Tourneo verzinkt?

Dieses Thema im Forum "Ford Tourneo/Transit Connect" wurde erstellt von Anonymous, 3. Oktober 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Frage an die Fachleute
    aufgrund widersprüchlicher Infos mal die Frage, ob die Karosse des Tourneo verzinkt/Teilverzinkt ist.

    Da ich vorhabe das Fahrzeug mindestens 5 jahre zu fahren, ist das Thema Korrosion für mich schon wichtig. Und verschiedene Bemerkungen zum Thema Rost aus Falzen an Türen und Klappen bzw. unbehandeltem Boden erschrecken da ein wenig.
    Oder ist das ab einem definierten Modelljahr behoben?

    Danke, Hubert
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fordmaster, 3. Oktober 2008
    Fordmaster

    Fordmaster Mitglied

    Dabei seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Alle Fordmodelle haben verzinktes Blech, aber was nützt das verzinkte Blech wenn es irgendwo ungeschützt ist und von äusseren Einflüssen angegriffen wird.
    Die Verwendung von weiteren höherfesten Stahlblechen erfolgte im gesamten Unterbodenbereich, im Innenseitenwand und
    Dachsäulenbereich. Kotflügel, Laderaumboden und Teile des Rückwandblechs sind aus "Bake-Hardening Stahl" gefertigt. Bei diesem
    Stahl erfolgt eine Nachhärtung durch die Wärmeeinwirkung beim Einbrennen der Tauchgrundierung.
    Wegen der großen Unterschiede zwischen den Verfahren ist der Ausdruck "Verzinken" nicht sehr aussagefähig. Die genauere Angabe des Verzinkungsverfahrens wird manchmal weggelassen, weil ein Fachmann oft das jeweilige Verfahren aus dem Kontext erraten kann - ein Terrassengeländer wird demnach fast immer feuerverzinkt.
    Verzinkte Stahlteile sind durch die Zinkschicht sehr gut vor Korrosion (Rotrost) geschützt. Die Zinkschicht selbst ist aber den Korrosionsbelastungen ausgesetzt und besonders bei Seeklima kann es relativ schnell zur Zinkkorrosion (Weißrost) kommen. Durch geeignete Nachbehandlungen kann das Auftreten von Zinkkorrosion stark verzögert und verlangsamt werden, wodurch der gesamte Korrosionsschutz bis zum Auftreten von Grundmetallkorrosion nochmals verlängert wird.
    Stahlblech ist heute das meist verbreitete Material für den Automobilbau. Um Korrosion zu verhindern, ist es heute meist verzinkt; einige Hersteller sind jedoch wieder dazu übergegangen, den aufwendigen und teuren Prozess der galvanischen Vollverzinkung durch eine Teilverzinkung mit verbesserter (Wachs-)Konservierung zu ersetzen. Um die gegenwärtigen Anforderungen an die Stabilität (Crashverhalten), Gewicht und Aussehen der Karosserie zu erfüllen, wurden viele neue Stahlsorten entwickelt, die entweder sehr weich und gut verformbar sind, z. B. IF-Stahl, oder sehr viel fester sind, mit trotzdem akzeptablen Umformeigenschaften, z. B. DP-Stahl.
    Rost ist nach heutiger Sicht keine Frage der Kilometer, es beginnt ab ca. 2 Jahre bei allen Herstellern. Wir sagen zwar immer noch Rost dazu, aber in Wirklichkeit ist es eine Oberflächenoxidation eines verzinkten ungeschützten Materiales. Da es bei vielen Herstellern ab Werk keine Hohlraumversiegelung aus Einsparungsgründen gibt, kann es hie und da schon mal vorkommen, dass an gewissen Stellen dies auftritt. Die Hersteller gehen meist davon aus, dass der Erstkunde das Fzg. max. 5 Jahre fährt und wieder wechselt. Speziell bei den umgebördelten Kantenbereichen tritt dies häufig auf wenn man diese Stellen unzureichend versiegelt oder abdichtet. Aber mittlerweile haben fasst alle europäischen Hersteller dieses Problem. Sie sehen in der Produktion auf Grund von Einsparungsmaßnahmen davon ab.
    Bezüglich Unterboden-und Hohlraumschutz, rede mit deinem Händler, er soll dir ein Anbot machen oder handle dies beim NW-Kauf aus, Hohlraumschutz ist keiner in dem Fzg. vorhanden, Unterbodenschutz ist nur an gewissen Stellen vorhanden, dieser sollte aber am ganzen Unterboden angebracht werden und auch in den Hohlräumen der Träger, empfehlenswert ist dazu Seilfett zu verwenden, das hat den Vorteil das es nicht aushärtet und immer etwas zäh bleibt, muss aber jährlich kontrolliert und je nach Einsatzbedingung nachgebessert werden. Vorteil gegenüber einem handelsüblichen Unterbodenschutz ist der: Der Unterbodenschutz ist wie auf Teerbasis aufgebaut, wird hart, blättert ab, lässt Feuchtigkeit durchdringen, Seilfett hingegen ist wie ein Öl, kriecht in die Hohlräume hinein und lässt sich nicht so leicht von der Oberfläche abbringen, umschließt durch die Zähheit die Beschädigte Stelle wieder sofern sie nicht zu groß ist. Eine Art lebende Versiegelung und ist nicht wesentlich teurer aber effizienter. Hier noch ein Link ab Kapitel 6 wirds interessant: http://books.google.at/books?id=Vwc...X&oi=book_result&resnum=6&ct=result#PPA390,M1
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke für die Antwort, aber sorry, wenn ich nochmal dumm nachfrage

    ich verstehe das jetzt so, dass der Connect zwar verzinkte Bleche hat, diese aber im Falzbereich ohne einen weiteren Korrosionsschutz (Feinabdichtung etc.) verbaut werden. Sind diese Bleche denn beidseits verzinkt und ist die Verzinkung bereits auf dem Rohblech vorhanden oder wird diese nachträglich aufgebracht?

    Wenn diese Falze so gefährdet sind - kommt man da noch ran, um nachträglich eine Prophylaxe (zB Konservierungswachs o.ä.) aufzubringen oder sind die Falze so geschlossen, dass da kaum mehr was geht?

    Bei meinem jetzigen Doblo zB habe ich die Falze der Türen und der Heckklappe gleich nach dem Kauf vor 5 Jahren mit Korrosionsschutzwachs geflutet; die sind heute noch genauso geschützt wie am ersten Tag
     
  5. #4 Fordmaster, 6. Oktober 2008
    Fordmaster

    Fordmaster Mitglied

    Dabei seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Die Zinkbehandlung kommt erst in der Produktion auf die fertigen Blechteile vor dem Zusammenbau des Fahrzeuges dran. Danach werden die Blechteile abgedichtet und Lackiert.

    Darum: Vor der ersten Ausfahrt gleich Hohlraum und Unterbobenschutz wie im Beitrag geschrieben anbringen lassen, somit gehst du den Problemen aus demWeg wie bei deinem Doblo.
     
  6. CAR5TEN

    CAR5TEN Mitglied

    Dabei seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Da Neuwagen finanziell für mich und viele andere nicht in Frage kommen, interessiert mich, was man nachträglich machen kann. - Ich habe einen gut zwei Jahre alten Vorführwagen (Tourneo Connect Sport) aus dem Autohaus gekauft und da mein alter Tourneo sehr unter dem Salz hier gelitten hat möchte ich den "Neuen" besser dagegen schützen. – Wo geh ich am besten hin und welche Behandlung ist zu empfehlen?
     
Thema:

Tourneo verzinkt?

Die Seite wird geladen...

Tourneo verzinkt? - Ähnliche Themen

  1. Reserveradhalter Tourneo Courier

    Reserveradhalter Tourneo Courier: Hallo erstmal! Bin neu hier, habe seit kurzem den Tourneo Courier (1.0 Titanium) und ein kleines Problem, nämlich kein werksseitiges Reserverad....
  2. Ford Tourneo connect sync 2

    Ford Tourneo connect sync 2: Hallo zusammen. Hat jemand nee Ahnung wie man Bilder umwandelt um sie als Hintergrund aufs Navi zu bekommen. Hab schon alles mögliche probiert....
  3. Montags Grand Tourneo Connect Powershift

    Montags Grand Tourneo Connect Powershift: Hallo liebe Fan Gemeinde des Grand Tourneo Connect Leider habe ich kein Glück mit meinem Wagen Am 3.8.2016 habe ich mein Fahrzeug übernommen....
  4. Reserveradhalterung Ford Tourneo Connect 2016

    Reserveradhalterung Ford Tourneo Connect 2016: Hallo ich habe einen neuen Ford Tourneo Connect (Kurzversion) Baujahr 2016. Leider kam das Fahrzeug ohne Reserveradhalterung. Diese möchte ich...
  5. Vom S-Max zum Tourneo Grand Connect

    Vom S-Max zum Tourneo Grand Connect: Hallo zusammen, wir haben uns auch einen Hochdachkombi zugelegt J Nachdem wir diesen Neuwagen entdeckt haben und der S-Max in die Jahre gekommen...