Test einer Autozeitung: Berlingo kippt um?

Dieses Thema im Forum "Citroen Berlingo & Peugeot Partner" wurde erstellt von Anonymous, 23. Mai 2007.

  1. #1 Anonymous, 23. Mai 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi,
    gerne möchte ich zu dem Auto-Test mit Bildern (ich hab sie nicht genannt, oder?) meinen Senf abgeben.

    Zuerst bewundere ich das Foto auf der Titelseite. Man sieht sehr deutlich wie dicht die Felge zum Asphalt steht. Dies bedeutet das wohl der Luftdruck gemäß Herstellerangaben gemacht wurde = 2 Bar.

    Wer einmal ein Sicherheitstraining beim ADAC besucht hat wird darauf hingewisen das solche 2 Bar nur für den Kompfort gut sind. In der Praxis bei Ausweichmnövern kann es zum Abrutschen des Reifens von der Felge kommen.
    Jeder der sein Fahrzeug nach einem Training so scharf um die Kurven bewegen kann wird sein Luftdruck auf 2,5 Bar erhöhen.
    1.) Warum hat dies der Testfahrer der bunten Bilderzeitschrift nicht gemacht?
    2.) Warum wird der Berlingo mit Flachdachkombis verglichen und dazu im Vergleich benotet (Äpfel und Birnenvergleich) ?

    Nun meine Erfahrung aus der Praxis:
    Ich fahre in letzter Zeit viele unbekannte Strecken durch Thüringen bei denen ich folgende Fahrsituationen erlebte:
    A): Es ging 10 Meter bergauf, danach 10 Meter bergab mit starker Steigung/Gefälle. Beim Bergab verlor der Wagen Bodenhaftung (der Magen kam hoch) durch den Schwung. In dieser leichteren Phase gab es eine steile 90 Grad rechtskurve (wer baut so ein blödsinn...). Der Wagen schob über die Vorderräder mit Quitschen in die Gegenspur. Ein leichtes Abbremsen korrigierte die Spur wieder. Es waren 70 km/h erlaubt, die ich auch fuhr.
    Es kam zu keinem umkippen, die Reifen Quitschten nur.
    B): Ich fuhr nach Anweisung meines Navigatoionsgerätes. Vor mir kroch jemand mit 80 obwohl 100 erlaubt war. Endlich konnte ich überholen. Als ich auf höhe des lahmen Autos war kam die Ansage in 450 Meter rechts abbiegen. Ich beendete den Überholvorgang korrekt, nutze den Verzögerungsstreifen und bremste auf ca. 70 km/h herunter und nahm eine 90 Grad kurve. Wieder rutschte der Berlingo über die Vorderräder leicht aus der Spur. Leichtes Abbremsen und der Wagen lenkte wieder dahin wohin ich lenkte. Es bestand keine Gefahr vom umkippen.
    Ist vielleicht die Originalbereifung mehr auf Spritsparen (hart) ausgelegt statt auf Spurstabilität / Bodenhaftung?

    Zu den Ausweichtests / Elchtest allgemein:
    Man lernt dies in der Fahrschule vom Fahrlehrer.
    Von gut ausgebildeten Fahrsicherheitstrainern beim ADAC wird dabei auf folgendes hingewiesen: Im Strassenverkehr fast untauglich, da Du vor dem Ausweichen viel Zeit für das Beobachten der Fahrspur neben Dir brauchst (Blick in den Spiegel, Blick zum toten Winkel). Selbst wenn der Anhalteweg nicht mehr ausreicht wird auch zur Vollbremsung geraten. Es mag zwar sein das du dann noch in Dein Hindernis hineinrutschst, aber dies passiert bei einer Restgeschwindigkeit von 10-20 km/h. Somit also überlebbar. Wenn Du jedoch bei dem Elchtest Ausweichmannöver ohne Bremsen, bei voll Tempo ausscherst besteht ein Restrisiko das neben Dir jemand war oder Du die Kurve doch nicht mehr schaffst, und das bei vollem Tempo! Das Unfallrisiko ist somit vilefach höher bei diesem Ausweich / Elchtest da Du eine hohe Geschwindigkeit beibehälst.

    Ich fühle mich in meinem Hochdachkombi somit weiterhin sicher. Jedoch werde ich zukünftig bei viel Gepäck mal die Zurrgurte verwenden und die Ösen am Fahrzeugboden benutzen. Denn wie sich ein Fahrzeug bei verrutscheneder Ladung verhält ist wohl nicht vorraussehbar.
    Gruß Citrone

    Editiert von Berlingoheizer: Überschrift geändert (Nutzungsbedingungen siehe Infopage) 23.5.07
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Guest

    Guest Guest

    Hallo,

    ich habe weder die Auto- noch die Computer- noch die Frauen-Ausgabe dieses Blattes je in der Hand gehabt, und auch die Online-Fassung gehört nicht zu den Plätzen, die ich besuche.

    Aber von der allgemeinen Ausgabe darf ich regelmäßig an der Supermarktkasse die Titelseite bewundern, und da wird völlig wahllos jeden Tag eine andere Sau durchs Dorf getrieben. Darum nehme ich an, dass auch die Autotests es nicht wert sind, gelesen zu werden.

    Gruß,
    Tuppes
     
  4. #3 Anonymous, 23. Mai 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich bin davon überzeugt, daß die Autotestzeitschrift aus diesem Hause, den gleichen Wahrheitsgehalt des Hauptblattes anstrebt.

    Insofern lohnt es sich wirklich nicht die Autotestzeitschrift überhaupt in die Hand zu nehmen...

    LG

    Holger
     
  5. #4 Anonymous, 23. Mai 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Test einer Autozeitschrift: Berlingo kippt um?

    Ganz einfach!
    Der Berlingo verkauft sich Deutschlandweit sehr gut, das bestätigen die Statistiken. Genau diese sache stört die deutschen Premiumfahrzeugbauer...

    ... Leute! Ich ziehe meine Schlüsse daraus!
    ... genau gleich wurde der sogenannte Elchtest mit dem Dacia Logan getürkt... es gibt Beweise dafür!
    ... oder habt Ihr den Radarbremse-Test der neuen S-Klasse gesehen!?

    Ich finde solche Beiträge grenzen an Kriminalität denn man kann damit einem Konkurenten richtig schaden!


    Editiert von Berlingoheizer: BitteNubis beachten ! Namensnennung in negativem Zusammenhang. 23.5.07
     
  6. #5 Anonymous, 27. Mai 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    :tanzen:

    Was solls - ich fahre seit 1999 HDK, und: ich lebe noch und bin unverletzt!

    :zwinkernani:
     
  7. #6 Anonymous, 27. Mai 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Die HDK's MÜSSEN schlechter sein , sie sind ja 4000-5000 Euro billiger als die Van's , wenn sie wissen was ich meine ... :zwinkernani:

    Warum sollten die Hersteller denn überhaupt noch die wesentlich teuren Van's verkaufen , wenn die absichtlich häßlich designten Kastenwagen denn genauso gut wären ??? :rund:

    Wenigstens sind die HDK-Testergebnisse in den Autozeitungen dann viel schlechter ...

    Ralf :mrgreen:
     
  8. DiDre

    DiDre Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2005
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab eh ESP in meinem Berlingo, außerdem mehr Reifenluftdruck, was auch zu besserer Straßenlage bzw. Fahrverhalten führt
     
  9. #8 Wolfgang, 29. Mai 2007
    Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.082
    Zustimmungen:
    10

    Genauso ist es, Holger.
    Gruß Wolfgang
     
  10. #9 Anonymous, 29. Mai 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Test einer Autozeitschrift: Berlingo kippt um?


    OK... stimmt eigentlich, hab nicht weiters überlegt... kann auch damit leben! Aber s'ist trotzdem so wie ich es sage! :lol:
     
  11. #10 Anonymous, 12. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Na, die Ausweichtests könnt ihr NICHT mit einer 90° Kurve vergleichen.

    Das Problem beim Ausweichtest ist der plötzliche Lastwechsel und ein aufschaukeln.

    In ner 90° Kurve (auch wenn davor ne Kuppe ist) geht das "Gewicht" in eine Richtung, wenns dem Fahrwerk zuviel wird, schiebt er vorne rüber. Da wird der Berlingo nicht so schnell umkippen, zumal der an der Hinterachse wahnsinnig viel negativen Sturz der Räder hat. Schlimmster Fall in solch einer Situation: Durch plötzliches Gaswegnehmen oder gar nem Ruckartigen Bremsen geht der Arsch rum. Je nach Fahrer / Gschwindikeit bekommste die Kiste dann wieder auf den Kurs, oder auch nicht. Aber selbst wenn nicht: Die Kiste ist dann immer noch nicht umgekippt sondern steht entweder in der Planke oder vorm/seitlich vorm Baum.

    Bei den VDA Ausweichtests ist das brenzlige, dass die erst nach links lenken, und dann wieder nach rechts. Am dem Punkt wo du nach rechts lenkst kommt die Karosse oben von rechts nach links rum und das ziemlich plötzlich und mit ordentlich Schwung. Und da haste dann u.U. schnell den Salat durch nen "hohen" Schwerpunkt oder Reifen mit ner Super Guten Haftung oder beides. Und beladen fahren sich nicht nur HDK brenzlig bei Ausweichmanövern.

    Umkippen ist das eine, Schleudern das andere. Der Logan is umgekippt, weil die Felge vorne Links sich im Asphalt verhaddert hat. Das war damals nur mit ner bestimmten Sorte von Alufelgen von Dacia. DIe Reifen waren auch scheisse und der Luftdruck wohl auch Mist.

    Bei meinem 97er Polo ist mit dem Serienfahrwerk der rechte Hinterreifen regelmäßig abgehoben wenns scharf in die Kurve ging, je bessere und breitere Reifen ich hatte, desto mehr. Konnste super merken durch das ABS das sofort geregelt hat wenn ich das Bremspedal in der Kurve etwas betätigt habe. Durch den Einbau eines stärkeren Stabis vorne wurde das dann weniger, war aber immer noch vorhanden. Meinen Bekannten hinter mir ist immer der schrecken in die Glieder gefahren wenn ich da so durch die Eifel gefahren bin. Umgekippt bin ich nie ;-)

    Lg
    René
     
  12. #11 Anonymous, 12. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Guck Dir die Bilder nochmals genau an, die Felge die sich im Asphalt verhäddert ist nicht aus Alu!!! Und es ist die Einzige!!! Dazu siets aus als wäre Vorne links weniger Druck im Reifen!!!

    [​IMG]

    [​IMG]




    Zitat Autokiste:

    Der ADAC erklärte das schlechte Abschneiden des als "Billigflieger" titulierten Dacia seinerzeit neben dem fehlenden ESP und einem schlecht abgestimmten Fahrwerk damit, dass sich die Felge "im Asphalt verhakt" habe, was auch immer genau man sich darunter vorstellen mag, wenn man zugrundelegt, dass das Testgelände natürlich topfeben ist. Doch möglicherweise ist an der Sache mit der Felge doch etwas dran: "Wir haben das verunfallte Auto mit drei stark abgefahrenen Reifen auf Alufelgen und einer montierten Stahlfelge vom Reserverad vorne links zurückbekommen", so Renault-Sprecher May-Englert. Inzwischen wird der zerknautschte Logan bei Renault in Frankreich und beim Reifen-Ausrüster Continental untersucht.

    Ob es daran lag, wird man mutmaßlich nicht mehr mit Sicherheit klären können. Der ADAC hat diesen Umstand wie viele andere Fakten auch zunächst verschwiegen, und erst zwei Wochen später in einer nicht wie sonst kommunizierten Meldung nur zwei abgefahrene Reifen aufgrund vorangegangener Tests eingestanden. Zum Testaufbau gibt es nach wie vor keine Einlassung.

    Das alles wirft kein gutes Licht auf den Club, der fast 15 Millionen Mitglieder und demzufolge eine große Meinungsmacht hat. Die Münchner sind aber inzwischen offenbar selbst nicht mehr so glücklich über die Geschichte: Heute wurde eine Mitteilung über diesen Test abermals an die Redaktionen verschickt - der Logan erreicht hier die Benotung 3,9.

    Besser als "ausreichend" ist verdammt gut für ein Auto, das sich überschlägt. Doch davon wiederum ist plötzlich nicht mehr die Rede. Und in der dazugehörigen Tabelle fehlt der Logan schlicht. - Ein Schelm, der Böses dabei denkt.


    Zitat Ende



    Editiert von Berlingoheizer: Schlusswort gelöscht (siehe Nutzungsbedingungen auf der Infopage) 12.06.07
     
  13. #12 Anonymous, 12. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Oder so, so genau hatte ich es nicht mehr im Kopf.

    War wohl der platte ERsatzreifen drauf *g*.

    Reifen Erstausrüster war übrigens sehr lange Zeit NICHT Continental sondern ein Rumänischer Hersteller. Ich meine es wäre Debica gewesen, auch wenn die vielleicht mit Conti unter einem Dach stecken, es reicht eine kleine Änderung der Gummimischung, und der Reifen ändert seine Eigenschaften dramatisch. *

    Bei einem derartigen Unfall heisst es im Polizeiprotokoll übrigens immer: Nicht angepasste Geschwindigkeit :D

    *dazu möchte ich noch beitragen, das der grosse Club mal Sommerreifen getestet hat, gleiche Größe wie die für meinen Polo damals. Getestet auf dem VW Lupo, der bis auf die Hinterachs(konstruktion) mit meinem Polo vom Fahrwerk/Gewicht/Motoren identisch ist. Der Conti EcoContactEP war der Testsieger. Bewertungen des Reifens kann man sich heute noch auf der seite des einschlägigen Clubs anschauen. Daraufhin (kurz nach dem Test) kaufte ich sie, wegen der überragenden Werte beim Verschleiss und den guten Eigenschaften.

    Komischerweise war der Verschleiss das größte Problem bei dem Reifen.

    Die waren ratz fatz glatt. Spur/Sturz war definitiv OK, die Dinger trotzdem an den Seiten runterradiert, sogar auf der total Reifenunkritischen Hinterachse waren schnell Abnutzungserscheinungen zu erkennen. Ich hab sogar später den Reifendruck um 0,5 Bar zum Serienwert erhöht, damit die mal in der Mitte abnutzen. Trotzdem näherten die sich an der Seite schnell der Verschleissgrenze Und die Fahreigenschaften waren mit den Dingern ein schlechter Scherz, da waren die zu dem Zeitpunkt 6 Jahre alten, spröden und harten Michelin immer noch besser. Ich frage mich, wie die zu dem Testurteil gekommen sind... ich denke mir jedenfalls meinen Teil, wenn ich mir die Bewertungen andere Reifen des gleichen Herstellers anguckt.

    Lg
    René
     
  14. #13 Anonymous, 14. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    avopmap schreibt: Reifen Erstausrüster war übrigens sehr lange Zeit NICHT Continental sondern ein Rumänischer Hersteller. Ich meine es wäre Debica gewesen,......

    Debica stammt aus Polen?

    Auf meinem Fiat Seicento hielt die Debica Originalbereifung 7 Jahre lang. Danach befahl mir der "Tüv"-Prüfer eine Erneuerung. Wegen Rissen in den Reifenflanken! *grins* Was Besseres ist ihm nicht eingefallen! Irgendwas musste er ja kritisieren.
    Die Reifen hatten noch gut 4mm Profil Und das nach 65.000 Kilometern.

    Ich habe mir damals Matador "Stella"- Reifen besorgt, aus der Slovakei. 153 Euro incl. Montage für 4 Stück.
    Und siehe da, die Stellas sind komfortabler, sie passen besser zu dem hartgefederten Kleinfiat.

    -----------------------------------------------
    ----------------------------------------------

    Wende:
    Das Bild: "Der DaciaLogan kippt" ist lustig.

    Schaut euch doch mal das Gesicht des Fahrers an. Er wirkt sehr konzentriert. Schreck kann ich keinen erkennen. Er konzentriert sich gerade auf´s Aufschaukeln! Das war doch das Ziel dieses Tests?

    Gruß, gD
     
  15. #14 Anonymous, 14. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Noch was!

    Tester hätten zwischen 1970 und 2000 genügend Objekte zum Umschmeißen gehabt.

    Seit dem altbekannten A-Klasse-Elchtest kommt das gezielte Aufschaukeln in Mode. Die Schreiberlinge sind wahrlich phantasielos!

    Ich habe vor 3 Wochen erstmals einen Dacia Logan in natura gesehen. BRAVO! Sehr geräumig und daher preiswert.
     
  16. #15 Anonymous, 14. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    nachtrag:

    Schaut euch doch mal das Gesicht des Fahrers an.
     
  17. #16 Anonymous, 14. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, sieht nicht nach hektischem Gegenlenken aus, die Reifen stehen auch in der Richtung, in die sie genau in der kritischen Phase stehen müssen nach der links rechts rechts links Kombination beim VDA Ausweichtest.

    Lg
    René
     
  18. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Anonymous, 14. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Logan hatte anfangs Barum als Erstausrüstung drauf. Nachdem er damit in einigen Fahrtests Probleme hatte, hat Dacia den Logan für den deutschen Markt mit Contireifen ausgestattet.

    Debica ist imho ein polnischer Hersteller, produziert auch in Slowenien und gehört zur Goodyear-Gruppe.
     
  20. #18 Anonymous, 14. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Barum, auch Schrott. Jedenfalls für den etwas engagierteren Fahrer.

    LG
    René
     
Thema:

Test einer Autozeitung: Berlingo kippt um?

Die Seite wird geladen...

Test einer Autozeitung: Berlingo kippt um? - Ähnliche Themen

  1. 80.000 KM Dauertest mit dem Kangoo (AUTO-Staßenverkehr 19)

    80.000 KM Dauertest mit dem Kangoo (AUTO-Staßenverkehr 19): ist sehr gut ausgefallen. Reparaturkosten fielen nur für neue Bremsen und Glühbirnen an. Wenn ich da noch an den Dauertest des Peugots Partner...
  2. HDK Vergleichstest in AutoStraßenverkehr

    HDK Vergleichstest in AutoStraßenverkehr: Ich habe in der Bibliothek mal einen Blick in die Zeitschrift "AutoStraßenverkehr" geworfen. Dort gab es einen Vergleichstest zwischen Berlingo,...
  3. Mein schlechtestes Auto...ein Combo

    Mein schlechtestes Auto...ein Combo: Ich werde mich jetzt von meinem Combo trennen. Ein neuer Tourneo Connect ist bestellt. Der Combo war von meinen 7 Autos bislang der schlechteste...
  4. Aktuelle Vergleichstest

    Aktuelle Vergleichstest: In der heute erscheinenden AutoBild Reisemobil 2 2016 ist ein Vergleichstest Lunar Caravan Cristal / zooom Stadtindianer. Hab ihn noch nicht...
  5. Das ärgert mich (neuer Vergelichstest Caddy/Kangoo)

    Das ärgert mich (neuer Vergelichstest Caddy/Kangoo): Mir ist natürlich klar, das dieser wohl nicht abgedruckt wird, aber ich habe mir trotzdem mal die Mühe gemacht, einen Leserbrief an die...