Turbolader defekt nach Motorinstandsetzung?!

Dieses Thema im Forum "Fiat Doblo" wurde erstellt von genervt, 25. Dezember 2012.

  1. genervt

    genervt Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle Fachleute dieses Forums,
    ich bin neu hier und weiß mir keinen Rat mehr.
    Liegt es an der Werkstatt oder ist der Doblo einfach nur ein Schrottauto?

    Folgendes Problem:
    Fiat Doblo 1,9 Multijet, Bj.2007 KM 138000, Scheckheft.
    Zahnriemenwechsel bei 88000Km, gerissen bei 130000 km, folge Motorschaden, Kosten 1960 Euro
    3 Tg. später Motorsteuerung, Angeblich Nockenwellensensor , wurde übersehen od. vergessen wer weiß.
    jetzt 138000 km Turbolader schrott, sieht aus wie überdreht.
    Werkstatt sagt pech, ich sage bei schon vorheriger schlampiger arbeit sicher ein folgeschaden.
    Nach der Instandsetzung lief der Wagen schon nicht mehr wie vorher, auch meine ich er hörte sich anders an, der Werkstattmeister meinte nach der Instandsetzung wäre das normal er müsste sich einlaufen, hm...... fragwürdig.
    Sachverständiger angeblich unabhängig hat nur den defekt festgestellt ber nicht die ursache wie eigendlich abegesprochen.
    mein Anwalt kümmert sich auch nicht, da der Sachverständige meint der Turbo hat nichts mit dem Motorschaden zu tuen?

    Ach so habee den Wagen im Jun.2011 gekauft, erster SChaden leider Jul.12

    Bitte wer kann hier Bestätigen das es einen zusammenhang geben könnte?
    lt. eines Turboladerfachmanns soll es möglich sein das in den Turbolader Partikel rein gefallen sind. die auf schlampige Arbeit zurüc
    k zu fürhen sind es gab vorher schön vergessene Schläuche, Inspektion ohne das Flüssigkeite aufgefüllt wurden, eine Kühlerrippe im Motorraum wurde übersehen,
    also deshalb liegt es nahe das die Werkstatt die jetzigen Kosten übernehmen muss oder was meint Ihr, hat das von Euch schon mal einer erlebt?

    Bitte Antwortet mir

    Danke
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kiwiaddiction, 26. Dezember 2012
    kiwiaddiction

    kiwiaddiction Mitglied

    Dabei seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Man muss jeden Mangel separat rügen. Aus der Nachlässigkeit der Werkstatt bei einem Teil der Reparatur auf einen andere Nachlässigkeit zu schließen und daraus eine juristisch relevante Forderung abzuleiten, steht auf dünnem Eis. Ein toter Turbolader entsteht hauptsächlich durch zu wenig Öl in der Lagerung des Turbos. (Volle Leistung abrufen ohne Warmlaufphase, rasches Abstellen des Motors nach einer Fahrt mit hohem Drehzahlen. Ölzuleitung zur Turbolagerung verstopft, Wastegate öffnet zu spät =Turbo zu heiß). Ohne Gutachten, das man auf eigene Rechnung erstellen lassen muss, kann man einen mögllchen Zusammenhang zu anderem Pfusch nicht beweisen.

    Ich vermute, der im Juni gekaufte Doblo hatte die 88 ktm bei der Übernahme? Während dieser Laufleistung hatte der Vorbesitzer oder dessen Werkstatt genug Zeit, den Motor zu demütigen.
    Wenn keine eigene, preisgünstige Reparaturmöglichkeit besteht, würde ich das Auto verkaufen, nicht weils ein Fiat ist, sondern weil da offensichtlich der Wurm drin ist.
    Bei einer Fahrleistung von 40 000 km in 1 1/2 Jahren würde ich auch über ein Neufahrzeug, u.U. mit einfacher Ausstattung, nachdenken, insbesondere, wenn man selbst am Auto nicht schrauben kann. MFG
     
  4. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Die Kunst ist es dann, den Wagen kurz vor den großen Reparaturen auch wieder zu verkaufen!
    (natürlich Scheckheftgepflegt :zwink: )
    Also dem Vorbesitzer ist das offensichtlich vorbildlich gelungen.

    Weg mit Schaden, das Auto riecht nach einem niemals endendem Geldgrab.
     
  5. uwe f

    uwe f Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Ziemlich viel Pech, ich kann dir 3 Tips geben.
    Tip 1, vergleich den Wartungsplan mit den Rechnungen. So müssen zumeist Umlenk oder Druckrollen oder sogar die Wasserpumpe mit dem Zahnriemen gewechselt werden. Wurde das nicht gemacht, so wurde nicht nach Herstellerangaben gearbeitet. Vielleicht steht ja auf den Wartungslisten späterer Inspektionen auch etwas über Zahnriemenspannung/-zustand prüfen?
    Tip 2, wenn der Betrieb wirklich so schlampig arbeitet, solltest du dich an den Innungs Obermeister wenden. Vielleicht liegen dort noch mehr Beschwerden vor, und da der Obermeister i.d.R. auch als Schlichter in Streitfällen tätig wird, kann er dir vielleicht auch helfen.
    Tip 3, vergiss Anwalt und Sachverständigen, wenn nicht schon Tip 1 und 2 zum Erfolg führen. Als Einzelfall vor Gericht musst du der Werkstatt schon einen Fehler oder gar Vorsatz nachweisen können. Dem entgegen stehen schon Fahrzeugalter und vor allem Km Leistung. So ärgerlich es ist, bei 130oooKm muss du leider auch mit einer oder mehreren größeren Reperaturen rechnen, selbst Checkheft gepflegt.
    Übrigens, wenn es doch so scheint das du mit der Werkstatt ein Problem hast, vielleicht gibt es ja auch noch kompetente Betriebe in deiner näheren Umgebung?
     
  6. genervt

    genervt Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    erst mal danke an euch allen,
    es tut gut es weiter geben zu können!

    tja es sieht wirklich so aus als ob ich die riesen A.... Karte gezogen hätte.
    Meine Rechtschutz zahlt kein weiteres Gutachten, die verlassen sich auf den, der das Gutachten erstellt hat, obwohl nicht das überprüft wurde worum es ging, nämlich die Ursache warum der Turbolader Beschädigt wurde.

    Der Sachverständige hat nicht mal Ahnung von Turboladern und hat noch nie gehört das der Überdrehen kann! Hallo..... kann ja wohl nicht angehen!

    Da hat mein Anwalt sich richtig für mich ins Zeug gelegt! :evil:

    Frag ich mich wozu man einen Beauftragt, wo ich eh alles selber machen musste.

    Das Autohaus kommt mir nicht entgegen, macht nicht mal ein Angebot, jetzt haben die mir eine Frist gesetzt das ich das Fahrzeug abhole. Klar schieben oder was, ohne Auto???
    Mein ganzes Geld von fast 11.000 Euro steckt in dem Doblo!

    Das mit dem Obersten, ist sicher auch wenn es nichts bringt, einen Versuch wert.

    Vielen Dank für den Tipp!

    Würdet Ihr mir auch Raten bei Fiat selber noch einen Versuch zu starten?

    Ich bin echt am verzweifeln!
     
  7. uwe f

    uwe f Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Der Boden der Tatsachen ist hart, bin auch schon mal aufgeschlagen (worden).
    Wenn sich der Motor anders anhört und auch etwas anders verhält kann das schon an der Turboeinstellung gelegen haben.
    Der Obermeister ist meiner Ansicht nach der einzige der dir weiterhelfen kann. Mit einen Vergleich kannst du dich schon glücklich schätzen, rechtlich ist da schwer was zu holen bzw. lohnt der Müher nicht.
     
  8. genervt

    genervt Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    So, es gibt zwar noch nicht abschließendes aber, ich habe einen Turboladerexperten beauftragt den Schaden zu lokalisieren. es ist kein verschleiß so wie mir bisher weiß gemacht werden sollte. es lag ein ölmangel vor, der schaden ist im motor selber zu suchen, nicht im turbolader. mit diesen erkenntnissen, bilder und protokoll, werd ich mich nun an die schiedstelle wenden.

    werd euch auf dem laufenden halten
     
  9. #8 kiwiaddiction, 16. Februar 2013
    kiwiaddiction

    kiwiaddiction Mitglied

    Dabei seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ich zitier mich mal selber:
    Ölzuleitung zur Turbolagerung verstopft,

    Viel Erfolg und es wär klasse, wenn das Ergebnis hier bekanntgemacht würde. MFG
     
  10. uwe f

    uwe f Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Stellt sich jetzt nur die Frage warum es einen Ölmangel gab. Schlampige Motoristandsetzung, Misshandlung durch unsachgemäßen gebrauch oder gar ein Ölmangel weil nicht kontrolliert.
    Die Werkstatt wird vermutlich die letzten Punkte anführen, der defekte Turbolader wird alleine nicht reichen.
     
  11. rapidicus

    rapidicus Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    5
    auch ich las mal irgendwo, das dies eine schwachstelle bei den fiat motoren sei.
    da ist wohl in der hohlschraube ein sieb drin, welches verstopft...aber achtung, GHW.

    wenn das mein motor wäre, würde ich die leitung lösen, und den motor mal anspringen lassen, schauen, was da rauskommt.

    zu uns in die firma kam vor kurzem ein werksmonteur, um den turbo an einem CAT bagger zu erneuern (316)
    2 wochen später war sein werkstattleiter da, um das selbe noch mal zu machen...es lag noch ein brocken im LLK....


    gruß, stefan
     
  12. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. genervt

    genervt Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    So,
    jetzt war es das.
    Letzter Stand war ein Fachmann für Turbolader der das Ding auseinander genommen hat und bestätigt das er Trocken gelaufen ist. Warum hm... wollte er sich da er das Fahrzeug selber nicht begutachtet hat nicht aus dem Fenster lehnen, aber soweit das es kein Verschleiß ist sondern der fehler im Motorenumfeld zu suchen sei.
    Mit diesen Erkenntnissen und Befundbericht hab ich die Schiedstelle beauftragt.
    Hier saßen 2 KFZ Meister 2 Schlichterin(Richterin)? Der Meister der Beklagten Werkstatt die Autohausgeschäftsführerin und ich.
    Nach langen hin und her wollte sich trotz befund bericht keiner gegen die Werkstatt äußern es hieß wenn was dran gewesen wäre nach der instandsetzung hätte ich nicht noch 8 tsd. Km fahren können.
    Der Werkstatt ist dies nicht zu beweisen und die Geschäftsführerin war auch in keiner weise bereit zugeständnisse zu machen.
    Schluß und endlich ich hab ein kaputtes Auto, kein geld und die sind fein raus.

    DEAD
     
  14. uwe f

    uwe f Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Wisch dir das Blut aus dem Gesicht, und such dir einen neuen Kampf, man kann ja nicht nur an Sieger geraten.
    Ich kann jedenfalls deinen Frust nachvollziehen.
     
Thema:

Turbolader defekt nach Motorinstandsetzung?!

Die Seite wird geladen...

Turbolader defekt nach Motorinstandsetzung?! - Ähnliche Themen

  1. Turbolader_Berlingo III_mit EZ 09.2010

    Turbolader_Berlingo III_mit EZ 09.2010: Hallo Zusammren! :zwink: Ich habe folgende Frage zum Thema Turboladerprobleme beim Berlingo an Euch! Möchte mir einen Citroen Berlingo...
  2. Berlingo 2 Advance, 1.6 HDi, Vorsorge wg. Turbolader

    Berlingo 2 Advance, 1.6 HDi, Vorsorge wg. Turbolader: N'Abend! Im Berlingo-Forum hatten wir eine nette Diskussionsreihe über diesen Motor und seine besonderen Probleme mit dem Lader. Da hatten wir...
  3. Turboladerschaden?

    Turboladerschaden?: Vor vier Wochen ging bei unserem 1.3 cdti auf der Autobahn plötzlich die Warnleuchte mit dem Schraubenschlüssel an und der Motor in den Notlauf,...
  4. Gebrochenes Rohr Turbolader, schon erlebt?

    Gebrochenes Rohr Turbolader, schon erlebt?: Ein Einzelfall oder passiert das öfter: Beim neuen 110cdi meines Freundes ist das Verbindungsrohr Turbolader/Luftfilterkasten (so hab ich es am...
  5. Fußraum wird nicht warm/Lüftungsklappe defekt?

    Fußraum wird nicht warm/Lüftungsklappe defekt?: Hallo, da es jetzt kälter ist nutze ich die Heizung öfters! Habe den Fiat Doblo 2.0 Multijet vor 2 Wochen gekauft Bj 2011! Die...