Welchen denn??

Dieses Thema im Forum "Rund ums Kaufen" wurde erstellt von Anonymous, 8. November 2012.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo alle zusammen,
    Ich bin ein Schüler von 18 Jahren, und auf der Suche nach einem Auto. Ich hab nächstes Jahr eine Menge Freizeit vor mir, die ich gerne auf dem Campingplatz verbringen möchte. Ein HDK schien Optimal! Ich hab nur keine Ahnung was sich lohnt, und wovon die Finger lassen sollte. Mein Budget umfasst 2000€ ist zwar nicht viel, aber bei meinem Einkommen scheints Enorm :lol:
    Könnt ihr mir ein Paar Atos empfelhlen? Von Fiat, Renault, Peugeot, und Citroen wurde mir abgeraten, da die in meinem Preissegment wohl sehr fertig sind und der Caddy ist zu teuer. So bleiben noch der Opel Combo und Ford Courier. Kann mir eine diese Meinungen bestätigen, oder widerlegen?

    Gruß, Jonas
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 helmut_taunus, 8. November 2012
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    mein alter Berli laeuft, seit 210oookm und 11 Jahren. Letztens habe ich Rost am Blech gefunden, oben bei der dritten Bremsleuchte eine Kleinigkeit. In der Zeit, sogar etwas frueher, war mein Astra F an einer Stelle (Radkasten hinten oben) komplett durch und an weiteren Stellen arg rostig. Soweit mein Beitrag zur Franzosenqualitaet.
    Gruss Helmut
     
  4. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Mhm.. also mir wäre der jeweilige IST Zustand des individuellen Fahrzeuges wesentlich wichtiger als die Marke ... Denke mal, mehr als 3..4 Jahre wird das Schnaufel nicht wirklich wirtschaftlich betreibbar sein.. so eckelhafte Sachen wie ein neuer Zahnriemen, ne gebrochene Feder oder auch nur ein saudummer Steinschlag können dann schon mal aus einem nützlichen Untersatz eine verdammt teure Reparatur werden lassen... mal ganz ab von den anderen kleinen Pannen des Alltagsbetriebes , die dem Rost ggf. auch einen neuen Ansatz liefern könnten ;-) ..

    Will damit sagen..ein Fahrzeug, was heute noch tadellos da steht ohne Rostprobleme wird diese Zeit wohl problemlos in Sachen Rost überstehen.. und die kann man durchaus finden.

    Wenn du was passendes ausgespäht hast, mach dich schlau, wo bekannte Schwachstellen des jeweiligen Fahrzeuges lauern.. wann sind teuere Wartungsarbeiten fällig und wurden die ggf. schon erledigt?

    Im Zweifel dann lieber was z.B. ohne Klimaanlage und weniger Laufleistung nehmen.. und vor allem.. lass dir Zeit beim suchen und hüte dich vor dem 'das kommt nie wieder Angebot' ... Und lass dir Luft im Budget um ggf. nicht bei Reifen, Bremsen, Scheibenwischern etc. auf der letzten Rille fahren zu müssen. Rechne auch damit, dass dich vielleicht mal ein Radlager einholt oder auch mal ein Marder vorbei schaut.. auch das kann dich bei jedem Gebrauchten in der Altersklasse jederzeit erwischen.

    Und vergiss bitte auch den Punkt : Der hat zu wenig Leistung... grundsätzlich kommst du auch mit 60 PS von A nach B... auch oder gerade mit einem HDK..
     
  5. #4 kiwiaddiction, 11. November 2012
    kiwiaddiction

    kiwiaddiction Mitglied

    Dabei seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Egal, welchen HDK du kaufst: Für 2000 gibts nur ein Schrauberauto. Wenn Du selbst das nicht machen kannst (realistisch schätzen!) oder keinen an der Hand hast, würde ich den HDK-Traum erstmal aufschieben.

    Von bestimmten Marken "abzuraten" ist automobiler Chauvinismus und bringt für den konkreten Einzelfall nichts.

    Es gibt bestimmte Motorisierungs- oder Ausstattungsvarianten, die mehr Ärger machen als andere, weil der Hersteller Komponenten kombiniert hat, die für sich genommen zuverlässig sind, aber nicht 100% passend abgestimmt sind. Solche Sachen findet man durch ausgiebige Lektüre von Markenforen raus. Ich würde, wenn keine automobiltechnischen Vorkenntnisse vorhanden sind (s.o.) das Budget verdoppeln und einen kleinen Hüpfer a la Renault Clio Campus, Citroen C2 oder Dacia Sandero kaufen.
    Ne Sache, die auch nicht vergessen werden darf, sind Steuer und Feinstaub. Die alten Möhren ziehen da u.U. ganz schön Geld ab oder unterliegen Fahrverboten.
    MFG
     
  6. skip

    skip Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    4
    Ich will Dir nicht zu Nahe treten. Ist Dein Leben. Und ich meine, auch noch was von einem Boot gelesen zu haben?

    Für 2000€ bekommt man ein taugliches Fahrrad, ein praktisches Zelt, einen Schlafsack und eine Menge Zugfahrkarten. Und die Kosten für den Campingplatz sinken wg. fehlendem Fahrzeug gleich auf weniger als die Hälfte.

    skip
     
  7. folkert

    folkert Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Jonas,

    wie meine Vorredner schon gesagt haben: Bitte die Unterhaltskosten und Reparaturen berücksichtigen!
    Aber auch die Sicherheit spielt eine Rolle! Also kein zu altes, leichtes Fahrzeug!
    Ein Kombi z.B.von Ford oder Opel Ende der neunziger (teilw. schon verzinkt) bekommt man schon für 2-3000T€.
    Diese Fahrzeuge haben flach liegende Stoßdämpfer. MIt kleinem Podest, unter das Gepäck paßt läßt sich eine große Schlaffläche schaffen, mit PLane über Heckklappe hast Du ein "Wohnzimmer" ;-)
     
  8. #7 vielhilftviel, 11. November 2012
    vielhilftviel

    vielhilftviel Mitglied

    Dabei seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jonas,
    nicht nur der Kaufpreis ist entscheidend - was willst Du mit dem Ding machen?
    Soll es ein Camper sein?
    PKW?
    Benziner?
    Diesel?
    Wichtig für den Unterhalt und den Fahrspaß!!!
    Dann den passenden raussuchen - Optik sollte dann zweit und die Technik dann vorrangig sein - dann kann man mit so einer Kiste auch noch eine Weile glücklich werden -
    Gruß
    Udo
     
  9. logicalman

    logicalman Mitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    genauer Einsatzzweck? wie willst/wirst Du das Auto nutzen? was ist DIR wichtig?

    (wenn Du in dem Auto schlafen willst, können 20 oder 30 cm mehr/weniger Länge nicht irrelevant sein! willst Du damit fahren, oder den Anblick/die Optik genießen? usw.)


    naja, ich hab noch nie mehr als 2.000 Euro für eine (gebrauchte) Blechkiste ausgegeben ...


    ein Auto empfehlen/davon abraten kann ich erst, wenn ich
    1. drunter gelegen bin
    2. ein paar km Probefahrt gemacht habe
    3. ich mit dem Verkäufer geschwätzt/mir die Papier angeschaut/usw. hab
     
  10. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    in dem preissegment sind wohl alle ziemlich fertig (und je höher der ursprüngliche neupreis, desto fertiger logischerweise!)

    Wenn Du Dich lange genug umhörst, wirst Du wahrscheinlich bei jeder marke genug leute finden, die Dir abraten ...

    Bei mir/uns sähe das zB so aus:
    fiat als alter gebrauchtwagen: zufriedenheit mit dem auto schlecht, zufriedenheit mit den vertragswerkstätten mindestens genauso schlecht
    fiat als neuwagen: zufriedenheit mit dem auto gut bis sehr gut, zufriedenheit mit den vertragswerkstätten stark verbesserungsfähig
    lancia, mercedes: zufriedenheit mit dem auto hervorragend, zufriedenheit mit den vertragswerkstätten sehr stark glückssache (darunter ausgerechnet bei daimler die schlechtesten und gleichzeitig mit abstand teuersten erfahrungen --> deshalb benz, wenn überhaupt, erst nach einem größeren lottogewinn wieder)
    citroen: zufriedenheit mit dem auto "so lala", zufriedenheit mit den werkstätten unter aller kanone
    volkswagen: zufriedenheit mit dem auto UND den vertragswerkstätten schlecht, zufriedenheit mit freier werkstatt gut bis sehr gut.
    dacia: zufriedenheit mit dem auto hervorragend, zufriedenheit mit den vertragswerkstätten ok

    Was zieht sich wie ein roter faden durch vorstehende zufriedenheitsbeschreibung: es gibt mehr gute autos als gute werkstätten. Eine marke oder ein modell, bei dem ich/wir mit auto UND werkstatt über die gesamte haltedauer zufrieden waren, haben wir bisher nicht gefunden. Und getreu dem allzu wahren satz "Das erste auto (einer marke) verkauft der verkauf, alle weiteren die werkstatt" haben es alle von uns bisher gefahrenen hersteller ihren werkstätten zu "verdanken", daß wir beim nächsten auto (mindestens so) offen für andere marken (wie für die bis dahin gefahrene) waren ...

    Ausgerechnet dacia ist -- zumindest bisher -- die erste und einzige marke, bei der auto UND werkstatt zufrieden stellen (das war beim lancia bei vergleichbarem km-stand allerdings auch noch so) -- 'mal sehen, wie sich das im laufe der jahre entwickelt ...

    Beinahe ex aequo mit dacia auf platz zwei steht lancia: best-quality car ever, werkstätten zwar nicht perfekt, aber stets liebenswürdig bemüht (und rel. preiswert)
     
  12. logicalman

    logicalman Mitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    PS: wie ich vorgehen würde ...

    eine billige Kiste kaufen mit > 1/2 Jahr Rest-TÜV
    (und ohne erkennbare FUNKTIONSrelevante Mängel)

    gerne optisch unter aller Sau/mit nicht repariertem Bagatell-Unfall
    (ansonsten frag ich mich, warum der Verkäufer die Karre so billig her gibt?!?!)

    wenn der Wagen gut läuft:
    in > 1/2 Jahr schauen/durchrechnen, ob es lohnt, neu TÜV zu machen und das Auto länger zu fahren ...

    wenn ein größerer Defekt auftritt:
    zur Autoverwertung/zum nach Afrika-Exporteur damit

    mal kurz bei mobile schauen ...
    hier
    http://suchen.mobile.de/auto-inserat/fi ... 49970.html
    wäre z.B. ein Kandidat, wie ich ihn mir (wenn zufällig in der Gegend) anschauen würde:
    --> darfst also überall (in allen deutschen Städten) mit rumkurven


    solche "Mängel" sind egal
    (ein Profi öffnet "abgeschlossene" Autos fast so schnell wie unsereins mit dem Schlüssel)

    ob das "sonst ..." stimmt, wäre halt zu prüfen!!!


    bis dahin sind 1. die - je nach Verhandlungsgeschick - 300 bis 400 Euro Kaufpreis abgeschrieben ... und 2. weißt Du, ob es lohnt, Dir die Kiste länger zu erhalten ...
     
Thema:

Welchen denn??

Die Seite wird geladen...

Welchen denn?? - Ähnliche Themen

  1. Welches Öl und welchen Ölfilter für meinen NV200

    Welches Öl und welchen Ölfilter für meinen NV200: Ich möchte wegen einen anstehenden Ölfilterwechsel auch gerne einen Ölwechsel machen lassen und mir gerne sehr gutes Öl für das Fahrzeug...
  2. Solarpanel - modul, welchen Reiniger verwendet Ihr ???

    Solarpanel - modul, welchen Reiniger verwendet Ihr ???: Moin moin Solaranlagen oben auf dem Autodach werden werden ja bei unseren Fahrzeugen auch immer beliebter. In Berlin gibt es ja Lindenbäume wie...
  3. Brauche einen Außenspiegel links - Aber welchen?

    Brauche einen Außenspiegel links - Aber welchen?: Habe einen Berlingo, 2-Sitzer Kastenwagen Bj. 2001. Jemand hat den linken Außenspiegel mir abgebrochen ohne mir Bescheid zu sagen ... Ich wollte...
  4. Kaufberatung, welchen HDK für ca.2000€

    Kaufberatung, welchen HDK für ca.2000€: Hallo, da ich kein Luxus Freak bin und mehr auf die Alten Kangoo, Partner usw stehe. Und mein Hobby, MTBiken, Klettern und Wander den Innenraum...
  5. Liefertermin endlich da....Welchen Felgen / Reifen ?

    Liefertermin endlich da....Welchen Felgen / Reifen ?: Hallo und ein frohes neues Jahr 2014, Kurz vor dem Wechsel ins neue Jahr hat sich der Händler noch gemeldet: Liefertermin 28.02.2014 :oops: .......