Unkraut auf dem Balkon

Dieses Thema im Forum "Heimwerker - Haus & Garten" wurde erstellt von Anonymous, 28. November 2013.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Habe einiges an Unkraut in den Fugen auf dem Balkon. Das meiste habe ich schon gerupft und mit einer Essiglösung besprüht. Ich vermute aber das teilweise Wurzeln unter den Platten liegen und der Ärger im Frühjahr wieder losgeht.
    Hat jemand eine Idee wie ich die kaputt kriege ohne großartig die Platten zu entfernen ?

    MfG
    Eddie
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    39
    Gasbunsenbrenner
     
  4. uwe f

    uwe f Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Rountup auf das Grünzeug und die Pflanze verdorrt bis in die Wurzeln. Hilft leider nur nicht gegen die Samen die noch in den Fugen hängen, aber nach einigen Nachbehandlungen sollte das Unkraut für längere Zeit weg sein.
    Sind es ungewollte Fugen? Dann solltest du die irgenwie versiegeln und du hast 1. Ruhe vor dem lästigen Grünzeug und 2. können Wasser und Frost keinen Schaden anrichten
     
  5. #4 helmut_taunus, 29. November 2013
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    Sind es gewollte Fugen, zum Wasserablauf, dann Erde / gesammelten Staub entfernen. Da sind wir aber wieder beim Anheben der Fliesen, eine nach der anderen. Gruss Helmut
     
  6. #5 Big-Friedrich, 29. November 2013
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Also Roundup ist ja wohl nicht ernst gemeint, oder? Was das für Zeug ist, sollte jeder wissen und wer sich selbst und der Umwelt keinen nachhaltigen Schaden zufügen möchte, sollte einen großen Bogen um diese zerstörenden Chemie machen.
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Roundup ist in der richtigen und vorgeschriebenen Dosierung völlig ungefährlich. Die Landwirte nutzen es fürs Feld. Würden sie das nicht tun, könnten sie die hälfte der Ernte vergessen. Oder möchte jemand das doppelte fürs Brot, Mais und Gemüse bezahlen? Ich nutze es selber für meine Plattenwege und ein Liter davon hält Jahre.

    Gruß Volker
     
  8. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    39
    Immer drauf mit dem Zeug, macht ja nix, dass es im Verdacht steht, insbesondere Wasserorganismen zu schädigen.
    Verantwortlich sind immer Andere.
     
  9. #8 Big-Friedrich, 30. November 2013
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Volker.... Bitte schau mal über den Tellerrand und nicht nur auf die Verpackung. Das Zeug ist mega gefährlich. Ich will hier aber nicht klugscheissern. Ich habe eine neutrale wissenschaftliche Ausarbeitung, die ich bei Zeiten mal raussuche und dir schicke. Ich reagiere etwas "aktiver" wenn jemand in der Öffentlichkeit schreibt, dass das Zeug ungefährlich ist, wenn dich bewiesen ist, dass es nachhaltigen Schaden anrichtet. Immer schön an die Kinder denken! Sie sollen doch eine halbwegs nette Umwelt erleben oder? Daran sollten wir alle arbeiten und nicht faul sein, wenn wir etwas Unkraut per Hand entfernen müssen.

    Und... JA, ich zahle gern 50 Prozent mehr, weil ich weiß, dass der Bauer weiter denkt, kein Roundup einsetzt, sondern andere Methode verwendet, die nicht so eine katastrophale Wirkung haben.

    Aber immer schön den Kopf in den Sand.... Nach mit die Sintflut.

    Das ist nicht persönlich gemeint, Volker. Aber es ist nun mal meine Lebensphilosophie gegen den Irrsinn zu kämpfen, der unsere Planeten zu dem Haufen Müll gemacht hat, der er gerade ist.
     
  10. PeterV

    PeterV Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18. April 2008
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Aber eines muss man RoundUp lassen. Es wirkt definitiv. Und deutlich besser als Bunsenbrenner und andere Mittelchen. Ich gestehe, ich nutze es auch. Aber ich habe im Augenblick auch keine Alternative in Sicht......

    Gesendet von meinem Z10 mit Tapatalk
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mipm Kärcher geht alles weg. :mrgreen:
     
  12. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Eines muss man Monsanto lassen.. die gehen das beschriebene Problem mit dem 'Unkraut' in den Plattenritzen konsequent von allen Seiten an: Zum einen wirkt das Zeug gegen die Pflanze, zum anderen aber auch langfristig gegen den, der sich darüber aufregt... :mrgreen:

    Gift heisst Gift weil es giftig ist... und solange derjenige, der das Zeug auf den Markt bringt, selbst herrausfinden darf, wie giftig das Zeug ist, an dem er ordentlich verdienen will, neige ich zur einer grundsätzlichen Skepsis..

    Hat auch ein paar Jahre gebraucht, bis man klein Blei mehr für Wasserrohre genommen hat... oder Asbest deutlich kritischer gesehen hat.. wer also meint, was heute noch unbedenklich ist, weil man es schon 30 Jahre lang nutzt, sollte sich da nicht zu sicher sein...

    Nun kann man sich auf den Standpunkt stellen: Ob ich nun mit der Sprühflasche davon ein paar ml im Jahr auf meinem Balkon verdüse oder nicht, ist völlig wurscht, vermutlich bekomme ich ja schon über die normale Nahrungskette von dem Zeug mehr ab, als durch den Eigeneinsatz auf dem Balkon.. und für sich gesehen könnte dieses Argument durchaus treffen... allerdings wird ein ganz anderer Schuh draus, wenn man die benötigten ml für den eigenen Balkon mit der Anzahl der Balkone multipliziert... aber das hiesse dann, ans Allgemeinwohl denken und nicht an den eigenen Rücken.. und am Ende das Risiko zu haben, der einzige Depp zu sein, der es so macht..

    Ach, einfach sich informieren und dann selbst entscheiden.... geht z.B. innerhalb von 10 min auf youtube. und ist sogar GEZ finanziert...
     
  13. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Ohne genau den Bodenaufbau des Balkons zu kennen, würde ich nie mit einem Bunsenbrenner die Wassersperrschicht abfackeln. Um halbwegs nachhaltig das Unkraut los zu werden hilft Chemie. Google einfach mal nach "verbotenen Unkrautvernichtungsmittel" Ist hoffentlich klar, dass du das Zeug nicht auf dein Salatbeet gießen solltest.
     
  14. #13 Big-Friedrich, 1. Dezember 2013
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Peter, es gibt IMMER Alternativen zu Gift. Gerade im Privatbereich! Leider sind die Menschen oft einfach nur zu faul. So eine Chemiebombe ist doch viel einfacher. Und wenn das Zeug das Grundwasser nachhaltig verseucht, ist doch egal. Das sehe ich ja nicht, aber das furchtbare katastrophale Unkraut, dass meine Lebensqualität enorm stört und mich an den Rande es Wahnsinns treibt, dass kann ich gut bekämpfen..... Zum Glück sind Atombomben noch nicht frei im Handel erhältlich. Sonst würde so mancher damit sicherlich die Maulwürfe bekämpfen.

    Ein paar Links für die Allgemeinbildung :)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Roundup
    http://forchheim.bund-naturschutz.de/fi ... phosat.pdf
    http://www.nabu.de/themen/landwirtschaf ... 13891.html

    Schönen Sonntag noch!
     
  15. PeterV

    PeterV Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18. April 2008
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Re: AW: Unkraut auf dem Balkon

    Den schönen Sonntag wünsche ich euch auch.

    Und da du mich ein wenig kennst, weißt du auch, das mir Unkraut was durch das Pflaster kommt, ziemlich egal ist... :D

    Wenn aber das Grün mehr wird als mein rotes Pflaster, dann wird es Zeit was zu unternehmen.

    Und wie du schon geschrieben hast, ist es halt bequem........ und geht schnell.

    P.S.: Maulwürfe hab ich keine mehr, seitdem ich meinen Garten komplett gepflastert habe. :))

    Gruß Peter

    Gesendet von meinem Z10 mit Tapatalk
     
  16. uwe f

    uwe f Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Schuldigung, wenn euch die Idee mit dem Roundup nicht geschmeckt hat ;-{
    Man kann Chemie ja auch Verantwortungsbewußt einsetzen. Ich bin auch kein Freund von Landwirten die 14 Tage vor der Ernte ganze Kornfelder "reif" spritzen.
    Ihr solltet aber beim Einsatz von Wasserkraft und Flamme auch daran denken, das hier schnell unbemerkt ein Schaden an der Bausubstanz entstehen kann, der dann erhebliche Kosten verursacht. Und wenn sich durch Feuchtigkeit Schimmelschäden bilden ist das auch nicht gesund.
     
  17. #16 Big-Friedrich, 1. Dezember 2013
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Hey Peter, dann gebe ich dir noch einen Tipp: Entweder das Pflaster grün anmalen oder das Unkraut rot. Dann fällt es nicht mehr auf :lol:
    Aber natürlich nur mit biologisch abbaubarer Farbe :aetsch:
     
  18. PeterV

    PeterV Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18. April 2008
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Re: AW: Unkraut auf dem Balkon

    Klasse Idee, aber bevor ich das Grüne Zeug rot anmale, lasse ich es grün.........


    Ein Bekannter von mir hat in einen großem Dünger und Gift Unternehmen gearbeitet.
    Bei dem hast du nie was Unkraut mäßiges wachsen sehen. Darauf angesprochen, sagte er nur, daß sind Mittel, die in der BRD nicht mehr zugelassen sind.
    Das fand ich auch nicht mehr Ok.

    Aber das Zeug muss der Hammer sein.
    Sowohl gegen das Unkraut als auch gegen die Umwelt........



    Gesendet von meinem Z10 mit Tapatalk
     
  19. #18 Big-Friedrich, 2. Dezember 2013
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Klar....die moderne Chemie kann schon ne Menge. Aber wenn du etwas gegen den Löwenzahl sprühst, ist es garantiert nicht nur gegen den Löwenzahn, sondern macht noch mehr kaputt. Und Mittel, die Grünzeug schädigen, schädigen auch den Menschen und nachhaltig die Umwelt. Das sollte sich jede im Vorfeld überlegen, an seine Kinder denken und dann selbst entscheiden, ob er nicht lieber mit Hand und Werkzeug der Sache Herr werden möchte.
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Re: AW: Unkraut auf dem Balkon

    Ich glaube wohl kaum, dass jemand fassweise die Chemie auf seinen Balkon kippt. Sinnvoller Umweltschutz ist das Gesamtkonzept seiner Lebenseinstellung. Das kann z.B. ein unkautfreier Balkon sein und gleichzeitig der Verzicht auf chemieverseuchter Klamotten aus Bangladesch und Co. sein. Ganze Landstriche sind z.B. in China unwiederbringlich verseucht um unseren Konsumzwang zu stillen. Ich fahre gelegentlich in afrikanische Länder. Ganze Landstriche die an eine Müllkippe erinnern. Öl, was einfach so in die Landschaft gekippt wird. Das ist alles so grauselig, dass ich bestimmt nie jemand kritisieren würde, der mit Chemie sein Balkon unkrautfrei macht und anderseits ein bewusstes Kaufverhalten an den Tag legt und nicht jeden Schrott kauft, der in seinen Herkunftsländern zu extremen Umweltschäden führt.
     
  22. #20 Big-Friedrich, 3. Dezember 2013
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Umweltschutz fängt vor der Haustür an! Global denken, regional handeln.

    Aber natürlich hast du recht. Die Gesamteinstellung muss stimmen und man sollte das Umweltbewusstsein nicht daran festmachen, ob jemand auf dem Balkon mit der Sprühflasche herumläuft.

    Wobei das für mich schon mal zeigt, dass nicht nachhaltig gedacht wird...
     
Thema:

Unkraut auf dem Balkon