welches Holz/Konstruktionsmaterial für Basiseinrichtung

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von logicalman, 20. August 2010.

  1. #1 logicalman, 20. August 2010
    logicalman

    logicalman Mitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    und insbesondere an alle mit eigener Ausbau-Erfahrung ;-)

    habe mir soeben einen Nissan Serena gekauft, in dem ich mir einen Schlafplatz einrichten will
    (keine "vollwertige" Campingausstattung, nur einen zusammenfalt-/schiebbaren Kasten, so dass ich nachts einen Schlafplatz hab - mit etwas Stauraum unter der Liegefläche - und tagsüber einen geräumigen 4-sitzigen Kombi)

    welches Konstruktionsmaterial würdet Ihr für so ne Einrichtung empfehlen?
    (mit optimaler Stabilität bei geringem Gewicht und günstigem Preis)
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Material

    Ich würde http://de.wikipedia.org/wiki/Multiplex-Platte nehmen. Leimholz aus dem Baumarkt (Nadelholz, meistens Fichte) geht auch.

    Multiplex ist teurer und schwerer - dafür sehr stabil und wasserfest.

    Die Nadelholzplatten aus dem Bumarkt relativ leicht, sollten aber noch gewachst, geölt, lasiert oder lackiert werden. Es gibt jedoch dabei immense Preisunterschiede, da lohnt es sich vorher Preise zu vergleichen. Wer schreibfaul ist, nimmt die DIgicam mit und lichtet einfach die Preisschilder und die Maßangaben ab.

    Gruß, M.:)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich würde sagen: Wenn du Holz nimmst:
    Pappelsperrholz mit Melaminbeschichtung. Habe ich gute Erfahrungen mut gemacht.
    du brauchst ja nicht viel, da spielt der Preis ja nicht die vorrangige Rolle.
    Ein Freund hat Birken-Multiplex(?)platten verwendet. Sieht sehr schön aus.

    Wichtig ist ein Holz, das wasserfest verleimt ist. Und es muss ein Sperrholz sein, kein "Rohholz" und auch kein "Kamelmist" wie die Ikea-Schränke zu Hause. Das verzieht sich bzw. zerfällt und ist viel zu schwer.

    Aber die ultimative Info wird Dir sicher noch die Firma Zooom liefern...

    Rolf1
     
  5. #4 helmut_taunus, 21. August 2010
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.339
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    die Damenbinde ist doch eines der wenigen Fahrzeuge, bei dem man alle Sitze / Sitzbaenke flachlegen kann fuer eine grosse Liegeflaeche.
    guckstdu
    Lies mal die Anleitung, oder hast Du die hinteren Baenke nicht drin.

    Zum Holz
    ein Fachtip
    Gruss Helmut
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ui...

    Mal im Ernst:

    würdest Du darauf schlafen wollen? Einen ganzen Urlaub lang?

    Ich wäre danach auf jeden Fall erst mal urlaubsreif; oder ein Fall fürs Sanatorium...

    LG,M. :mrgreen:
     
  7. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.720
    Zustimmungen:
    39
    Auf freundliche Aufforderung: Wir verwenden Pappelsperrholz, natürlich mit unseren unvergleichlichen Eckverbinderprofilen, zum Schlafen nur Lattenroste...
    Alles andere ist Behelf!
     
  8. bb

    bb Mitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Im Campinghandel, z. B. Reimo, gibt es sehr leichtes Pappelsperrholz in 15mm Stärke mit diversen Oberflächen in Natur, Furnier und Kunststoff und dazu auch gleich Verbindungssysteme, Scharniere, Umleimer, Beschläge. Da die Bretter 15mm stark sind, hat man gleich eine vernünftige Aufstandsfläche und kann auch Verschraubungen teilweise direkt ins Holz mit Spaxen ausführen. Innerhalb von Schränken und Fächern kann man natürlich auch gut mit dünnerem Sperrholz arbeiten. Wasserfest müssen Verleimungen und Oberflächen nur dort sein, wo auch Wasser hinkommt. Als Lack habe ich Parkettlack benutzt, als Lack für das Bodenbrett einen 2 Komponenten Parkettlack, der sich trotz massiver Beanspruchung sehr gut gehalten hat.
    Wenn zum Beispiel eine ausreichend dicke und an das Körpergewicht angepasste Kaltschaummatratze verwendet wird, muss man nicht unbedingt auch noch ein Lattenrost verwenden. Aber das ist sicher individuell verschieden.
    Multiplex ist auch ein Sperrholz, allerdings sind die Schichten gleich dick. Das Material wäre mir zu schwer, ausser in Bereichen, wo extreme Stabilität gefordert ist.

    Gruß, Bernhard[/url]
     
  9. Kaeptnfiat

    Kaeptnfiat Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Pappelsperrholz ist extrem leicht, dafuer auch weich, d.h. Befestigungen im Holz halten dann u.U. schlecht (bei gleicher Plattendicke).
    Zunehmend besser, dafuer schwerer (aber auch stabiler, dadurch ggf. wieder duennere Platten moeglich) sind dann Fichte, Kiefer, Birke, werweiswasnochalles (in dieser Reihenfolge).

    Mein Innenschraenkchen aus 4mm Birkensperrholz, aufgehaengt an 2 Hartholzleisten, ist eine gute Kombination aus Gewicht und Stabilitaet.

    Wenn die Flaechen nicht besonders stabil sein muessen, kann man auch die Rahmenbauweise ueberlegen, d.h. dickeres Kantholz fuer den Rahmen, Verkleidung/Fuellung aus duennem Sperrholz. Befestigungen in den Rahmen halten dann, die duennen Flaechen sparen Gewicht.

    Wichtig ist eine Oberflaechenbeschichtung, und sei es nur Bienenwachs, Sonnenblumenoel, Kunstoffbeschichtung geht auch, aber da beschlaegts auch wieder leichter, also gleich eine Ablaufrinne vorsehen ;-)
    Blankes Holz wird bald dreckig und kann auch gut Wasser aufnehmen, um sich dann in alle Richtungen verziehen.

    MfG
    Thomas
     
  10. logicalman

    logicalman Mitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    ich weiß ;-)

    @ Mark1972:
    ja, hab auch schon drauf geschlafen ... mit Luftmatraze zum Ausgleich der Unebenheiten ...

    ist für einzelne Übernachtungen auch voll ok

    für Urlaubsfahrten gönne ich mir aber den Luxus eines richtigen Betts :D
    (sprich: lege eine 200x90 cm Matratze auf die Holzkonstruktion, die ich mir die letzten beiden Tage zusammengeschreinert habe)

    @ all:
    vielen Dank für die Tips!

    ach ja: habe für die Liegefläche 18 mm Multiplexplatten genommen
    (mehrere Elemente, die ich übereinander schieben kann, so dass der Wagen weiter als 4-Sitzer brauchbar ist)
    und hab reichlich Leinöl in das Holz eingerieben, auf dass es lange halten möge ...
     
  11. Kaeptnfiat

    Kaeptnfiat Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    18mm Wow! Da koennen ja Elefanten drauf schlafen ;-)

    Viel Spass!
    Thomas
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Birke-Multiplex!

    Habe Birke-Multiplex verwendet. Immer so dünn wie möglich, d.h. zwischen 6,5 und 18 mm, zumeist 12 mm, tw. aber auch Holzstützen und Alustangen verbaut. Später habe ich das Holz mit einem Wachs-Öl-Gemisch zweimal gestrichen.
    Weitere Details unter: http://www.motor-talk.de/fahrzeuge/52630/volkswagen-caddy-2k

    Gruss Eskimo
     
  13. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 helmut_taunus, 26. September 2010
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.339
    Zustimmungen:
    40
    Sehr schoen. Hat sicher viel Arbeit gemacht. Und viele Ideen wird man nicht auf den Bildern erkennen, sondern erst wenn man wirklich damit unterwegs ist.
    Hast Du mal ueberlegt, was vordere Drehsitze bringen wuerden? Mehr Wohnraum?
    Achtungsvollen Gruss von Helmut
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Caddy-Umbau

    Die Möglichkeit bzw. Entwicklung eines Drehsitzes von ZOOOM kam leider zu spät. Aber vielleicht hätte ich es doch ohne Drehsitz gemacht, da man so schon zu zweit sehr bequem sitzen kann (Füße können vorne auf dem Kasten aufliegen). Auch hätte mein Konzept dann etwas anders aussehen müssen, da ich dann wegen dem Fehlen des Kastens vorne rechts keinen Auflager für die Liegeplatte vorne rechts gehabt hätte.

    Gruss eskimo
     
Thema:

welches Holz/Konstruktionsmaterial für Basiseinrichtung

Die Seite wird geladen...

welches Holz/Konstruktionsmaterial für Basiseinrichtung - Ähnliche Themen

  1. Welches Öl und welchen Ölfilter für meinen NV200

    Welches Öl und welchen Ölfilter für meinen NV200: Ich möchte wegen einen anstehenden Ölfilterwechsel auch gerne einen Ölwechsel machen lassen und mir gerne sehr gutes Öl für das Fahrzeug...
  2. Welches Lenkrad passt noch

    Welches Lenkrad passt noch: Moinsen, bin neu hier und hab seit ca. 2 Wochen einen Tourneo Connect MJ 2020, da das Lenkrad ziemlich abgegriffen ist und gebraucht nichts...
  3. Welches Zelt geht als Heckzelt und als Seitenzelt am HDK

    Welches Zelt geht als Heckzelt und als Seitenzelt am HDK: Wer kennt ein Zelt, das für Beides geht -nicht gleichzeitig natürlich:-) ? Ich möchte damit größere Flexibilität am Stellplatz haben. Mein Caddy...
  4. Ich verkaufe meinen Berlingo - aber welches Modell ist es?

    Ich verkaufe meinen Berlingo - aber welches Modell ist es?: Die Frage klingt total blöde, ich weiß. Aber wenn ich z.B. bei autoscout24 meinen hübschen roten Berlingo verkaufen will, dann muss ich mich für...
  5. Heckklappenzelt, welches passt?

    Heckklappenzelt, welches passt?: Hallo, hat jemand Erfahrung welche Heckklappenzelte mehr oder weniger universell af die Hochdachkombis passen? Bei mir gehts um einen 03er...