Suche Caddy-Ausbau oder kompetenten Schreiner (CH/SüdDE)

Dieses Thema im Forum "Treffen / Kontakte / Flohmarkt" wurde erstellt von caddy_neo, 16. August 2015.

  1. caddy_neo

    caddy_neo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe HDKler!

    Ich bin ein Caddy-Neuling in der Schweiz und möchte einen wintertauglichen Camping-Ausbau für 2 Personen erstehen, der leicht ein- und wieder ausgebaut werden kann (so wie VanEssa, aber nicht zum draussen kochen - brrr :roll: )

    Leider bin ich handwerklich nicht dazu in der Lage, mir etwas selbst zu zimmern. Ich habe mir (vermutlich) sämtliche kommerziellen Ausbauten und Camping-Boxen im Internet angesehen, und werde mit keiner so richtig warm (buchstäblich - siehe oben :D ). (Reimo Active - zu wenig Sitzplatz, C-Tech keine "richtige" Küche, Amdro kann man nicht drinnen kochen etc.)

    Mein absoluter Favorit ist: http://www.berlingoforum.co.uk/thread-4225.html :jaja:

    Deshalb suche ich entweder
    A) einen fertigen Ausbau second-hand zu kaufen (am liebsten wie Amdro Boot Jump, aber wo man drinnen kochen kann)
    B) einen verlässlichen Schreiner (wenn möglich Raum Zürich oder Süddeutschland in Schweiz-Nähe), der Erfahrung mit Campingausbauten hat und mir dieses tolle Modell anfertigen kann.
    C) einen von euch Privat-Bastlern, der mir das nachbauen möchte, natürlich nicht gratis :)

    Jetzt bin ich mal gespannt, ob Ihr mir helfen könnt!

    Danke und Grüsse aus Zürich, caddy_neo
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ZO200

    ZO200 Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Die Küche ist nicht für die Innenbenutzung vorgesehen. Für die Gasinstallation gibt es Vorschriften und einen damit verbundenen, nicht unerheblichen Aufwand.
    Der CAD ist vom Innenraum ein anderes Fahrzeug. Da muß eine passende Lösung her.
    Wenn Du eine Einzellösung bauen lassen möchtest, dann rechne mal dafür 4 - 5 k €.
    Mal eben zusammen schreinern, ist nicht. Es sollte passen und bedarf unter Umständen mehrerer Anläufe.
    Entsprechend fallen Arbeitsstunden und Verschnitt an.
     
  4. Maasi

    Maasi Mitglied

    Dabei seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    1
    hallo,
    sei mir nicht böse - aber hast du dafür das richtige auto?
    wäre es nicht einfacher, z.b. auf einen nv200 mit zooom- ausbau umzusteigen?
    ich könnte mir vorstellen, daß das insgesamt günstiger wird, als wenn ein schreiner einen caddy wohnfertig (inkl küche!) macht...
    glaubt jedenfalls maasi
     
  5. #4 helmut_taunus, 16. August 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    kennst Du Reimo Caddy active
    Hast Du mal geschaut, was die so Schweiz anbietet, die SwissRoomBox in verschiedenster Zusammenstellung.
    Welchen Caddy meinst Du? Fuer den nicht ganz Neuen und Langen bietet Amdro etwas, um 2700 sFr plus Versand von der Insel runter.
    Die yatoo-cancept- Angebote kennst Du.
    Gruss Helmut
     
  6. caddy_neo

    caddy_neo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle und danke schon mal für eure Antworten. Da ich den Caddy zwar schon im Auge, aber noch nicht in der Garage habe, wäre eine Modelländerung sogar noch möglich *;-)*

    Das mit dem Gas gilt aber nur für fest installierte Anlagen, oder? Einen simplen Gaskartuschenkocher kann ich doch irgendwo benützen?

    Ich habe mir den NV200 von Zooom auch schon angesehen, ist aber zu teuer für mich.

    Bisher gefällt mir die Amdro-Lösung tatsächlich am besten. Und ist auch deutlich günstiger als die der Schweizer... Reimo Caddy active habe ich (online) auch gesehen, kann aber nicht erkennen, wie 2 Personen da drin zusammen sitzen können beim Kochen - schon gar nicht, wenn man die Heckklappe zuhaben will.

    Es ist eben so, dass ich gerne im Winter auf Skitouren gehe und den Camper dazu auch benützen möchte. Mit Standheizung, natürlich. Vielleicht hilft ein Heckzelt ja soweit, dass man auch bei der Küchenversion zum Ausziehen beim Kochen nicht erfriert... Ob der Gaskocher im Winter überhaupt funktioniert?

    Falls jemand noch weitere Ideen + Vorschläge hat, vielen Dank schon mal!
     
  7. ZO200

    ZO200 Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Den ZOOOM kannst Du auch teilausgebaut bekommen und nachrüsten.
    Erst mal mit Dachausbau und dann den Rest. So habe ich das gemacht.
    Heckklappe zu und kochen, NV200 oder größer. Gasanlage ist erforderlich.
    Kartuschen niemals im Auto benutzen. Kann sonst ein bombiges Erlebnis werden.
    Sprech mal ,mit dem Baron von ZOOOM. Vielleicht hat er eine Idee.
    Momentan sind die Zinsen in Deutschland günstig. Wie es in der Schweiz ist weiß ich nicht.
    Meinen Neuen finanziere ich für 3,3 % und in 7 Jahren ist er mir. Soll sogar günstiger gehen.
     
  8. #7 helmut_taunus, 16. August 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    lies mal, wie kalt Gas werden darf damit es brennt? Je nach Sorte bis null oder minus 5 meine ich, darunter geht nichts. Ausser Auffwaermen der Gasflasche, aber nicht mit Gas, denn das brennt ja nicht.
    .
    Gaskocher und Gaskartuschenkocher kannst Du ueberall benutzen - wenn Du eine super Belueftung hast.
    Sobald der Kocher Innenluft verbrennt, brauchst Du viel frische Luft von aussen, genauer DU brauchst den Sauerstoff in der neu zugefuehrten Luft, der Kocher auch. Da hilft keine Heizung oder Heckklappe, denn Du musst aufmachen, jedenfalls einen so grossen Spalt bzw Durchzug, dass da ordentlich viel kalte Luft reinkommt.
    .
    salopp: Wenn Du im Kalten sitzt, wirst Du nicht ersticken.
    Hoffentlich das Dach hoch und oben die Fenster geoeffnet, unten noch spaltoffene Fenster, dann die Flamme an.
    .
    Sollte der Kocher innen arbeiten, spritzt und saut er um sich rum. Bratenfett, uebergekochten Nudelschaum und Brenngase, dazu Wasserdampf als Verbrennungsergebnis. Bei Billig-Gaskochern (nicht von zooom, aber vom China-Haendler) kann die Flamme ausgehen und dann kommt nur noch Gas, echt ungesund.
    Gruss Helmut
     
  9. #8 helmut_taunus, 16. August 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    bekannt?
    http://www.campingvan.de/caddy.html
    .
    Ja, das ist eng. Liegt aber nicht an Reimo. Der kleine Wagen hat kaum mehr Platz. Wenns nicht grad ne Spezialversion fuer Liliputaner wird. Hast ja auch noch nichts zur Version Deines Lieblings-Caddy gesagt.
    Gruss Helmut
    .
    PS Muss mal zwischendurch raus, die offene Heckklappe muesste jetzt vom Regen sauber gewaschen worden sein, kann sie schliessen und abschliessen.
     
  10. caddy_neo

    caddy_neo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Tipps, Helmut. Ich sehe, Gas ist nicht so ganz das richtige... Habe soeben ein Promo-Video von Amdro entdeckt, da wurde gezeigt, wie sie den (Spiritus)Kocher nach innen nehmen. Diese Kocher werden ja auch in Booten indoors verwendet. Sauerstoff braucht wohl jede Flamme, aber ich denke, dazu genügt ein Fensterspalt und nicht gleich die riesige Heckklappe. Ich friere zwar schon lieber, als dass ich ersticke, aber möglichst wenig ;-) Gfröörli nennt man das bei uns in der Schweiz :-D

    Zum HDK: Ich habe derzeit mein Auge auf einen Caddy 2.0 EcoFuel geworfen, EZ 2007. Die Nachteile des Gastankens sind mir bewusst, die Vorteile aber auch. Einen Peugeot Partner 1,6 HDI 2008 habe ich probegefahren, gefiel mir gut bis auf die harte Kupplung+Schaltung (und ätzende knarrende Scheibenwischer!), allerdings hat der Händler den Motor zuvor warmgefahren. Drum trau ich der Sache nicht so ganz.
     
  11. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    denk bitte auch daran, dass die Kosten für die Tankaustausch in zwei Jahren ansteht.

    Ciao
    Peter
     
  12. caddy_neo

    caddy_neo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    @Peter: Meinst du den Tank vom EcoFuel? Danke für den Hinweis.
     
  13. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    39
    Bei mir steht noch der Mustermöbelsatz von unserem Caddy Maxi Prototyp rum, der es nie in die Serie geschafft hat, aber der läßt nur Platz für ein Bett dazwischen und sollte auch mit Drehsitzen verwendet werden.
     
  14. #13 helmut_taunus, 17. August 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    hallo, darf ich das als antwort auffassen, dass es der kurze caddy werden soll? gruss helmut
     
  15. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Der EcoFuel hat ja auch einen Benzintank. Unter dem Beifahrersitz passt auch eine Benzin Luftheizung! Schade dass mir keine kleine Gas Luftheizung einfällt, die man mit dem Fahrgas betreiben kann. Oder gibt es sowas? Noch ein klitze kleiner Tipp fürs Wintercampen. Irgendwo muss im Auto noch Platz für ein Portapotti sein. Kaum dass man schlafwarm ist muss man raus und dass kann man im Winter nur mit Winterbekleidung. Wenn es Schneit oder in Strömen regnet wird jeder nächtliche Gang aus dem Auto (möglicherweise bei extremen Minustemperaturen) eine richtige Herausforderung. - Der normale HDK-Camper ist ehr der Schönwettercamper. Draußen Kochen, Toilette im Gebüsch oder Campingplatz, im Sommer brauch man keine Heizung, die Bekleidung kann man in eine kleine Tasche stecken. ---- Im Winter wird alles sehr viel Aufwändiger. Wohin mit der nassen Regenjacke? Wohin mit den dicken Stiefeln,....
    Der HDK-Sommercamper hat für das Krimskram gerne auch eine Dachbox. Im Winter wird auch die Dachbox zum Hindernis. Bin selbst ein begeisterter Caddy Maxi Camper, aber ausschließlich in der schönen Jahreszeit. Wenn der Camper aber im Winter genutzt werden soll, würde ich mich in Deiner Stelle wohl ehr um Campingfahrzeuge der Kategorie VW-Bus und Aufwärts orientieren. Such mal z.B. nach einem gebrauchten Ford Nugget? Die sind dann bereits mit allem Drum und Dran und auch (bedingt) wintertauglich.
    Im HDK kann man eine Schlechtwetterperiode schlecht aussitzen, in den ausgebauten Kleintransportern aber schon. Kastenwagen unter 5 Meter gibt es verschiedene. VW-Bus, Ford Transit, Fiat Ducato (klein) und viele andere.
    Hingegen beim Sommercamping spricht nichts gegen einen Camping-HDK. Im übrigen ist der Caddy sehr beliebt! Kaum dass ich einen Campingplatz gesehen habe, wo es nicht wenigstens einen Caddy gab, bei dem hinten das typische Bettgestell und die Kistenwirtschaft zu sehen war. Der ganze Ausbau besteht bei den meisten Caddy-Sommercampern nur aus einem Bettgestell und darunter Packkisten, die wahlweise auch Tisch und Hocker sind. D.h. durch die Bank weg wird nur improvisiert.
    Mein Meinung: Wenn Du 1000 Leute fragst, bekommst Du 1000 Antworten. Darum erstmal klein anfangen mit improvisiertem Sommercamping im Caddy Deiner Wahl. Dann mal im Winter Campen und selbst erfahren wo die Grenzen sind. Auf dieser Weise vernichtest Du nicht Geld mit Fehlinvestitionen. Nach meinen Erfahrungen kann man einen Caddy natürlich wieder gut loswerden und sich wohl für die Wintercampingaktionen doch wohl besser einen ausgebauten Kastenwagen kaufen. Jetzt aber mit dem Wissen und den Erfahrungen der Caddy Zeit. Drei Forenmitglieder sind mir bekannt, die anfänglich auf HDK-Camping gesetzt haben, jetzt aber mittlerweile einen Ford Nugget haben.
     
  16. #15 helmut_taunus, 20. August 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    mal hier gelesen?
    http://www.dielectric.de/index.php?indi ... -loesungen
    Firmensitz in D-79110 Freiburg etwas noerdlich Basel.
    Gruss Helmut
     
  17. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. kniebi

    kniebi Mitglied

    Dabei seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Caddyneo,

    ich finde Deine Wintercamping-Projekt im Caddy spannend, wie weit bist Du damit?

    viele Grüße
    kniebi
     
  19. caddylac

    caddylac Mitglied

    Dabei seit:
    10. Oktober 2015
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Also wir testen gerade, wie weit in den Winter hinein wir es schaffen und haben derzeit noch keine Probleme. Aber haben keine Angst vor Kälte, solange wir warm schlafen können. Das leistet der Schlafsack derzeit trotz Fenster- und Dachlüftung locker und sonst gäbe es noch die Standheizung. Als Wohnzimmer nutzen wir bei Regen ein Quechua Base, das kann man auch beheizen mit Gas. Isobutan geht noch bei Kälte. Demnächst kommen noch Drehsitze (wenn sie denn geliefert werden...). Innen geschlossen leben würden wir allein schon wegen der Feuchtigkeit nicht. Wir haben durch das hoch bauende Skippy Modul allerdings kaum Räumerei, das ist sehr angenehm. Sogar die Falträder bleiben einfach unter dem Lattenrost.
    Schönwettercamper sind wir dennoch - spricht Kälte nicht dagegen. Aber Regen suchen wir nicht und würden nicht tagelang im Regen sitzen sondern uns weiter bewegen wollen. Tags sind wir ja auch draußen (vor allem sogar).
    HDK ist für mich weniger eine Frage von Winter / Sommer als vielmehr die Frage nach stationärem oder nomadischem Campen. Würden wir stationär bleiben wollen, würde ich einen Anhänger abstellen oder einen Nugget o. ä. haben. Machen wir aber nicht bzw selten und dafür kann ich einen Anhänger mieten. Nomadisch machen wir sehr gerne und da behindert alles, was die Fuhre größer und schwerfälliger macht. Porta Potti kommt mir auch nicht ins Auto.
     
Thema:

Suche Caddy-Ausbau oder kompetenten Schreiner (CH/SüdDE)

Die Seite wird geladen...

Suche Caddy-Ausbau oder kompetenten Schreiner (CH/SüdDE) - Ähnliche Themen

  1. Suchen FeWo / Hütte im bayerischen wald

    Suchen FeWo / Hütte im bayerischen wald: Hallo, wir suchen über Weihnachten / Silvester eine Ferienwohnung / Hütte für 4 Personen (2 Erw. 2 Kinder) im bayerischen Wald. Gern einfach und...
  2. Suche Dachgepäckträger für Berlingo, 2007 ohne Reling.

    Suche Dachgepäckträger für Berlingo, 2007 ohne Reling.: bitte Angebote incl. Versand. Es ist ein 2007er Hdi 1,6 90 ps Multispace
  3. Suche HDK mit mindestens 2,05m Ladefläche

    Suche HDK mit mindestens 2,05m Ladefläche: Hallo, ich muss öfters eine Kiste mit den Maßen 2,05 x 90 x 90 cm innerhalb Deutschlands transportieren. Habe bereits viel herumgesucht aber noch...
  4. Suche gebrauchten HDK mit Campingausbau

    Suche gebrauchten HDK mit Campingausbau: Hallo, ich bin bei der Sonntags-Nachmittags-Recherche über dieses Forum gestolpert und hab mich registriert: Ich heiße Frank, komme aus Köln, bin...
  5. Suche Hochdachkombi

    Suche Hochdachkombi: Hallo, ich hab schon ein bisschen hier gestöbert und auch sonst im Internet, bin aber nach wie vor unschlüssig, was für ein HDK zu mir passt. Ich...