Winterreifen Lastenindex 88 Polizeikontrolle

Dieses Thema im Forum "Nissan NV200" wurde erstellt von odfi, 4. Dezember 2013.

  1. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Das wurde hier im Forum in einigen Threads schon ausführlich diskutiert, dass das geht, obwohl es nicht in den Papieren drin steht und ich wollte absichtlich nicht in den entsprechenden Threads posten, weil meine Anfrage ganz speziell ist.

    Ich habe nun die 88er Winterschlappen drauf und der Reifenhändler meines Vertrauens hat gesagt, dass ich mir unbedingt irgendne schriftliche Abhandlung ins Auto legen sollte, die ich bei einer Polizeikontrolle vorzeigen kann, weil mir das mündlich ganz bestimmt nicht geglaubt wird. Und nun meine eigentliche Fragen:

    Hatte schon jemand mal eine Kontrolle der Winterreifen mit 88er LI und wenn ja, wie hat er die Polizei davon überzeugt, ihn weiterfahren zu lassen? Hat irgendjemand sich schon so eine schriftliche Abhandlung ausgedacht, die er immer dabei hat?
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. HaBe

    HaBe Mitglied

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ich habe zwar einen Combo,aber ich nehme mal an,daß du auch einen größeren LI wie 88 laut Zulassung fahren musst.Bei mir ist das genauso.Jetzt gibt es aber die EU Richtlinie 92/23 die Abweichungen vom LI,Speed Index etc erlaubt.ich habe mir den Text (muss ich morgen mal schaun wo der her ist) und dazu gleich die Berechnung für mein Fahrzeug zu den Papieren gelegt.Kontrolle hatte ich noch keine,aber ich denke die Sache ist einfach darzulegen anhand der Rechenbeispiele.Ich wede morgen mal die Quelle posten.

    Gruß Holger
     
  4. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    ich würde mal bei den grossen prüforganisationen nach einem entsprechenden papier fragen. das thema ist dort sicher nicht unbekannt. letztlich muss der reifen der geforderten last entsprechen. aber bereits eine einzige diskussion darüber, möglichst noch bei regen in der nacht, kostet schon zuviel zeit. ich ziehe es vor, solche diskussionen zu vermeiden und den LI aus den papieren zu fahren. das erleichtert vermutlich manches.
     
  5. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Reicht da derweil nicht schon §36 StVZO?

    Das kann man gerne durch den mitgeführten Ausdruck der EU Richtlinie 92/23 ergänzen, ( so im Bereich 3.xxx wird es wohl spannend für die gestellte Frage) wobei man dann allerdings aufgrund des nicht unbeträchtlichen Papiergewichtes die max. Achslast des Fahrzeuges im Auge haben sollte :mrgreen:

    Eine menschenfreundliche Lightfassung findet sich z.B. beim Bundesverband der Reifenhändler ... ob das allerdings dann reicht, um das Fachpersonal der Rennleitung von dem schon geäußerten Verdacht auf Unzulässigkeit ab zu bringen, wage ich zu bezweifeln...

    Sofern hier der Wissenstand auch nach über 10 Jahren noch nicht angeglichen ist, ist hier wohl oder übel mit einer Mängelkarte zu rechnen.. die gibt es bekanntlich auch schon mal auf Verdacht und ist dann meist beim TÜV zu entwerten... (natürlich auf eigene Kosten.... sofern es nicht gelingt, dem veranlassenden Beamten grob fahrlässiges Verhalten -auch als reine Schikane bekannt - nachzuweisen, was wohl in den seltensten Fällen gelingen sollte...)

    Dem könnte man vielleicht durch eine EIntragung der 88er Reifen entgehen.. wobei sich aber die EIntragung selbst von 'ganz einfach... bis zu 'unmöglich weil unsinnig weil eh erlaubt' bewegt,

    Ich selbst hab 2 TÜVstellen abgeklappert just mit der Motivation, möglichem Ärger bei einer Routinekontrolle zu entgehen... mir wurde er Wunsch aber abgeschlagen, weil man das nicht brauche und 88er Reifen ok seien, aber eben deshalb auch nicht eingetragen würden... :jaja: ..

    An anderen Orten gab es hingegen keinen Stress mit dem Nachtragen.... kostet ein paar Euronen, wäre aber nahezu narrensicher, sofern man jemanden findet, der die Idee gutachterlich unterstützt ;-)

    Hatte schon eine amtliche Besichtigung der Reifen im Rahmen einer Unfallaunahme.. da hat den Lastindex aber wirklich niemanden interessiert.. Profil war reichlich und optisch völlig unauffällig.. damit war der Punkt zur vollsten Zufriedenheit aller abgehakt. Muss aber nicht immer so ausgehen.. wenn sie keine Waffen. Bargeld in Millionenhöhe oder Rauschgift finden, suchen sie ja gerne auch mal nach anderen Details.. :lol: .. aber da ist dann jede Diskussion wenig zielführend und verschärft den Kontrolldruck nur noch :mrgreen:
     
  6. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Die hatte ich auch schon gefunden, allerdings beschäftigt die sich eher mit der Geschwindigkeit und fast gar nicht mit dem Lastenindex. :mhm: Aber vom Prinzip her wäre so etwas das, was ich meine.
     
  7. ll2ll

    ll2ll Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
  8. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    39
    Wir lassen bei unseren Umbauten den 88er Index beim TÜV mit eintragen, dann ist ausdiskutiert.
     
  9. Fan

    Fan Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    Sehe ich auch so. Außerdem ist man nur mit dem original LI so unterwegs, wie es der Hersteller getestet und freigegeben hat. Dass die Reifen-Architktur einen Einfluss auf das Fahrverhalten hat, ist klar. Wenn also mit 88er Reifen unerwünschte Reaktionen des Fahrzeugs auftreten, muss man sich zwangsläufig fragen, ob es vielleicht an den Reifen liegt.

    Ein weiterr Aspekt: bei Geschwindigkeiten nahe der Maximalgeschwindigkeit des Reifens sinkt die Belastbarkeit des Reifens. Ich hab ehrlich gesagt keine Lust anzufangen rumzurechnen, ob ich bei höherer Geschwindigkeit Balast rauswerfen muss oder ob vielleicht doch die gute Eva doch lahm genug ist.

    Das ist jetzt vielleicht für viele nicht erlevant, da sie nie bei voller Beladung VMax fahren würden. Ich möchte aber keine Reifen drauf schrauben, die nur 99% aller Anwendungen abdecken...
     
  10. ll2ll

    ll2ll Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Der Opel Combo wurde einfach als Transporter veranschlagt. Täglich überladen auf Baustellen fahren und Bordsteine rauf und runter donnern. C Reifen für die Familienkutsche sind teuer und sinnlos.
    Fährst du C-Reifen auf deinem EVALIA ? ;-)

    (C = commercial = Nutzfahrzeuge)
     
  11. Fan

    Fan Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    Na klar. 1. sind die ab Werk so drauf (bzw. jetzt im Winter so ab Fuhrpark), und 2. donnert meine Frau öfter die Bordsteine rauf und runter, als jeder Bauarbeiter... :)
     
  12. ll2ll

    ll2ll Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ok, den weiblichen Aspekt hatte ich vernachlässigt. :)
     
  13. Szczur

    Szczur Mitglied

    Dabei seit:
    10. November 2013
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Keine Ahnung, aber es spielt u.U. auch eine Rolle ob man mit Blattfedern unterwegs ist oder mit Stoßdämpfern.
    Der Evalia schaukelt ganz schön bei kurzen Bodenwellen, das geht natürlich auf die Reifen, die wanken dann u.U. mit 88 stärker als mit 95.
    Alle 3-4 Jahre ein paar Euro mehr für 95ger find ich jetzt nicht so wild.
    Ich frag mich was passiert wenn mal bei Tempo 120 auf der Autobahn der Reifen platzt und einer mit 88ger Reifen einen üblen Unfall zu verschulden hat, ich glaub dann wird schon ganz genau geschaut was Sache ist, der Reifenplatzer immer passieren egal welcher Reifen. Die paar Euro ist es mir wert das ich mir im Fall der Fälle nichts vorwerfen lassen muß.
     
  14. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    39
    Also bevor hier ein Religionskrieg entsteht:
    Der 88er ist vom Lastindex bei den erzielbaren Geschwindigkeiten des Evalia zugelassen und sicher, Geschwindigkeitsabzüge erfolgen erst jenseits der 170 km/h.
    Das Fahrverhalten wird Komfortabler, die Abrollgeräusche geringer.
    Die Reifenauswahl (insbesondere M+S) an hochwertigen Qualitätsreifen ist bei LI 88 höher (nicht nur billiger).
    Statt Mutmaßungen über das Fahrverhalten anzustellen: Ausprobieren, manches Vorurteil erledigt sich von selbst.
    Der einzige Reifenplatzer, den ich in 46 Jahren je mit einem Auto hatte, ereignete sich im August an einer Evalia, und was war drauf: Der Originalreifen mit dem C Index. (Was aber nicht der Fehler des Reifens war, wahrscheinlich ein schleichender Plattfuß)
     
  15. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    also mein combo ist mehr als gut über 180 gelaufen .
    aber die frage ist: wozu an den reifen sparen? wegen der paar euro hin oder her, ob nun 88 oder 91 ?
    wenn der höhere LI nicht ohnehin schon billiger ist. im zweifelsfall lieber mehr als reserve.
     
  16. Fan

    Fan Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    Das kann jeder für sich beurteilen. Ich persönlich will nicht, wenn es in Richtung 170km/h geht (das überschreitet der Benziner "locker", der dci110 kommt auch in die Region [Messung nach TomTom, nix Tacho]) anfangen müssen zu rechnen.

    Wenn ich mal nen 88er Reifen drauf haben sollte, werd ich das Fahrverhalten mal testen. Mir ist in Grenzsituationen der Serienreifen schon zu schwammig (Slalom, Bremsen/Ausweichen; konnte ich gut bei der Safety Academy letztes Jahr am Nürburgring testen. Da hatte ich das Gefühl, dass der Reifen eine erheblich Walgbewegung macht). Ob das mit nem 88er Reifen schlechter ist, kann ich natürlich nur vermuten. Weiß jemand, wie sich ein höherer LI in der Reifenarchitektur niederschlägt? Ist die Flanke umso stärker, je höher der LI?
     
  17. Szczur

    Szczur Mitglied

    Dabei seit:
    10. November 2013
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Bei verstärkten Reifen wird der Unterbau (Karkasse) besonders stabil ausgeführt und in Verbindung mit einem wesentlich höheren Luftdruck eine gesteigerte Tragfähigkeit und ein besserer Schutz vor mechanischen Reifen- Beschädigungen erreicht.

    C-Reifen (Commercial) – verstärkter Reifen mit mehrlagigem Unterbau = Karkasse

    Klar fährt sich der 88ger Reifen freundlicher, dieser neigt sicherlich mehr zum walken als der 95ger, dadurch empfindet man das Fahrverhalten angenehmer weil es schöner federt.

    Niemand hier hat sich mal mit einem Ing. von Nissan unterhalten warum der Evalia gerade den 95ger ab Werk und in der Zulassung stehen hat, wär´s a schmarn wär´s nicht drin!!! Nissan würde sich sicherlich auch Geld sparen, das Fahrzeug mit 88ger Reifen anstatt mit 95ger auszuliefern.
     
  18. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Oder sie haben einfach die Reifen des NV200 Kasten für den Evalia übernommen, weil sie sich keine weiteren Gedanken machen wollten und so ist keinem aufgefallen, dass der Evalia ein Hauch weniger Traglast hat und somit auch 88er ausreichen? :roll:
     
  19. Szczur

    Szczur Mitglied

    Dabei seit:
    10. November 2013
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Nochmal durch blattfedern schaukelt das Fahrzeug anders. Es macht kommerziell keinen Sinn das Fahrzeug mit 95 Reifen auszuliefern wenn 88 reichen sollte, das ist jedem Kaufmann einleuchtend. 10€ Ersparnis bei 4 Reifen macht bei 10.000 Autos eine 6 stellige Zahl und das ist denen egal???
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Das könnte auch umgekehrt gegangen sein... den Nissans ist vielleicht aufgefallen, wie dünn das Angebot an passenden Reifen am Markt wird, wenn man 10 kg mehr Achslast angibt.. mich wundert ja mehr die angepasste Achslast der Evalia... weil.. ganz ehrlich... parxisrelevant ist der geringe Unterschied nun wirklich nicht.. (es sei denn, da gibt es irgendwo magische formale Grenzen für was auch immer...)

    Die Frage nach den 88er Stell sich ja bei den meisten immer erst, wenn sie entgeistert feststellen, dass es für den Wunschreifen gar keine 'C' Variante gibt... da bewegt man sich im Bereich Sommer / Winterreifen ja noch in nahezu paradiesischen Verhältnissen .. bei Ganzjahresbereifung hingegen kann man mit Glück schon bei den 88er zwischen zwei Reifen wählen... C ist da meines Wissens gar nicht zu bekommen.

    Desweiteren kann man nun auch trefflich darüber philosophieren, welcher Reifen denn man Ende mehr 'schaffen' muss.. ein C auf einem Kombi, der als Lastesel regelmässig an der oberen Ladegrenze unterwegs ist, oder ein PKW auf 88ern, wo selbst die Fahrerin Diät hält? :zwink:

    Aus dem Bauch raus würde ich auch immer zu dem vom Hersteller empfohlenen Reifen (was anderes ist der Eintrag im Schein nicht mehr..) greifen .. allerdings kenne ich auch genügend Produkte, bei denen die Liste mit dem 'empfohlenen Zubehör' vom Einkauf und der PR Abteilung bestimmt wird und weniger von den Entwicklern.. nur weil der Endverbraucher für ein Reifen mehr zahlt als für den anderen meint das noch lange nicht, dass das auch bei entsprechenden Abnahmeverträgen und Liefermengen so sein muss... da kann dann schon die bessere Mengenstaffel einen höheren Einzelpreis ausgleichen..mal ganz ab von den erheblichen logistischen Vorteilen in der Fertigungsplanung.

    Natürlich ist Nissan nicht blöd... aber es müssen nicht zwingend nur technische Gründe hinter der Reifenempfehlung stecken...
     
  22. Szczur

    Szczur Mitglied

    Dabei seit:
    10. November 2013
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Reifen sind keine Dach oder Heckträger, das sind die Dinger die den Kontakt zur Strasse herstellen.
    Wenn der Hersteller vorgibt das man 95 Reifen verwenden muß dann Spiel ich ungern den Fachexperten und empfehle mir und anderen 88 Reifen.
    Ich gehe davon aus das aus diversen technischen Aspekten ein solcher Reifen vorgegeben ist. Nissan kann und stellt aus Marketinggründe ja nicht sicher das wir nur goodyear kaufen, im
    Gegensatz zu Toyota die beim Öl einen Castrol Aufkleber im den Motorraum kleben.
    Es gibt keine Reifenherstellerempfehlung, somit sehe ich keinen Nutzen von Nissan nur aus kommerzieller Sicht 95 Reifen vorzugeben. Der eine kauft Conti der nächste Pirelli oder Nokian.
     
Thema:

Winterreifen Lastenindex 88 Polizeikontrolle

Die Seite wird geladen...

Winterreifen Lastenindex 88 Polizeikontrolle - Ähnliche Themen

  1. Radmuttern Winterreifen auf Stahlfelge

    Radmuttern Winterreifen auf Stahlfelge: Hallo, ich bin seit drei Monaten stolzer Besitzer eine TC Titanium. Vor ein paar Tagen habe ich bei Ebay-Klein. Winterreifen inkl. RDKS auf...
  2. Winterreifen ohne Felge zu verkaufen 205 60 R16 XL

    Winterreifen ohne Felge zu verkaufen 205 60 R16 XL: Wenn jemand Interesse hat bitte melden Gruß Edmond
  3. Winterreifen

    Winterreifen: Hallo, wollte mal nachfragen welche Erfahrungen ihr mit Winterreifen auf euren Connects gemacht habt. Hatte bisher den Semperit Speedgrip drauf....
  4. Winterreifen Doblo 2.0 BJ 2015

    Winterreifen Doblo 2.0 BJ 2015: Hallo, nachdem der Winter jetzt naht, sind auch neue Winterreifen für meinen Neuen fällig. Bisher hatte ich Allwetterreifen auf dem Alten, aber...
  5. Winterreifen auf Felgen für FTC 2010

    Winterreifen auf Felgen für FTC 2010: Hallo liebe FTC Gemeinde, da ich meinen FTC 2010 abgebe und diesen gegen einen Vorführwagen 2014 eintausche bleibt ein Satz Wi-Reifen Michelin...