Schlafen Camping im Touran

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von Macx, 8. Oktober 2012.

  1. Macx

    Macx Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    angeregt durch das Forum habe ich für meinen Touran eine Mini Camping Ausstattung gebastelt. :rund:

    Da ich häufig mit dem Motorrad zu Treffen fahre und das Zelten leid war, gleichzeitig aber keine Chance hatte, mit einem Taxi zum Hotel zu kommen (ist wirklich schwierig nachts in einem 95 Seelendorf ein Taxi zu einem 10 km entfernten Hotel zu bekommen) kam ich auf die Idee, ein Bett in den Touran zu bauen.

    Was im Caddy und anderen HDK vorzüglich funktioniert, muss doch auch im Touran möglich sein. :roll:

    Da bei den Treffen die gesamte weitere Logistik, wie Essen, Trinken, Duschen und Toiletten vor Ort sind, brauchte ich mir um diese Dinge keine Gedanken machen.
    Ich wollte auch keinen Urlaub mit dem Minicamper machen, sondern nur für 1-3 Nächte gut und trocken schlafen können.

    Das Bettgestell vom Caddy wurde auf die Größe des Touran angepasst und hat nun eine Länge von genau 2,00 m mit einer Breite von ca. 1,30 m , an der schmalsten Stelle im Kofferraum bleiben 1,04 m .

    Die beiden Vordersitze werden ganz nach vorne geschoben und die Rückenlehnen senkrecht gestellt. Ich kann in dieser Position allerdings nicht mehr fahren. Es braucht kein Sitz ausgebaut werden, das Bett könnte als zweiter Ladeboden im Kofferraum verbleiben. Beim Umbau lege ich über die umgeklappen hinteren Sitze einen Stoff um das Material zu schonen.

    Für die Verdunkelung der Seitenfenster habe ich mir anthrazitfarbenen Schaumstoff nach Schablone zuschneiden lassen. Die Schaumstoffe werden einfach in die Fenster gedrückt und halten mit einem Klettpunkt. Für die Heckscheibe habe ich mir eine ca. 2 mm dünne Polystyrolscheibe besorgt, die hinter die Verkleidung geschoben wird.

    Über die Vordersitze kommt ein Markisenstoff, der seitlich mit kleinen Kunststoffkeilen an der Gurtverkleidung festgesteckt und in das Brillenfach am Dachhimmel geklemmt wird.

    Als Schlafunterlage nutze eine ca. 1,30 m breite und 2 m lange selbstaufblasende Luftmatratze. Da mir Schlafsäcke zu eng sind, nehme ich ein Daunenbett mit Kopfkissen mit.

    Wegen der größeren Breite schlafe ich mit dem Kopf zu den Frontsitzen, das hat auch den Vorteil, dass die ganz zum Lenkrad gedrehte Rückenlehne des Fahrersitzes als Lehne z.B. beim Lesen ganz gemütlich ist. :jaja:

    Ein- und Ausstieg geht über die Seitentüren, der Ausstieg über die Heckklappe war mir zu umständlich. Zum einen hat das auch den Vorteil, dass ich die Türen jeweils mit der ZV verriegeln und die Fenster öffnen und schließen kann, zum anderen brauche ich den Motorradanhänger nicht abhängen.

    Im letzten Jahr hatte ich mir ein Heckzelt gekauft, an sich eine tolle Möglichkleit, aber wer will das Zelt schon für 3 Nächte aufbauen. Habe es 2 Mal benutzt und wieder verkauft. Die nächste Idee war ein Tarp zu benutzen. Alle Aufbauversuche waren nicht nach meinem Geschmack, also auch die Idee verworfen.

    Ich habe mir jetzt einen Sonnenschirm mit Erdspieß zugelegt, den ich nah an den Touran stelle. So kann auch nachts ein Fenster offen bleiben, ohne dass es gleich reinregnet.

    Dazu ein einfacher Aluklappstuhl und ein Alutischfalttisch von Louis.

    Komplettiert wird das Ganze noch von einer Gloria Gartenspritze, an die ein kleiner Brausekopf montiert wurde. Somit ist überall eine "Katzenwäsche" möglich, wenn wider Erwarten keine Waschgelegenheit frei ist oder man sich mal eben die Hände waschen will.

    Ich bin in den letzten zwei Jahren auf mehreren Treffen gewesen und der einfache Umbau hat sich super bewährt. Am entspanntesten ist es, wenn am Abreisetag morgens der Regen einsetzt und man innerhalb von ein paar Minuten alles trocken verstaut hat und heimfahren kann.

    Jetzt muss ich noch begreifen, wie ich hier ein zwei Bilder einstellen kann.

    VG


    Macx
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Macx

    Macx Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    [​IMG]
     
  4. Macx

    Macx Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    [​IMG]
     
  5. Macx

    Macx Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    [​IMG]
     
    luki on tour gefällt das.
  6. Macx

    Macx Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    [​IMG]
     
  7. #6 welfen2002, 8. Oktober 2012
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Die klassische HDK-Bettkonstruktion verbaut in einer unauffälligen Familiekutsche. Klasse.
    Im übrigen: das Orginal Caddy Bett hättest Du wegen der Breite von 1,10 m nicht reinbekommen. http://www.autoreport-pb.de/wp-content/ ... rbild5.jpg
     
  8. Macx

    Macx Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Ja,

    und wenn man überlegt, dass die Bettkonstruktion vielleicht 80 € gekostet hat. Ich hatte mir beim Bau gedacht, wenn das Bett unbrauchbar ist, kannst du es nach einem Wochenende zum Sperrmüll geben. 80 € hätte ich locker für Taxi und Hotel ausgegeben.

    VG


    Macx
     
  9. feelgood

    feelgood Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Macx,

    vielen Dank für das Teilen insbes. der technischen Zeichnung.
    Aber hast Du Dich nicht vertan, was das Klavierband angeht? Das müsste doch am ersten Segment unten angeschraubt an den anderen Segmenten oben angeschraubt sein...
    Ein paar Fragen:
    Kann man mit nach hinten geklapptem Bett die hinteren Sitze aufrichten?
    Was hast Du für Bretter und Latten benutzt? - Das ganze sollte möglichst stabil und trotzdem leicht sein.
    Wofür hast Du die zwei 50cm Klavierbänder genutzt?

    Gruß, Gerd

    P.S.: Mit 99 Seelen Dorf meinst Du nicht zufällig Gratzfeld? ;-)
     
  10. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Kann man die Heckklappe beim Touran von innen öffnen?

    2 Frage: Die Türen jeweils mit der ZV verriegeln heißt, dass ich die Türen jeweils separat schießen kann? Oder alle zusammen?
     
  11. Macx

    Macx Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Ja, du hast natürlich Recht, die Beschreibung ist falsch und muss genau umgekehrt sein. Ich stelle die berichtigte Zeichnung noch einmal ein.

    Im Sommer lasse ich das Bett fast immer im Touran. Du hast dann praktisch einen doppelten Ladeboden. Die hinteren Sitze können wie gewohnt genutzt werden.

    Die Latten sind gehobelte Sparlattung. Ich habe Multiplexplatten genommen, würde aber schauen, ob ich noch etwas leichteres bekommen könnte.
    Die 50 cm Klavierbänder sind für die Befestigung der Sparlattung (Stützen) am Bett. Darauf liegen das 3. und 4. Segment. Da das 4. Segment hochklappbar ist, wird nur das 3. Segment mit den Klavierbändern an den Stützen festgeschraubt.



    VG


    Macx
     
  12. #11 glizzafunkel, 11. Juni 2014
    glizzafunkel

    glizzafunkel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, miteinander.
    vielen Dank für die tolle Bauanleitung. gibt es Ideen, ob und wie sich die Konstruktion auch längs teilen u ggf klappen ließe? Statt Kind und Kegel soll der Hund mit reisen, und der muss im Kofferraum fahren....
     
  13. #12 Muhküfchen, 2. Mai 2016
    Muhküfchen

    Muhküfchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hi, was wurde denn für eine Multiplex-Brettdicke genommen?

    Und wie soll man die 2 50cm-Klavierbänder befestigen? Habe den Hinweis nicht verstanden. Gleiches gilt für die beiden 53,5cm Stützen für das erste Segment. Wo sollen die hin und dann natürlich: Wo werden die befestigt?

    Ansonsten eine Top-Lösung, die Rahmen rechts und links hab ich mir schon zurecht geschnitten, brauche nur noch die Tipps bezüglich Holzdicke des "Bettes".
     
  14. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    59
    @ Muhküfchen

    Eigentlich nicht schwer diese Daten herauszubekommen,
    Wenn du dir die Bilder anschaust brauchste nur noch die Masse von der Holzunterkonstruktion auf die Platte Übertragen oder man nimmt sich ein anderes bekantes Mass aus dem Auto und rechnet es von dem kleinen Foto Masstab ins Originale wieder zurück und schon haste das Mass :zwink:

    Aber ich würde mal sagen das es um die 19 - 22 mm sein werden, oder sogar noch etwas dicker, du liegst ja drauf oder wenn Zwei draufliegen lieber etwas dicker oder in der mitte etwas dadrunter bauen.

    Die Klavierbänder sowie das restliche können ja nur geschraubt oder im ungünstigeren falle genagelt sein. Wird aber eher geschraubt sein.
    _______________________________________________________________________________________________________
    Gruß Christian

    Meine Touren :rund:
    Mein Projekt: NV200 BIG BOX – MULTIBOX
     
  15. #14 Muhküfchen, 5. Mai 2016
    Muhküfchen

    Muhküfchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    @ evie

    das mit den 50cm-Klavierbändern meinte ich, WO man sie befestigt? Mit diesem Hinweis "Die 50 cm Klavierbänder sind für die Befestigung der Sparlattung (Stützen) am Bett. Darauf liegen das 3. und 4. Segment. Da das 4. Segment hochklappbar ist, wird nur das 3. Segment mit den Klavierbändern an den Stützen festgeschraubt." vom Erbauer komme ich nicht klar.

    Die Langen Klavierbänder sind ja für die Klappböden. Das WIE würde ich auch wie du mit Schräubchen lösen ;-)

    Und unklar ist immer noch, wo man die 53,5cm Stützen hinsetzt. Anhand der Skizze kann ich das nicht erkennen. Geschnitten liegt mir nun alles vor, werde es dann halt mal irgendwie zusammenbasteln. Brauch nur noch die Böden, schwanke noch zwischen Spanplatte, MDF und Multiplex, Dicke ca. 16mm bis 19mm. Im ersten Baumarkt waren die benötigten Größen und Dicken nicht vorrätig, sogar noch nicht mal Spanplatte.
     
  16. #15 helmut_taunus, 6. Mai 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
    .
    Hallo,
    Du hast im Fertig-Zustand rechts und links diese beiden "Leiter"-Konstruktionen, laengs und hochkant im Kofferraum stehen. Damit sie nicht umfallen, werden sie oben mit dem Brett 3 verschraubt. Nicht mit dem hinteren Brett 4, denn das soll zum Hochklappen geeignet sein. Zwischen "Leiter(n)" und Brett 3 kannst Du Metallwinkel schrauben. Oder eben die 5o cm Klavierbaender an das 55 cm Brett. Mit Klavierband koennen die "Leitern" zum Transport in den Keller platzsparend eingeklappt werden. Allerdings koennen sie in Liegeposition theoretisch auch einklappen. Das soll der serienmaessige Teppichboden im Kofferraum verhindern, spaetestens das Gepaeck unter dem Bett. So verstehe ich das. Auf einem Bild sieht man ausserdem eine (nicht im Text erwaehnte) Latte unten quer.

    Du warst aber schon dort wo die grosse laute Saege steht? Nennt sich Zuschnitte auf Mass.
    .
    Also, gucken wir mal bei anderen. Vanessa setzt die Stuetze vorn so hin, und das duerfte keine schlechte Idee sein, mindestens funktionieren
    http://www.vanessa-mobilcamping.de/imag ... a_91_7.jpg
    auf jeden Fall kommt die Stuetze in den Fussraum hinten.
    Gruss Helmut
     
  17. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    59
    MDF
    Lass es sein extrem Feutigkeits empfindlich, gerde die Kanten und und durch die kurzen Fasern nicht wirklich groß belastbar wenn nur rechts und links eine stütze steht. Zudem recht schwer.

    Spannplatte auch nicht wirklich viel besser.

    Multiplex wesentlich besser aber teurer und man könnte es eine stärke dünner nehmen.

    Dann gäbe es noch
    OSB Platten, besser belastbar als MDF und Spann.... da lange Holzfasern.

    Sperrholz Birke ähnlich gut wie Multiplex, schöne Holzfarbe.

    Sperrholz Pappel Leicht, leider nicht ganz günstig und nach der Belastbarkeit müssteste mal Googlen
    _______________________________________________________________________________________________________
    Gruß Christian

    Meine Touren :rund:
    Mein Projekt: NV200 BIG BOX – MULTIBOX
     
  18. Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juli 2012
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    2
    "Multiplex" und "Sperrholz" sind recht schwammige Bezeichnungen, die nicht genau definiert sind und deshalb auch unterschiedlich verwendet werden. Z.B. zählen auch "Tischlerplatten" zu Sperrholz - im allgemeinen Sprachgebrauch sind aber meist Furnierplatten gemeint.
    Fast alle Birke-Furnierplatten auf dem Markt kann man auch als Multiplexplatten bezeichnen (eine 'offizielle' Mindestdicke für "Multiplaxplatten" gibt es z.B. nicht).

    Relativ günstig gibt es die Donnerstags im Fabrikverkauf (Tipp von Zooom), wenn es nicht allzuweit weg ist.

    Zur Belastbarkeit von Pappel-Furnierplatten gibt es wenig Daten; am besten macht man einen Belastungsversuch.
     
  19. Macx

    Macx Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Jetzt erst wieder auf das Thema aufmerksam geworden, benötigst du noch genauere Angaben?
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Marcdecüs, 23. Mai 2016
    Marcdecüs

    Marcdecüs Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23. Mai 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Wäre es möglich das du noch einige Fotos von deiner Konstruktion Postest?
    LG
     
  22. Macx

    Macx Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    irgendwie klappt das bei mir mit dem Einstellen der Fotos nicht.
     
Thema:

Schlafen Camping im Touran

Die Seite wird geladen...

Schlafen Camping im Touran - Ähnliche Themen

  1. Idee zum belüften beim schlafen

    Idee zum belüften beim schlafen: Hallo zusammen, für die nächtliche Belüftung wollte ich ursprünglich die beiden Seitenfenster ein bischen offen stehen lassen und die Heckklappe...
  2. Schlafen im Touran - Laderaumverlängerung Edelstahlträger

    Schlafen im Touran - Laderaumverlängerung Edelstahlträger: Hallo, ich hatte damals im Rahmen einer Kleinserienfertigung von einem Schlosser für meinen Touran 4 sehr stabile Edelstahlträger erworben, womit...
  3. Eigenausbau zum schlafen im Evalia

    Eigenausbau zum schlafen im Evalia: Hallo, nachdem ich mir im frühen Frühjahr eine Eigenkonstruktion als Schlafausbau gebastelt habe, haben jetzt erstmals das Wetter und meine...
  4. NV200 Kasten: Belueftung zum schlafen

    NV200 Kasten: Belueftung zum schlafen: Hallo, ich habe einen NV200 Kastenwagen (Diesel, 90PS) und moechte im Kasten, der durch ein Gitter und einem Vorhang von der Fahrerkabiene...
  5. Hochdachkombi z. Schlafen u. Ladung transportieren ?

    Hochdachkombi z. Schlafen u. Ladung transportieren ?: Werte Freunde der gepflegten Blechkiste ! ich bin neu hier (mit Freude just erst entedeckt, daß es ein solches Forum gibt !) u. versuche den...