK, sondern in einem
    Peugeot Boxer :mrgreen: , aber selbst mit dem HDK würde ich nur auf dem Campingplatz
    übernachten. Dort hat man seine Ruhe, ist sicher untergebracht und hat alle Sanitären
    Einrichtungen, die man braucht. Also soviel "Luxus" muss schon sein.
     
  6. #5 MiQ-Eva.Lia, 19. Februar 2014
    MiQ-Eva.Lia

    MiQ-Eva.Lia Mitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2013
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Genau so schaut's aus :jaja: Überall wo uns danach ist und das ist fast immer im Grünen, also "wild"
    Für uns ist "Luxus" eben NICHT auf dem CP zu stehen, sondern allein in freier Natur und dafür bietet sich ein eher unauffälliger HDK (NV200 Evalia) geradezu an... Dezenter als ein riesiges weisses Wohnmobil - und beschwert hat sich noch nie jemand! Zumindest nicht die wenigen Male, wo uns jemand gesehen hat :lol:
    Haben uns nie unsicher gefühlt, ganz im Gegenteil und die Warscheinlichkeit dass jemand Probleme macht, oder sich gar am Fzg zu schaffen macht (wenn wir auf TrekkingTour sind) geht im Wald gegen Null, da eben nur ein bruchteil der Leute unterwegs ist ..
    Allerdings liegt unser Aktionsradius und bisherige Erfahrung zwischen den Pyreneen und der Costa Brava im Nordosten von Spanien in Catalunya - würde es aber überall so machen.
    Selbsterklärend dass kein müll dort gelassen wird, kein offenes Feuer, oder sonstige Hinterlassenschaften.. Vielmehr nehmen wir Müll, sofern wir welchen vorfinden immer mit und hinterlassen den Platz somit sauberer als wir diesen vorgefunden haben.
    Ganz nach dem Motto: Leave nothing but footprints/skidmarks and Take nothing but photos
    SaLUT
    MiQ
     
  7. #6 helmut_taunus, 19. Februar 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.331
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    gern auf einem Wohnmobil-Stellplatz.
    Wohnmobilstellplaetze sind voellig unterschiedlich von Anlage und Preis.
    Die kosten pro Nacht von Null ueber 4 bis 10 EUR fuer Fahrzeug und alle Personen.
    .
    Fuer die 10 EUR plus 2 Personen duschen ergab 12 EUR (54.372266,12.724895) gab es ein vorzuegliches Sanitaergebaeude, Restaurant gleich nebenan im Yachthafen mit Fruehstuecksangebot ab 7Uhr auch draussen.
    .
    Beispiel fuer 4 EUR Platz mit Entsorgung nahe Edersee, da bin ich weitergefahren zu einem benachbarten PKW-Parkplatz, dort standen noch 2 weitere Wohnmobile, nachts war sonst alles frei.
    .
    Ohne Kosten oder ganz kleinen Standbeitrag (Parkschein) gibt es auch Wohnmobilstellplaetze, voll ausgeschildert und gut angelegt, mit ordentlichen Einrichtungen. Wer Einrichtungen nutzt der zahlt, und zwar genau seinen Service. Wasser, Strom, Entsorgung, WC, oder eben auch nichts.
    .
    Ohne Kosten gab es mal einen ausgeschilderten Wiesenstreifen neben der Asphaltstrasse und die Nachbarschaft mehrerer anderer Wohnmobile, was ich als sicherheitsdienlich beurteile. So einen Platz kann man vernuenftigerweise nur mit eigener Toilette nutzen, wir wollen doch keine Sauerei veranstalten.
    .
    Nachts
    auf Fernstrecke auch mal ein Autohof, dort vor Muedigkeit sofort einpennen, und morgens waschen und essen bei denen. Die Idee dahinter, abends fahren und in die Naehe kommen, morgens schon nahe am Ort aufstehen und da sein. In einem Fall war es ein Vortragsmarathon 400km entfernt. Werde ich bei mancher Messe wiederholen.
    .
    Campingplatz
    selten, einmal in Holland war bei Ankunft alles verschlossen, Einfahrt, Waschhaus, da gab es eine kostenlose Uebernachtung vor dem Campingplatz.
    .
    Interessant
    sind fuer mich die Standplaetze bei Kurzreisen, in der Naehe eines Trachtenumzugs, am Gewaesser, nahe der fremden Innenstadt. Dort wird dann nicht uebernachtet, sondern dort beginnt der Rundgang, mit der Gewissheit, die minimale Verpflegung, das Trinken und die Toilette sind nicht weiter weg als Zurueckgehen. Sowas ist normal nicht noetig, eigentlich alles vor Ort zu finden, doch es beruhigt die Nerven, wenns Schneckenhaus dabei ist.
    Zum Uebernachten dann samstags mal auf einen Firmenparkplatz, sonntags wieder in den Ort.
    .
    Auf Fernstrecke
    auch sehr beruhigend, man braucht nichts zu buchen oder zu erreichen. Entweder gibt es dort etwas, oder man schlaeft im Auto. Ein abends in der Fremde angesteuerter Campingplatz randvoll und ohne Einlass bewirkt lediglich Schulterzucken und Motor anlassen, kaum Stress.
    Gruss Helmut
     
  8. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Im Übrigen sind die Autobahn-Rasthöfe in Frankreich auf den Mautautobahnen und auch in Italien (wenn man mal einen findet) sowohl bei der Toilette als auch bei der Dusche kostenfrei und erstaunlich sauber.
    Und bis auf einen "Heidi"-Rasthof in der Schweiz, der ab morgens - gefühlt 4:00 Uhr - alle halbe Stunde über die Lautsprecher den ganzen Platz laut mit einem Heidi-Hörspiel beschallt hat, war es bis jetzt auch immer sehr ruhig. (Wir parken natürlich auch nicht direkt am Eingang des Restaurants oder der Tanke.)
     
  9. P a u l

    P a u l Mitglied

    Dabei seit:
    8. Januar 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank an Alle für die vielen Tipps!

    Das wurde ein richtiges Kompendium der Übernachtungsmöglichkeiten mit HDK!

    Mir als altem Trekker/ Wanderer lag 'wild' am Nächsten, mit der Unsicherheit, ob man am Wegrand mit dem Auto... . Aber gut, daß das kein Problem ist. Und unterwegs an Tankstellen / Autorastplätzen mit Sanitäreinrichtungen, unter den Leuchten ist sicher komfortabel und anscheinend sicher. Wir werden also Alles mal versuchen, auch Wohnmobil- und Campingplätze - anscheinend ist es die große Freiheit im kleinen Camper.

    Schön, wenn er schon da wäre, aber das wird sicher April, und an den Ausbau komme ich frühestens im Juni. Mal sehen, wie Alles in den kleinen Caddy passt, mit Kocher & Kühlbox & WC & zwei Falträdern.

    Letzte Frage - wo genau liegt Heidi? Ich würde sie gerne nicht besuchen!

    Viele Grüße, Paul
     
  10. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    ...in der Schweiz auf der Autobahn 13 kurz vor Liechtenstein - heißt auch richtig irgendwas mit Heidi
     
  11. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
  12. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Nee, das hier:
    http://www.marche-restaurants.com/de/marche-heidiland

    da steht ja schon: "Bereits am Eingang wartet das Heidi- und Geissenpeterspiel auf unsere Gäste."
    Richtig, die Figuren sind am Eingang, aber was die spielen wird über den ganzen Rasthof verbreitet - schön laut und immer dasselbe... :evil: :evil: :evil:
     
  13. #12 helmut_taunus, 21. Februar 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.331
    Zustimmungen:
    40
    auch hier gelesen?
    viewtopic.php?f=26&t=9945
    .
    Wohn - Mobil
    Das Wort Wohnmobil besteht aus den Teilen Wohn und Mobil. Die beiden darf man sich als die Enden einer langen Linie vorstellen, analog zu einem Zahlenstrahl. An dem einen Ende steht Wohnen, komfortabel, beheizt, gross, Satelittenantenne, ausfahrbare Standfuesse, das ist (auch in Wohnmobil-Kreisen) moeglich aber wenig mobil. Die 7-Meter-Wohnmobile gehoeren eher ans Ende zum Wohnen, da kommen nur noch diese Reisebusse mit PKW zum Ausladen oder die ZirkusWohnwagen. Der andere Pol bedeutet ueberall mobil sein, mit dem Kleinwagen durch die Innenstadt kurven oder die schmale Bergstrasse hoch, darin kann man nur begrenzt noch von Wohnen sprechen. Zwischen den beiden Polen liegen alle Moeglichkeiten, jedes Fahrzeug ist ein Punkt auf diesem Zahlenstrahl. Es gibt nicht DIE Loesung, sondern viele verschiedene Modelle auf dem langen Strahl. Die HDK liegen alle eher nah an mobil, fuer die gelegentliche Uebernachtung, die spontane Uebernachtung auf der Rundreise immer wieder woanders.
    .
    Faehrst Du noch - oder wohnst Du schon?
    Gruss Helmut
     
  14. #13 helmut_taunus, 21. Februar 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.331
    Zustimmungen:
    40
    Der Ausbau eines HDK zum Wohnen stellt die Verschiebung des Wagens auf dem Strahl dar, etwas weg von mobil, etwas hin zu Wohnen. Ein variabler Wohn-Umbau macht aus dem Punkt einen kleinen Bereich auf dem Strahl, heute beladen fahren, morgen 5 Leute, uebermorgen einige Sitze raus und im gleichen Platz Wohnen. Mein Ziel, diesen Bereich moeglichst breit zu halten, hochflexibel umbauen. Wenig Festeinbau, viele Variationen moeglich halten, Bett faehrt auf dem Dach mit, drehbarer Beifahrersitz kann Ladeflaeche sein, Kuehlbox kommt raus zum Ikea-Einkauf, Kleiderstange statt Schrank, Schubladenschrank haengt an Kleiderstange, Faltkartons lassen sich stapeln oder kleinmachen, werden umgedreht zum Aussentisch, WC wird bedarfsweise mitgenommen. (In diesem Sinne fasziniert mich - auf anderer Ebene- der Dethleffs Evan 5Meter20. Nur so wenig Volumenbedarf fuers WC wie ne Waschmaschine, darueber Schrankfaecher, aber ein grosses Duschbad im Heck immer dabei, geniale Konstruktion.)
    Gruss Helmut
     
  15. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 helmut_taunus, 21. Februar 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.331
    Zustimmungen:
    40
    Apropos sehen
    in der Wartezeit kannst Du externe gedankliche Anregung reinziehen
    http://data.motor-talk.de/data/gallerie ... 027200.JPG
    http://data.motor-talk.de/data/gallerie ... 646998.jpg
    http://www.reimo.com/bilder/Neufahrzeug ... tt_698.jpg
    http://www.youtube.com/watch?v=WOcZ4-WEQ4I
    http://www.campmobil-schwerin.de/campmo ... mobil.html
    allgemein, schalt mal auf google bilder und dann suchwort
    (vw AND caddy) AND ( camper OR autocaravana OR cajoneras OR minicamper OR campervan OR bett OR bed OR conversion OR bike OR fahrrad OR zooom)
    Nicht alles was dann gezeigt wird sind Caddys, aber ganz viele Anregungen.
    Gruss Helmut
     
  17. P a u l

    P a u l Mitglied

    Dabei seit:
    8. Januar 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ein starker Tip.
    Letztlich stelle ich mir vor, daß es ist wie beim Schiffausbau: es kommt auf Zentimeter und die Winkel an, wenn ich die Einrichtung optimieren will. Die Idee 'Himmelbett' gefällt mir ganz gut, abgesehen davon, daß die Decke des Laderaums niedriger wird. Dafür gibt es viel Stauraum unterhalb der Höhe der Vordersitzoberkante und anscheinend noch etwas Platz zwi Bett und Heckklappe - für eine Toilette nachts nutzbar?

    Die Diskussion geht jetzt in eine andere Richtung als der ursprüngliche Thread. Vllt läßt sich das umordnen? Auch mitgegebene Links führen zu ähnlichen Diskussionen - wie läßt sich das hier im Forum ordnen, um eine klare Struktur zu halten bzw. die Auffindbarkeit zu verbessern? Z.B. wäre ich nie auf den Begriff 'Biwakieren' in diesem Zusammenhang gekommen, wenn aber Beiträge unter einer Art 'Superindex' verlinkt werden können, fände ich es ganz praktisch. Ohne zu wissen, ob es überhaupt eine Forum-SW gibt, die so etwas ermöglicht.

    VG Paul
     
Thema:

Wo übernachtet Ihr?