Wo sitzt die Kraftstoffpumpe beim Connect?

Dieses Thema im Forum "Ford Tourneo/Transit Connect" wurde erstellt von Anonymous, 12. Oktober 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo!

    Müsste bei meinem Conny mal den Tank leerpumpen!
    Sind fälschlicherweise ca. 15 l Super reingeraten!
    Der Tank war dann voll! (Hatte das Auto verliehen, derjenige hatts nur gut gemeint,wollte wieder volltanken) Jetzt ist er aber etwa 10 km gefahren ohne irgendwelche Anzeichen!
    Dachte wäre nicht so schlimm, doch dann sagte mir jemand das wäre nicht so gut bei den neuen Common rails! Hat da jemand Erfahrung oder Tipps!
    Und wenn ich leerpumpen sollte, wo sitzt die Kraftstoffpumpe damit ich diese mit Dauerstrom betreiben kann! Ist da noch etwas zu beachten?
    Wie leere ich den Tank?
    Ich dachte ich gebe der Pumpe Dauerstrom oder eventuell das Relais überbrücken (wo sitzt das Relais?), ziehe am Filter den Zulauf ab und lass es von dort in einen Kanister bis nichts mehr kommt, dann wieder ein paar liter diesel rein das ganze spiel nochmal! und dann wieder Diesel rein und solange strom bis die Luft aus den Leitungen ist, den Filter füllen und fertig is!
    Oder hab ich mir das zu einfach vorgestellt?
    Hab das mal vor zwei Jahren bei einem Kollegen seinem Leihwagen gemacht , BMW da saß die Pumpe unterm rücksitz!

    VG
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Fordmaster

    Fordmaster Mitglied

    Dabei seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Leider besitzt der Connect keine elektr. Vor- oder Förderpumpe
    Die Dieselpumpe wird über den Zahnriemen angetrieben und ist ein mechanischer Bauteil. In den meisten Fällen fällt irgendwann die Pumpe aus und der Motor stirbt einfach ab. In schlimmen Fällen reißt der Zahnriemen ab.


    Moderne Dieselmotoren mit Hochdruck-Einspritzpumpen können beschädigt werden, wenn der Kraftstofftank versehentlich mit Benzin statt mit Dieselkraftstoff betankt wurde und der Motor gestartet wird. Die Bauteile in der Hochdruck-Einspritzpumpe werden über den Dieselkraftstoff geschmiert. Bereits bei geringen Mengen Benzin kann der Schmierfilm in der Einspritzpumpe zerstört werden. In diesem Fall läuft die Hochdruck-Einspritzpumpe fest. Dadurch kann die Steuerkette bzw. der Zahnriemen reißen, was zu Beschädigungen am Nockenwellenantrieb, den Nockenwellen und den Ventilen führt.

    Selbst wenn das Kraftstoffsystem entleert, gereinigt und wieder mit Dieselkraftstoff befüllt wird, läuft die Hochdruck-Einspritzpumpe nur für eine kurze Zeit, bevor sie ausfallen kann.

    Arbeit 1: Wurde der Kraftstofftank mit Benzin statt mit Dieselkraftstoff betankt, MÜSSEN diverse aufgeführten Service-/ Instandsetzungsarbeiten durchgeführt werden.
    Erforderliche Service-/ Instandsetzungsarbeiten
    • Kraftstofftank entleeren und Kraftstoff ordungsgemäß entsorgen.
    • Kraftstofftank mit neuem Dieselkraftstoff spülen, sodass alle Rückstände des Benzins entfernt werden.
    • Kraftstofffilter ausbauen und entsorgen.
    • Kraftstoffversorgungsleitung zur Hochdruckpumpe abbauen.
    • Gehäuse des Kraftstofffilters, Kraftstoffkühler (falls vorhanden) und alle Kraftstoffleitungen (einschließlich der Kraftstoffrücklaufleitung) mit Hilfe einer handelsüblichen Pumpe mit neuem Dieselkraftstoff spülen.
    • Kraftstoffpumpeneinheit einbauen.
    • Neuen Kraftstofffilter einbauen.
    • Kraftstofftank vollständig mit neuem Dieselkraftstoff befüllen.

    • Ggf. gespeicherte Fehlercodes löschen und Probefahrt durchführen. Funktion des Motors unter allen Betriebszuständen überprüfen.

    Kraftstofftank wurde mit Benzin befüllt, der Motor wurde GESTARTET und innerhalb von zwei Minuten wieder abgeschaltet - Fahrzeuge mit Common Rail Einspritzsystem oder mit Verteilereinspritzsystem
    Erforderliche Service-/ Instandsetzungsarbeiten
    • Kraftstoffversorgungsleitung (Leckölleitung) vom Kraftstofffilter abbauen.
    • Motor starten und mindestens 10-12 Sekunden im Leerlauf drehen lassen und Kraftstoffprobe in einem sauberem, durchsichtigen Behälter auffangen. Mit Hilfe eines Magneten unter dem Behälter auf Partikel im neuem Dieselkraftstoff prüfen.
    - Sind keine Partikel vorhanden, Bauteile in umgekehrter Reihenfolge einbauen, Probefahrt (mindestens 10 km) durchführen und weiter mit nachfolgendem Arbeitsschritt siehe Arbeit.
    Kraftstoffprobe in sauberem durchsichtigen Behälter
    • Kraftstoffversorgungsleitung (Leckölleitung) vom Kraftstofffilter erneut abbauen,
    - Sind keine Partikel vorhanden, Bauteile in umgekehrter Reihenfolge einbauen, Kraftstofftank mit neuem Dieselkraftstoff befüllen, Probefahrt (mindestens 10 km) durchführen. Funktion des Motors unter allen Betriebszuständen überprüfen. Ggf. gespeicherte Fehlercodes löschen und Fahrzeug an den Kunden übergeben.


    Kraftstofftank wurde mit Benzin befüllt und Fahrzeug wurde bis zum Motorstillstand gefahren
    Erforderliche Service-/ Instandsetzungsarbeiten

    • Kraftstofftank entleeren und Kraftstoff ordungsgemäß entsorgen. Kraftstofftank entleeren.
    • Kraftstofftank mit neuem Dieselkraftstoff spülen, sodass alle Rückstände des Benzins entfernt werden.
    • Kraftstofffilter ausbauen und entsorgen.
    • Kraftstoffversorgungsleitung zur Kraftstoffeinspritzpumpe abbauen.
    • Gehäuse des Kraftstofffilters, Kraftstoffkühler (falls eingebaut) und alle Kraftstoffleitungen (einschließlich der Kraftstoffrücklaufleitung) mit Hilfe einer handelsüblichen Handpumpe mit neuem Dieselkraftstoff spülen.
    • Kraftstoffpumpeneinheit einbauen.
    • Neuen Kraftstofffilter einbauen.
    • Hochdruckpumpe (falls eingebaut) erneuern.
    • Einspritzdüsen erneuern.
    • Kraftstoffeinspritzpumpe (falls eingebaut) erneuern.
    • Hochdruckleitungen erneuern (falls eingebaut).
    Kraftstoffverteilerrohr erneuern (falls eingebaut).
    • Kraftstofftank vollständig mit neuem Dieselkraftstoff befüllen.
    • Ggf. gespeicherte Fehlercodes löschen und Probefahrt durchführen. Funktion des Motors unter allen Betriebszuständen überprüfen. Fahrzeug an den Kunden übergeben.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Fordmaster!

    Vielen Dank für diese ausführliche und sehr hilfreiche Antwort!

    Mein Conny ist wieder unterwegs!Hab es in der Werkstatt machen lassen!
    Kraftstofffilter wurde gewechselt!Tank und Leitungen gespült!
    Hoffe das in nächster Zukunft sich nichts bemerkbar macht!
    Ich glaube mein Glück war dass nur etwa 15l Super und 45l Diesel im Tank waren! Hoffe zumindest dass ich Glück hatte!
    Drück mir die Daumen!

    Bis dann!!!
     
  5. #4 helmut_taunus, 13. Oktober 2009
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    Winterdiesel

    Hallo,
    frueher haben wir zum Winterbeginn, wenn es noch keinen Winterdiesel im Flachland gab, einen Schluck Benzin zugetankt. Das waren auch so 5 oder mal 10 Prozent bei ordentlicher Kaelte. Der Diesel sprang dann noch schlechter an und nagelte staerker, doch der gemischte Saft blieb fluessig und verstopfte nicht die Dieselleitung.
    Gruss Helmut
     
  6. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Mit soviel Benzin drin wär ich sehr vorsichtig. die Pumpe für die Einspritzung braucht vernünftigen Diesel zur Schmierung.


    Ciao
     
  7. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Fordmaster

    Fordmaster Mitglied

    Dabei seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Re: Winterdiesel

    So stehts in der Betriebsanleitung ab MJ 2007 insbesonders der Commonraildiesel ist da sehr empfindlich:

    Kein Öl, Benzin oder andere flüssigen Stoffe dem Dieselkraftstoff beimischen. Dies kann zu einer chemischen Reaktion führen.

    Kein Kerosin, Paraffin oder Benzin dem Dieselkraftstoff beimischen. Dies kann zu Beschädigungen des Kraftstoffsystems führen.

    Beachte:Zusätze zur Verhinderung von Paraffinbildung nicht über einen
    längeren Zeitraum verwenden.
    Tanken Sie nur Dieselkraftstoff nach EN 590 oder einer gleichwertigen
    Spezifikation.
    Dieselkraftstoff, der bis zu 5 % RME (Biodiesel) enthält, ist zulässig.

    Wurde die falsche Kraftstoffsorte getankt, nicht versuchen, den
    Motor zu starten. Dies kann zu Motorschäden führen. Lassen Sie
    das System umgehend in einer Fachwerkstatt prüfen.
     
  9. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    wurde aauch sagen die commonrailpumpe koste auch genug.
     
Thema:

Wo sitzt die Kraftstoffpumpe beim Connect?

Die Seite wird geladen...

Wo sitzt die Kraftstoffpumpe beim Connect? - Ähnliche Themen

  1. Wo sitzt der Nockenwellensensor?

    Wo sitzt der Nockenwellensensor?: Hallo Kollegen, hat sich schon mal jemand mit dem Austausch des Nockenwellensensors befasst und selbiges Teil geortet? Grüße vom Fjord Der Wikinger
  2. Mein Combo Zweitwohnsitzt

    Mein Combo Zweitwohnsitzt: Hi, hier mein Combo Diesel 105 PS den ich seit April besitze, mein Renault Laguna Kombi mit 150 PS machte nach 250 000 den Abgang das übliche...
  3. Kraftstoffpumpe

    Kraftstoffpumpe: guten Abend zusammen, in den letzten Tagen ist es immer wieder vorgekommen, das das Kangoo etwas ruckig fuhr. Besonders bei zügigem beschleunigen....