Sicheres Autofahren heute ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen und Themen" wurde erstellt von Anonymous, 20. Oktober 2005.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo zusammen,

    Wenn ich mir so manche Berichte über die Sicherheit im Kfz und die ganzen Statistiken und Unfallzahlen heutzutage so ansehe, dann frage ich mich manchmal, wie ich eigentlich überhaupt mein biblisches Alter von 37 Jahren erreichen konnte...
    Zugegeben, der ursprüngliche zu diesem Thema im Internet kursierende Beitrag ist zwar nicht von mir (viele wissen bestimmt, wovon ich rede), liefert mir aber dennoch einige Dinge zum Nachdenken...

    Als ich ein kleines Kind war, fuhren meine Eltern einen alten VW Käfer, später dann einen Ford Taunus...
    Diese hatten:
    - Keine Sicherheitsgurte hinten, vorne waren zwar welche vorhanden, aber mangels Anschnallpflicht wurden diese eigentlich nie genutzt.

    - Es gab keine Airbags, die im Falle eines Unfalls den Fahrgast "abpolsterten".

    - Es gab weder auf den Vorder- noch auf den Rücksitzen serienmässig Kopfstützen. Für die Vordersitze kamen damals gerade diese aufsteckbaren -und genauso sinnlosen Kopfstützen- aus einem gummiartigen nachfedernden Material auf, die sicherheitstechnisch bestimmt nur eine gewissensberuhigende Alibi-Funktion hatten.

    - Keinerlei elektronische "Fahrfehler-Korrekturen" wie ABS, ESP, Servolenkung, etc. ...

    -Keinen Kindersitz, ich sass immer auf der Rücksitzbank, genauso locker und "ungefesselt" wie auf der heimischen Couch.

    - Knautschzonen, Sollbruchstellen und selbstabknickende Lenksäulen waren noch nicht erfunden.

    Abgesehen davon gab es natürlich auch nicht die ganzen Komfort-Spielereien wie elektr. Fensterheber, Klimaanlagen, Kindersicherung, Zentralverriegelung, Tempomat usw.

    Trotzdem habe ich auf wundersame Weise meine Kindheit überlebt...

    Habe ich einfach nur Glück gehabt oder gibt es heutzutage einfach viele dieser Dinge nur deshalb, weil sie den Autofahrern von der Industrie förmlich aufgezwungen wurden ?
    Oder anders ausgedrückt: Verlässt man sich heutzutage einfach viel mehr auf die unterstützende Technik, anstatt beim Fahren selbst mitzudenken ?

    Bei vielen Leuten erwächst mir zumindest der Eindruck, daß direkt nach dem Starten des Motors die Gehirnzellen automatisch in den rechten Fuss abrutschen, kombiniert mit der Einstellung "mir kann ja eh nichts passieren, ich habe ja ABS, ESP (hier bitte nach Wunsch ein beliebiges Sciherheitsmerkmal einsetzen)... "

    Ich freue mich auf eine interessante Diskussion zu diesem Thema -und JA- ich meine das jetzt wirklich völlig ernsthaft...

    Gruß
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Big-Friedrich, 20. Oktober 2005
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    So etwas ähnliches hatten wir doch schon mal.... :zwink:
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Entschuldige bitte, das wusste ich nicht...

    ich kam nur gerade beim Schreiben eines anderen Beitrages etwas ins Philosophieren.
    Mein guter alter T3-VW-Bus hatte nämlich auch fast nichts von diesem "neumodischen Tüddelkroom" ... :)

    Ich will hier auch gar keinen Flamewar pro<->kontra Sicherheitstechnik produzieren, daher auch extra mein Kommentar, daß ich diese Diskussion durchaus als ernsthaft betrachte...
    Gruß
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn ich ganz ehrlich sein soll: Ich fühl mich in meinem Bulli sicherer als ich mich im Berlingo fühlte....

    Und auf dem Rücksitz war ich selbst in den 80er Jahren(ich bin 24) noch "unangeschnallt" unterwegs(in einem Opel Ascona B Bj.1976)

    Im Bulli hab ich auch nichts, nur nen Bremskraftverstärker - aber ob vorn unbelüftete Scheiben und hinten Trommeln mit 1700kg so leichtes Spiel haben(sind aber bis 140PS zugelassen)....

    Ich fluch immer über Autos mit viel Eletronik und so Zeug....

    In einem alten Auto fährt man nicht, man erlebt was(und muß arbeiten, da keine Servo, unzeitgemäße Bremsen, AUSTELLFENSTER!) :lol:

    Ich muß erwähnen, das meiner Scheibenwischer-Intervall und Heckscheibenheizung als EXTRA hat! Aber das ist ein anderes Thema
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    die vielen Sicherheitseinrichtungen haben sicherlich alle ihren Sinn und Berechtigung.
    Nur manchmal kommt mir der Gedanke, was mach ich, wenn ich mich an das ganze Zeug gewöhnt habe und dann mal wieder ein Auto ohne das Ganze fahren muß? Oder gibt es dann diese "primitiven" Autos garnicht mehr?

    Gruß
    Jochen
     
  7. #6 Big-Friedrich, 21. Oktober 2005
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Ne Greeky, sollte auch kein Vorwurf sein.
    Brauchst dich nicht entschuldigen.

    Wir hatten nur mal so ein ähnliches Thema, aus dem dann eine "lustige" Diskussion begann.
    Schau mal hier:
    http://www.hochdachkombi.de/viewtopic.php?t=467
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mein Standpunkt:je weniger Gedöns in einem Auto verbaut ist,desto weniger kann kaputtgehen.Mal ganz zu schweigen,von den ganzen elektronischen Kram.Meiner hat hinten ein Austellfenster,ein Schiebefenster(über das sich die Hunde riesig freuen,weil si da so super ihre Köpfe rausstrecken können.Ferner hat meiner noch nicht mal Servo,Klima und anderen Schnickschnack,wie ESP usw.Ihr werdet es nicht für möglich halten,aber ich lebe immer noch!!!Das einzig "sichere"was der hat,sind 2 Airbags und Seitenaufprallschutz.Auf die Airbags,könnte ich sogar auch noch verzichten.... :zwink:
    P.S.:er hat auch Luxus,den ich nicht missen möchte,elekrisch verstellbare und beheizbare Spiegel!!!
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Man muß aber auch sehen, daß es früher trotz deutlich weniger Verkehrsaufkommen viel mehr Tote und Verletzte gegeben hat.

    Klar habe ich das auch alles überlebt, im Taunus 20M saß ich immer schön genau in der Mitte zwischen den beiden Vordersitzen. Aber es ist eben nie ein Unfall passiert. Wenn da auch nur bei Tempo 30 was gewesen wäre könnte ich jetzt hier nicht schreiben.

    Aber ich sehe nicht alles nur völlig unter dem Sicherheitsaspekt, der Partner/Berlingo hat beim ADAC Crashtest nicht so wirklich viele Punkte geholt, das war für mich nicht unbedingt kaufentscheident.

    Auch ziehe ich beim Radfahren eher sporadisch meinen Helm an, eher auf längeren Strecken, als wäre da das Risiko höher...

    Der Mensch ist halt nicht immer konsequent. Obwohl, meine Kinder sitzen immer im Kindersitz und haben immer einen Helm auf wenn sie mit dem Rad/Laufrad unterwegs sind. Ich schnallm ich auch immer an und trage brav meinen teuren Sturzhelm auf dem Motorrad, sowie eigentlich immer Lederhose und Protektorenjacke. Das mit der Hose und der Jacke war früher nicht immer so...

    Und wenn man mal wieder die Gefahr im Straßenverkehr pur erleben möchte, empfehle ich einen Urlaub in Indien oder Indonesien, da habe ich mich überall schon mit dem Rucksack rumgetrieben, und da hat man manchmal einfach nur Angst :shock:
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Schön für Dich.
    Die anderen können nicht mehr posten...
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dazu: Hab heut morgen einen Berlingo gesehen, der von einem LKW überfahren wurde......
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Und wie sah der aus? der Berlingo

    Gruß Yves
     
  13. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    So:

    [​IMG]
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bei sowas nützt auch die beste Sicherheitausstattung nichts mehr, da hilft nur noch Beten.

    Das soll jetzt nicht heisen, das außer der Bibel sich nichts anderes mehr im Fahrzeug zu befinden braucht.
    Thite hat schon recht, das mit zunehmendem Verkehr die Zahlen der Verletzten und Getöteten rückläufig sind und somit die ganzen großen und kleinen Helferlein ihren Sinn mehr als ausreichent unter Beweis gestellt haben.

    Wenn ich mir das Bild da oben mal so ansehe, hab ich den Verdacht das da der Sicherheitfaktor "Mensch" nicht richtig funktioniert hat. Das ist jetzt aber ausschließlich meine Meinung!

    Jochen
     
Thema:

Sicheres Autofahren heute ?

Die Seite wird geladen...

Sicheres Autofahren heute ? - Ähnliche Themen

  1. Autofahren immer Gefährlicher?

    Autofahren immer Gefährlicher?: Zitat: Nach einem harmlosen Auffahrunfall bei Paris ist ein Autofahrer zu Tode geprügelt worden. Er sei mit seiner Familie in den Urlaub...