Tagfahrlichtleuchten

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen und Themen" wurde erstellt von welfen2002, 4. Februar 2006.

  1. #1 welfen2002, 4. Februar 2006
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe gehört, das die Staßenverkehrsordnung dahingehend geändert werden soll, das man tagsüber Tagfahrlichtleuchten einschalten muß.

    Mein Connect hat die Schalterstellungen:
    Standlicht rechts, links
    Abblendlicht
    Fernlicht
    Nebel (vorn u. hinten)

    Wenn ich in die technische Dokumentation schaue wird dort ein Tagfahrlicht erwähnt, das bei Fahrt grundsätzlich angeht, aber wenn man das Abblendlicht einschaltet auch wieder aus.
    Ich nehme mal an, das die technische Ausstattung bei mir fehlt, weil in Deutschland so etwas bisher nicht benötigt ist. (aber in Schweden z.B).

    Bei mir leuchtet nichts, wenn ich mein Auto anmache.
    Wenn ich in den Relaikasten schaue ist genau dieses Relai, von dem in der Dokumentation gesprochen wird überhaupt gar nicht da. Das fehlt einfach.

    Jetzt meine Frage?
    Tagfahrlicht ist offensichtlich nicht normales Abblendlicht. Gibt es in den Hauptscheinwerfern dafür extra Birnen? Was ist Tagfahrlicht überhaupt?
    Leuchten dann hinten wie bei Abblendlicht auch die Lampen?

    Muß ich mir, falls Tagfahrlicht zur Pflicht wird dann dieses Relai nachrüsten lassen?
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    Tagfahrlicht ist einfach ausgedrückt eine Beleuchtung, die nicht zum Ausleuchten der Fahrbahn dient sondern nur als Erkennungszeichen, sozusagen. Tagfahrleuchten sind Leuchten mit deutlich geringerem Energieverbrauch als die Scheinwerfer. Sie werden automatisch beim Einschalten der Zündung aktiviert, einen Schalter haben die nicht.

    Momentan wird die Verwendung von Tagfahrleuchten nur empfohlen, Pflicht ist in D noch nichts, wohl aber z.B. in Skandinavien und Österreich.

    Ich baue keine Tagfahrleuchten ein, ich lasse beim Berlingo den Skandinavien-Modus programmieren in der Bordsteuerungselektronik. Dann gehen die Scheinwerfer immer beim Einschalten der Zündung an und die Instrumentenbeleuchtung erst wenn der Lichtschalter betätigt wird.
     
  4. #3 Big-Friedrich, 5. Februar 2006
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Wenn ich das richtig verstehe, genügt es also auch, wenn ich einfach immer das normale Abblendlicht per Hand anstellen !?
    Als Motorradfahrer bin ich da ja gewohnt, da brauche ich keine automatische Schaltung und auch keine zusätzliche Leuchten.

    Wobei ich auch sagen muß, dass ich nicht immer mit Licht fahre.
    Oft, aber halt nicht immer. Im Berufverkehr, in der City, finde ich das nämlich totaler Quatsch.

    Ich denke aber auch, dass wir so in die nächsten 2 bis 4 Jahren mit einer Taglichtplicht rechnen können.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    stimmt ! Die Tagfahrleuchten sollen nur das "vergessen" unmöglich machen. Sie gehen eben direkt beim Start an und erst wieder beim Abschalten der Zündung aus.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Eigentlich wär es aber von Vorteil, wenn die Tagfahrlampen einen seperaten Schalter hätten. Dann brennen sie des Nachts nicht mit dem normalen Licht mit.

    Werde bei mir am Golf aber auch welche einbauen, der Satz mit Blenden für die Stoßfängerverkleidung liegt bei 139.- - dort sind sie am Platz der Nebelscheinwerfer (die meiner nicht hat).

    Gruß Torsten
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    tun sie auch nicht, Schöni !

    Die Tagfahrleuchten werden beim Einschalten des Abblend-oder Fernlichtes durch ein Relais ausgeschaltet. Sie dürfen sogar nicht mitbrennen wenn Abblendlicht eingeschaltet ist ! Es sind nur 2 Leuchten vorne erlaubt, die gleichzeitig brennen. Einzige Ausnahme: Nebelscheinwerfer.

    Guckst du hier, da ist alles Wissenswerte über die Tagfahrleuchten drin:

    http://www.tagfahrlicht.de
     
  8. #7 welfen2002, 5. Februar 2006
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Big-Friederich, natürlich liegt es bisher an der Eigenverantwortlichkeit der Verkehrsteilner dann Licht einzuschalten, wenn erhöhte Aufmerksamkeit erforderlich ist. Auch die ökologischen Aspekte und die Tatsache das man mit Licht am Auto sich gegenüber den schwächsten Verkehrsteilmern noch weiter hervorhebt mag bedenkenswürdig sein.
    ABER: Der Autofahrer ist die Melkkuh der Nation, wenn es darum geht sich neue Gemeinheiten auszudenken ist auf jedenfall immer der Autofahrer dran. Ich meine ich kann meine Birnen selbst auswechseln, und werde Mehrverbräuche auch noch verkraften (ca. 0,4 L/100km), aber ich sehe es trotzdem als Schwachsinn bei besten Sichtverhältnissen mit Licht zu fahren.
    Berlingoheizer schreibt: Taglichtleuchten haben einen eigenen Stromkreislauf, nicht den Verbrauch wie gewöhnliches Abblendlicht, usw.
    Mit Sicherheit sind unsere aktuellen HDK´s dafür vorgerüstet, weil sie ja auch in Skandinavischen Länder ausgeliefert werden.
    Bei meinem Connect ist es wohl nicht nur mit einer Umprogrammierung getan. Offensichtlich fehlt einfach ein Relai.
    Ich habe mir den Schaltplan angeschaut, und da sehe ich für TFL (TagFahrLicht), das ledigtlich vorne die Lampen leuchten.

    Frage 1:
    Sehe ich das wirklich richtig, das es weder Nummerschildbeleuchtung, noch Rückleuchten noch Instrumentenbeleuchtung über das Ralai gesteuert werden?

    Frage 2:
    Leuchtstärke hat was mit Haltbarkeit zu tun. Also entweder hell und kurze Lebenszeit, oder lange Lebenszeit und dunkler. Wenn man sich die Prokuktbeschreibungen der Lampenhersteller anschaut empfehlen Sie je nach Gebrauch Lampen die eine hohe Lebensdauer haben und Lampen die besonders hell sind an. Dh. für Taglichtfahrer z.B. die Osram DayLight. Es kommt eben mal wieder auf die Hauptnutzung an.
    Gibt es hier im Forum Empfehlungen oder Erfahrungen?
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    aber die Unfallzahlen sinken nachweislich beim Fahren mit Tagesfahrlicht oder Abblendlicht. Man wird eben eher gesehen, egal ob Mopped-oder Autofahrer. Deswegen ist ja in manchen Ländern das Fahren mit Licht Pflicht.
    Siehe auch www.tagfahrlicht.de, da sind die Studien auch aufgeführt.

    zu Frage 1.) kann ich Dir nicht genau beantworten, normalerweise aber nicht mit Relais. Da gibt es ja nur an oder aus mit dem Lichtschalter.
     
  10. #9 Big-Friedrich, 5. Februar 2006
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Wirklich 0,4 Liter auf 100 KM Mehrverbrauch ?
    Ich dachte, es wären weniger.... :mhm:

    Und ich bin froh, dass ich ein einfaches Fahrzeug fahre
    und alle Birnen selbst auswechseln kann.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo!
    Also in Österreich ist "Licht am Tag" ja jetzt Pflicht.
    Rechtlich passt es, wenn man sein ganz normales Abblendlicht benutzt, hat natuerlich einige Nachteile wie:
    - Der Verschleiss der Lampem is höher
    - mehr Sprit

    Modelle mit Tagfahrlicht kommen erst langsam auf den Markt in A. Volvo / Saab hatten das bei einigen Modellen standardmaessig sowieso drin....

    Zum Thema "Sinn und Zweck": Natuerlich gabs da in A eine riesige Diskussion von den üblichen Verdächtigen.
    Interessant fand ich dabei die Ansätze:
    - Es gibt effizientere MN zur Senkung der Zahl der Unfälle (also mit weniger volkswirtschaftlichen Kosten verbundene MN)
    - Die Sicherheit der Motorradfahrer sinkt (weil bisher waren die optimal sichtbar)
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    du hast das genau richtig gesehen.Bei Werksseitigen Tagfahrschaltungen werden nur die Hauptscheinwerfer eingeschaltet.Mehr ist auch nicht gefordert.Der Verbrauch ist also geringer wie mit Komplettbeleuchtung.
    Nochmals weniger verbraucht mann mit den Nachrüstvarianten da die mit max 7watt betrieben werden.
     
  13. #12 Big-Friedrich, 6. Februar 2006
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Genügt eigentlich das Standlicht als Tagfahrlicht ?
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich vermute mal das Standlicht reicht nicht.

    In meinem Lieblingsmotorradforum wird das auch immer lebhaft diskutiert, sprich, geht die Sicherheit für die Moppedfahrer flöten oder nicht. Ich glaube schon, dass dies zu Lasten der schwächeren Verkehrsteilnehmer geht (z.B. Radfahrer).

    Und manchmal kann man am Sinn der Aktion auch zweifeln, als ich letztes Jahr in Dänemark war schien fast immer die Sonne und es war schönstes Wetter, da mit Licht zu fahren war schon seltsam...

    P.S. Um die Studien, die auf der Seite eines großen Leuchtenanbieters erscheinen, gebe ich nicht viel.
     
  15. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Danke Combo-Mike,
    ich meine in D noch keine Pflicht, aber trotzdem ist Info ja ganz nützlich.

    Wenn ich das soweit richtig verstehe sind zwar alle einigermaßen aktuellen Autos soweit für TFL vorgerüstet, um sie auch nach Skandidavien verkaufen zu können, aber die durchaus ökologisch sinnvollere Variante ist eine externe TFL Ausrüstung, weil nur max. 7 Watt?!?!?!

    Was sagt denn eigentlich der TÜV dazu, wenn ich die Beleuchtungstechnik bei einem zugelassenen Auto dahingehend ändere (durch Aufstecken des TFL-Ralais) das jetzt nur vorne (tagsüber) die Lampen leuchten? Ist das nicht eine Bauartveränderung?

    Die nächste Frage was ist überhaupt Standlicht?
    Irgendwo habe ich mal aufgeschnappt, das ich nicht mit Standlicht fahren darf, aber ich kann es überhaupt gar nicht ausschalten. Die kleineren Birnen im Hauptfahrscheinwerfer brennen immer, auch wenn ich mit Abblendlicht fahre.
    In der Dokumentation bei mir steht überhaupt nicht das Wort Standlicht, sonder Begrenzungslicht. Hört sich für mich auch sinniger an, weil es ja nicht nur beim stehen brennt.
    Ist das Wort Standlicht vielleicht nur ein Wort, was es eigentlich gar nicht gibt und nur Umgangssprachlich benutzt wird?
    Wer sagt überhaupt wieviel Watt Fahrlicht haben muß?
    Oder ist es ehr die Leuchtkraft die entscheident ist ob es Fahrlicht ist, für Tag oder Abblendlicht bei Nacht?

    Kann aber auch nicht so ganz stimmen, denn bei meinem alten 6Volt Käfer war die Fernlichtausbeute ungefähr genauso stark, wie das Standlicht bei meinem Connect. :zwinkernani:
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    beim Tüv gibts bei der Serienvariante kein Problem.Nur bei den Nachrüstvarianten muß man aufpassen das sie richtig geschaltet sind und auch in der Korrekten Höhe montiert werden die entsprechenden Maße liegen aber bei +ABE(Ist meist nur bei den grün-weißen von Nöten die kennen das meist nicht!!!)Ansonsten kann man TFL auch selber Bauen nur der Scheinwerfer muß eine E-Prüfnummer haben dann gibts auch keinen Ärger.

    Mike
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Habe gerade bei FORSTINGER .... sowas wie ATU, weiss nicht obs den in D gibt TAGFAHRLICHTSETS gesehen (im Prospekt), die gibt'S UNIVERSAL und auf Bestellung nach FAHRZEUGTYPEN..... http://www.forstinger.at/

    LG Stephan
     
  18. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    ist es den realistisch, das der Kauf einer externen TFL Lampe sich jemals mit der Benzineinsparung gegenüber einer internen TFL Aufrüstung armortisiert?
    Vor allen Dingen dann hat man die Dinger den da dran und ich weiß nicht, was der Polizei sagt, wenn man Sie im Sommer dann doch wieder abklemmt. Ist ja noch keine Pflicht.
    Jetzt im Winter fahre ich bei dem Schmuddelwetter eigentlich den ganzen Tag mit Licht. Meine Überlegung war, wenn ich mit wenigen Handgriffen das Auto auf TFL Aufrüste, werde ich einerseits meiner Sorgfallspflicht gerecht, andererseits spare ich bei TFL auch Strom bei der restlichen Beleuchtung, die dann natürlich nicht an ist.
    Außerdem habe ich mir überlegt, ob es nicht auch ein Grund ist sich nochmals meinen Versicherungstypen vorzuklöpfen, ob es bei einem TFL ausgerüstetem Auto noch mehr Prozente auf Haftpflichtversicherung gibt.

    Ich studiere nun schon sein Wochen die Stromlaufpläne meines Connects. Wie ich das sehe traue ich mir zu das zusätzliche Relai in den Ralaikasten zu stecken, aber wenn ich sehe wieviel Sensoren eine Wechselwirkung auf die unterschiedlichsten Funktionsabläufe haben, dann möchte ich keinem KFZ Mechaniker es zumuten in meiner Elektrik rumzufuschen. Teilweise gibt es Steckverbindungen mit bis zu 72 Pins und entsprechenden Kabelbäumen. Selbst beim Radioeinbau habe ich gestaunt, warum man drei jeweil mit unzähligen Pins gestückte Steckkontakte man brauch.

    Jetzt meine konkrete Frage: ( vielleicht was für Pingus):
    Brauche ich wirklich nur dieses primitive Relai, was im Zentralen Sicherungskasten fehlt?
    Hat jemals schon einer seinen Connect auf TFL umgerüstet?
    Gibt es Versicherungen, bei denen es Prozente auf TFL gibt?
    Gibt es im Fahrzeugschein eine Eintragung, bzw. Kennziffer die auf TFL hindeutet?
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, die AXA. http://www.tagfahrlicht.de/DE/pdf/Axa_Hella.pdf
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Ach, das ist ja Interessant!
    Sollte man vielleicht mal mit der spitzen Feder noch mal alles Durchkalkulieren.

    Hier habe ich auch noch einen interesanten Link:
    http://www.daylightrunninglights.com/

    Interessant wie unterschiedlich TFL in den unterschiedlichen Ländern gehandhabt wird.
    Ich wollte meinen Sommerurlaub in Schweden verbringen, weiß eigentlich immer noch nicht, ob unser TFL dem der skandinavischen Ländern überhaupt gerecht wird.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    wird es, jedenfalls in DK. Schweden habe ich keine Ahnung von.
     
Thema:

Tagfahrlichtleuchten