Welches Fahrzeug zum übernachten?

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von Anonymous, 2. Februar 2012.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo

    Ich suche demnächst ein Auto um meinen Twingo zu ersetzen.
    Der war zwar auch ok fürs übernachten alleine, allerdings leider schlecht konstruiert, d.h. bei jedem Umbau fielen irgendwelche anderen Teile der Inneneinrichtung ab.

    Wichtig ist mir:
    Akzeptable Preise auf dem Gebrauchtmarkt.
    5 Sitze (oder mehr)
    Ersatzteilversorgung
    Übernachten ohne riesige Baumassnahmen möglich.
    Niedriger Unterhalt und Verbrauch.

    Eigentlich war ich mir schon fast sicher in Richtung Kangoo/Berlingo zu gehen.
    Was mich etwas nachdenklich macht ist, das eigentlich alle Umbauten in diesem Forum mithilfe solcher "Campingboxen"
    funktionieren. Diese sind dann immer recht massiv ausgeführt und fressen viel Platz. Ich möchte 4 Leute mit etwas Gepäck mitnehmen und danach meist alleine im Fahrzeug übernachten. Ich möchte Anfangs auch keine riesigen Summen in Umbaumassnahmen stecken.

    Mögliche Alternativen die ich in Betracht ziehe:

    Mazda Demio:
    Scheint mir ein geniales Konzept für mich zu sein, allerding weiss ich nicht ob man auch eine einzelne Liegefläche hinbekommt um die andere Seite für Gepäck zu haben (so hab ich meist im Twingo übernachtet). Ausserdem könnte die Ersatzteilversorgung schwierig werden.

    Kangoo Langversion:
    Gibt es wohl nur als Zweisitzer?

    Caddy Maxi:
    Liegefläche vorhanden, aber wohl deutlich teurer auf dem Gebrauchtmarkt.

    Dacia Logan:
    Lässt sich darin schlafen ohne "Campingbox"?

    Kombis:
    Sind mir eigentlich zu lang und zu flach und oft Spritfresser wenn kein Diesel

    Wer hat sonst noch Anregungen?
    Gibt es noch Autos ähnlich dem Mazda Demio (bis 2003)?
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bonsaicamper, 2. Februar 2012
    bonsaicamper

    bonsaicamper Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2011
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    2
    Warum nicht der NV200? Der ist kürzer, aber höher, als ein "normaler" Kombi. Hinter den Vordersitzen hast Du knapp 2 m Platz, Du kannst also Dein Bett ggf. auch zum Fahren stehen lassen. Außerdem gibt's zum NV200 bald Drehsitzkonsolen von zooom. Günstig ist er auch. Gebrauchtwagen gibt's natürlich noch nicht viele. Die Frage ist auch, was für Dich akzeptable Gebrauchtwagenpreise sind. Das ist relativ. Bei mobile.de gibt's welche ab 11.000,-.

    Schau Dich doch mal im NV200-Forum um.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich plane etwa mit einem Budget von 3000 - 4000 Euro. Allerdings habe ich auch noch etwas Zeit, da ich gerade erst beim TÜV gewesen ist.

    Aber der NV200 ist ja wirklich ein sehr interessantes Auto, preislich wohl neu bei 12 000 Euro?
    Für die Zukunft sicherlich ein interessanter Gebrauchtwagen.

    Was ist eigentlich mit dem alten Kangoo:
    Lässt sich die Rückbank mit vertretbarem Aufwand herausschrauben und dann längs im Kofferaum verstauen?

    Hat das schon jemand ausprobiert?
     
  5. #4 helmut_taunus, 2. Februar 2012
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    nicht ausprobiert, aber gelesen. Die Rueckbank ist ein einzelnes Teil, nicht zu trennen. Du schraubst es lose und brauchst dann 2 Mann, um die kippelige Bank zur Schiebetuer rauszubringen. Ob das Teil dann laengs reinpasst, schaetze ja.

    Beim Berlingo aller Baujahre (ausser die neuen Berlis mit optional 3 Einzelsitzen) ist das anders. Die Rueckbank hat einen grossen und einen kleinen Teil. Jeder hat eigene Schrauben, eigene(s) Gurtschloss(er), und ist einzeln unabhaengig zu verwenden, natuerlich jeweils nur an seinem vorgesehenen Platz.

    Gruss Helmut
     
  6. #5 helmut_taunus, 2. Februar 2012
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    Re: Gaestebett

    Hallo, den Vorschlag hab ich schon mal woanders geschrieben,
    willst Du nur alleine uebernachten? Dann reicht vielleicht eine Gartenliege oder ein Gaestebett reinzustellen, so eines (Nachtrag: mit Lattenrost und 10cm Matraze)
    http://www.raumsparbett.com/images/raumsparbett-125.jpg
    Das kostet zwar auch etwas, ist aber schnell rein und raus, und im Haus als Gaestebett durchaus auch nuetzlich.

    Wenn die mittleren Fuesse noch klappbar sind, kann es vielleicht dort auf den geklappten Ruecksitzen aufliegen, vorn mit Zeltnylonschnur an die Halterungen der Sicherheitsgurte hochgebunden. So hast Du zum Fahren einen Fuenfsitzer, mit Sichtbehinderung durch das hinten senkrecht stehende Bett.

    Wenn die mittleren Fuesse des Gaestebettes nicht klappbar sind, passt es nur selbst stehend an die Stelle der rausgebauten Zweierbank. Zum Fahren also ein Dreisitzer.
    Guenstig waere es, fuer diesen Zweck einen Berlingo zu erwerben mit den nach vorn um 15 Grad kippbaren Vordersitzlehnen. Nicht die nach hinten zu kurbelnden Lehnen. Also einen Einser oder einen Zweier mit nur einer Schiebetuer. Die Kurbellehnen erfordern eine andere Bettkonstruktion.
    Gruss Helmut
     
  7. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.719
    Zustimmungen:
    39
    Die Rückbank des alten Kangoo geht nur ganz oder gar nicht raus, kein Vergleich zum Berlingo.
    Es gibt ja auch noch das Himmelbett oder (ich sags ja ungern :oops: ) das Weekendbett eines forumsbekannten Werbetreibenden. Geht mit oder ohne Rücksitzbank, ist in 2 Minuten draußen, (rein dauerts etwas länger) und kostet nicht die Welt, hat dafür Lattenrost.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Pheller,

    ich selbst gucke grad nach einem Opel Combo. Den gibt es als 5-Sitzer, die Rückbank ist 2/1 geteilt (2 Sitze hinterm Fahrer, 1 Sitz hinterm Beifahrer). Die Rücklehne verschwindet im Fahrzeugboden (!), die Sitzflächen werden hochgeklappt. Soweit ich bislang sehen konnte, müßten sich die Sitzflächen mit kleinem Umbau (Schraube mit Flügelmutter statt der Bolzenachse) leicht herausnehmen lassen. Der Beifahrersitz kann je nach Modell unterschiedlich sein; die Transporter haben gewöhnlich flach umlegbare Beifahrersitze, die es auch einzeln gebraucht zu kaufen gibt. Bei der Pkw-Variante kann das unterschiedlich sein.

    Mit etwas Geschick bekommst Du so (bei flach klappbaren Beifahrersitz) 2,70m ziemlich glatte Liegefläche auf der Beifahrerseite hin. Die Lücke vom Fußraum dürfte sich mit kleiner Bastellösung überbrücken lassen, vielleicht sogar mit Hilfe der eben ausgebauten Sitzfläche.
    Läßt sich der Beifahrersitz nur verschieben und schräg klappen oder drehen, kommst Du immer noch auf ca. 2m. Genau weiß ich es erst, wenn ich selbst einen Combo habe ...
    Da drauf dann Isomatte oder Luftmatratze und Schlafsack, und fertig ist das platzsparende Bett.

    Diese Variabilität der Sitze ist einer der großen Pluspunkte, die mich zum Combo führten. Ich selbst gucke nach der Erdgasvariante, die versteckte Gastanks hat. Berlingo&Partner gibts auch mit Erdgas, aber mit Tank im Kofferraum.

    Schau auch mal dieses Video: Vergleich Kangoo, Doblo, Berlingo. Der Kangoo im Video kann genau das, was ich beim Combo beschrieben habe. Gilt aber nicht für jeden Kangoo!

    Viele Grüße, Lauscher
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Was kostet das "weekendbett"?

    Ich finde die Idee besser als die Kistenlösungen, aber selber zu bauen ist das doch sehr kompliziert und bei einem Unfall sollte es ja auch nicht zum Geschoss werden.

    Ein Nachteil ist für mich die dackelgaragenartige Liegeposition ohne grosse Kopfreiheit.

    Wie ist denn das genau beim neuen Kangoo2:
    der hat wohl 20 cm mehr Laderaum und einen klappbaren Vordersitz.

    Hat der dann eine ebene Ladefläche auf 180cm oder wie muss ich mir das vorstellen?
     
  10. #9 helmut_taunus, 3. Februar 2012
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    so
     
  11. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    15
    Als einer der letzten seiner Betreiber :mrgreen: muß ich doch auch mal wieder den allseits beliebten und billig zu bekommenden Fiesta Courier ins Spiel bringen. In deinem Fall würde ich mir einen Fiesta Courier Family kaufen (echter Fünfsitzer mit richtig viel Platz für Personen plus Gepäck). Dann eine kleine Kiste für den Kofferraum (wird mit Spanngurten an den Abspannpunkten im Gepäckraum fest gemacht) bauen mit einer Einhängemöglichkeit für das Bettbrett, versehen mit zwei Tischbeinen und ne Klappmatraze in den Kofferraum oder untern den Innenraumhimmel und man kann die Rücksitzbank geteilt umlegen, das Brett einhängen und hat ne Liegefläche von (in meinem Fall) 60 cm Breite und zwei Meter Länge.

    [​IMG]

    Sorry, sieht wild aus. War am Ende vom Urlaub und der Schrank war noch nicht gebaut.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nein, sieht gut aus dein Courier.
    Schöne simple Sache und mir kommt es so vor als würdes Du relativ tief liegen.

    2. Fragen noch:

    Ist das "Bettbrett" zusammenschiebbar?
    Lässt Du den Heizlüfter in der Nacht laufen?

    Der Courier ist mir aber wohl etwas alt, das gleiche Problem habe ich schon beim Mazda Demion.
    Eigentlich möchte ich mir als "neues" Auto kein älteres als mein jetziges (12 Jahre) anschaffen.
     
  13. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    15
    Danke :mrgreen:

    Ja, nur ist das jetzt nicht mehr so simpel. Um längeren Urlaub machen zu können hat der Ausbau einen Schrank mit kleinem Tisch, einem Elektroabteil mit Akku, Netzteil, Ladegerät, 10" TFT, Wasserkanister mit Duschschlauch und Verstärker mit Lautsprecher bekommen. Allerdings nicht fest montiert, sondern wie die Sitz-/Liegekiste mit Spanngurten an den Abspannösen im Kofferraum befestigt. Somit in fünf Minuten reingehoben und befestigt. Außerdem ist der Dachhimmel jetzt abgehängt und es passen da noch zwei Boxen mit Klamotten und Tagsüber die Schlafdecke und abends die Tagesklamotten rein. Und der Eindruck täuscht nicht. Hinten ab Hüfte aufwärts ist der Raum obendrüber so hoch, ich sitze mit meinen 1,85 Meter aufrecht auf der Kiste ohne das der Kopf die Decke berührt. Vorne wird der Courier ja etwas niedriger, aber selbst mit meiner Schuhgröße 47 stossen die Zehen nicht an den Fahrzeughimmel.

    Nein, es ist genau so lang wie das Auto hinten breit und ergibt mit der Kiste dann die Liegefläche von knapp 2 Meter. Die Füße haben eine länge von 70 cm und werden mit je vier Flügelmuttern und Schloßschrauben in kurzer Zeit an das Schlafbrett geschraubt. Aber nur bei Wochenendtrips, bei langen Campingurlauben bleibt das Bett einfach montiert, lediglich die dreiteilige Klappmatraze wird zu einem Teil nach hinten geklappt damit ich freie Sicht durch das Beifahrerfenster habe.

    Der da hängt war nur ein Notbehelf. Es hatte leider zwei Wochen am Stück geregnet in der Normandie und alle Klamotten waren naß. Ich hab mir das Ding in Frankreich auf dem Trödel gekauft damit ich die Sachen im Auto trocken bekomme. Das Teil konnte man durchlaufen lassen, es war Thermostat gesteuert. Ich hab jetzt zwei kleine 500 Watt Keramikheizlüfter. Zum Aufheizen des Innenraums genügt einer (den zweiten hab ich nur zur Reserve dabei). Leider haben die Teile keine Thermostate, ich habe dafür eine kombinierte Schaltuhr die sowohl Zeit als auch Temperatur gesteuert sein kann. Würde man die Dinger ungesteuert durchlaufen lassen wäre es unerträglich warm in dem kleinen Innenraum.

    Ich hab jetzt noch ein gutes Exemplar gefunden (dieses Mal sogar mit Klima) und da alle Teile einfach reingehoben werden, kann ich immer wieder tauschen. Da der Courier aber nur bis 2001 gebaut wurden wird es wohl jetzt langsam Schluß sein. Der Nachfolger für mich wird ein Transit Connect werden.


    [​IMG]

    Noch mal ein Bild von der späteren Ausbaustufe mit Schrank (links zu sehen), Vorhängen vorne (die anderen sind ab weil es Tag ist, Nachts ist er rundrum zu) und abgehängter Himmel (oder wie ein Freund so schön sagt: Dachgepäckträger innen). Allerdings schon wieder unordentlich, aber da kam ich direkt aus dem Meer, abgetrocknet (Handtuch liegt auf dem "Bett") und dann schnell ein Bild gemacht.
     
  14. #13 logicalman, 7. März 2012
    logicalman

    logicalman Mitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    jetzt auf dem Gebrauchtmarkt gibt es (noch) den Vorgänger des NV200: den Nissan Serena
    wurde bis 2001 gebaut bzw. in Deutschland verkauft ...

    hat bei 4,30 m Außenlänge hinter den vorderen Sitzen gute 2 m Laderaum/potentielle Liegefläche

    hab in meinem einen Primitiv-Einbau drinnen
    (ok, momentan am Dachboden droben, da ich letzte Woche jemand nen Umzug gefahren hab)

    jeweils die Hälfte der mittleren Sitzreihe und der hintere Sitze lassen sich aber auch so flachlegen, dass dies ne Liegefläche gibt
    (am besten Luftmatratze drauf, um die Unebenheiten auszugleichen)
     
  15. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 helmut_taunus, 7. März 2012
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich kann dir den Fiat Multipla empfehlen, ist gebraucht günstig zu kriegen und übernachten kann man drin auch ganz gut! Außerdem bietet er ein gutes Verbrauch, Fahrwerk und Komfort. Klar, Design ist gewöhnungsbedürftig aber mit einem Budget von 4000 € ist das vielleicht zweitrangig.
     
Thema:

Welches Fahrzeug zum übernachten?

Die Seite wird geladen...

Welches Fahrzeug zum übernachten? - Ähnliche Themen

  1. Welches Öl und welchen Ölfilter für meinen NV200

    Welches Öl und welchen Ölfilter für meinen NV200: Ich möchte wegen einen anstehenden Ölfilterwechsel auch gerne einen Ölwechsel machen lassen und mir gerne sehr gutes Öl für das Fahrzeug...
  2. Welches Lenkrad passt noch

    Welches Lenkrad passt noch: Moinsen, bin neu hier und hab seit ca. 2 Wochen einen Tourneo Connect MJ 2020, da das Lenkrad ziemlich abgegriffen ist und gebraucht nichts...
  3. Welches Zelt geht als Heckzelt und als Seitenzelt am HDK

    Welches Zelt geht als Heckzelt und als Seitenzelt am HDK: Wer kennt ein Zelt, das für Beides geht -nicht gleichzeitig natürlich:-) ? Ich möchte damit größere Flexibilität am Stellplatz haben. Mein Caddy...
  4. Ich verkaufe meinen Berlingo - aber welches Modell ist es?

    Ich verkaufe meinen Berlingo - aber welches Modell ist es?: Die Frage klingt total blöde, ich weiß. Aber wenn ich z.B. bei autoscout24 meinen hübschen roten Berlingo verkaufen will, dann muss ich mich für...
  5. Heckklappenzelt, welches passt?

    Heckklappenzelt, welches passt?: Hallo, hat jemand Erfahrung welche Heckklappenzelte mehr oder weniger universell af die Hochdachkombis passen? Bei mir gehts um einen 03er...