Peugeot Partner Tepee 2016

Dieses Thema im Forum "Citroen Berlingo & Peugeot Partner" wurde erstellt von Nobby_segelflieger, 29. März 2016.

  1. #1 Nobby_segelflieger, 29. März 2016
    Nobby_segelflieger

    Nobby_segelflieger Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute

    Ich bin Neu hier im Forum und habe eine vielleicht spezielle Frage. Habe zwar schon diverse Themen angeschaut, auch die Suchfunktion hat zu meinem Anliegen nichts gebracht.

    Ich bin Modellsegelflieger und gehe gerne für 1,2,3,4,5 Tage irgendwo an einen Hang, bzw Berg zum Fliegen. Habe mich auch schon bei Kollege Google schlau gemacht aber nichts gefunden.

    Also folgendes.

    In 4-6 Wochen bekomme ich meinen neuen Partner Tepee und möchte ihn zu einem Modellsegelflugzeugträgertauglichen Camper ausbauen. Wie weiter oben schon geschrieben habe ich schon im Internet gesucht, aber die Camperumbauten waren für meinen Zweck nicht geeignet.
    Dazu möchte ich noch ein paar Eckpunkte anpinnen.

    Ich brauche Platz für 1 Schlafplatz, Camping-Kühlschrank, Platz für Tasche mit Klamotten, Wassertank ? 30-35 Liter, Campingutensilien wie Geschirr, Kocher usw, Tisch, 1-2 Stühle.

    Des weiteren sollten noch 4-5 Segelflieger mit Zubehör, in Form von 4 Alukoffern ca. 500 x 350 x 180 mm und eine Werkzeugkiste 560 x 300 x 270 mm Platz finden.
    Die einzelnen Teile wie Rümpfe und Tragflächen haben eine Länge von ca. 2200 - 2300mm.

    Für die Flügel der Modelle habe ich schon eine Lösung. Die werden unter den Himmel auf einem Innendachträger verstaut. Ob die Rümpfe dort noch Platz finden muss ich erst noch sehen.

    Der Ein / Umbau sollte Teilfixiert sein und jederzeit wieder zu einem normalen Van zurückzubauen sein ohne großen aufwand.

    Gruß Nobby
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 helmut_taunus, 29. März 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    ohne jetzt gross in Details nachgedacht zu haben,
    jeden Platz nutzen und die Flaechen mehrfach (in der Hoehe uebereinander nutzen).
    Unten Kiste, darueber Kiste, darueber Bett, darueber Sitzplatz=Bett, darueber haengende Fluegel.
    Die Packung ohne Luft anstreben und alles moeglichst noch flexibel halten. Ja geht nicht einfach, aber als Fernziel immer anstreben.
    Das Einzelbett brauchst Du nicht beim Fahren, platzsparend waere das Ausklappen eines Bett-Teils im Stand auf die waagerechte Fahrersitz-Lehne. Damit ist die Mindesthoehe klar, naemlich genau da drauf. Das Bett beginnt am Lenkrad.
    Ruecksitze in den Keller.
    In der Hoehe nach hinten ein Gestell konstruieren, so lang wie noetig, bleibt bei der Heckklappe 30 bis 60cm frei ohne Bett, je nach Koerperlaenge und Konstruktion (und Auto, aber den noch laengeren Kastenwagen hast Du vermutlich nicht). Der Platz innen direkt an der Heckklappe ist wertvoll, als Einstieg zum Bett, als Sitzplatz fuer draussen bei rausbaumelnden Beinen, erspart den Stuhl, als Arbeitstisch wenn etwas zu werkeln sein sollte, als Buffet-Tisch fuer Gaeste. Hinten quer moeglichst nicht zubauen, als Aktionsflaeche freihalten, mein Rat, zumal dort ein Sonnenschutz, Regenschutz und ein Vordach schon serienmaessig verbaut wurde.
    Das Gestell fuers Bett so bauen, dass viele Kisten drunter passen. 500 in Bettbreite (Bett kann auch 600 oder 700 sein), 300 laengs im Auto, notfalls auch das Bett noch wenige Zentimeter hoeher so dass wenig Luft unter dem Bett bleibt.
    Eine Kiste mit Kocher, Wasser, Utensilien erfinden. Ob die nach rechts muss, hinter den Beifahrersitz, hinter das Bett links? 35 Liter Wasser finde ich zu viel. 10 Liter fuer Haendewaschen, evtl etwas mehr fuer ne knappe Aussendusche. Trinkwasser wuerde ich extra in Getraenkeflaschen abfuellen, auch wenn es dann zusaetzlich 8x 1,5 Liter werden. Die koennen teilweise ueberall rumfliegen, in Spalten und Ritzen zwischen den Kisten, einfach ueberall nachzukaufen, nie vergammeltes Wasser drin.
    Der Kuehlschrank sollte eine Kompressor-Kuehlbox werden, Engel oder Waeco, brauchen wenig Strom und kuehlen enorm. Wenns zu machen ist, auch unter das Bett planen, selbst wenn dort mal kein Platz sein sollte.
    Denk an die Sitzhoehe, vielleicht magst Du selber auf dem Bett sitzen und am Tisch lesen oder essen. Der Platz zum Dach ist begrenzt, die Knie stehen meist naeher bei den Ohren als zuhause auf dem Stuhl. Das ist auszutuefteln, jeder fuer seine Koerperlaenge, vom eingedrueckten Sitzpolster hoch bis zu den Haaren.
    Parkend kann die Rueckenlehne vom Beifahrersitz auch zum Hocken benutzt werden, ebenso das Bett, zumindest ein Sitzplatz darauf. Gepaeck kann bei stehendem Wagen auch auf das Bett im Bereich vom Fahrersitz, und auf den Beifahrersitz, will sagen, mit etwas Umpacken laesst sich drin leben, beengt aber moeglich.
    Solltest Du an ein WC denken, gleiches wie Kuehlbox, einplanen dass es unter das Bett geht. Wenn mal wenige Boxen dabei sind, findet es dann Platz, aergerlich wenn sowas nur wenige cm zu hoch ist. Bei 300 mm Hoehe gehts los mit den WC.
    Zwischen Platz brauchen fuer bequemes Liegen auf 100mm Matraze und Platz sparen mit duenner aufblasbarer Matraze (oder deren zwei) musst Du entscheiden.
    Soweit einige Anregungen meinerseits.
    Gruss Helmut
     
  4. #3 Nobby_segelflieger, 30. März 2016
    Nobby_segelflieger

    Nobby_segelflieger Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Helmut

    Danke für deine Tipps. Ich hatte bis vor 11 Jahren mal für 6 Jahre einen T4 Bulli, das ist natürlich nicht mit dem Tepee zu vergleichen. Damals war ich in den Ferien ab und zu mit 2 meiner 4 Kinder mal ein , zwei Wochen unterwegs. Wärend und nach der Scheidung von 2000 bis 2004 bin ich mit meinem ältesten Sohn fast jedes Wochenende unterwegs gewesen.
    Somit hab ich schon einiges an Erfahrung, die ich zudem um ca. 45 Jahre Camping mit Eltern und auch selbst mit Faltcaravan auffüllen kann.
    Im großen und ganzen hatte ich mir das schon so wie du mir beschrieben hast vorgestellt. Das problem mit dem Wasser ist das. Das wenn ich irgendwo auf einem Berg stehe und ein guter Spot zum fliegen ist, fahre ich sicher nicht jeden 2. Tag ins Tal, so 1-1 1/2 stunden um Wasser zu bunkern. Deswegen die 35 Liter. So meine bisherige Erfahrung. Sicher zum trinken baucht es schon ein paar Buddeln, aber für's Waschen oder so, braucht's schon ein paar Liter. Aber da hab ich denke ich schon eine Lösung.
    Bett: Hab ich auch schon mal so ähnlich geplant. Wichtig eine einigermassen "dicke" Matratze, ab 100mm. Hab Bandscheibenprobleme.
    Kühlschrank ist auch schon vorhanden. Zwar schon ca. 26 Jahre alt aber immern noch in ordnung, mit 220Volt, 12 Volt und Campinggas mit Blauen Flaschen. Da sind auch noch ein paar vorhanden.
    Kochen werde ich in einem Buszelt das ich für kleines Geld von einem Kumpel bekomme, oder direkt neben den HDK.
    Wo ich noch am überlegen bin ist ein Solarpanel zum Laden der Auto Batterie, oder aber auch für eine 2. Batterie.

    Ich dachte nur das vielleicht ein Kollege von mir schon ähnliche Pläne umgesetzt hat.

    Danke für deine Mühe
     
  5. #4 helmut_taunus, 31. März 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    gut zu lese, dass jemand mit Erfahrung hier dazu gefunden hat.
    Der Bulli war etwas groesser als der Partner Tepeeinnen. Gerade deshalb solltest Du die Chance nutzen, auf den Vordersitzen etwas Wohnraum zu nutzen, meine ich.
    .
    Gasflasche,
    Du weisst dass sie einen abgeschlosenen Raum nach innen benoetigt, der nach aussn belueftet ist. Stichwort Gaskasten. Braucht einen Durchbruch durch das Bodenblech nach unten.
    .
    Solar
    haben hier mehrere im / auf dem Auto. Dazu findest Du Erfahrungen.
    Gruss Helmut
     
  6. #5 Nobby_segelflieger, 31. März 2016
    Nobby_segelflieger

    Nobby_segelflieger Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Moin

    Das mit den Gasflaschen ist mir neu. Ich dachte das diese Regelung nur gilt wenn die Küche fest verbaut im Fahrzeug ist.
    Werde es so machen wie die ganzen Jahre immer. Wärend der Fahrt wird die Gasflasche vom Verbraucher getrennt und mit Stöpsel verschlossen, fertig.
     
  7. #6 helmut_taunus, 31. März 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    40
    Das geht. Kein Druckregler an der Flasche. Und ordentliche Ladungssicherung.
    .
    Zu solar
    hier sind die freaks versammelt
    viewtopic.php?f=50&t=13175
     
  8. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    15
    Ist natürlich jedem selbst überlassen. Ich an deiner Stelle würde doch über einen Kompressorkühlschrank und einen Gaskartuschekocher nachdenken. Kompressor kühlt um einiges besser als die 12/240 Volt / Gaskühlschränke und Platz sparst Du damit auch noch da es die Kompressorkühlis auch in kleiner gibt und Du keine großen blauen Bottels mit Dir rumschleppen mußt. Dann noch Solar aufs Dach und dein Aufenthalt wird nur durch das Wasser limitiert.
     
  9. #8 Nobby_segelflieger, 3. April 2016
    Nobby_segelflieger

    Nobby_segelflieger Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mattias

    Sorry, meines wissens sind Löcher im Fahrzeugboden nur notwendig wenn die Küche fest im Fahrzeug verbaut sind. Bei transportablen Kochgelegenheiten ist das nicht nötig. An einem Nagelneuen Fahrzeug bohre ich auch bestimmt kein Loch in den Boden. :shock: :shock: :shock:

    Zu meinem Kühlschrank. Ich werde sicher keinen NEUEN Kompressorkühlschrank kaufen solange der alte noch tut. Der hat schon in Spaniens Sonne seinen Dienst mit Bravour gemeistert ohne schwächen zu zeigen. 2 Wochen Spanienurlaub mit einer 5Kg Campingaz Flasche finde ich OK.

    Sicher tun die neueren Kühlschränke ihren Dienst hevorragend, aber wie schon geschrieben, solange der noch tut bleibt er. Und soo viel Größer wie die neuen ist der alte auch nicht. :roll: :roll:
     
  10. #9 helmut_taunus, 4. April 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    ich mein ja nur, Du entscheidest. Es geht mir weniger um die Funktion, ob und wie er kuehlt oder zu welchem Preis. Ich rate an die Ehlfunktion zu denken, wenn das Gas nicht da bleibt wo es sein soll. Die Gasflasche im Auto, in Spanien im Stand, wenn der Kuehli laufen soll, nachts koennte die Gasflasche mal die Atemluft wegnehmen, im schlecht beluefteten Auto oder Zelt. Daraus folgert, schoen zudrehen, Druckregler raus, jeden Abend, und morgens sind die Sachen eben etwas waermer, aber Du lebst. Das sicher anzustreben sollte eine Ueberlegung wert sein. Man kann natuerlich auch die Vorschriften zitieren, und der Erbe klagt den VDI an oder wen auch immer.
    Ich hab es mitbekommen, Du hast T3 Erfahrung und weisst was Du tust. Wir sind hier allerdings nicht nur unter uns. Ich denke auch an 2021 wenn unerfahrene Mitleser diesen Text finden.
    Gruss Helmut
     
  11. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    15
    Der mit dem Loch im Wagenboden war Helmut nicht Matthias :mrgreen: Allerdings schliesse ich mich da Helmuts Meinung mit dem gasbetriebenem Kühlschrank in geschlossenen Räumen an. Nicht umsonst werden Absorberschränke in Wohnwägen und Wohnmobilen mit Aussenluftanschluß und Kamin installiert. Dein Kühlschrank zieht sich die Luft aus dem Raum in dem du schläfst und bläst seine Abgase auch da rein. Aber wie gesagt, jeder wie er denkt.
     
  13. #11 Nobby_segelflieger, 18. April 2016
    Nobby_segelflieger

    Nobby_segelflieger Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute

    Das ist mir schon klar das der Kühlschrank "im" Fahrzeug nicht mit Gas Betrieben werden sollte. Habe einige Jahre Erfahrung damit in meinem damaligen T4 Multivan. Im Fahrzeug NUR mit 12 Volt oder 220Volt.
    Ich möchte mich ja nicht umbringen.
    Im Gasbetrieb NUR im Vorzelt.
     
Thema:

Peugeot Partner Tepee 2016

Die Seite wird geladen...

Peugeot Partner Tepee 2016 - Ähnliche Themen

  1. Heckklappen-Radträger für Peugeot Partner

    Heckklappen-Radträger für Peugeot Partner: Hallo, für dieses Jahr stehen einige potentiell radintensive Urlaube an. Da wir im Fahrzeug schlafen und unser Campingausbau fahrzeugfüllend ist...
  2. Berlingo (ab Bj. 2009) oder Peugeot Partner Schlafausrüstung

    Berlingo (ab Bj. 2009) oder Peugeot Partner Schlafausrüstung: Die Schlafausrüstung besteht aus einer Massivholzbox, 3 mit Teppich bezogenen Auflagebrettern, 3 hochwertigen, extra dicken Matratzen als...
  3. Suche Drehsitze für Peugeot Partner BJ 2004

    Suche Drehsitze für Peugeot Partner BJ 2004: Hallo liebes Forum, ich besitze einen Peugeot Partner von 2004 und habe es leider bislang versäumt bei ZOOOM ein paar Drehsitze zu kaufen. Leider...
  4. Peugeot Partner Tepee HDI BJ 2011 zu verkaufen

    Peugeot Partner Tepee HDI BJ 2011 zu verkaufen: Liebe Hochdachkombi Freunde, wir trennen uns von unserem rotem Peugeot Partner Tepee, weil er etwas größerem (einem Evalia) weichen muss. Daten...
  5. Bett für Peugeot Partner oder Citroen Berlingo

    Bett für Peugeot Partner oder Citroen Berlingo: Hallo, ich würde gerne kurz meinen Ausbau für einen Peugeot Partner oder Citroen Berlingo vorstellen. Es lassen sich alle Teile im Kofferraum...