Qualität von Gaskochern und Gaskartuschen

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von caddylac, 9. März 2016.

  1. caddylac

    caddylac Mitglied

    Dabei seit:
    10. Oktober 2015
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem das Thema gerade woanders aufkam: Wer sich einen Gaskocher oder Gasgrill mit MSF-1A Kartuschen kaufen möchte - es gibt bei optisch identischen Geräten nicht nur große Preisunterschiede, sondern ebenso große Qualitätsunterschiede.


    Gaskocher:

    Gibt es optisch identisch mit und ohne Zündsicherung. Die Zündsicherung verhindert, dass Gas ohne Flamme ausströmt (Explosionsgefahr). Die Zündsicherung erkennt man recht leicht: Am Brenner befindet sich ein Temperaturfühler. Außerdem strömt kein Gas aus, wenn man einfach den Regler öffnet. Um den Kocher zu starten, muss man den Regler ein paar Sekunden gedrückt halten. Ohne Zündsicherung strömt bei geöffnetem Regler und einsatzbereit montierter Kartusche sofort Gas aus. Kocher unter 20 EUR haben mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Zündsicherung, darüber muss man schauen. Markengeräte haben eher eine Zündsicherung, man kann sich aber nicht drauf verlassen, weil es oft das sonst gleiche Gerät mit und ohne Zündsicherung gibt (Campingaz Bistro muss zB "Stopgaz" haben und bei Bright Spark hat der BS100 die Zündsicherung). Der BS100 kostet dann aber knapp 30 EUR und der Campingaz mit Sicherung eher mehr.

    Man kann auch Gaskocher ohne Zündsicherung benutzen, muss aber entsprechend vorsichtig sein. Wenn Wind die Flamme ausbläst oder der Kocher mit verriegelter Kartusche gelagert wird, kann leicht Gas ausströmen, sich in einer Vertiefung sammeln (ist schwerer als Luft) und bei Funkenflug (zB Neustart des Kochers) verpuffen bzw die Scheiben aus dem Auto fliegen lassen. Ich nutze einen Grill (Barbegrill) ohne Zündsicherung, setze die Kartusche aber nur zum Grillen ein - und grille nicht im Auto. Mein Kocher hat eine Zündsicherung, den bedienen nämlich auch andere und ich kann nicht ausschließen, dass er mal im Auto genutzt wird (ich mache es dennoch nicht).

    Für den Barbegrill gibt es dokumentierte Unfälle, bei denen Leute einfach schonmal das Gas aufgedreht und mit dem Anzünden dann zu lange gewartet haben. In der Folge sammelte sich erst Gas in der Bodenwanne des Grills und als dann angezündet werden sollte gab's eine schöne Feuerwalze. Mit etwas Grips vermeidbar. Ich mache das Gas erst an, wenn die Zündflamme anliegt. So wie Uroma den Gasherd anmachte, als es noch keine Zündsicherung gab.


    Kartuschen:

    Sind grundsätzlich sicher, wenn man sie nicht über 50°C erhitzt und bei Transport und Lagerung den roten Schutzdeckel montiert lässt. Gehören im Auto in eine schattige Ecke und nicht in die Sonne hinter einer Scheibe oä.

    Bei den Kartuschen gibt es aber wieder ebenso große Preis- wie Qualitätsunterschiede, obwohl in allen angeblich das gleiche Butan ist - stimmt nicht: Die billigen Kartuschen für um 1 EUR enthalten n-Butan und eignen sich nur für warme Außentemperaturen. Wenn sich die Kartusche abkühlt (passiert auch bei Nutzung) sinkt der Gasdruck sehr schnell und man bekommt keine Leistung. Das n-Butan verdampft einfach nicht mehr richtig. Im Sommer bzw in warmen Ländern funktionieren die, weil die Außentemperatur genug kompensiert.

    Die schlechten teureren Kartuschen sind identisch und lediglich teurer.

    Die guten teureren Kartuschen enthalten Isobutan oder Butan/Propan. Die machen deutlich mehr Alarm, weil das Gas auch bei niedrigen Temperaturen noch verdampft. Das ist ein wirklich massiver Unterschied, wenn nicht gerade warmer Sommer ist.

    Leider sind die guten Mischungen schwer zu erkennen. Habe selbst mal bei einem großen Campingversand einen Vorrat eines vermeintlichen Sonderangebots gekauft (ausdrücklich Isobutan in der Beschreibung und 2,58 EUR pro Kartusche als "Sonderangebot") und bekam n-Butan, das ich woanders ganz regulär für weniger als 1 EUR bekommen hätte. Also retour, aber der Versand hat nichtmal das Problem verstanden und meine Produktbewertung blieb unveröffentlicht. Tja. Also genau schauen. Wenn auf der Kartusche nur Butan steht, ist es eigentlich immer das billige n-Butan. Bei guten steht Isobutan oder Butan/Propan drauf. Habe schon gute für 3,50 EUR gekauft, man muss halt schauen.

    So viel von mir, gerne ergänzen / berichtigen.
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 helmut_taunus, 9. März 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
  4. caddylac

    caddylac Mitglied

    Dabei seit:
    10. Oktober 2015
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Re: AW: Qualität von Gaskochern und Gaskartuschen

    Die dort besprochene Temperaturüberwachung (eigentlich Drucküberwachung) haben übrigens auch nur die besseren Geräte wie Campingaz Bistro Stopgaz oder Bright Spark BS100. Bei anderen Geräten ohne die Überwachung (und das sind fast alle unter 20 EUR) kann es wieder hässlich werden: Durch den zu großen Topf oder die Plancha wird Hitze auf die Kartusche reflektiert, die überhitzt (>50°C), Gasdruck steigt zu stark und Gas drückt an den Dichtungen vorbei ins Gerät, entzündet sich. Die dann beeindruckend großen Flammen geben der Kartusche den Rest und es gibt einen Federball bzw. eine Explosion.

    Nicht falsch verstehen: An sich sind die Kocher super, aber man sollte wissen, was man tut, vor allem wenn die Sicherungen eingespart wurden. Gilt übrigens auch für andere Kocher. Die Gaskocher hier sind übrigens auch ungesichert noch immer sicherer als verbreitete Benzinkocher - die neigen oft zu Stichflammen und brauchen noch mehr Zuwendung.
     
  5. #4 helmut_taunus, 9. März 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
    Gaskocher Zuendsicherung

    Hallo,
    (nochmal) bei guten Gaskochern geht vielleicht auch die Flamme bei Wind aus, oder es kocht ueber und loescht dabei die Flamme, aber der Kocher merkt es.
    Der Kocher schliesst bei ausgehender Flamme SELBSTAENDIG die Gasversorgung.
    Dies nennt sich Zuendsicherung.
    .
    Eines von vielen Beispielprodukten, hier ist es mit anderen Worten erklaert
    klick
    .
    In Wohnmobilen ist die Funktion der Zuendsicherung jedesmal alle 2 Jahre Teil der Gaspruefung und somit Voraussetzung fuer Tuev des Fahrzeuges. Im Hobby Camper (besser aussen) duerfen Kocher ohne Zuendsicherung verwendet werden, doch es geht sicherer.
    .
    Piezo-Zuendung hat nichts mit Zuendsicherung zu tun, zwei unterschiedliche Funktionen.
    .
    Eine Verletzungsgefahr / Lebensgefahr bilden die Kocher nicht nur bei offensichtlich Kochbetrieb, Hitze, brennendes Kochergehaeuse, Sauerstoffmangel im Fahrzeug. Sie duerfen nur gut belueftet am besten draussen benutzt werden.
    .
    Lebensgefahr gibt es (im Fehlerfall) auch ausgeschaltet.
    Wer nachts im Auto schlaeft, meist nahe am Fahrzeugboden, sollte sich ueber Undichtigkeiten und Gasaustritt an Kocher und Kartuschen im Auto gewissenhaft Gedanken machen. Ein wenig Gas, das sich weil schwerer immer am Boden zuerst verteilt, dann den Raum von unten her fuellt, und du wachst morgens auf und stellt fest, dass Du erstickt bist.
    Ebenso wenn der Kocher zuhause im Zimmer stuende bis zum naechsten Einsatz draussen.
    .
    Auch ich bewerte Gaskocher als gut geeiget fuer unsere Zwecke. Doch wie bei anderen Themen auch (Bremsen, 230V im Auto) sollte das Kochen nicht im Vordergrund stehen, sondern zuerst mal die Sicherheit, und an zweiter Stelle das Kochen, an dritter Stelle evtl der Preis. Es soll nicht billig sein und halbwegs funktionieren, sondern es muss unbedingt sicher sein, so funktionieren wie es gebraucht wid, und darf darueber hinaus einen angemessen guenstigen Preis haben in Verbindung mit der Lebensdauer.
    Gruss Helmut
     
  6. caddylac

    caddylac Mitglied

    Dabei seit:
    10. Oktober 2015
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Zumal der Mehrpreis für Sicherheit gering ist. Den BS100 gibt es für knapp unter 30 EUR bei AWN (Bootsausrüster). Soll keine Werbung sein, sondern ein Beispiel - weil einige Campingbedarfshändler meinen, den viel teurer verkaufen zu müssen. Ich meine nicht die Edelstahlversion, die kostet natürlich knapp 60 EUR. Glänzt dafür dann :)
     
  7. caddylac

    caddylac Mitglied

    Dabei seit:
    10. Oktober 2015
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Re: AW: Qualität von Gaskochern und Gaskartuschen

    Gerade mal geschaut - man kann sich auch auf die Beschreibungen der Händler nicht immer verlassen:

    Bright Spark BS100 fast korrekt beschrieben, nur Hinweis auf Druckwächter fehlt. Den haben aber alle Geräte mit Zündsicherung und die ist beschrieben. Also ok und nebenbei das günstigste mir bekannte Angebot für das Teil, habe meinen vor zwei Jahren auch dort gekauft.

    Dann aber dieses unklare Angebot, den Camp Bistro gibt es nämlich mit oder ohne Stopgaz / Zündsicherung. Und ob der angebotene es hat, steht zumindest derzeit nicht im Text beschrieben.

    Update: Der ist ohne Zündsicherung und hat nur den Druckwächter. Beim Campingaz Bistro mit Zündsicherung steht vorne als Modellbezeichnung "Stopgaz" mit drauf - siehe hier.

    Damit gibt es bei diesem Anbieter gerade mal einen Mehrpreis von lächerlichen 3 EUR für die Zündsicherung. Wobei der BS100 dort wie gesagt günstig ist - und der Bistro vielleicht eher zu teuer.
     
  8. #7 helmut_taunus, 10. März 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
    Beschreibung Zuendsicherung

    Hallo,
    der Blick zu solchen Kochern ueber das Portal ebay zeigt -ueberraschend- sehr oft in der Beschreibung das Vorhandensein oder das Nichtvorhandensein der Zuendsicherung. Nochmal, sehr oft steht es gross lesbar dabei, mit / ohne Zuendsicherung.
    Hier ein Angebot -zum Lesen und Lernen- den CampingazBistro mit Erklaerung der Zuendsicherung.
    klick
    .
    Noch so ein Kocher waere ..
    diese einflammigen mit liegend eingesetzter Kartusche
    Burny mit Zündsicherung / von Camp4
    .
    Als Kartuschenkocher werden ebenfalls ganz andere Konstruktionen bezeichnet, diese runden Stechkartuschen mit Kocher obenauf, sowas von verschiedensten Herstellern
    http://src.discounto.de/pics/Angebote/2 ... 10_xxl.jpg
    haben keine Zuendsicherung
    Gruss Helmut
     
  9. NanooK

    NanooK Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2007
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Ergänzend zu ....diese runden Stechkartuschen mit Kocher obenauf

    Neben einem guten von CampingGaz habe ich einen sehr preiswerten (Kocher plus 3 Kartuschen 11,95 €) dieser Kategorie im türk. Gemüsegroßmarkt erworben.

    Zusätzlich zu den schon erwähnten Schwachstellen:

    Ist die Kartusche angestochen, kann sie nicht mehr entfernt werden (das erwies sich später auf üble Weise)!

    Der Schraubring am Boden hat keine Rastnase welche versehentliches Aufschreiben oder lösen verhindert, zusätzlich sehr grobes unpräzises Gewinde.

    Die Kocherhalterung mit nur 2 Achsen ist aus billigem Blech, demnach nur was für leichte Töpfe.

    Der Dicht - Gummi um den Stech - Dorn ist aus sehr hartem Plastik und nicht präzise gelagert.
    Beim CampingGaz Kocher habe ich da noch nie Probleme gehabt, nach Sichtprüfung ist die Dichtung seit Jahren OK.

    Beim letzten Einlegen der Kartusche und zuschrauben dichtete der Gummi nicht ab. Es wurde kühl an den Fingern, zum Glück bin ich Nichtraucher ;-)
    Im hohen Bogen flog der Kocher erstmal bei geöffneter Schiebetür in die Wiese. Bin dann hin, ohne Funken passiert ja nichts, hab aufgedreht und zwangsentleert.

    Die gleichen Modelle gibt es in noch schärferer Version als Shisha Kocher. Da bruzzelt der Dampfer seine Holzkohle drin heiß :oops:

    Nach dem Prinzip "Gefahr erkannt - Gefahr gebannt", habe ich die Dichtung gewechselt und im Schraubboden etwas unterlegt. Funktioniert seit 2 Jahren als Drittkocher :D

    Präzision und Power schlechthin, allerdings auch ohne Zündsicherung, Super Carena® R mit Windschutz auf der großen blauen Flasche. http://www.campingaz.com/CH/p-23696-sup ... chutz.aspx

    Servus
     
  10. #9 gaudente, 31. Mai 2016
    gaudente

    gaudente Mitglied

    Dabei seit:
    2. März 2014
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    kann jemand was zur "Reichweite" von MSF-1A Kartuschen beim Einsatz mit den Spark-Kocher berichten?
    Wie lange reicht so eine Kartusche oder wieviel Wasser kann man mit einer Kartusche zum Kochen bringen?
    Ohne Berücksichtigung von Wind o.ä. Beeinträchtigungen
    Grüße
     
  11. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    15
    Da ich keinen Kaffee oder Tee trinke kann ich nicht sagen wieviel Wasser man damit warm bekommt, aber mir reicht so ne Kartusche in meinem Spark Kocher ne gute Woche Abendessen warm machen. Also nicht ausgiebig kochen sondern so 20 Minuten jeden Abend erwärmen.
     
  12. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    59
  13. Frimie

    Frimie Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    2
    Mit einer Kartusche reichen wir bei täglich abends kochen (meist Nudeln im 1l-Topf) etwa eine Woche.
    Wir haben den Bright Spark Kocher und verwenden die "Kochmann" Kartuschen (Ebayhändler "fairkoch").
     
  14. Tuppa

    Tuppa Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    4
    Also wenn ich mich nicht verrechnet habe sollte man mit einer 227g Kartusche, gefüllt mit Isobutan, 31 Liter Wasser oder besser gesagt 31x1 Liter von 20 auf 100 Grad erhitzen können. Das gilt jetzt natürlich nur ohne jegliche Verluste durch den Kocher, Topf, Wind und sonstige Verlust in die Umgebung.
     
  15. gaudente

    gaudente Mitglied

    Dabei seit:
    2. März 2014
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Na da sind ja schon einige Anhaltswerte zusammen gekommen.
    31l . . . fast verdächtig für's Guinness Buch der Rekorde.

    Da könnt man fast ein neues Thema eröffnen:
    Wieviel Liter Wasser kocht man mit welchem Gaskochertyp?
    Da biete ich: Jetboil - 15l

    Die tägliche Nudelportion dürfte so als Anhaltspunkt genügen,
    Kaffee in der Bialetti und nen Tee zwischendurch lassen sich vlt. auch noch rausholen.
    Demnach brauche ich für 2 Wochen max. ein 4er-Pack Kartuschen.

    Ich danke allen für die schnellen Antworten!
     
  16. Tuppa

    Tuppa Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    4
    Jaja, 31 Liter. Alles reine Theorie...

    :lol: Ich werd mal gucken ob es dazu schon einen Eintrag im Buch der Rekorde gibt :p

    Und die Angabe der Kartuschengröße fehlt dann noch für deinen Jetboil. ;-)
     
  17. gaudente

    gaudente Mitglied

    Dabei seit:
    2. März 2014
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt, die fehlt ...

    meist nutze ich diese hier:
    http://www.bing.com/images/search?q...efacea26dcbbf16b71ba4860ab84f2fao0&ajaxhist=0

    in der Größe 450g
     
  18. #17 helmut_taunus, 1. Juni 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
  19. Philipps

    Philipps Mitglied

    Dabei seit:
    22. Februar 2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    3
    Bzgl. Gasaustritt: Ich entferne die Kartusche jedesmal aus dem Kocher und mache die Plastikkappe auf die Kartusche. Nur Entriegeln und im Kocher lassen ist keine gute Idee, da mir bereits so ungewollt Gas ausgeströmt ist. Die Kartusche liegt im Entriegelten Zustand lose im Kocher und durch Erschütterungen wird das Ventil betätigt.
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. gaudente

    gaudente Mitglied

    Dabei seit:
    2. März 2014
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ja, dies Lösen der Kartusche erledige ich auch immer nach der Benutzung, obwohl ich noch keinen Gasgeruch verspürte, ... sicher ist sicher!
     
  22. gaudente

    gaudente Mitglied

    Dabei seit:
    2. März 2014
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Helmut,
    danke für den Tipp, hatte diese Kartuschen gekauft, sind echt günstig.
    Zur Reichweite kann ich nicht viel sagen, es kamen schon einige Liter zusammen, die wir damit kochten.
    Nur muss ich mich sehr in Geduld üben mit dem Kocher, es dauert ja ewig, bis da 2,5l H2O kochen.
    Grüße Roland
     
Thema:

Qualität von Gaskochern und Gaskartuschen

Die Seite wird geladen...

Qualität von Gaskochern und Gaskartuschen - Ähnliche Themen

  1. Neuer Qualitäts-Report, VW fällt weiter ab

    Neuer Qualitäts-Report, VW fällt weiter ab: Hallo HDK-Fans, der neue Auto-Bild "Qualitätstest! ist in der neuesten Ausgabe erschienen. Interessant aber nicht neu die Ergebnisse. Renault...
  2. Verarbeitungsqualität der HDKs

    Verarbeitungsqualität der HDKs: Hallo, ich fahre zurzeit einen Golf IV Variant 1.4 16V Bj. 2000 mit mittlerweile 210.000 km auf dem Tacho (erste Hand, bzw. hat vorher meinen...
  3. Verarbeitungsqualität Qubo/Kaufempfehlung?

    Verarbeitungsqualität Qubo/Kaufempfehlung?: Hallo Alle, ich traue mich fast nicht die Frage nach der Qualität des Qubo zu stellen. Gelesen habe ich von Problemen mi den Domlagern, stark...
  4. Doblo 263 - Lautsprechertausch - Klangqualität

    Doblo 263 - Lautsprechertausch - Klangqualität: Hallo, die Klangqualität der Lautsprecher beim Doblo ist ja eher bescheiden. Da bei mir die Hutablage immer unten ist, habe ich mir gedacht, da...
  5. Ersatzteilversorgung und Werkstattqualität

    Ersatzteilversorgung und Werkstattqualität: Soderle bei mir wird die Entscheidung zwischen NV200 und Caddy maxi fallen. Ich brauche 2 m Fläche hinter den Vordersitzen. Nun sagen mir alle...