welcher hdk mit viel platz für familie?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen und Themen" wurde erstellt von milu, 3. Juli 2014.

  1. milu

    milu Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Nun "musste" ich mich auch anmelden, ich komme via google immer wieder zu euch und bin mir sicher ihr könnt mir mit eurer erfahrung helfen :) . Wir sind eine noch 3 köpfige familie ( 2 erw., 1 kleinkind ).

    Was ich suche:
    -ein auto in dem ich mit meinem kind durch die länder fahren- und auch mal auf einem parkplatz übernachten kann
    -1-2 mal im Jahr familienurlaub ( ich weiss nur noch nicht, was ist die beste lösung, anbauzelt fürs auto oder dachzelt oder anderes? )
    -auch fürs schmalere Budget geeignet ist.

    Mein mann wird hauptsächlich in den ferien dabei sein, sprich 1-2 mal im jahr. Ansonsten werde ich öfters alleine losfahren. Da würde sich ein hochdachkombi schon anbieten.

    Zumal ich aus kostengründen lieber bei einem auto bleiben möchte. Lange stand die anschaffung eines vwbus im raum, aber 2 autos, nein ich mag lieber eines, und so ein bus als alltagsauto ist sicherlich sehr teuer.? Platzmässig wärs sicher besser, da so alle im auto übernachten könnten. Aber eben, ob sich dass für die wenigen male lohnt?

    Welche hdk würdet ihr mir empfehlen?

    Ein hinderniss sehe ich noch im reboarder ( rückwärtsgerichteter autositz unseres kindes ). Zimlich mühsam zum installieren und sehr sperrig und bei all den campingboxen sehe ich dass im schlafzustand die vorderen sitze bis nach vorne geklappt werden, dass ist mit reboardersitz nicht möglich ( und ich würde in nur sehr ungern täglich neu installieren müssen :oops: ). Meine überlegung war da, diese auf der hinteren sitzreihe, zu belassen also somit einen 3-sitzer zu haben. Dieser bleibt stehen, wird nicht umgeklappt sondern die matraze / box ist dort kürzer, dort würde unser kind schlafen, daneben, dort wo ein nach vorne klappen des sitzes möglich ist, wäre mein schlafplatz.
    Ist das realistisch? Ich bin nicht Auto erfahren, lasse mich gerne beraten:)

    Danke für eure mithilfe. Lg minu
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 welfen2002, 3. Juli 2014
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Alles langen HDK´s http://de.wikipedia.org/wiki/Hochdachkombi
    in der unteren Tabelle haben alle Autos die als "verlängerte HDK´s" gelistet sind, hinter den Fahrer/Beifahrersitzen ca. 2m Liegefläche.
    Beispiel: Ich habe einen Caddy Maxi und könnte auf dem Beifahrersitz einen Reboarder dauerhaft installieren, ohne die hintere Liegefläche (auf voller Breite) nicht zur Verfügung zu haben. Bei meiner Sitzposition sind das 2,30m von Rückenlehne bis Heckklappe. D.h. das Auto könnte als "2-Sitzer" im Urlaub ständig mit aufgebautem Bett gefahre werden.
    Wenn ein Kind von der größe auch quer schlafen könnte, gibts sowas https://www.google.de/images?q=kinderbe ... d=0CBoQsAQ

    Aus der Frage ist zu lesen, das das Auto ein dauerhaftes Campingfahrzeug werden soll. Ein normaler HDK ist aber kein Womo in dem Sinne, dass man darin das ganze Jahr über wohnen kann. Der selbst umgebastelte HDK wird in der Regel von Leuten genutzt, die das ganze Jahr über Ihren HDK normal gebrauchen und für die 3 Wochen Sommerurlaub entsprechend improvisorische herrichten und das Ganze möglichst Rückstandsfrei auch wieder zurückbauen wollen. (Wobei die ganze Campingausstattung nix kosten darf, weil entweder vorhanden, oder handwerklich selbst gebastelt wird)
    Selbst im April kann es Nachts noch unter 0 Grad werden. Wenn ich mir Vorstelle, dass Du mit Kleinkind bei Schmuddelwetter im engen HDK sitzt, könnte es ungemüdlich werden.
    Der Schritt zwischen ein Auto für 2 Wochen Sommercamping und dauerhaft nutzbares Wohnmobil ist preislich sehr erheblich.
    Darum würde ich nochmals genau darüber nachdenken, zu welchen Jahreszeiten ich "Wo" und "wie lange" Camping machen will.
     
  4. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    39
    Als frischgebackener Opa kann ich sogar beim Rebound Kundersitz mitreden;-) Ich find es unproblematisch mit der Isofix Montage, aber ich seh da folgende Forderungen, die erfüllt sein müssen:
    Lade- Liegefläche muß 2m lang sein, es muß ein Einzelsitz hinten mit ISOfix machbar sein.
    Der Caddy Maxi erfüllte das und aus meinem Kenntnisstand nur noch der NV200, die Längenunterschiede 4m80 beim Maxi / 4m40 beim NV200, es gibt vielleicht noch andere Fahrzeuge, die das können, nur ich kenne keines.
    Dann kann man den Einzelsitz stehen lassen und das Kleinkind hinten neben die Mama legen, die streckt sich auf der Thermarest Matratze aus.
     
  5. milu

    milu Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen dank für eure antworten. Das ist ja cool, dass es doch machbar ist mit fix montiertem reboarder. Ich muss sagen unser jetziges auto hat kein isofix, und mit den gurten ist es ( für mich ) zeitaufwendig den sitz richtg zu montieren. Kann mir gut vorstellen dass es mit isofix einfacher ist.
    Ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt. Dass auto soll alltagsauto sein, nur für wochenendtripps und ferien als camper nutzbar. Bisher waren wir mit zelt unterwegs. Da der hdk eben als alltagsauto genutzt werden soll auch unser entscheid gegen einen grossen bus. Zwischenzeitlich schauten wir auch mal renault traffic und andere kasten an. Aber die hdk gefallen mir optisch auch gut uns sind bestimmt günstiger im unterhalt. Hab dann an einen kangoo gedacht. Nun bin ich schlauer und werde mich nach einem caddy umsehen, hoffe es gibt bezahlbare occasions-autos. Werde mich auf die suche machen. Eignen sich alle caddys oder nur bestimmte modelle? Der Nv200 ist occasion nicht in unserem budget. Danke für den tipp mit dem bett in der vordesten reihe, dass ist ja genial!
    Darf ich als auto laie noch eine frage zu den dachzelten stellen. Ich habe einige bilder von kangoos und berlingos mit eingebautem dachzelt gesehen. Ich nehme an das wurde „nachgerüstet“ ? eignet sich dafür jeder hdk? Kann man das auch selber nachrüsten wenn man im bekanntenkreise automechaniker hat ( alles andere würde kaum unserem budget entsprechen ).
     
  6. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    39
    Du mußt unterscheiden zwischen Dachzelten und Aufstelldächer. Dachzelte sind auf Dachträgern montiert und abnehmbar, passen auf fast jedes Auto, so was gibts gebraucht ab einigen 100 Euro.
    Aufstelldächer sind speziell für das Fahrzeug konstruiert und fix montiert, bieten dafür Stehhöhe im Auto und Einstieg von innen ins Bett. Für die genannten Fahrzeuge ist Selbstmontage nicht möglich, die Kosten sprengen Dein Budget.
     
  7. #6 welfen2002, 4. Juli 2014
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Thema ISO-Fix beim Caddy:
    ISO-Fix gibt es beim Caddy nur auf den beiden äußeren Sitzplätzen der 1. Rücksitzbank.
    Dort sind jeweils zwei kleine Reißverschlüsse und dahinter die Befestigungspunkte. ISO-Fix Sitz dort einschnappen lassen und das wars.
    Will man mit 2 Erwachsenen u. ein Kind im Caddy schlafen, bräuchte man definitiv für das Kind ein Querbett, dass über den Vordersitzen schwebt und von den Aussteighilfen über den Türen gehalten wird. Da man so die Vordersitze nicht nach vorne rücken kann, muss man zwangsläufig mindestens den Caddy Maxi haben, den nur dieser hat hinter den Vordersitzen 2m Platz.
    Über der umgeklappen Rücksitzbank muss man eine grade Fläche konstruieren (z.B. eine passgenaue Holzplatte) auf der man eine entsprechende Madratze legt.
    Mit handwerklichem Tallent bekommt man diese hintere Schlafgelegenheit in kurzer Zeit hin und kostet eben soviel, was man im Baumarkt für den ensprechenden Zuschnitt bezahlen muss.
    Wenn man sich sowas selber bastelt sollte man wissen: Das ist nur gut für Sommercamping

    Ähnlich bastel kann man sich sowas für Renault Kangoo Maxi, NV200 usw....

    Wenns mehr Camping werden soll schau Dich z.B. auf der Reimo Seite in der Rubrik Campingfahrzeuge um.
    Dort sind diverse Umbauten der in Deutschland gängigsten Basisfahrzeuge dafür vorgestellt.

    Ach noch ein ganz wichtiger Hinweis: Campingfahrzeuge kauft man nicht kurz vor den Sommerferien!
     
  8. milu

    milu Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @zoom, danke für deine erklärung, dass dachte ich mir noch fast.

    Also habe ich folgende möglichkeiten:

    1. Die aufgezählte variante mit dem vw caddy maxi
    2. etwas kleineres wie einen kangoo oder ähnliches mit isofix, dort müsste ich jedoch beim „umbau“ zum schlafen den reboarder kindersitz wegnehmen ( was, wie ich nun von euch weiss mit isofix keine grosse sache ist ) und irgendwo verstauen, nur wo? Habt ihr eine Idee?

    Der caddy würde mir optisch und auch von der grösse sehr entsprechen, nur finde ich occasions nur sehr wenig maxis und diese sind deutlich über unserem budget.
    Kangoos hat es sehr viel mehr und deutlich günstiger.

    Echt, macht das preismässig was aus oder warum sollte man es nicht vor sommerferien kaufen?
    Also nicht dass wir das so geplant hätten oder darauf angewiesen sind. Wir gehen zelten und dass ist auch mit jetzigem auto noch gut möglich. Wobei bei unserem auto bald ein grosser service fällig ist und das möchte ich nicht mehr ( weil sehr alt ) investieren. also muss noch dieses Jahr das neue Auto gekauft werden.
     
  9. milu

    milu Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hm hat mir niemand einen tipp, wo der kindersitz verstaut werden kann?

    Hat er ev sogar platz in einer grossen lücke in einer selbstgebauten campingbox? Masse des Sitzes sind : 85 x 75cm
    Leider sind wir occasion bisher nicht fündig geworden beim caddy maxi. Caddy wären zahlbar, aber caddy maxi hats kein einziger im gesetzten budget. Auch kein Kangoo maxi.
    nun tendiere ich zu kangoo, ( da müsste ich aber mit dem reboarder irgendwohin )
    oder gleich zum jumpy.
     
  10. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    der eine oder andere fährt halt noch in urlaub und verkauft die kiste dann.
    im herbst ist dann die nachfrage zwar geringer, aber auch für neufahrzeuge.
    vor den ferien steigt die nachfrage meistens.
     
  12. Thicate

    Thicate Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo. Der Caddy ist schon eine schöne Familienkutsche. Ausreichend Platz und man kann auch mal im Kofferraum nächtigen auf dem Zeltplatz. Da gibst es tolle Anbauten dafür. Gebraucht sind die gar nicht so teuer die Caddys und vor allem sind sie robust. LG
     
Thema:

welcher hdk mit viel platz für familie?

Die Seite wird geladen...

welcher hdk mit viel platz für familie? - Ähnliche Themen

  1. Welcher 1.5 dCi110 Motor seit Ende 2015 (Euro 6) verbaut ?

    Welcher 1.5 dCi110 Motor seit Ende 2015 (Euro 6) verbaut ?: Hallo zusammen, weiss jemand welcher Motor (exakte Version) seit Umstellung auf Euro 6 verbaut wird ? Meine Vermutung ist der: K9K-646(Euro 6)...
  2. 2+Hund: welcher HDK?

    2+Hund: welcher HDK?: Hallo zusammen, meine Freundin und ich wollen uns einen gebrauchten Hochdachkombi zulegen, allerdings wissen wir noch nicht so recht welches...
  3. welcher Wechselrichter für 230V?

    welcher Wechselrichter für 230V?: Hey, gesucht, aber noch nicht schlau genug geworden. Ich bin eine elektrische Niete, brauche daher eine Grundlageneinführung. In meinem Diesel-NV...
  4. Welcher ist der Richtige?

    Welcher ist der Richtige?: Hallo zusammen, ich bin für Mitte nächsten Jahres auf der Suche nach einem gebrauchten Hochdachkombi. Mein Budget liegt bei etwa 10.000€. Der...
  5. Kaufberatung erbeten: Welcher oder was soll es werden?

    Kaufberatung erbeten: Welcher oder was soll es werden?: Hallo liebe Community, ich, noch 22, möchte mir gerne Anfang nächsten Jahres ein neues Auto kaufen. Derzeit fahre ich einen VW Lupo mit 50PS,...