Probleme mit Partikelfilterfilter und AGR Ventil

Dieses Thema im Forum "Fiat Doblo" wurde erstellt von brad007, 1. März 2013.

  1. brad007

    brad007 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    seit 7 monaten sind wir stolze Besitzer eines 2006er Doblo JTD 1,9 120 PS.
    Ich hatte mich auch schon bei den anderen Beiträgen umgeschaut mit dem dem gleichen Motor aber es hat mir alles irgendwie nicht weiter geholfen.
    Nun zu unserem Problem
    Seit 4 Monaten sind wir Dauergast bei Fiat Vertragswerkstätten, der Grund die regelmäßig angehende Motorkontrollleuchte verbunden mit der plötzlich geringen Leistung.
    Zuerst wurde ein Software Update durchgeführt. 3 Wochen später die Lampe leuchtet. Dann wurde eine runde Metallplatte mit Löchern ins AGR Ventil verbaut damit weiger Luft durchgeht. Hat auch nicht geholfen.
    Manuelle Partkelfilterfreibrennung. Irgendwann wurde das AGR Ventil erneuert. 2 Monate Ruhe gehabt. Nun ist die Lampe wieder an.
    Laut Werkstatt ist technisch mit der Einspritzanlage alles in Ordnung aber dennoch ist der Parikelfilter ständig zu, die Lampe leuchtet und der Doblo fällt ins Notlaufprogramm.
    Wieder wurde der Partikelfilter manuell frei gebrannt.Sie schieben es auf meine ruhige Fahrweise, dass der Partikelfilter dadurch sich nicht richtig frei brennt.
    Stimmt das? Mein Arbeitsweg beträgt 25 km, jährliche Fahrleistung ca. 20.000 km
    Nun hoffen wir,dass sich hier jemanden findet, der uns nützliche Tips geben kann wie das Problem zukünftig in Griff bekommen.
    Über eine Antwort sind wir mehr als dankbar.
    Gruß Daniel
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 helmut_taunus, 1. März 2013
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.334
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    steht nichts im HHandbuch.
    So etwas wie - mindestens warmfahren, Drehzahl ueber 2500 rpm und 10 Minuten durchgehend?
    Gruss Helmut
     
  4. uwe f

    uwe f Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Probiers mal mit mit einen Additiv, z.B. Castrol TDA. Alternativ drehen viele mal eine heiße Runde auf der Autobahn.
    Wenn das hilft musst du dir ausrechnen was auf dauer günstiger kommt.
     
  5. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    25km ist sehr wenig, da kommt der diesel kaum auf temperatur und das freibrennen wird vermutlich dauernd unterbrochen, was dann sehr schnell zum verstopfen des partikelfilters führt.
    als tipps kann man geben: freibrennen nicht unterbrechen, ab und zu eine "freibrenntour" auf der autobahn fahren, doer eben ein additiv verwenden. ich würde da vermutlich zu einem ERC produkt greifen, welches die abbrandtempeartur der russpartikel deutlich herabsetzt und daher den russabbrand beschleunigt.
    das AGR kann man theoretisch verschliessen (wenn auch nicht legal) , dann ist ruhe. langstreckenfahrer haben meist kein agr problem, denn bei mehr drehzahl und leistung auf der autobahn ist es sowieso geschlossen. bei kurzstrecken verdreckt das zeug natürlich.

    desweiteren würde ich ernsthaft darüber nachdenken, dem diesel 1:250 zweitaktöl beizumischen. falls du davon noch nichts gehört hast, ausführliche informationen findest du bei motor talk in der rubrik mercedes motoren.
    ich verfahre so seit vielen jahren.
     
  6. brad007

    brad007 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Vielen Dank erstmal für die vielen Antworten
    Im Handbuch steht leider nichts. Das Nachfolgemodell hat wohl sowas das wenn die Lampe aufgrund des verstopften Partikelfilters angeht kommt wohl gleichzeitig die Meldung Partikelfilter fertig frei brennen
    Von Additiv und 2taktöl gegen das Verstopfen des Partikelfilters hab ich so noch nichts gehört werd aber auf alle danach suchen und mich melden wenns langfristig geklappt hat
    Von der Nummer mit dem Blech hab ich auch viel gelesen aber ich wollt erstmal den legalen weg probieren
    Gruß Daniel
     
  7. Palio

    Palio Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich weiß jetzt nicht, ob die DPF-Probleme beim Doblo-Kollegen noch bestehen. Aber aus eigener Erfahrung mit einem DPF-Doblo (1.3 Multijet DPF, EZ 2007) und meiner Recherche zur DPF-Problematik kann ich wie folgt berichten:

    Dem DPF ist es völlig egal, ob der Motor nun Kurz- oder Langstrecke gefahren wird. Selbst wenn der Diesel nur im Kurzstreckenverkehr rumzuckelt, entscheidet allein das Steuergerät aufgrund der Messung verschiedener Parameter wie Kühlwassertemperatur, Anzahl der der Startvorgänge, gefahrene Kilometer und und und, wann das System eine sog. aktive DPF-Regeneration einleitet.
    Man kann also trotz DPF "problemlos" reine Kurzstrecken fahren, ohne dass der Filter verstopft - weshalb:

    Das Problem besteht alleine darin, dass der Fahrer meist nicht merkt, dass gerade eine DPF-Regeneration läuft, und der Fahrer unwissentlich während einer aktiven Regeneration den Motor ausmacht - und damit die Regeneration abbricht.
    Geschieht dies drei oder viermal hintereinander, dass eine Regeneration unterbrochen wird, kommt die Fehlermeldung im Display "Filter verstopft"! Die Wahrscheinlichkeit für dieses "Fehlverhalten" ist natürlich im Kurzstreckenverkehr sehr hoch. Die Fehlermeldung ist aber nicht wörtlich zu nehmen, sondern ist so zu verstehen:

    "Hallo Fahrer, jetzt lass mich doch endlich mal den DPF zu ende regenerieren - und mach´ nicht schon wieder gleich den Motor aus!"

    Wie ist aber jetzt das Aufleuchten der Kontrolleuchten wieder zu beseitigen?

    Man fährt am besten auf die Autobahn mit einer Drehzahl von 2500-3000 Umdrehungen - aber niemals Vollgas!!!
    Nach rund 30 Minuten wurde der DPF passiv regeneriert, die Kontrolleuchten gehen aus - und alles ist wieder gut!

    Wie kann man das Aufleuchten der Kontrolleuchten verhindern?

    Indem man vor Abstellen des Motors hört, ob der DPF gerade regeneriert. Man hört es an diesem "Wummern und Dröhnen" bei leicht erhöhter Leerlaufdrehzahl - und man riecht es auch! Jetzt den Motor nicht ausmachen, sondern ca. 5-10 Minuten laufen lassen, bis das Wummern vorbei ist und die Drehzahl wieder abfällt. Jetzt ist die Regeneration beendet und der Motor kann bedenkenlos ausgemacht werden.

    Um bei überwiegendem Kurzstreckenverkahr das AGR sauber zu halten, empfehle ich ARAL-Ultimate-Diesel!

    Ich praktiziere dies schon seit vielen Jahren mit meinem Doblo, fahre 2/3 Kurzstrecke - und habe keinerlei Probleme mit meinem DPF-Doblo!
    Zweitaktöl verwende ich keines - ich halte dies für DPF-schädlich, und die Inketoren werden durch den Diesel ausreichend geschmiert.

    Ein DPF-Diesel ist deshalb schon etwas sensibler als ein Benziner - aber der geringere Verbrauch und das Drehmoment entschädigen dafür - meine Meinung!

    Ich hoffe, ich konnte helfen!
     
  8. brad007

    brad007 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal
    das sie Lampe ausgeht wenn der Partickelfilter sich frei gebrannt hat, davon hab ich schon gehört.
    Dieses funktionert aber wohl erst bei dem aktuellen Doblo Modell, ich habe noch den älteren.
    Wir hatten mitte letzter Woche noch eine lange Autobahfahrt von 200 km reine Autobahn,auf einmal ging die Lampe an,
    wie immer schon immer genauso wie bei den letzten Malen plötzlicher Leistungsverlust.
    Rechts ran einmal aus einmal an nun ging es wieder aber die Lampe ging nicht aus und 2500 bis 3000 Umdrehungen halt ich in der Regel immer
    den letzten Werkstattbesuch zwecks freibrennen des Rußpartikelfilters ende Februaur gehabt, jetzt haben wir Mitte April.
    Das Sporen geben auf zusätzlich gefahrenen Langstrecken hat den Besuch bei Fiat diesbezüglich zwar verlängert aber nicht vermieden.
    Am Freitag war ich wieder bei Fiat und ihr werdet es nicht glauben der Partikelfilter war schon wieder zu, wieder frei brennen lassen.
    Wieder 50 Euro alleine nur fürs freibrennen.
    Der Meister sagte aber auch das sonst Einspritztechnisch alles in Ordnung ist, das es nur wie bei anderen Kunden die kurzen Fahrtstrecken sind.
    Wir sind seit Ende Februar über 3000 km gefahren, zur Arbeit sind es zwar nur 25 km, aber alle anderen Fahrten sind wir ausschließlich mit dem Doblo gefahren.
    Jedes Wochenende eine lange Strecke am Stück linke Spur auf der Autobahn Kein Vollgas aber zügig
    Im Enddefekt hat es nix gebracht.
    Nun meine Frage.
    Ich habe schon oft gelesen dass viele sich aus Verzweiflung sich ein Blech am Rohr zum Agr-Ventil zwischen setzen.
    Soll wohl Wunder wirken. Angeblich weniger Verbrauch und mehr Leistung.
    Keine Frage, auch wenn es illegal ist aber bringt es was und noch viel wichtiger kann ich mir damit irgendetwas kaputt machen?
    Z.B. früher war ich ca alle 4 Wochen bei Fiat jetzt ist das letzte Mal 6 Wochen her nicht das der Rußpartikel irgendwann so verstopft dass Fiat den nach einen halben Jahr nicht mehr manuell frei gebrannt bekommt.
    Es ist der letzte Ausweg, ich will nicht sagen, dass ich andere Möglichkeiten aussen vor gelassen hab.
    Gruß
    Daniel
     
  9. #8 nextdoblo, 14. April 2013
    nextdoblo

    nextdoblo Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    Wie viele km hat der Wagen denn insgesamt gelaufen ?

    Irgendwann (100-150TKM ?) ist der DPF sicher dicht, dann entweder Austausch (richtig teuer) oder professionell reinigen lassen (mehrere hundert Euro).
    Mit der Software multiecuscan kann man den Zustand des Filter auch selbst auslesen und ggf. Freibrennen starten.

    Mal einen Blick ins englische Fiatforum werfen... dort gehen reihenweise die Filter zu... :roll:

    (sagt ein Doblofahrer mit Nebenstromfilter ohne diesen ganzen Elektronikmist :zwink: )
     
  10. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    im gegenteil, mit der richtigen auswahl und dosierung kann man den DPF sogar etwas entlasten.
    falls dich hintergründe interessieren, der hauptthread zu dem thema befindet sich bei motor talk unter mercedes motoren.
    ( http://www.motor-talk.de/forum/2-takt-o ... 23039.html )
    die letzten 30 seiten genügen aber ;-)
     
  11. brad007

    brad007 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    der Doblo hat jetzt 111000 km gelaufen.
    @nextdoblo
    Was meinst du damit?
    Mit der Software multiecuscan kann man den Zustand des Filter auch selbst auslesen und ggf. Freibrennen starten.

    Über das beigeben von 2-Taktöl habe ich mich auch schon informiert und auch verschiedene Werkstattmeister gefragt.
    Oft habe ich gehört dass ich genauso gut das neue von Liqui Molly nehmen zum reinigen und Ruß verringern aber auf langer Sicht soll das wohl auch nicht helfen.

    Gelesen und gehört hab ich schon viel und ehrlich gesagt wenn so wirklich nichts funktioniert weil die Erfahrungen so weit bei fast jeder Methode auseinandergehen bin ich drauf und dran mich für die illegale Methode zu entscheiden und ein Blech einzusstzen.
    Wie geschrieben Keine Frage, auch wenn es illegal ist aber bringt es was und noch viel wichtiger kann ich mir damit irgendetwas kaputt machen?
    Es ist der letzte Ausweg, ich will nicht sagen, dass ich andere Möglichkeiten aussen vor gelassen hab.
    Gruß
    Daniel
     
  12. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    das 2taktöl ist nicht ursprünglich zum reinigen des filters gedacht.
    da helfen eher längere autobahn-fahrten.
    agr still legen beseitigt agr probleme, sonst aber auch nichts.
    den filter kann man tauschen, oder auch reinigen. wer diesel im kurzstreckenverkehr einsetzt, der hat schlichtweg das falsche auto.
     
  13. brad007

    brad007 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab zwar nur 25 km Arbeitsweg aber dennoch durch Urlaub und die Freunde und Verwandten weiter weg eine Jahreskilometerleistung von 20.000 km eher mehr
    Da denke ich nicht das es das falsche Auto ist, oder?
    Trotzdem danke für die Antworten.
    Gruß Daniel
     
  14. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    kommt drauf an, wie die kilometerleistung verteilt ist.
    25km sind für den diesel nicht allzu viel. der braucht im winter schon 15km zum warm werden.
    wenn das 25km autobahn sind - prima, da ist das agr dann auch meistens geschlossen.
    bei 25km stadtverkehr gibts da schon mal probleme - wie oben beschrieben.
     
  15. brad007

    brad007 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Die 25 km sind mehr Landstrasse als Dörfer oder Autobahn
    Ich war am 12.4. in der Werkstatt da hatte der Wagen ca 111000 km
    Anfang März war ich das letzte mal da, da hatte der Wagen ca. 108400 km
    Macht in ca 6 Wochen eine km Leistung von ca 2600 km
    In der Woche zur Arbeit am Wochenende auf der Autobahn zu Freunden oder Verwandten
    Ich glaube nicht,bzw ich habe bisher nicht geglaubt dass sich für mich ein Benziner lohnt.
    Da schlagen dann aber auch nur die Werkstattkosten zu Buche
     
  16. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    bei 20.000km sollte der diesel schon rentieren - eigentlich
     
  17. bn1960

    bn1960 Mitglied

    Dabei seit:
    20. April 2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    O weh... ich überlege gerade, dass ich meinem Doblo (9/2004 1.9 JTD) evt. einen DPF spendiere, um auch im näcchsten Jahr noch in die umliegendes Städt zu kommen ( grüne Plakette :-/ - gelb reicht dann ja nicht mehr aus...)
    Das AGR-Problem hab ich gerade behoben (nach 125.000km), fahr aber eben auch häufiger mal Kurzstrecken ...
    und dann jedesmal anschl. Wartezeit zum Regenerieren einplanen !! :-O

    Was ist überhaupt grundsätzlich zu beachten, wenn man einen DPF nachrüstet??
    Fiat liefert ja für dieses Modell keinen DPF, aber inzwischen hab ich einen Zubehörlieferanten für meinen 1.9er gefunden!
    Rechne z.Zt. ob sich der Aufwand bei dem Restwert lohnt + ich mein "Schätzchen" ins nächste Jahr (und weitere) rette oder ob ich richtig Geld in die Hand nehme + mir einen Neuen/Vorführer gönne.
     
  18. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    nachrüstfilter sind offene system ohne jede verbindung zum fahrzeug. die regenerieren nicht wie die geschlossenen seriensysteme. die brennen bei erreichter temperatur so ab.
    da gibt es keine probleme und die können sich auch nicht zusetzen.

    da kann man 2taktöl auch höher dosieren zwecks gelegentlicher reinigungswirkung.
    inzwischen ist da monzol5c fertig und wird vertrieben. ich würde daher dieses vorschlagen, es ist bis euro5 verwendbar.
    darunter genügt aber auch reines 2taktöl in der genannten mischung.
    von werkstätten sollte man da logischerweise keine auskunft erwarten.
     
  19. echt-gut

    echt-gut Mitglied

    Dabei seit:
    4. Mai 2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ein freundliches Hallo aus Berlin,

    ich fahre einen Doblo Maxi Kombi 1.6l 105PS Diesel in Berlin viel Kurzstrecke und habe keine Probleme mit dem Abgassystem. Wenn ich merke das die Drehzahl im Leerlauf hoch geht und der Kühlerlüfter läuft, ist die Reinigung im Gange und ich lasse den Motor einfach die paar Minuten laufen bis die Drehzahl wieder normal ist - das war es. :rund:

    Viele Grüße aus der Staustadt Berlin
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Palio

    Palio Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Genau so funktioniert´s - und es gibt keine Probleme mit dem DPF - egal ob Kurz- oder Langstrecke!

    Je nach Häufigkeit der Regenerationen über die Jahre hinweg muss aber damit gerechnet werden, dass sich im Filter ca. ab 100.000 km so viel verbrannter Ruß in Form von Asche angesammelt hat, dass der DPF "voll" ist - und weitere Regenerationen vom Steuergerät einfach nicht mehr durchgeführt werden. Der DPF benötigt dann eine Reinigung bzw. Entleerung oder Spülung - die Asche muss ja irgendwann mal raus - wie ja auch vergleichbarerweise ein Aschekasten eines Ofens irgendwann einmal voll und deshalb geleert werten muss - ein DPF ist eben auch ein Verschleißteil und hält nicht ewig. Wer seinen Diesel dann noch länger fahren möchte, ist wohl mit einem neuen DPF besser bedient und spart sich die Kosten einer Asche-Spülung, denn auch das Keramik-Innenleben eines DPF´s wird durch die heißen Regenerationen über die Jahre hinweg mitgenommen - und hält nicht ewig. Möglicherweise ist es dann auch sinnvoll, einen neuen Oxi-Kat montieren zu lassen. Wer seinen Multijet-DPF dann 300.000 km und mehr fahren möchte - für den lohnt sich diese Investition mit Sicherheit.

    Aber bis dahin kommt dann bestimmt eine neue, blaue "Stickoxid-Plakette" als Zufahrtsberechtigung in die Umweltzonen mit der Folge, dass grüne Plaketten nicht mehr ausreichend sein werden - und er Kauf eines neuen, CO2-reduzierten Neuwagens erforderlich sein wird!
    Die Lobby der Automobilindustrie weiß schon recht gut, wie man den Absatz von Neuwagen ankurbeln kann.
    Genaueres erfahren wir dann bestimmt bald nach der nächsten Wahl!
    Na dann - es leben die Umweltzonen!
     
  22. #20 Harni999, 5. Mai 2013
    Harni999

    Harni999 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @ TE: Auch wenn es vielleicht nicht hilft, aber ich habe die gleichen Probleme (übrigends gleiches Fahrzeug), seit Jahren. Bei mir wurden vor ca. 6 Monateg 2 Einspritzdüsen getauscht, danach war das Problem mit den DPF ne Weile weg. Dann kam es aber wieder, und zwar so stark, daß die Kiste liegenblieb. Filter war voll, Motor ging nihct mehr an. Ursache diesmal: ein kaputter Kupplungsschalter, welcher dem Motorsteuerteil mitteilte, daß das Kupplungspedal ständig betätigt wäre. Dann regeneriert der Doblo nämlich auch nicht, d.h. ein simples Kuppeln bricht den Regenerationsvorgang ab. Na, ja, wurde also gewechselt und lief...30km, bis wieder diese Sch***lampe anging. Diesmal das AGR-Ventil im Eimer --> gewechselt. Dachte nun, das wars, aber gestern auf der Autobahn nach 200km (also nix Kurzstrecke) ist es wieder da, das Problemchen mit dem DPF.

    Mittlerweile habe ich mit einen Diagnosestecker fürs Notebook und die Diagnosesoftware MultiECUScan zugelegt. Damit kann mal angeblich manuel eine DPF-Regeneration erzwingen. Nur, bricht er bei mir wieder ab mit dem Hinweis daß die Einspritzmengen außerhalb der erlaubten Grenzwerte liegen. Also werde ich wohl wieder zum Fiat tingeln müssen und ein paar Hunderter mitnehmen...

    Fazit: Nie wieder diese Karre! Wir haben mtterleile sicherlich 2kEUR inverstiert, und das Problem ist immer noch da. Ich denke, hier handelt es sich um einen prinzipiellen konstruktiven Schwachpunkt. Mein Tip: Verkaufen und ein richtiges Auto zulegen.
     
Thema:

Probleme mit Partikelfilterfilter und AGR Ventil

Die Seite wird geladen...

Probleme mit Partikelfilterfilter und AGR Ventil - Ähnliche Themen

  1. Steuerkettenprobleme Citan/Kangoo 1,2 114 PS

    Steuerkettenprobleme Citan/Kangoo 1,2 114 PS: Servus, weiß jemand was über Probleme mit den Steuerketten beim Renault 1,2 TCE Motor Benziner turbo?? Mein Citan scheppert wie ein alter...
  2. Citroen nemo startprobleme wenn die aussentemperatur über 28grad steigt

    Citroen nemo startprobleme wenn die aussentemperatur über 28grad steigt: Hallo unser Nemo, Hat ein Problem vielleicht weiß jemand woran es liegen kann Aufgetreten ist das Problem zum ersten mal vor gut einem Jahr....
  3. GPS - Empfangs- oder Softwareprobleme

    GPS - Empfangs- oder Softwareprobleme: Hallo! Wir haben einen Evalia seit Oktober. Knapp 10.000 sind drauf und ab und zu versagt das Navi/Radio. Vermutlich werden zwei...
  4. Serverprobleme ...

    Serverprobleme ...: ... nur bei mir oder ist das Forum auch für Euch des öfteren nicht zu erreichen ?
  5. Startprobleme

    Startprobleme: Hallo, unser Evalia (BJ 2011, 110.000 km) muckt seit Anfang des Jahres. Das Ganze ging los mit Kaltstartproblemen (bei -5°C) und späteren...