Probefahrt mit Kangoo II - Diesel

Dieses Thema im Forum "Renault Kangoo, Nissan Kubistar, Mercedes Citan" wurde erstellt von Anonymous, 17. Februar 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo!

    Ich habe es nun endlich geschafft für eine Probefahrt einen Diesel aufzutreiben. Ich hätte nie gedacht, dass dies ein Problem sein könnte. Lt. Renaulthändler kann er mir den Kangoo als Benziner in allen Variationen anbieten, aber Diesel war dann doch etwas schwieriger.

    Die Gründe warum ich unbedingt mit einem Diesel Probe fahren will:

    .) Die Probefahrt mit dem Benziner (107PS) hat mich leider überhaupt nicht überzeugt.
    .) Da ich hauptsächlich Wochenend-Autobahnfahrer bin, würde ich gerne wissen, mit welcher Geräuschkulisse ich bei zukünftigen Autobahnfahrten rechnen muss.
    .) Ist der "kleine" Diesel (85PS) mit kompletter Family ausreichend.

    Werde also in der KW9 die gesamte Familie (5 Personen) in den Kangoo laden und mich auf die Autobahn begeben.

    Grundsätzlich gefällt mir der Kangoo sehr gut und ich bin jetzt fast seit 6 Monaten am vergleichen und informieren etc.....

    Wer meine Beiträge im Forum kennt, weiß dass ich derzeit einen Sharan fahre und mir dieses Auto mittlerweile massiv auf die Nerven geht allerdings von den Platzverhältnissen einfach enorm ist. Da ich ja wie bereits erwähnt hauptsächlich am Wochenende unterwegs bin, ist das Auto auch immer ziemlich voll und da fällt mir im Moment der letzte Schritt Richtung Kangoo noch immer schwer.

    Wie dem auch sei, werd Euch auf dem laufenden halten.

    Gruß
    Yepp
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Yepp,

    bei mir war es fast gleich und doch wieder anders herum *gg*

    Ich habe auch einen Sharan und habe mir einen Benziner-Kangoo bestellt, konnte allerdings nur einen Diesel als Probefahrt bekommen *lol*

    Was für Macken hat Dein Sharan, daß Du wechseln willst ? Meiner ist so mit allem Schnick schnack ausgestattet, daß die Batterie regelmässig in die Knie geht, weil ich nur Kurzstrecken fahre. Dazu ist es eben auch noch ein Diesel, das ist für Kurzstrecken nicht wirklcih gut....

    Ich bin gespannt, was Du von Deiner Probefahrt berichtest !
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo!

    Ich kann es eigentlich gar nicht mehr aufzählen, was ich alles schon machen hab lassen.

    Klima:
    Kompressor nach 4 Jahren hinüber
    Elektrik:
    Fensterautomatik funktioniert nur wenn sie Lust dazu hat.
    Allgemein:
    Fahrersitz schon getauscht (noch Garantie)
    Türfolien haben sich komplett gelöst.
    Scheibenwischer vorne haben sich festgefressen.
    Scheibenwischer hinten geht nur hin und wieder.
    Zuheitzer schaltet meist zu wenn ich wieder heimkomme d.h. zur Zeit friere ich mir den Allerwertesten ab, weil es Ewigkeiten dauert bis der Motor warm wird.
    Servolenkung pfeift neuerdings beim Lenken

    und und und ........

    Einige Dinge hab ich mir wie gesagt machen lassen, einiges hab ich selbst erledigt. Manche Dinge (Fensterheber) hat die Vertragswerkstätte bis heute nicht hinbekommen. Aber auf Dauer geht mir das Auto wirklich ziemlich am Geist. Was mich an dem Wagen vor allem Ärgert, dass die Anschaffungskosten nicht gerade gering waren und die Qualität einfach zu keinem Verhältnis dazu steht.

    Gruß
    Yepp
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hatte andere Probleme:

    Glühkerze bei der Standheizung mußte ausgetauscht werden gegen ein Keramikteil, das Auto rauchte wie eine Diesel-Lok. Die Werkstatt brauchte 3 Versuche, bis ich das Fahrzeug mit Infos aus dem Internet dann abgegeben hatte.

    Neue Batterie

    Neue Lichtmaschine

    Unser Sharan ist BJ 04, gekauft haben wir ihn 06 gebraucht mit 30 TKM.
     
  6. matula

    matula Mitglied

    Dabei seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Warum denn?
     
  7. #6 Schrankwand, 17. Februar 2009
    Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Vermute mal, weil lahm und laut... :no:
     
  8. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.084
    Zustimmungen:
    10
    Hab ihn auch probegefahren. Beides kann ich nicht bestätigen.
    Nur der Renault-Diesel war lauter als mein Berlingo-HDI.
    Gruß Wolfgang
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich fahre den Benziner und das ist bei einer Laufleistung von < 10.000 Km/Jahr auch o.K.

    Lahm? Die Einschätzung ist subjektiv.

    Vmax 170 Km/h und 11 Sekunden von O auf 100 (Und die Werte sind beim Diesel nicht anders) reichen mir durchaus. Ich hatte vorher den Ier Kangoo mit 58 PS. Der war lahm. Objektiv! :)
    War aber trotzdem damit zufrieden.

    Die Geräuschkulisse ist ab 130 Km/h tatsächlich recht hoch -vor allem die Windgeräusche- aber man gewöhnt sich daran. Ich kann mir ehrlich gesgt nicht vortellen, daß der Diesel da völlig andere Maßstäbe setzt.

    Und jetzt mal ehrlich: Wenn der 106 Benziner lahm sein soll, dann kann der 103 PS Diesel in derselben Karosserie nicht flott sein. Das würde an Zauberei grenzen.

    Der Diesel hat halt eine andere 'Kraftentfaltung (ich glaube, man nennt das Drehmoment?) und läßt sich dementsprechnd schaltfauler fahren. Wo ich mit dem Benziner am Berg runterschalten muß, um zügig hoch zu kommen, da kann ich mit dem Diesel im höheren Gang bleiben.

    Dadurch wird er aber nicht flotter.

    Und das dieseltypische "Nageln" des Motors ist auch nicht unbedingt mein Geschmack.

    Egal, wenn ich mehr Kilometer abreissen würde, hätte ich mich auch für den Diesel entschieden. 10 Liter Verbrauch (Stadt) sind schon ziemlich hoch. Das müßte auch mit 1-2 Litern weniger gehen...

    Übrigens brauche ich die Dachreling. Da stehen auf den Urlaubsfahrten immer drei Fahrräder d'rauf. Tolle Konstruktion mit den integrierten Querträgern!

    Gruß von der Ruhr
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo!

    Ich möchte hier nicht unbedingt einen Glaubenskrieg bezüglich Benzinger und Diesel anzetteln.

    Grundsätzlich bin ich seit ich denken kann nur Dieselfahrzeuge gefahren und habe schon deshalb eine Vorliebe dafür.

    Weiters schreckt mich einfach der angegebene Verbrauch. Bei den beschriebenen 10L von manni64 fühle ich mich daher auch bestätigt.

    Bezüglich meiner Probefahrt, war ich einfach ein wenig enttäuscht 107PS unter der Haube zu haben und doch leider etwas matte Beschleunigungsergebnisse zu erreichen.

    Aber noch einmal, dass liegt auch sicher daran, dass ich einfach die Dieselvarianten gewöhnt bin.

    Ich habe in einigen Testberichten gelesen, dass die optionale Dachreling bei etwas Seitenwind massiv zu pfeifen beginnt.

    Kann dies jemand von Euch bestätigen?

    Danke
    Yepp
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jau, kann ich bestätigen!

    Die singt bei starkem Wind sogar richtig traurige Lieder. :)

    macht sich aber eigentlich nur im Stand bemerbar, da die Melodie beim Fahren von Motor- und Windgeräuschen überlagert wird.
     
  12. #11 Schrankwand, 18. Februar 2009
    Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Hast ja recht Manni!
    Aber warum denn die Fahrräder auf dem Dach? :confused:
    Da mußt du ja ein wahrer Riese sein um die da runterzuholen.
    Vom Luftwiderstand mal abgesehen...
    Ich plädiere für Heckträger, das ist bequemer und die alten Bandscheiben bedanken sich!
     
  13. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.084
    Zustimmungen:
    10
    Tja, da bin ich auch noch am überlegen. Mein "noch Berlingo" hat ja diesen praktischen Heckfahrradträger zum anhängen, also ohne eine Kupplung.
    Diese Träger scheint es für einen Kangoo wohl nicht zu geben (vielleicht passt ja rein zufällig der Berli-Träger an den Kangoo, aber das wage ich gar nicht zu hoffen).
    Nun habe ich mal auf der Homepage von einen sehr bekannten Hersteller für solche Teile nachgesehen: gibt es, aber nur für Kangoos mit Heckklappe. Nicht mit Hecktüren.

    Zum Thema Leistung Benziner/Diesel: ich habe ja beide probegefahren.
    Das da nun eine Variante deutlich schneller ist kann ich nicht sagen. Ich fand beide recht behäbig, denke aber mal, daß mir das auch nur so vorkam:
    Neues, deutlich leiseres Fahrzeug und noch nicht eingefahren
    Wolfgang
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich besitze noch drei Fahrrad(längs-)träger von Thule. Die sind noch prima in Schuss und ziemlich hochwertig (Klick und fest!)

    Die werden genutzt!!! :)

    Aber Du hast recht, wegen der Bauhöhe des Kangoo ist das Auf- und Abladen doch 'ne etwas umständliche Angelegenheit. Ohne Leiter nicht zu bewältigen. Im letzten Urlaub war keine im Ferienhaus. Da mußte ich nah an eine mittelhohe begehbare Mauer ranfahren. Aber die gab es zum Glück! :idea:

    Die zusätzlichen Räder auf dem Dach schlagen beim Verbrauch auch noch mal locker mit 1,5 - 2 Litern auf 100 Km zu Buche. Ständig würde ich mit den Dingern auf dem Dach nicht rumkurven, aber 1 - 2x im Jahr ist das für mich o. k.
     
  15. th.s

    th.s Mitglied

    Dabei seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben im Sommer mit dem Benziner eine Probefahrt gemacht,weil uns der Freundliche fast ins Auto geprügelt hatte. Ich hab mein Fazit dazu irgendwo hier aufgeschrieben.
    Wir sind den Durchzug unseres 1,9 dTi gewohnt. Dagegen war der 1,6 Benziner eine einzige Enttäuschung. Drehmoment ist durch nichts zu ersetzen. Wer sprintet denn dauernd an der Ampel mit Vollgas los? Im Fahralltag geht es auf hügeligen Landstraßen rauf und runter. Rein in die Ortschaft, raus aus der Ortschaft. Vor der Kurve Gas weg, nach der Kurve wieder Gas. All das erledigt der Diesel souverän. Der Beziner muss mit Drehzahl bei Laune gehalten werden. Das heißt schalten, drehen, schalten. Und kostet Sprit.

    Gruß

    Thomas
     
  16. #15 Schrankwand, 20. Februar 2009
    Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    @ Wolfgang
    Paulchen hat Heckträger für den G2. Es gibt Hoch- und Tieflader.
    Allerdings verdecken beide Varianten das Nummernschild und die Rückleuchten. Deshalb braucht man fürs Paulchen auch noch eine Leuchteinheit. Mitglied "Twinnefossen" hats an seinem G2 so montiert.
    Wie gesagt und von dir gepostet - nur für Heckklappe!
    Da ich die AHK geschenkt bekommen habe, werde ich wie geplant mit einem Uebler P21 auf der AHK "arbeiten". Ein entsprechendes Angebot habe ich in der Bucht auch schon gefunden, der Händler sitzt in Norderstedt. Im Mai werden wir eine Woche Radurlaub im Münsterland machen, da wird er ausprobiert!
     
  17. #16 Schrankwand, 20. Februar 2009
    Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    OK! Das ist zu akzeptieren, habe mir zu (flacheren) VW-Zeiten so auch geholfen...
     
  18. #17 Schrankwand, 20. Februar 2009
    Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    @ th.s
    Dann würdest du vom G2 mit 1.5 dCi enttäuscht sein.
    Es gilt immer noch der Spruch mit dem Hubraum, der sich nur durch noch mehr Hubraum ersetzen läßt...
     
  19. th.s

    th.s Mitglied

    Dabei seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    0
    Das kann sein.
    Aber das Riesenbaby kommt uns sowieso nicht in die Garage.

    Da fällt mir grad ein Artikel aus der Oldtimer Praxis ein.
    Es ging um einen Elite Diamant. Das Elitewerk aus Sachsen baute Autos und Motorräder. Im Artikel ging es um einen 8 Zylinder aus den Zwanzigern, wahrscheinlich der letzte Existierende. Der Motor ist angeblich so elastisch, dass das Auto im 4. Gang unter Schrittgeschwindigkeit fahren kann. Aussteigen, drum herum laufen, einsteigen und wieder Gas geben. Wenn das keine Presseente ist, dann Hut ab.

    Gruß

    Thomas
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo!

    Heute war es soweit und ich habe die Probefahrt mit dem Kangoo absolviert.

    Grundsätzlich zu meinen Fragen die ich vor der Probefahrt hatte:

    .) Benziner oder Diesel -> eindeutig Diesel
    .) Geräuschkulisse Autobahn -> Bis 130 erträglich, alles darüber wird zur Qual
    .) Kleiner Diesel ausreichend -> Grundsätzlich ja, aber auf der Autobahn war ich permanent dazu verleitet den 6. Gang einzulegen. Leider ist dieser aber nicht verfügbar.

    Weiters habe ich mir erlaubt einige Punkte aus der Positiv- und Negativliste von Schrankwand zur Probefahrt mitzunehmen und zu kontrollieren, ob ich den selben Eindruck von meinem Testfahrzeug habe.

    Positiv:
    .) Sehr bequem, luftig, übersichtlich und wendig. -> voll bestätigt
    .) Gutes Licht, sehr gute Bremsen -> voll bestätigt
    .) Gute Lenkung, kann extrem schaltfaul gefahren werden. -> voll bestätigt
    .) Sichere Straßenlage auch bei höherer Geschwindigkeit, sehr komfortable Federung. -> voll bestätigt
    .) Heizung wird schnell warm. -> voll bestätigt
    .) Gutes Werksradio, empfangsstark und guter Sound -> voll bestätigt
    .) Schiebetüren leicht zu bedienen. -> voll bestätigt
    .) Die zentrale Ablage im Armaturenbrett ist genial! -> gummierter Untergrund wäre noch wünschenswert.

    Negativ:
    .) Wagen ist antrittsschwach. Motor ist unnötig laut. Metallisch hell bei starker Beschleunigung. Es fehlt ihm ein wenig an Souveränität. Turboeinsatz zu hart. -> Bin zwar kein Fachmann und hatte nur den kleinen Diesel, ist mir aber nicht aufgefallen.
    .) Langes Vorglühen -> wäre mir nicht aufgefallen
    .) Scheibenwaschanlage vorne und hinten ist Müll!!! -> Frontscheibe rechts war unbrauchbar. Links akzeptabel (Getestet bei ca. 130km/h auf der Autobahn)
    .) Hupe leise -> korrekt. Hupe hört sich an, wie wenn diese nur für den Fahrgastraum gebaut wäre.....
    .) Fahrertür und Heckklappe müssen stark zugeworfen werden-> kann ich nicht bestätigen.
    .) Motor aus, Zündung aus. Es ist dunkel wie im Bärena... -> Leider ja..
    .) Heizung kommt schnell, aber Innenraum erreicht erst nach längerer Zeit Komforttemperatur. Luftstrom unter den Sitzen (für Fondpassagiere) zu gering. -> ist mir nicht aufgefallen.
    .) Lüftung ab dritter Stufe zu laut. -> korrekt - ob dies bei der Klimaautomatik auch so ist??
    .) Sehr leichtes Gaspedal mit zu wenig Gegendruck. -> hat mich nicht gestört
    .) Bremse allgemein neigt zum Überbremsen. Dabei starke Nickbewegung der Karosse. -> Bremse greift zwar ziemlich happig, aber das hat mich nicht wirklich gestört
    .) Gurtschloss. Angurten ziemlich tüddelig, weil Gurtpeitsche zu kurz. -> Hatte keine Probleme damit, allerdings bei drei Kindersitzen auf der Rücksitzbank ist schon ein wenig Geschick erforderlich. Ob die Kids die Anschnallerei auch alleine schaffen?
    .) Bedingt durch meine Sitzposition komme ich beim Lenkraddreh mit der rechten Hand nicht am rechten Knie vorbei. Muss umgreifen. Wird das Lenkrad weiter nach oben verstellt verdeckt es teilweise den Tacho. -> Bin 1,80 den Fahrersitz ganz nach oben gestellt und hatte keine Probleme
    .) Beifahrersitz könnte noch ne Ecke weiter nach hinten verschiebbar sein. -> ja das wäre wünschenswert. Leider muss die Kopfstütze abgebaut werden, wenn die Rückenlehne nach vorne umgelegt wird.
    .) Durch das sehr rasch und stark ansteigende Bodenblech ist die Bein-/ Fußstellung nach längerem Sitzen etwas unbequem. Das gilt auch für den Fahrersitz. -> Muss sagen bin wirklich bequem gesessen und ist mir zumindest bei der Probefahrt nicht aufgefallen.

    .) Zusätzlich ist mir allerdings aufgefallen, dass der Rückspiegel bei einer gewissen Motordrehzahl unangenehm zu vibrieren beginnt. Möglicherweise liegt dies am Diesel.

    Ich möchte allerdings betonen, dass ich die Punkte von Schrankwand nicht in Abrede stellen möchte und ich versucht habe in der kurzen Zeit der Probefahrt so viel Eindrücke wie möglich zu bekommen.


    Fazit:

    Grundsätzlich kann ich mir den Umstieg auf den Kangoo (allerdings der große Diesel mit 6 Gängen) vorstellen, aber das hängt nun vom Angebot meines Händlers ab, ob er mir das auch finanziell schmackhaft machen kann.

    Gruß
    Yepp
     
  22. #20 sergeant_kang, 24. Februar 2009
    sergeant_kang

    sergeant_kang Mitglied

    Dabei seit:
    30. Januar 2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    "Leider muss die Kopfstütze abgebaut werden, wenn die Rückenlehne nach vorne umgelegt wird."



    Die Kopfstütze ist beweglich und wird nur nach vorne gekippt. Dann pass Sie auch am Handschuhfach vorbei.

    Gruß aus dem Odenwald.
     
Thema:

Probefahrt mit Kangoo II - Diesel

Die Seite wird geladen...

Probefahrt mit Kangoo II - Diesel - Ähnliche Themen

  1. Probefahrt ONLINE buchen

    Probefahrt ONLINE buchen: Im Frühjahr 2014 stand ich vor der Wahl wieder einen Tourneo zu kaufen oder doch zu wechseln. Als Alternative konnte ich mir den DOBLO von Fiat...
  2. Heute dann endlich Probefahrt

    Heute dann endlich Probefahrt: Moin Nach meiner nicht durchgeführten Probefahrt (Benziner statt Diesel s. anderen Beitrag) war es dann heute bei einem anderen Händler soweit....
  3. Fragensammlung vor der Probefahrt

    Fragensammlung vor der Probefahrt: Hallo zusammen, in zwei Wochen fahren wir mal für einen halben Tag den großen Diesel-Evalia spazieren. Der Motor passt also schon einmal. Unser...
  4. Probefahrt die Erste

    Probefahrt die Erste: Moin Nachdem sich die Entscheidung in Richtung Caddy Maxi, NV 200 und evtl. Ford Tourneo (der Neue) verdichtet, heute die erste Probefahrt....
  5. Erfahrungsbericht - Probefahrten diverser Hochdachkombis

    Erfahrungsbericht - Probefahrten diverser Hochdachkombis: Guten Abend, ich lese schon seit einiger Zeit interessiert mit. Nun stand der Kauf eines HDKs an. Vorher führ ich einen Benziner mit LPG und war...