Türklingel / Sprechanlage / Türöffner anschließen?

Dieses Thema im Forum "Computer, Internet, Unterhaltungselektronik & Co." wurde erstellt von Guest, 22. November 2006.

  1. Guest

    Guest Guest

    Hallo zusammen,

    Freunde von uns sind umgezogen und haben mich gebeten, in der neuen Wohnung eine Tür-Sprechanlage anzuschließen.

    Es gibt die alte Sprechanlage, die ist defekt und noch teilweise angeschlossen, die neue Sprechanlage, die aber auch gebraucht ist und schon irgendwo anders eingebaut war, und eine 8-adrige Leitung, die in die Wand führt. Leider keinerlei Anschlusspläne.

    Die Leitung hat Adern in rot, blau, schwarz, grau, braun, weiß und noch zwei Farben, die ich nicht mehr weiß.

    Die Klemmen in beiden Sprechanlagen haben Bezeichnungen wie 1, 0, M, T, Z, K, S, R.

    In der Anlage gibt es einen Klingelknopf, einen Türöffner und die Sprechverbindung.

    Natürlich ist das alles Schwachstrom, 13 Volt, also ungefährlich.

    Kann mir jemand helfen, einen Plan in dieses Chaos zu bringen? Gibts eine Regel, wie die Adern in der Klingelleitung verwendet werden? Was bedeuten die Bezeichnungen der Klemmen? Hat jemand Weblinks zur Hand?

    Danke
    der Tuppes
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Tuppes,

    die alte Anlage ist relativ uninteressant. Farben der Drähte auch. Hast du von der neuen Anlage einen Namen, oder irgendwelche Nummern wie Typenschild...? :roll:
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Der Hersteller heißt wohl STF. Sonst steht da nichts (mehr) drauf. Ist ein weißes Plastikgehäuse zum Anschrauben an die Wand, der Hörer wird so drangehängt. Wie gesagt, ist alles gebrauchtes Zeug ...

    Ich würd ja auch ein bisschen rummessen und das, was sich nicht messen lässt, einfach probieren, aber da wohnen noch mehr Familien und ich hab keine Lust, im ganzen Haus die Klingelanlage lahmzulegen.

    Dabei fällt mir ein, eigentlich ist das doch Sache des Vermieters, oder?

    der Tuppes
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    STF? Sagt mir garnichts. Ich hab Viele Anlagen gebaut aber das ist mir unbekannt.
    So Anlagen sind untereinander nicht unbedingt kompatibel.
    Vorort könnte man das ggf wohl austesten aber in der Ferne das zu verdraten ist fast nicht Möglich. Es gibt ja keine Norm die die Farben der Dräte festlegt.
    Die Bezeichnungen auf der Anlage können vom Hersteller ja auch frei gewählt werden.
    Kannst ja mal ein Bildchen davon machen aber ich bezweifel, dass man dir da weiterhelfen kann.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Du willst eine alte und neue Anlage von verschiedenen Herstellern ohne Schaltpläne kombinieren? Na dann viel Spass, da würde ich die Finger von lassen, da es zudem Sache des Vermieters ist. :zwinkernani: :lol:
     
  7. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Guest

    Guest Guest

    Ich will gar nichts kombinieren, das alte Teil soll weg, weil es kaputt ist.

    Die Bekannten hatten gefragt, ob ich das "mal eben" machen könnte, aber als ich die Bescherung sah, war klar, dass ohne genauere Infos nix geht.

    Gruß,
    tuppes
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das mit dem Kombinieren der alten und der neuen Anlage bezieht sich wohl darauf, dass in der Wohnung die neue Sprechstelle rein soll, während unten an der Tür vom Haus zur Straße die alte Anlage noch mit allen anderen Wohnungen verbunden ist.

    Wenn das so ist, denke ich, dass es auf jeden Fall schwierig wird und vielleicht auch gar nicht geht.

    Dü musst dann heraus finden, auf welcher Leitung das Klingelsignal ankommt und wo es in der Sprechstelle ist. Das gleiche für Tür entsperren uns Sprechsignal.

    Bei Klingel kann einer unten die Klingel drücken, während Du oben alle Adern misst. Beim Türensperren kann es klappen, dass beim verbinden der Adern irgendwann unten die Türe öffnet. Schwieriger wird das Sprachsignal. Von oben nach unten geht es mit einem Signalgenerator. Von unten nach oben sprechen und mit Oszilloskop messen.

    Wenn Du das alles heraus gefunden hast musst Du nur noch die Funktionalität der neuen Sprechstelle herausfinden.

    Wenn beides relativ alte, bzw. einfach gestrickte Geräte sind geht es so wie beschrieben, wobei noch die Frage ist, ob die Pegel der Sprachsignale zusammen passen. Bei neueren Anlagen mit Bussystem, oder digital codierten Signalen brauchst Du auf jeden Fall eine Sprechstelle die zum System an der Haustüre passt.

    Gruß, Christian
     
Thema:

Türklingel / Sprechanlage / Türöffner anschließen?