Umweltschutz geht uns alle was an

Dieses Thema im Forum "Alles zu den alternativen Antrieben" wurde erstellt von welfen2002, 20. September 2015.

  1. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Mit Sicherheit ist wohl jedem schon aufgefallen, dass die Abgaswerte bei Dieselfahrzeugen geschönt werden. Da werden Teile Bauteile eingebaut, die für die Messung beste Ergebnisse erzielen, aber die überhaupt nichts mit dem realen Messwerten zu tun haben. Man kann auch sagen, Harnstoffzusatz, Rußfilter, usw. alles schmuh.

    Es gilt diese betrügerischen Manipulationen aufzudecken und diese Fahrzeuge aus dem Verkehr zu ziehen.
    http://www.haz.de/Nachrichten/Wirtschaf ... -gefordert
    http://www.haz.de/Nachrichten/Wirtschaf ... ufklaerung

    VW gibt diese betrügerischen Absichten schon mal zu. Wie sieht es mit den anderen Fabrikaten aus?

    Jetzt die Frage, sollten falsch deklarierte Fahrzeuge in Deutschland stillgelegt werden?
    Da die Spielchen mit den geschönten Abgaswerten eigentlich alle Dieselautos betrifft, sollten alle Dieselfahrzeuge stillgelegt werden?

    Um eine rege Diskussion würde ich mich freuen. Mir selber ist es egal, ob mein Auto Abgasbewertung A oder H hat, was natürlich nicht geht ist ein Auto mit A zu bewerten und tatsächlich hat er Abgaswerte wie ein 10 Jahre alter Diesel. Das nennt man Betrug!
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39
    Also nicht daß mich das wundern würde, was da jetzt ans Tageslicht kommt, die Meßverfahren stehen ja schon lange in der Kritik. Nimmt man andere, praxisnähere Verfahren, werden die Emissionswerte um das bis zu 70-fache überschritten.
    das ist die Spitze des schmelzenden Eisbergs, ich erwarte für morgen einen Verlust beim DAX von etwa 5%, hier ist eine Schlüsselindustrie in Rede, der Weltmarktführer.
    More to come!
     
  4. #3 helmut_taunus, 21. September 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.334
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    man sollte nicht das Bad mit dem Kinde auskippen.
    .
    Rueckwirkend eine sofortige Enteignung aller Dieselfahrer zu fordern ist arg uebertrieben. Die Leute haben ihr sauer verdientes Geld nicht dem Verband fuer tralala zur Verfuegung gestellt, sondern in ihre Mobilitaet investiert.
    Denkbar waere lediglich, kommende Kaeufe von Dieselautos anders zu bewerten.
    .
    Insofern hat sich der Verein tralala schon mal disqualifiziert.
    .
    Bekannt ist, millionenfach jahrzehntelang nachgemessen, dass Dieselautos weniger Verbrauch haben als Benziner. Die Abschaffung von Dieselautos erhoeht also den Verbrauch, die CO2 Menge und anderes. Der Verein tralala fordert, im Strassenverkehr deutlich mehr Verbrauch zu erzeugen. Aus einem 6Liter HDK wird ein 8-Liter-Benzinsaeufer-HDK. Das kann doch nicht sein, sch selber derart dumpf und bloed zu stellen. Oder meinen die wir sollen jetzt endlich begreifen, wie arg unwissend sie sind.
    .
    Insofern hat sich der Verein tralala schon mal disqualifiziert.
    .
    Falls man den Diesel-PKW tatsaechlich sofort verbannen wuerde, ergaebe sich ein etwas geringerer Dieselverbrauch in Deutschland, ja ich denke, der kleine Unterschied ist schon messbar. Die Heizungen und die LKW bekommen dann etwas guenstigeren Diesel und muessen nicht so arg sparen.
    .
    Insofern hat sich der Verein tralala schon mal disqualifiziert.
    .
    Gruss Helmut
     
  5. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Da versucht einer die Dieselzu verfluchen, obwohl es welche gibt, die auch Schadstoffarm seien sollen bzw. sind. Wie ist es z.B. mit den grossen PSA Modellen? Die fahren seit jahren mit der FAP Technologie und die dürfte bekannt sein.
    Zudem gibt es ja genügend Berichte darüber, dass es Vergeiche alte Benzin Autos, ca. 20 Jahre Alt, so ziemlich den gleichen Verbrauch haben können, wie verglichbare heute.Alsowo istdann der Ersparnis?
    ciao
     
  6. knebel24

    knebel24 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    0
    Typisch VW, wie ich finde.

    Viel schlimmer als Diesel-PKW finde ich aber Diesel-LKW und vor allem Schiffsdiesel!

    Eine Stilllegung würde auch einen Schadenersatzanspruch gegen den Hersteller begründen, zum Zeitwert wahrscheinlich. Die Prozesslawine möchte ich mir nicht vorstellen und die betroffenen Hersteller wären wahrscheinlich pleite.
     
  7. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39
    Wir dürfen bei der ganzen Diskussion nicht außer Acht lassen:
    Die Normen sind zweifelhaft aber verbindlich (schön durch die einflußreiche Lobby weichgespült), das vorsätzliche Umgehen oder austricksen einer Prüfnorm allerdings ist eine kriminelle Straftat. Hier müßte eigentlich bereits ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts auf Bildung einer kriminellen (um nicht zu sagen umweltterroristischen) Vereinigung eingeleitet werden. Wetten, daß da in D gar nix kommt? Man braucht ja die Kräfte um Ex Bundespräsidenten wegen 450.- zu verfolgen.
     
  8. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    genau so ist es.der kleine Mann wird bis ultimoverfolgt und der, der Geldhat wird einmal kurz erwähnt und mehr nicht.
     
  9. Berlingooo

    Berlingooo Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Code:
    Hier müßte eigentlich bereits ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts auf Bildung einer kriminellen (um nicht zu sagen umweltterroristischen) Vereinigung eingeleitet werden. 
    Gegen Volkswagen? :lol: :lol: :lol: :lol:

    Am besten ist die Brüllerei, alle Diesel stillzulegen. Dass diese Idioten, die da brüllen, dann nich mal mehr mit ihrem Ach-So-Öko-Linienbus zur arbeit kommen - soweit denkt die brüllende Partei nicht. Sorry, das sind Idioten.

    Mich wundert das nicht VW. Ich seh das selbst zwei mal die Woche, was verkauft wird, und was letztlich am Abgastester geboten wird (und geboten werden muss, um irgendwie den Prüfzyklus zu überstehen). Typisch Volkswagen. Geil - Clean Diesel. Wer diesem Laden heute auch noch überhaupt irgendwas glaubt, fährt auch auf den im Skoda Rapid im TANKVERSCHLUSS integrierten Eiskratzer ab. Es ist alles maximal lächerlich.

    PSA sollte hier sauber rauskommen. Keine Verkäufe in den USA, außerdem anderes Prinzip: Seit 2003 bei Peugeot eingeführt, ist die FAP-Technik so konzpiert, dass das Additiv in den Dieselkraftstoff eingespritzt wird, und so mit diesem reagiert. Den Rest macht unter Heißtemperatur der Dieselpartikelfilter (der im Gegensatz zu VW und Idiotenkonsorten schon seit 2003 aktiv ist - inklusive Temperaturmessung vor und nach Filter via Sonden, nicht wie neulich beworben erst von VW als Weltneuheit), und bindet die schadhaften Teile dauerhaft (!) im Filterelement. Darum muss er eben auch auch nach 160.000Km oder 10 Jahren erneuert werden - darum schenkt PSA euch auch den ersten Tausch. Wird alles so gern vergessen, wenn man von BlueHybridEfficiencyPowerGreenEcoDieselAusWolfsburg schwafelt. Gesocks. Mach mal ne AU bei nem PD Diesel Caddy mit 90 PS. Den muss man wirklich freifahren vorher, damit der Ruß auf der Strasse liegt, das hat der aktive Filter von PSA nicht nötig. Der funktioniert auch "beladen" - was gemessen wird.

    Aber hey, lasst uns alle unsere Diesel wegwerfen. Wir sind schlechte Menschen, weil VW endlich mal erwiesenerweise Scheiße gebaut hat. Schade, dass das erst die Amis feststellen mussten. Schade.
     
  10. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Es geht hier doch nicht um die Verschmutzung als solches, sondern um die Käufertäuschung.
    Wenn ich einen alten Saugdiesel hätte, währe ich ja auch nicht enttäuscht darüber, dass Hinten eine Fahne rauskommt. Wenn ich aber ein Auto für viel Geld kaufe, das gewisse Erwartungen verspricht und diese nicht hält, dann ist das Betrug!
    Die Umweltdiskussion ist ja schön und gut, der Kern ist doch der BETRUG!

    Wenn ich einen Kühlschrank mit AA Bewertung kaufen bringe ich Ihn doch auch zurück, wenn bewiesen wird, dass er lediglich zu Verkaufszwecken die AA Bewertung erhielt, ansonsten den letzten Buchstaben hat. Ein anderer Hersteller verkauft seine Autos möglicherweise mit korrekten Bewertungen und kann dadurch keine (weniger) Autos verkaufen, weil seine Autos ja nicht so gute Werte aufweisen. Ich finde sowas ist Käufertäuschung und muss durch den Verursacher geheilt werden. Wieso soll das nicht möglich sein?
     
  11. knebel24

    knebel24 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    0
    Klar, hast ja Recht. Natürlich muss VW (oder auch ggf. die anderen) dafür sorgen, dass mein Auto dem entspricht, was ich aufgrund der Werbeversprechen und der gesetzlichen Vorgaben kaufen wollte.

    Nur, der Blabla-Verein schreit hier nach Stilllegung für alle Diesel, d. h. Nichtnutzbarkeit. Wenn das nachzubessern geht, dann wäre ja noch alles einigermaßen im Lot. Wenn aber nicht, dann müssten alle Diesel an den Hersteller zurückgegeben und Schadenersatz verlangt werden. Das stemmt KEIN Autokonzern, dann sind die platt.

    Letztlich noch ein :top: für Berlingooo. Besser konnte ich es nicht ausdrücken! ymmd
     
  12. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39
    Immerhin gibt es jetzt in den USA strafrechtliche Untersuchungen gegen VW, wobei ich mich frage: Hat es die bei GM wegen der Zündschlösser auch gegeben? Da waren schließlich einige Tote zu beklagen...
    Es ist m.E. noch gar nicht absehbar, was das für den Konzern bedeutet, laß die das im wichtigsten Absatzmarkt China auch gemacht haben, dann ist vermutlich Ende im Gelände.
    Wenn mein Lieblingsminister Dobrindt jetzt ankündigt, die Dieselabgaswerte überprüfen zu wollen, frag ich mich schon, worin der eigentlich sonst so seine Aufgabe sieht? Das jüngste Gerücht ist ja, daß von ausländischen Fußgängern auf Autobahnen jetzt auch Maut verlangt werden soll :)
     
  13. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Für VW wird es langsam eeng. 20% verluste bei den Aktien und vielleicht noch die 18mrd Strafgebühr. Wer weiß was noch für Strafen finanzieller Art noch kommt. Auch die Verluste in den Verkäufen von Fahrzeugen wird sich zeigen. Ebenso die Kosten, falls die ganzen VW Diesel in Amerika von den Besitzern an VW zurückgegeben werden....
     
  14. #13 helmut_taunus, 22. September 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.334
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    jetzt meinen sie, es seien 11 Mio Fahrzeuge weltweit von VW betroffen.
    Das Problem sei, es werde bei der Fahrt zu wenig Adblue eingespritzt, bei der Messung jedoch korrekt.
    http://www.sueddeutsche.de/auto/schadst ... -1.2657688
    .
    Der Aktienkurs ist am 21.Sep um 20 Prozent eingebrochen, und vom reduzierten Wert am 22.Sep nochmal um 20 Prozent, von 170 auf 105 in 2 Tagen.
    Demnaechst ist wieder Toyota weit vor VW bei den Zulassungszahlen, beim Gewinn sowieso.
    .
    Was wird passieren?
    Die Welt aendert sich soeben, passend zur IAA. Dort vermissten einige die Elektro-Initiative der Vorjahre. Jetzt tut sich was. Nicht bei elektro, aber:
    Statt sparsamer Diesel wird es bald mehr Benzinsaeufer geben.
    Bei steigendem Befarf an Raffinieriekapazitaet wird auch noch der Benzinpreis mehr als heute schon vom Dieselpreis abheben.
    .
    Wie macht es Renault beim Kangoo mit Euro 6 Diesel ohne Adblue?
    Gruss Helmut
     
  15. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39
    Tja, wenn ich mir die Dimension jetzt so anschaue, das bekommt schon die Anmutung schwerster Wirtschafts- und Umweltkriminalität, was da jetzt an Arbeitsplätzen uch in der Zulieferindustrie flöten gehen wird, ist noch gar nicht abzusehen. Und die müssen ja immer herhalten als Argument für jeden Mist, der ungesühnt gebaut werden darf.
    Man stelle sich bitte Folgendes vor und ich male mir nur aus, was das europ. Verbraucherrecht hergibt:
    Kunde A geht zum VW Händler und verlangt Nachbesserung. Diese kann mangels Masse nicht erfolgen, Kunde B setzt Nachfrist, diese verstreicht, Kunde besteht auf Rücktritt vom Kaufvertrag. Das Gleiche macht Kunde B, C, usw. Jeder Händler hat 10-20 solche Kunden, der kann Insolvenz anmelden, weil von VW wird der sein Geld kaum wiedersehen.

    Man kann jedem VW Busausbauer nur raten, ganz schnell vom Ein-Rechnungs-Geschäft auf das 2-Rechnungsgeschäft umzusteigen, das Fahrzeug wird vom Autohaus fakturiert, der Ausbau vom Umbauer. Wer das nicht tut, wird mitgerissen werden.
     
  16. rapidicus

    rapidicus Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    5
    vor über 20 jahren wunderte sich mein kumpel, warum beim audi 200 eine verbindung vom linken fensterhebermotor zum steuergerät besteht.
    mir wurde später dann erklärt, das die abgastests mit offener seitenscheibe auf dem prüfstand gefahren werden, aber auf der straße das fenster wg. klimaanlage zu ist...
    wenn ich sehe, wie ein voll durchtretener leasingkombi hinten rausrußelt, frage ich mich schon lang, wie die auf die ach so tollen werte kommen.
    die modernen direkteinspritzerbenziner sind keinen deut besser, die kriegen das kunststück fertig, das sie sogar feinstaub erzeugen, und nicht zu knapp.
    siehe renno twingo.

    gruß, stefan
     
  17. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39
    Genau, blenden wir einfach mal die reihenweise verblasenen Turbolader in verschiedenen Motoren aus, die ZMS Räder, die ne Halbwertszeit bei manchen PSA Autos haben, daß man nur so staunt, Lichtmaschinen, die bei einigen Motoren die 80'km nicht überstehen, bei PSA ist Alles in Butter.

    Und Zitat Winterkorn von heute: "Fehler einiger weniger..." Harr Harr!

    Ich denke, jeder Markenchauvinismus ist fehl am Platze.
     
  18. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    fakt ist - bescheissen tun uns alle und zwar kräftig.
    und das mit unterstützung der politik und energiewirtschaft.
     
  19. #18 helmut_taunus, 23. September 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.334
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    mal ne technisch-theoretische Frage.
    Wie ist der Zusammenhang zwischen Verbrauch Diesel und Verbrauch Adblue,
    wenn die Stickoxide optimal reduziert werden sollen.
    .
    Angeblich braucht man fuer optimale Stickoxidreduzierung mehr Adblue als derzeit bei den VW Autos eingespritzt wird. Oder andersrum, wenn man aus dem Adblue-Tank genuegend einspritzen wuerde, bei Fahrt so viel wie beim Test, waere der Tank zu schnell leer und man muesste oefters zur Wartung oder nur mehr Liter Adblue verbrauchen. Gibts da so einen Zusammenhang wie etwa
    auf 100 Liter Diesel braucht man 0,3 oder 3,0 Liter Adblue?
    Jemand schon mal so eine Anggabe gestopltert?
    Evtl bei LKW, die einen nachfuellbaren Adblue Tank haben?
    An den Tankstellen gibt es neben Diesel und Super auch Zapfpistolen fuer Adblue.
    Gruss Helmut
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    2
    Dazu ein Wikipedia-Link, bei dem von einem Diesel/AdBlue-Verhältnis von 1:20 bis 1:30 beim SCR-Verfahren die Rede ist. Also auf 1 Liter Diesel 0,033 bis 0,05 Liter, umgerechnet auf eine Tankfüllung von 50 Litern sind das 1,7 bis 2,5 Liter, wenn ich richtig gerechnet habe (auf 100 l Diesel entsprechend 3,4 bis 5 Liter).

    Der AdBlue-Tank muss also schon eine gewisse Größe haben, wenn nicht alle paar tausend Kilometer nachgefüllt werden soll.
     
  22. #20 helmut_taunus, 23. September 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.334
    Zustimmungen:
    40
    Ja, danke,
    und dazu der Preis von Adblue
    bei amazon zB kosten derzeit 20 Liter 22 Euro, also der Liter Adblue kostet soviel wie Diesel derzeit.
    Macht zusammen bei 1:20 dann 5 Prozent Verteuerung gegenueber dem Diesel, macht nicht nur 1,10 EURO pro Liter Diesel, sondern zusammen 1,155 EURO pro Liter (Diesel und benoetigtes Adblue) zusammen.
    Das bissl Adblue Mehrkosten "macht den Bock nicht fett".
    Der Adblue-Tank muss jedesmal mit aufgetankt werden wenn er 5 Prozent des Volumens vom Dieseltank enthaelt, bei 60 Liter Diesel dann 3 Liter Adblue. Oder eben groesser wenn der Fahrer nicht jedesmal Adblue nachfuellen mag.
    .
    Jeder der kleinere Tanks im Wagen hat, ist verdaechtig, das VW Problem auch zu haben.
    .
    Wie wurde die angeblich teure VW Nachfuell-Loesung mangelhaft realisiert?
    Adblue in Wechselkassetten, nur bei Inspektion?? Da irgendwo ist die ingenieurmaessige Fehlentscheidung zu suchen.
    Gruss Helmut
     
Thema:

Umweltschutz geht uns alle was an

Die Seite wird geladen...

Umweltschutz geht uns alle was an - Ähnliche Themen

  1. Umweltschutzsystem

    Umweltschutzsystem: hallo jetzt ging zum zweiten Mal die Motordiagnose-Lampe an und im Display kam die Meldung: Umweltschutzsystem Motor schwach. Aber Leistung ist...
  2. Biodiesel für sogenannten Umweltschutz?

    Biodiesel für sogenannten Umweltschutz?: Hier mal ein Artikel, der den Umweltwahn mal aus einer anderen Perspektive zeigt. http://www.politicallyincorrect.de/2007 ... imaschutz/
  3. Kraftstofffilter, Dieselfilter Entwässern und Tauschen - Wechseln, so gehts ;-))

    Kraftstofffilter, Dieselfilter Entwässern und Tauschen - Wechseln, so gehts ;-)): Laut Wartungsunterlagen sollte der Diesel Kraftstofffilter alle 30 Tausend Km entwässert werden und alle 60 Tausend Km ausgetauscht werden....
  4. Öl, Ölfilter, Luftfilter und Innenraum Filter Wechseln, so gehts ;-)

    Öl, Ölfilter, Luftfilter und Innenraum Filter Wechseln, so gehts ;-): Hier zeige ich euch mal wie man kleine Wartungsarbeiten am NISSAN NV200 auch selbermachen kann. So ich fange mal mit dem Öl- und Ölfilter Wechsel...
  5. Wo geht die Urlaubsreise 2016 hin ?

    Wo geht die Urlaubsreise 2016 hin ?: Hallo Miteinander :wink: Wir werden dieses Jahr mal nicht "groß" verreisen sondern unseren Urlaub auf unseren Campingplatz in Holland verbringen...