Standheizung für den Evalia

Dieses Thema im Forum "Nissan NV200" wurde erstellt von rookie, 15. Dezember 2011.

  1. rookie

    rookie Mitglied

    Dabei seit:
    11. Dezember 2011
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    im parallel-thread aus dem jahre 2010 steht ja, dass eine standheizung für den NV200 um die +-1.600.- kosten würde

    auf der offiziellen nissan-preisliste für den Evalia (gültig ab 1.04.2011) findet man unter "original nissan zubehör" eine standheizung mit digitalem timer für 1.196,21.-

    die händler die ich befragt hatte, haben mir immer von einer standheizung von einem drittanbieter (weba...) geredet, von einer original nissan wussten die (noch) nichts.

    welche infos habt ihr zu dem punkt?
    respektiv hat jemand von euch schon eine original-nissan standheizung bestellt?

    warme grüsse [​IMG]
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Knutmut

    Knutmut Mitglied

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    6
    Die Standheizung in der Nissanpreisliste gibt es erst seit Anfang Dezember.
    Wie viele Zubehörteile kommt diese höchstwahrscheinlich von einem Fremdanbieter, würde mich nicht wundern wenn es eine Webasto ist... der Preis ist ok aber kriegt man sicher auch unter 1000,- hin, wenn man nicht gerade zum Händler geht.
    Für meine Belange ist diese Art von Standheizung nicht zu gebrauchen weil es beim Campen zu sehr auf die Batterie geht - ich denke eher über eine Luftheizung nach die nicht die Lüftung des Fahrzeugs verwendet. Kosten sind ungefähr gleich bzw. minimal höher....
     
  4. #3 helmut_taunus, 15. Dezember 2011
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    da muss man genau hinschauen, wenn der Begriff Standheizung rumgeworfen wird.

    Es gibt elektrische Tauchsieder ins Kuehlwasser.
    Aufgebohrt mit Fernbedienung und Innenraumluefter auch zum Heizen des Innenraums und der Fenster.

    Es gibt kraftstoffbetriebene Heizungen fuers Kuehlwasser, auch verschiedene Ausstattungen.

    Und Heizungen fuer den Innenraum, wenn man 4 Tage und Naechte durchheizen will. Das ist was ganz anderes, heizt auch im Stand. Elektrisch zum Beispiel mit Strom vom Campingplatz. Oder autark, kraftstoffbetrieben, Gas.

    Fuer meinen Diesel-HDK habe ich es mal von den Daten betrachtet. Die Heizung kaeme innen unter den Fahrersitz. Eine Zufuehrung bringt frische Luft von aussen zur Heizung, extra Luftfilter, Ansaugmotor. Ein weiterer Schlauch leitet die Abgase nach draussen, aehnlich Auspuff. Der Diesel kommt ueber eine Leitung in den Innenraum zur Heizung, extra Pumpe? Noch ein klein wenig Elektro, Starter, Zeitschalter, Thermostat.
    Bild http://www.haustechnikdialog.de/shkwiss ... ebasto.jpg
    Bei alledem wird noch nicht mal der Motor warm.

    Ein Kollege sagte danach, alles zu teuer, es muss doch nur das Kuehlwasser warm werden. Er hatte nichts verstanden. An dem Beispiel sieht man, wie beim Begriff Standheizung unterschiedlichste Vorstellungen existieren.

    Gruss Helmut
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    lasse mier montag eine 4 kw standheizung einbauen mit bedienteil Thermo Call

    Kostet 1900 mit einbau gruss wern (NATÜRLICH NV200 EVALIA 110 DIESEL)webasto
     
  6. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    15 min anwärmen vor dem losfahren, ist auch für mich nicht wirklich der Weisheit letzter Schluss.

    Dauer Heizluftheizung klingt spannend .. da könnte ich mich auch für begeistern! Sehe allerdings so auf den ersten Blick noch nicht, wie man damit das leidige Probleme mit den sehr knappen elektrischen Reserven besser löst.. ne Pumpe und einen Lüfter wird man auf alle Fälle brauchen? Bei mir geht es um Dauerheizung im Bereich von max. 24 h.. mehr schadet nicht :) Rette mich im Moment mit einem 500 W Heizstrahler im Kangoo... das reicht durchaus für erträgliche Temperaturen im Inneren.. kommt aber ohne Stromgenerator nicht aus, der eigentlich nicht die ganze Zeit laufen müsste.

    Gasanlage oder ähnliche TÜV anziehenden Lösungen wäre nicht so mein Ding.. und Selbstbau gliche bei meinen handwerklichen Fähigkeiten einem versuchten Selbstmord gleich :mrgreen: in Sachen Abluftführung ist ja alles mit Flamme nicht ganz ohne.

    Gibt es da schon was 'einbaufertiges'? Habe bislang nur die Anfahrheizungen oder sehr aufwendiges aus dem Bereich Schiffsausstattung gefunden..
     
  7. rookie

    rookie Mitglied

    Dabei seit:
    11. Dezember 2011
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    moin moin [​IMG]
    danke für die vielen antworten
    für mich käme ne "standheizung" auch hauptsächlich für's übernachten in frage
    und dann auch nur gelegentlich behaupte ich jetzt mal, ich weiss also noch nicht ob es den aufwand wert ist
    werde deshalb wahrscheinlich einfach mal abwarten und auch die idee mit der luftheizung im auge behalten

    das sieht hier nicht anders aus [​IMG]
     
  8. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Es scheint alles auf zwei Anbieter bzw. Systeme im 2 kW Heizleistungbereich raus zu laufen:

    Airtronic D2 von Eberspächer : http://www.standheizung-einbau.de/airtr ... echer.html
    Airtop 2000 ST von Webasto : http://www.webasto-reisemobil.de/heizen/air-top.html

    Bei beiden stellt sich die Systemfrage: Umluft ( == sparsamer Betrieb, da warme Innenluft angesaugt wird) oder Außenluft ( was meint, im Zweifel muss eiskalte Luft angewärmt werden.. was aber auch Frischluft in den nicht eben super belüfteten NV200 bringt..)

    Soweit ich mich einlesen konnte, geht die Tendenz allgemein mehr zur Umluft, da hier mit deutlich weniger elektrischer Energie die Hütte auf Temperatur gehalten werden kann (Der Brennstoffverbrauch ist definitiv nicht das Problem...) und man ggf. bei Außenluftbetrieb auch Pech haben kann, sich eigene Abgase ins KFZ zu saugen. (Geruchsbelästigung..) Zudem spart man sich natürlich auch das Loch für den Luftansaugschlauch... hat dafür aber Löcher für Abgas und Spritzufuhr in der Kiste und zudem ggf. etwas mehr Krach an Bord wenn man die Heizung im KFZ montiert.

    Bei beiden System bricht beim Sparschwein der Angstschweiß aus.. zumal man wohl wirklich bei mehr als einer Nacht Standbetrieb über einen 2. Batterie nachdenken sollte... (Immer dran denken.. wenn es kalt ist, sind 50 % der Nennkapazität schon optimitisch... und die KFZ Batterie hockt definitiv in der Kälte :zwink: )

    Ein weiteres Problem scheint der TÜV zu sein?

    Habe diverse Hinweise gelesen, dass bei verbauter Luftheizungen der TÜV alle 10 Jahre ne neue Heizkammer ( ca 500 Euro..) oder zumindest eine Funktionsüberprüfung / Überholung der selben (scheinbar nur ganz wenige Anbieter) fordert um sicher zu sein, dass keine CObelastung im Fahrgastraum entsteht. Keine Ahnung, ob das noch aktuell ist.. im Zweifel würde das aber ein klares NO GO für 2. Hand Teile bedeuten, selbst wenn man glaubt, dass die prima funktionieren..

    Was ggf, auch ne Alternative sein könnte: Ne tragebare Luftheizung..... also kein Festeinbau sondern eine Luftheizung mit seperatem Tank und Akku völlig autark.. Abgasschlauch nach draußen legen und gut isses.. oder ggf. nur den Warmlufschlauch nach innen... (auf die Idee kann man kommen, wenn man irgendwo ne 2. Hand Heizung für wenig Geld bekommt und die Finger vollständig vom NV200 lassen will.. aber ob das Gepansche mit dem kleinen Treibstofftank so richtig Freude macht, wage ich auch zu bezweifeln.. )
     
  9. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Update zum Thema: Alle 10 Jahre will der TÜV ne neue Brennkammer bei der Umluftheizung

    Hab einfach mal beim Boschdienst mit der Lizenz zum Heizen gefragt.. klare Antwort: Alles Schnee von Gestern.. Bremmkammertausch ist nur bei alten Systemen u.U. noch notwendig, alle Systeme mit einer 'e' Prüfnummer haben damit nix mehr am Hut und sind davon nicht mehr betroffen.

    Nun stellt sich die Frage nach dem besten Einbauort:

    1) Unterem Fahrzeug -> reichlich Platz ... aber beim angedachten Umluftbetrieb böse Löcher für Zu- und Abluft im Unterboden fällig..

    2) Im Fahzeug -> Da muss nur der Auspuff raus und Diesel und Strom rein.. die Löcher sind nicht ganz so heftig und es ist sehr einfach, von KFZ Batterie auf exterene Versorgung umzuklemmen ( simpler Vorschlag vom Monteuer: Da machen wir einfach einen Stecker rein und die Strippe was länger, dann kann man einfach umstecken bei Bedarf.. (primitiv.. aber ideal für mich und im Zweifel ja jederzeit durch Relais etc. zu ersetzen..)

    Allerdings ist es gar nicht so einfach, einen guten Einbauplatz zu finden da ich natürlich nix im Laderaum haben will.. bleibt also der Einbau unterm Beifahrersitz.. wo man dann auf die Luftauslassdüse für den Font stößt.

    Da habe ich dann gelernt, dass warme Luftströmung und Luftheizung sich gar nicht mögen.. (keine Ahnung warum?) und wenn die Heizung da hin soll, die Luftdüse unterm Sitz weichen muss.. zudem ist das mit der warmen Luft auch nicht so der Hit, derweil die hochgeklappten Sitze natürlich die Luftzirkulation Richtung Laderaum heftig behindern.. hier wurde dann eine Warumluftverteilung per Schlauch empfohlen... (begeistert mich nicht wirklich... )

    Mein erstes Fazit: Luftheizung ist zwar ne feine Sache.. aber der Einbau unter Erhalt des Innenraums möglichst ohne Änderungen ist alles andere als problemlos, wenn man keinen echten Innenausbau anstrebt und ggf. alles 'unter Putz' verlegen kann.

    Auf der anderen Seite wird die Wasserheizung vielleicht doch wieder interessant für gelegentlichen Standbetrieb.. Voraussetzung wäre aber eine Möglichkeit, den deutlich höheren Stromhunger dieser Variante durch eine zusätzliche externe EInspeisemöglichkeit zu befriedigen.. und da ist dann natürlich auch das Fahrzeuggebläse 'Bastelopfer' .. auch nicht wirklich das, was optimal scheint. (zumal ich keine Ahnung habe, ob Wasserheizungen 'dauerlastfähig' sind oder nur Kurzzeitbetrieb vertragen)
     
  10. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    39
    Nun zumindest im letzten Punkt kann ich Dir auf die Sprünge helfen: Die Wasserheizung läuft max. 2 Std.dann ist Schicht im Schacht. Bei den heutigen CAN Bus gesteuerten Fahrzeugen riskieren wir den Anschluß der Wasserheizung an die Zweitbatterie nicht, es könnte zu Interaktionen zwischen eingeschalteten Verbrauchern bei gleichzeitig aktivem ECO Mode kommen, die Suppe ist mir zu heiß.
    Ich bin noch in den Sitzmöbeln tätig, in den Heizungskeller geh ich erst später...
     
  11. Knutmut

    Knutmut Mitglied

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    6
    Bis du aus dem Keller wieder rauskommst bleibt uns nur der IndoorKing mit Sauerstoffmangelsicherung, unter größter Vorsicht und bisschen Fenster auf, für das Kleine Aufwärmen zwischendurch im Drehsitz nach der regenreichen Wanderung oder so....
    (mir ist schon klar das ihr davon nix haltet)
    http://www.campingplus.de/wbc.php?sid=1 ... 0&recno=29
     
  12. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.717
    Zustimmungen:
    39
    Wer sich so was in ein Auto stellt zum Heizen, hat nicht alle Nadeln auf der Tanne, und das ist höflich ausgedrückt, Selbstmord kann man so relativ schmerzlos begehen.
    Ich hab mal ein Wohnmobil ausräumen geholfen, das stand 10 Tage am Wohnmobilplatz, die Insassen (besser Einlieger) hatten sehr merkwürdig kirschrote Lippen, die kamen nicht von heißen Küssen!
    Todesursache CO Vergiftung!
     
  14. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Alles was mit Gas oder offener Flamme funktioniert, ist für mich ein totales NO GO als Provisorium im Auto .. ich würde mich nicht mal traun, so ein Ding im großen Zelt zu nutzen, wenn drin gepennt werden soll.

    Im Zweifel lieber die Nacht durchschlottern und wach werden und das nächste mal ein Hotel buchen als gemütlich durchschlafen und sich nie mehr über den Dieselpreis ärgern zu müssen..
     
Thema:

Standheizung für den Evalia

Die Seite wird geladen...

Standheizung für den Evalia - Ähnliche Themen

  1. Batterieumschaltung für Wasser-Standheizung

    Batterieumschaltung für Wasser-Standheizung: Hallo, kann ich eine Wasserstandheizung bei Bedarf auch über die Innenraumbatterie betreiben? Da ich eine ziemlich große Innenraumbatterie (70Ah)...
  2. Luftstandheizung Planar 2D-12 2 KW Unterflur

    Luftstandheizung Planar 2D-12 2 KW Unterflur: Seit gestern ist meine o.g. Luftstandheizung unterflur durch einen Boschdienst montiert worden. Unterflur weil ich möglichst wenig Innenstauraum...
  3. original Standheizung im Titanium

    original Standheizung im Titanium: Habe den 7er Titanium mit Original-Standheizung. Im Manual auf Seite 93 steht etwas zum Thema Fernbedienung. Mein FFH meint, das es diese Option...
  4. Standheizung

    Standheizung: Hallochen alle! Hätte mal ne wichtige Frage zum Einbau einer Webato Standheizung.Die Werkstatt Boschdienst meine ,der Tank müsse raus.Habe den...
  5. Berlingo BlueHDI 120 - Standheizung

    Berlingo BlueHDI 120 - Standheizung: Habe vor Kurzem einen Berlingo Shine BlueHDI 120 bestellt und wollte mich jetzt mal umschauen welche Standheizung man da wohl einbauen könnte. In...