Preisentwicklung Diesel

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen und Themen" wurde erstellt von welfen2002, 17. November 2011.

  1. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Ich war in Schweden und mir ist aufgefallen, dass die Dieselpreise deutlich über dem von Benzin (ROZ95) liegt.
    Auch in D beobachtet man seit Jahren ein Angleichen des Dieselpreises zu dem von z.B. E10 (Preisdifferenz zur Zeit 4Cent)
    http://www.stern.de/auto/service/schock ... 51879.html
    Hier ein Sternbericht, der als Grundlage zur Diskussion dienen kann.
    Was glaubt Ihr, wann wird Diesel teuerer als Benzin? (wie in Schweden)
    Ist ein Dieselaggregat im Auto ein zukunftssichere Anschaffung?
    Könnten die Steuervorteile beim Diesel (20cent/Liter) fallen?
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    den hohen Dieselpreis sehe ich eher als Folge der Jahreszeit. Der Heizölbedarf steigt im Winter oder wenn es Kalt wird. Da Diesel und Heizöl gleicher Produktion sind, denke es liegt daran. Wenn auch nur zum Teil.

    ciao

    Peter
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Preise sind eh verrückt...Fuhr gestern zur Tanke ran. 1,479€. Musste allerdings etwas warten. Kam dann dran, neuer Preis 1,409€. :D Das ging mir leider auch schon andersherum. Solche Preissprünge sind echt wahnsinn.

    Ich hoffe der Dieselpreis hält sich unter dem vom Benzin...aber was soll man machen, außer den Mist in den Tank fließen lassen, oder ganz umzustellen...

    Wenn China mit Diesel Strom erzeugt, wundert das ja wenig, dass der Preis so nach oben schießt...zukunfstfähig ist das eh alles so nicht.
     
  5. Kaeptnfiat

    Kaeptnfiat Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    E10 war schon billiger ...

    Nur weil's mal wieder ein Journalist aufgegriffen hat ...
    Die Preise pendeln eh schon seit Monaten zwischen 1,30 und 1,50. Beim letzten Tanken waren 13 Cent Unterschied auf 15km. Nirgends sonst (Ausland) sind solche Preisspruenge an der Zapfsaeule ueblich.

    Steuerermaessigung fuer Diesel - :lol: Voellig falsches Signal, ausserdem gibt man doch nix freiwillig her ...

    MfG
    Thomas
     
  6. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Steuerermäßigung für Diesel hört sich euphemistisch an.
    Ich meine die Steuerdifferenz (20Cent) zwischen Diesel und Benzin.
    Ich könnte auch sagen:" Steuermehrbelastung um 20Cent für Benzin"
    In anderen Ländern (z.B. Schweden) gibts das nicht. D.h. Diesel ist teuerer als Benzin.
    Wenn sich was ändert, dann wird man Benzin nicht 20cent billiger machen, sondern wohl ehr Diesel 20Cent teuerer.(meine Befürchtung) Außerdem hat Diesel den wesentlich höheren Energiegehalt. Warum ist also Diesel (wenn auch nicht viel) billiger als Benzin?
    Es ist eine politische Entscheidung, aber warum setzt und fördert die deutsche Politik Dieseltreibstoff, gegenüber Benzin?
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Warum ist Diesel steuerlich 20Ct billiger?
    Wer tankt denn denn viel Diesel?
    LKW und Transporter.
    Ist somit eine Subventionierung der Gütertransporte.
    Ach ja und für mich natürlich auch :rund:
     
  8. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Warum wird der LKW Gütertransport (und somit auch Deiner) subventioniert?
    Normalerweise kann man Geschäftsaufwendungen (hier der Treibstoff) steuerlich mindernt den Gewinnen gegenüberstellen. Ich verstehe nicht, warum der Diesel dann zusätzlich diesen Extrabonus bekommt. Das verzerrt doch auch den Wettbewerb mit Gütertransporten auf anderen Wegen. (Flugbenzin wird noch wesentlich extremer steuerlich bevorzugt)
    Ich bin für eine vereinfachte Besteuerung, die keine Rücksicht auf irgend welche Lobbiisten nimmt.
    Energie, welche auch immer, wird nach Ihrem Energiegehalt besteuert.
    Also um so energetisch hochwertiger, um so höhere Steuern.
    Alle Energieträger stehen dann somit einem fairen Wettbewerb und auch weniger interessante Energieformen bekommen eine Chance. (vor dem Krieg gabs ja schon mal den Holzvergaser)

    Apropo Dieselpreise: heute in der Bild
    http://www.bild.de/auto/auto-news/diese ... .bild.html

    (wir nähern uns langsam dem schwedischen Preisverhältnissen?)
     
  9. nextdoblo

    nextdoblo Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    Damit diese uns den ganzen Billigkram aus Asien in die Discounter fahren, der dann nach kurzer Nutzung in den Müll geht.
    Damit diese uns die Lebensmittel aus der Ferne transportieren und davon dann 30% wieder im Müll landen.
    Damit diese auf ihren Leerfahrten (seriöse Zahlen gehen von mind. 10-15% Leerfahrten und noch viel mehr bezogen auf die Ladekapazität aus- bis zu 30%) nicht zuviel kosten.
    Okay - momentan profitiert der Doblo auch noch davon :jaja:

    Subventioniert wird natürlich auch der Flottenvertrieb großer (Leasing)firmen. Dabei ist die Steuerlast dieser Unternehmen heute schon sehr gering.
     
  10. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Ahh jetzt verstehe ich das. Aber komisch finde ich, dass umso komplizierter und länger Waren durch ganz Europa kuschiert werden diese durch Reimporte und Exporte immer billiger werden? Also irgend etwas stimmt doch da nicht :rund: , oder oute ich mich jetzt als Euroskeptiker?
     
  11. #10 kiwiaddiction, 19. November 2011
    kiwiaddiction

    kiwiaddiction Mitglied

    Dabei seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Dieselfahrzeuge werden bei der Kfz-Steuer höher belastet. Vor ein paar Jahren hatte D mit Abstand europaweit die höchste Kfz-Steuer für Lkw (weiß nicht wies jetzt ist). Diesel fahren ist erst bei hoher Kilometerleistung und modernem Motor (Schadstoffklasse) billiger als Benzin. Subventioniert wird da nichts. Allenfalls "gelenkt". Ursprünglich kam der Diesel in den Lkw, weil der Benzinverbrauch großer Motoren so hoch war, dass die Menge des mitzuführenden Kraftstoffes die Nutzlast drastisch verkleinert hat, bzw. die Reichweite stark verringert.
    Wenn der Diesel gleich teuer wird wie Benzin, muss die KFZ-Steuer sinken.
    Die Zahlen der Leerfahrten (sind sicher über 20%) beim Lkw hängt v.a. an den Preisbrecherangeboten von Speditionen, die Fahrer oder Subunternehmer in Ländern haben mit niedrigem Lohnniveau.
    Ich fahre einen Diesel, weil mir die Motorcharakteristik mehr zusagt.

    MFG
     
  12. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    waren haben schon lange keinen wirklichen wert mehr, sondern einen definierten wert.
    ode trivial ausgedrückt - wer jeweils am besten schmieren kann, der fährt am besten.
    das gilt für einzelunternehmen wie für staaten. mit rechten dingen geht da schon lange nix mehr zu.
    der ganze EU-mist ist ein riesiger haufen korrupter sch....e, an dem sich eine minderheit ausführlich bereichert.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    gemach, gemach...
    keiner zwingt uns beim Discounter einzukaufen, oder das billigste Schnäppchen zu jagen.
    Tun wir aber...ich auch...wäre es anders würden wir über andere Unwegbarkeiten meckern.
    Damit bin ich Unterstützer der LKW_Flotten. Kann ich nur vermeiden wenn ich regional einkaufe. All das ist noch nicht EU-abhängig.
    Zudem hat unsere Exportwirtschaft mit der EU das große Los gezogen, Binnenmarkt und so. Doof nur, das das Lohnniveau runter geht.
    Beim Diesel verdienen die Ölmultis fett mit da der Steueranteil niedriger ist und somit mehr verdient wird. Ein Oligopol angeblich ohne Preisabsprachen...naja, geschenkt. Der Rest ist Markt, Angebot und Nachfrage.
     
  14. Guest

    Guest Guest

    Moin Zusammen,

    bald, aufgrund des in Europa deutlich gestiegenen Anteils an Dieselfahrzeugen wird anteilmäßig mehr Dieselkraftstoff gebraucht und das treibt den Preis hoch, die Nachfrage nach Heizöl (sehr eng mit Dieselkraftstoff verwandt) im Winter kommt noch dazu...

    in der EU gibt es Bestrebungen, die Mindestbesteuerung an den Energiegehalt zu koppeln, die diskutierten Werte liegen aber noch unterhalb der deutschen Steuersätze :) , hier werden vor allem die Billigspritländer (vor allem L, E, P) nachbessern müssen. Da der Dieselkraftsoff einen höheren Energiegehalt als Benzin hat, würde er automatisch höher besteuert, in Ländern wie Schweden oder die Schweiz, die keinen Unterschied in der Besteuerung machen, ist der Dieselkraftstoff jetzt schon deutlich teurer als Benzin.

    Ob die zukünftigen Politikergenerationen die bisherige Bevorzugung des Dieselkraftstoffs weiter aufrecht erhalten, bleibt abzuwarten.

    Auf jeden Fall muß man gut durchrechnen, es kommt hier vor allem auf den Mehrpreis und die Steuerdifferenz an.
    Dabei sind gleich zwei "Unbekannte" zu verarbeiten: einmal die Entwicklung des Kraftstoffpreises insgesamt, andererseits politische Entscheidungen (Steueranpassungen).
     
  15. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Superbenzin kostet z.Z. ohne Steuer ca. 60 Cent und bei Diesel der Liter 70 Cent.
    Die Preisdifferenz erklärt sich durch den höhren Energiegehalt bei Diesel. D.h. ein Diesel verbraucht ca. 1 Liter weniger als ein moderner Benzinmotor. Eigentlich könnte man sagen: Es ist gehupft wie gesprungen, dass was Benzin günstiger ist, geht dafür an Verbrauch wieder drauf.

    Jetzt kommt aber der Fiskus und verzerrt die Gleichheit der Verbrauchskosten durch unterschiedliche Besteuerung.
    Lassen wir mal die unterschiedlich hohen Anschaffungskosten beiseite, ab einer gewissen Fahrleistung wird der Dieselfahrer steuerlich bevorzugt. Ich finde das nicht ganz gerecht.
    (Zumal ich mich entschlossen hatte im Sommer von einem Diesel jetzt einen Caddy 1,2 TSI zu fahren)
     
  16. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Stand nun auch vor der Frage: Diesel oder Benziner... und habe es am Ende aufgegeben, die Kristalkugel zu befragen... mehr als 2..3 Jahre trau ich mich nicht, ernsthaft zu rechnen.

    Gehe davon aus, dass sich Diesel und Benzin formal auf gleichem Niveau einpendeln werden.. schlicht, weil der Markt das her gibt. Somit muss der Volumenminderverbrauch am Ende die Mehrkosten im Bereich Steuer und Anschaffung abfedern.. bis dann irgendwann die EU Regeln auch hier Gleichheit schaffen werden.. würde mich dann auch nicht wundern, wenn auf einmal die Mehrpreise für Dieselmotoren bei der Anschaffung deutlich geringer würden...

    In Zeiten, wo sich Benziner fast wie Diesel und Diesel fast wie Benziner fahren zählt am Ende wohl dann wohl mehr die jeweilige Umsetzung des Gesamtantriebskonzeptes als die Art des Treibstoffs.. und egal wie dieser heißen wird.. sauteuer wird er sein :) .. und das meint im Zweifel auf alle Fälle: Verbrauchsarm ist angesagt.. und da tut man sich mit einem HDK schon deutlich schwerer als ein Elefantenrollschuhfahrer.

    Steuertechnisch wird man sich hüten, am vorhanden Gefüge zu rütteln.. wenn der Diesel in der Steuer hoch geht, muss ein Ausgleich bei der Kfz Steuer her.. alles andere gibt einen Aufstand an der Wahlurne :) Wenn jemand eine effektive Lobby hat, dann die Autoindustrie ... und die will lieber hochkomplizierte Verbrennungsmachinen verkaufen als simple und einfache E-Kisten..

    Ich hab mich am Ende das erste mal in meinem Autofahrerleben für einen Diesel entschieden wissend dass mit Glück am Ende ein Kostengleichstand zum Benziner stehen wird... einfach weil sich's damit gefühlt gemütlicher töffelt.. zudem ist man auf Grund der höheren Reichweite etwas flexibler bei der Tankstellenwahl und beim Zeitpunkt des Auffüllens :)
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Skepsis ist völlig nachvollziehbar. Wir haben auch einen Diesel und ich ärgere mich immer mehr. Aber steht jetzt nicht in der Diskussion die Steuern wieder zu senken für den Diesel??
     
Thema:

Preisentwicklung Diesel

Die Seite wird geladen...

Preisentwicklung Diesel - Ähnliche Themen

  1. Evalia Diesel Tempomat

    Evalia Diesel Tempomat: Hallo ins Forum, ich starte mal gleich ne Frage. Ich habe seit gestern den Evalia Tekna DIESEL. Der Wagen hat auch nen Tempomat. In der...
  2. Mit Nissan Evalia Diesel anders Auto fremdstarten

    Mit Nissan Evalia Diesel anders Auto fremdstarten: Hallo zusammen, der VW T4 meiner Eltern springt nicht mehr an. Ich habe den Eva im Januar 2016 neu gekauft. Spricht etwas dagegen wenn ich mit...
  3. Citan Diesel Automatik News

    Citan Diesel Automatik News: Auf der Mercedes Seite ist die neue Broschüre des Citans online gestellt worden. Darin steht auf Seite 7, dass das Doppelkupplungsgetriebe für den...
  4. Kraftstofffilter, Dieselfilter Entwässern und Tauschen - Wechseln, so gehts ;-))

    Kraftstofffilter, Dieselfilter Entwässern und Tauschen - Wechseln, so gehts ;-)): Laut Wartungsunterlagen sollte der Diesel Kraftstofffilter alle 30 Tausend Km entwässert werden und alle 60 Tausend Km ausgetauscht werden....
  5. Dieseleinspritzdüse defekt

    Dieseleinspritzdüse defekt: Hallo, bei meinem Nissan Evalia Bj. 2012 Diesel 110 PS - erst 24750 km gefahren hat nach der gelben Warnlampe die Nissan Werkstatt "eine defekte...