Radioeinbau

Dieses Thema im Forum "Citroen Berlingo & Peugeot Partner" wurde erstellt von konkret, 31. Oktober 2010.

  1. konkret

    konkret Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo HDK Fahrer,

    Möchte mein Radio (glaube RD4) im Partner Teppe gegen ein anderes mit Freisprecheinrichtung tauschen. Habe gelesen dass es da Adapter für die Lenkradfernbedienung gibt.
    Mit Blaupunkt und Alpine Radios solls ja ganz gut klappen, hat jemand vllt Erfahrung mit JVC Radios. Welche Adapter nimmt man da?

    Wie schaut es da mit der Bedienung des Bordcomputers aus?

    grüße konkret
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 blue Citrone, 2. November 2010
    blue Citrone

    blue Citrone Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hey was machste dann mit dem RD4 wenn anderes Radio hast.
    ich suche nach einen RD4
    Gruß jörg
     
  4. konkret

    konkret Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Derzeit ist es noch in Betrieb. Da ich ja nicht genau weiß ob ich den BC überhaupt noch bedienen/nützen kann.
    Hab mich auch noch nicht entschieden welches Radio ich nehmen werde.
    Nachdem es bei JVC anscheinend keine wirklichen Erfahrungswerte gibt wirds wohl eher ein Blaupunkt oder Alpine werden.

    Wäre aber generell an Erfahrungsberichten über Fremdradios interessiert. Zum Partner bzw. Berlingo 3 gibts da noch nicht viel.

    grüße konkret
     
  5. #4 blue Citrone, 8. November 2010
    blue Citrone

    blue Citrone Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hey
    Funktion des bordcomputer geht auch ohne Orginalradio. muss nur in der Bsi abgemeldet werden und dann wirds in der abzeige halt die radiosender nicht angezeigt. ansonsten funktioniert der BC normal wieter.
    Gruß Jörg
     
  6. konkret

    konkret Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem ich mich jetzt schließlich zum Einbau eines Fremdradios durchringen konnte :lol: (Grund: Bluetooth und USB) möchte ich kurz meine Erfahrungen mit dem Thema mitteilen. Es gibt ja zahlreiche teilweise recht kuriose Lösungen dazu, ich konnte gsd eine recht einfache finden.
    Ausgangszustand: RD4 mit mp3 (kein Navi oder ähnliches ab Werk)
    Endzustand: Kenwood Radio mit Bluetooth, USB und AUX IN

    Das umstellen der Uhrzeit etc. ist weiter möglich auch ohne dem originalen Radio!!

    Was braucht man dazu:
    - Fremdradio (bei mir ein Kenwood)
    - Lenkradinterface (bei mir 42-CT-703, dasselbe wie für den C4 -> selbes CAN Bus System)
    - ACHTUNG: Wer einen Rüchfahrwarner (PDC) hat braucht zusätzlich dieses Interface: 42R-CT-003 (leider nicht ganz billig!!!)
    - Distanzrahmen 10mm (da das originale Radio etwas tiefer im Armaturenbrett sitzt)
    - Antennenadapter (von FAKRA auf DIN oder ISO Anschluß, je nach Fremdradio)
    - Rundstecker 4mm für den Fernsteuerungsanschluß (da keine Stecker vorkonfektioniert sind)
    - Ausbauwerkzeug fürs RD4 (einfach zwei Metallbügel)
    - Einziehfeder oder Blumendraht
    - Abisolierwerkzeug (oder Messer), Schraubenzieher, Quetschzange für die Rundstecker (zur Not gehts auch mit einer Spitzzange)

    Die originale Antenne mit dem 85cm Stab hat keinen Verstärker (also keine Phantomeinspeisung nötig)
    Das Lenkradinterface ist von ACV und das gibt es auch für alle anderen großen Radiomarken (Sony, Pioneer, Blaupunkt, Clarion, JVC,...). Es ändert sich nur das Anschußkabel für die Fernbedienung am Radio.
    Das Radio muß einen Eingang für eine Fernsteuerung haben!!

    Einbau:
    - RD4 ausbauen
    - Einbaurahmen des Fremdradios mit aufgesteckten Distanzrahmen einbauen
    - Externes Mikrofon von Mitte Dachhimmel in den Radioschacht verlegen. Über linke A-Säule -> Fussraum -> und hinter den Pedalen hoch in den Radioschacht. Zieht man am besten mit einer Einziehfeder oder einem Blumendraht hoch.
    - Alle Adapter am neuen Radio anbringen. Nicht zuerst mit der Bordelektrik verbinden.
    - Fernsteuerungskabel (Remote In) am Radio mit Rundstecker versehen und an Interface anschließen
    - Beim Radioadapterkabel Zündplus und Dauerplus vertauschen (rote und gelbe Kabel überkreuzen). Da bei Peugeot diese Leitungen vertauscht sind (sonst speichert der Radio die Einstellungen nicht)
    - Radio an Autoelektrik anschließen
    - Funktionstest (Bei mir läuft das Radio nur wenn der Schlüssel in der ersten Position ist oder wenn der Motor läuft). Wenn ich den Schlüssel abziehe ist alles aus. Was mir auch so passt. Liegt aber am Radio, es gibt auch Radios die ohne Zündplus funktionieren. Oder das Zündplus auf Dauerplus legen, man muss das Radio dann aber immer extra an und aus machen.
    - Radio entgültig einbauen

    Die Uhrzeit usw. kann man nun über die Lenkradfernbedienung umstellen.
    Der Bordcomputer (Distanz, Tankreichweite...) funktioniert wie gehabt.
    Die Radiosender werden nicht mehr im Display angezeigt, sondern direkt am Radio selbst.
    Musste keine extra Eintragung an der Steuereinheit vornehmen lassen.

    Hoffe ich konnte damit die meisten Fragen zu diesem vieldiskutierten Thema beantworten. Es funktioniert wirklich. Habe mich auch bewußt gegen ein Modul von Parrot entschieden und für einen kompletten Radiotausch (ist aber eben Geschmackssache und es werden immer alle Lautsprecher angesteuert).

    Grüße konkret
     
  7. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Anonymous, 6. Juni 2012
    Anonymous

    Anonymous Guest

    @konkret

    Schöne Beschreibung und fundierte Anleitung für jederman! :top:

    Vielleicht noch eine Ergänzung: Das Dauerplus ist kein echtes Dauerplus. Spätestens 30 Minuten nach Motorabstellen kappt der Energiesparmodus die Stromzufuhr.
    Wer also ein Radio mit flüchtigem Senderspeicher einbaut, verliert regelmäßig die Einstellungen. Bei aktuellen Radios soltle das eigentlich nicht mehr, dort werden die Sendereinstellungen im Eprom abgelegt und werden auch nach Abklemmen des Radios nicht gelöscht. Leider geben die Produktbeschreibungen keine Auskunft über die Speicherung, ergo: Online kaufen, ausprobieren und ggf. innerhalb der Widerufsfrist zurückschicken.

    Ich habe mich übrigens nach reiflicher Überlegung für die Parrot Mki9200 entschieden und bereue es bis heute nicht.
    Die Sprachqualität ist top, die Koppelung funktioniert ruckzuck und mit jedem Handy, auch BT-Streaming vom Handy funktioniert tadellos, Keine Verzeichnis- oder Größenbegrenzung von SD-Karte und USB-Gerät. Inzwischen benutze ich den USB-Anschluss ur noch zum Laden meines Smartphones. Das Ganze ist - bei Selbsteinbau - sehr preiswert: Knapp 150 die Mki9200, knapp 20 Euro der Adapter und, wem's gefällt, 40 Euro für das DIN-Einbaufach.
    Auf meiner Website gibt's eine ausführliche Beschriebung, und hier ein paar Bilder:

    Die unauffälligste und preiswerteste Variante:
    [​IMG]

    Hier mit der DIN-Einbaubox (nach vorne klappbar)
    [​IMG]

    Und hier die endgültige Variante (oben lässt sich das Display besser ablesen)
    [​IMG]

    Viele Grüße
    Berni
     
  9. konkret

    konkret Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal.

    Zum Thema Dauerplus kann ich nur sagen, das bei mir auch nach 30 min Strom am Dauerpluskabel anliegt.
    Ob das aber am Lenkradinterface liegt oder nicht, weiß ich nicht.

    Wenn mein Radio nicht ständig mit Strom versorgt ist, dann verliert es alle Einstellungen, ergo denke ich Dauerplus ist immer an.

    Die Abschaltung des Werksradios wird soweit ich weiß vom CAN Bus gesteuert, der dem Radio nach 30 min einfach den Saft abdreht. Im Gegensatz zum Nachrüstradio ist das Werksradio ja direkt im CAN Bus integriert. Deshalb benötigt man ja einen Adapter (mit oder ohne Lenkradinterface).

    Möchte da aber nicht weiter drauf eingehen, bin ja kein PSA Konstrukteur.
    Hauptsache es funktioniert.

    grüße konkret
     
Thema:

Radioeinbau

Die Seite wird geladen...

Radioeinbau - Ähnliche Themen

  1. Radioeinbau Opel Combo

    Radioeinbau Opel Combo: Hallo, da ich endlich auch mal MP3 in meinem Auto hören will und auch ein Rückfahrkamera kommen soll, will ich ein neues Radio mit Bildschirm...