Wieder mal Isolierung...

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von Anonymous, 25. November 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    es geht also mal wieder um das alte Thema Isolierung.
    Bei mir geht es dann auch gleich um Wärme- und Geräuschisolierung.
    Mit Geräuschisolierung ist aber mehr gemeint Außengeräusche im Stand draussen zu lassen um die Motorgeräusche geht es mir nicht.

    Die Wärmeisolierung soll dazu sein, dass man auch mal bei niedrigeren Temperaturen ein oder zwei Nächte im Auto verbringen kann. Mit niedrigen Temperaturen meine ich allerdings niedrige Sommer- bzw. Frühlingstemperaturen, wintertauglich auf 0° soll das Ding nicht gemacht werden. Ausserdem hoffe ich im Sommer auf einen günstigen Effekt der Isolierung in Bezug auf das Aufheitzen des Autos. Das ist deswegen auch extra in weiß gekauft... Wir haben einen Hund und der litt im alten Auto schon hier und da bei höheren Temperaturen (klar wird das Auto nie in der Sonne geparkt....)

    Nachdem ich also eigentlich schon nach den Xtream-Isolator-Platten geguckt und angefangen hatte zu rechnen, stiess ich im Internet auf gleich zwei schlaue Gedanken zu dem Thema:

    1. Wenn man am nächsten Morgen nicht schwimmen möchte (Kondenswasser bei zwei Menschen und einem Hund über mehrere Stunden in einem winzigen, geschlossenen Raum) sollte man auf Belüftung achten. Beim Belüften allerdings lädt man sich eben jene kalte Luft ins Auto, die man ja durch isolieren aussperren wollte, ist also so gesehen recht sinnfrei das ganze... Zumindestens war das die Argumentation von jemanden, die aber doch recht logisch klingt. Wie also die Belüftung gestalten, wenn man die einströmende Luft mangels Standheizung nicht heizen kann? Mir kam der Gedanke an einen PC-Lüfter, einen 12V-Entfroster und eine Zweitbatterie, klar 'heizt' das nicht richtig, aber superkalt dürfte die Luft dann auch nicht mehr sein.

    2. Ein anderer jemand meinte, besser noch als alle möglichen Isomatten wäre aluminiumbedampfte Folie. Tja, herkömmliche Rettungsdecken sind aluminiumbedampfte Folien... Da der FIAT innen im Kofferaum eh blank ist und mit Teppich oder so verkleidet werden soll, wäre das auch gar keine so schlechte Lösung. Alles rausreissen, mit einem guten Kleber Rettungsdecken überall drankleben, darauf dann einen hübschen Teppich geklebt - fertig...

    Klingt gar nicht so dumm, aber viel zu einfach als ob es funktionieren könnte...

    Über Rat und Hinweise bin ich also mehr als dankbar.

    Grüße

    Fonz
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anonymous, 1. Januar 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    das interessiert mich auch für meinen Berlingo Kastenwagen, der hinten auch völlig nackt ist, Deckenhimmel und Seitenteile nur Blech.

    Lohnt sich da eine Standheizung ?

    Gesundheit für Euch alle im Neuen Jahr.

    Manfred
     
  4. #3 vielhilftviel, 1. Januar 2010
    vielhilftviel

    vielhilftviel Mitglied

    Dabei seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    dieses Thema ist eine Wissenschaft für sich.
    Luftaustausch ist auf jeden Fall zwingend erforderlich, da beim Schlafen pro Person ca. 1 l Wasser durch das Atmen an die Umgebung abgegeben wird.
    Hierfür reicht es in der Regel wenn die Fenster der Türen einen Spalt breit auf bleiben.
    Durch die Isolierung geht natürlich weniger Energie verloren. Dazu muss man eben wissen, dass warme Luft mehr Feuchtigkeit auf nehmen kann als kalte.
    Dadurch wird man nie verhindern können, dass sich in einem Kastenwagen irgendwo Kondenswasser bildet - auch wenn man Ihn noch so gut Isoliert.
    Allerdings bringt die Isolierung am Dach und an den Wänden zumindest schon mal ein paar Kondenswasserfrei Stellen, an denen sich dann keine Tropfsteinhöhle bildet.
    Am Besten man heizt den Wagen leicht auf (egal ob mit Standheizung oder Elektroheizer), so dass die feuchtwarme Luft schon mal raus kann.
    Optimaler weise sollte man sich von einer Standheizung einen Schlauch im Fussbodenbereich durch das Auto legen, der immer wieder Austrittsöffnungen hat. So hat man eine Art Warmluftvorhang (von unten nach oben), bei dem die warme Luft Feuchtigkeit aufnehmen kann und so den Innenraum schön trocken hält. (Bei Wohnwägen ist das auch so)
    Ein anderes "Problem", dadurch dass man das Fahrzeug isoliert, geht auch weniger energie nach außen weg. Moderne Standheizungen haben wenigsten 2 kW Heizleistung.
    Diese dann wiederum so zu dosieren, dass man in diesem doch relativ kleinen Innenraum eine gleichbleibende Temperatur hat, ist zwar technisch kein großes Problem, führt aber dazu, dass sich die Heizung dauernd ein und ausschaltet. Was auf die Batterie geht.

    Für diese Zwecke wäre eine 2400 Truma Gasheizung zwar optimal geeignet, allerdings brauch man da wiederum eine Gasanlage.
    Es gibt allerdings auch von Webasto Standheizungen, die man so schalten kann, dass entweder der Motor, oder über den Wärmetauscher und das Gebläse der Innenraum, oder beides beheizt wird.
    Was dann allerdings nicht ganz billig ist.
    In Verbindung mit einem 2. und evtl. 3. Wärmetausche wie damals beim T3 hinten wäre das allerdings eine sehr komfortable Lösung.

    Bei meiner Kiste hat bisher eine Warme Decke und in der Übergangszeit ein 750 W Konvektor völlig ausgereicht.

    Probiert es einfach mal aus.


    Gruß
    Udo


    (Isoliermatten habe ich übrigens auch noch einige)
     
  5. #4 Anonymous, 2. Januar 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Udo,

    eine perfekte Darstellung, vielen Dank.
    Das mit dem Schlauch ist ja eine super Idee.

    Was nimmt man für die Isolierung der inneren Blechteile?

    Liebe Grüße
    Manfred
     
  6. #5 vielhilftviel, 3. Januar 2010
    vielhilftviel

    vielhilftviel Mitglied

    Dabei seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manfred,
    habe auch diese x-trem Matten verwendet - die lassen sich schön verarbeiten. Anschließend habe ich sie mit Teppich überklebt.
    Geschmacksache - aber dafür habe ich kaum noch blankes Blech im Fahrzeug.
    Außerdem ist er um einiges ruhiger und bei diesen Temperaturen auch wesentlich schneller warm.
    Und kalt genug ist es ja gerade - heute Nacht waren es um die - 10° Grad.
    Ohne diese Isolierung würde es überhaupt nicht warm in dem Wagen - der Diesel bringt ja kaum noch Abwärme.

    Bilder der Isolierung

    Einige "Isolierextremisten" schäumen die Holme auch noch mit PU - Schaum aus, was ich aber aus Gründen der Reparaturfreundlichkeit von abraten würde.
    Glaswolle ist auch ungeeignet!! Zieht Wasser und man hat überall diese blöden Fasern in der Luft.
    Von Styropor rate ich auch ab - das quitscht die ganze Zeit und läßt sich nicht so schön verarbeiten.


    Gruß
    Udo
     
  7. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Anonymous, 4. Januar 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Udo,

    das war von Dir eine suuuper Hilfe für mich..

    So werde ich es auch machen, habe keine Frau aber einen Hund, der zwar auch im Schlafsack mitpennt, jedoch manchmal auch für sich sein möchte.

    Es ist hier ein tolles Forum, da die Praktiker antworten und keine Verkaufsfuzzies, die keine Ahnung haben.

    Einen recht herzlichen Dank aus Spandau bei Berlin.

    Manfred
     
  9. #7 vielhilftviel, 4. Januar 2010
    vielhilftviel

    vielhilftviel Mitglied

    Dabei seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manfred,

    kein Thema,
    dann wünsche ich Dir viel Spaß bei der Umsetzung.
    Kannst dann ja auch mal ein paar Bilder machen.

    Gruß
    Udo
     
Thema:

Wieder mal Isolierung...

Die Seite wird geladen...

Wieder mal Isolierung... - Ähnliche Themen

  1. Tachonadel "rappelt immer mal wieder/stetig," im Kangoo G2 / II / Grand Tour; Bj. 2000 ; 1,6l 8V

    Tachonadel "rappelt immer mal wieder/stetig," im Kangoo G2 / II / Grand Tour; Bj. 2000 ; 1,6l 8V: Hallo alle miteinander. Unser Kangoo G2 / II / Grand Tour und wie der auch immer und anders bezeichnet wird in den verschiedensten Seiten der...
  2. Rechtzeitig zum Urlaub wieder weitergebaut...

    Rechtzeitig zum Urlaub wieder weitergebaut...: Letztes Jahr war Umbau- und Urlaubstechnisch eher ruhig - daher musste heuer wieder was passieren. Generell bin ich mit meinem Onkel Tom (ja, das...
  3. Ich bin auch wieder da!

    Ich bin auch wieder da!: Hallo Allerseits, ich war von 2007 - 2009 schon mal hier angemeldet (--> viewtopic.php?f=42&t=2135&p=18520#p18520) , da wir seit 2008 einen...
  4. .....und wieder ein Neuer

    .....und wieder ein Neuer: Hallo HDK Fahrer, hatte ursprünglich einen großen Text geschrieben, der als Entwurf aber nicht mehr vorhanden war. Nun aus Zeitmangel eine kurze...
  5. Wieder da

    Wieder da: Hallo zusammen! Im Sommer 2008 habe ich mich schon einmal hier angemeldet. Damals hatte ich mir einen Combo gekauft. Nachdem ich...