NV200 oder Caddy Maxi ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen und Themen" wurde erstellt von hdkcampine, 1. November 2014.

  1. hdkcampine

    hdkcampine Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Oktober 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,
    ich habe vor ca. 1 Woche dieses Forum entdeckt und bin total begeistert über die vielen guten Tipps und Anregungen, die ich schon gefunden habe. Aber von vorn:
    Ich suche einen HDK, mit dem ich im Alltag gut zurecht komme und den ich ein bis zwei mal im Jahr auch zu Urlaubsfahrten (zum Übernachten) nutzen kann. Im nächsten Sommer wollen wir z.B. 3 Wochen nach Schweden und da soll der Kleine uns gute Dienste leisten :)
    Meine ersten Überlegungen gingen in Richtung Lang-HDK (z.B. Citan, Kangoo, Tourneo oder Caddy), in den ich dann für den Urlaub eine Campingbox-Box stellen kann (z.B. Ququq). Mittlerweile habe ich durch Euch aber erfahren, das es die Möglichkeit von Drehsitzen gibt, und das es durchaus genug Platz im HDK geben kann, um hinter dem Bett noch einen Porta Potti aufzustellen (vor allem für Nachts wichtig). Und da hier eine der Standard-Antworten auf Fragen wie meine "nimm den NV200" ist :zwink:, habe ich mir den tatsächlich auch mal angesehen und gestern auch schon Probe gefahren !
    Mit dem NV200 bin ich vom Handling her Prima klar gekommen. Eigentlich habe ich auch immer viel Spass, wenn ich Autos wie diese fahre (z.B. einen Mercedes Sprinter oder Bus), meine Bedenken sind nur so, das ich im Alltag irgendwann den Spass am Bus fahren verliere und mich dann in einen kuscheligen PKW zurückwünsche (und das mir das etwas lautere Motor- und Fahrgeräusch auf Dauer doch zu anstrengend wird).

    Ich habe mir mittlerweile für mein neues Auto folgendes überlegt: Ich möchte Drehsitze einbauen lassen, diese kann ich dann zum einen zum Wohnen nutzen und Nachts möchte ich das Bett drüber schieben und habe so noch etwas Platzgewinn. So hoffe ich, genug Platz zu haben, um ganz ans Ende vom Auto noch ein Porta Potti zu stellen. Deshalb kommen nur noch der NV200 oder der Caddy Maxi in Frage. Den Maxi Caddy bin ich auch schon gefahren und mit dem komme ich vom Handling auch gut klar (z.B. beim Einparken etc).
    Und nun brauche ich bitte Eure Hilfe:
    Haltet Ihr es für realistisch, dass der Platz ausreicht ? Kann vielleicht mal jemand, der einen NV200 oder einen Caddy (Maxi) mit Drehsitzen hat, ausmessen, wie weit man die Matratze bei umgedrehten Sitzen nach vorne schieben könnte bzw. wieviel Platz dann insgesamt bis zum Heck ist ? Das würde mir bei meinen Überlegungen sehr helfen.
    Für das Fahrzeug selber würde ich ca. 20.000 € investieren und die Campingausstattung kommt dann anschließend noch on top. Mobile.de sagt, den NV200 gibt es in ca. 150 KM beim Nissan-Händler als Jahreswagen mit 5 KM und Vollausstattung. Der hat noch ca. 2 1/2 Jahre Werksgarantie. Beim Caddy sieht das natürlich ganz anders aus. Da habe ich z.B. einen für ca. 19.000 € mit 40.000 KM gesehen. Der steht 600 KM entfernt beim Händler und ist 3 Jahre alt (also keine Werksgarantie mehr).
    Ach ja, was mir noch wichtig ist: Ich möchte einen Diesel mit rund 100 PS und einen sparsamen Verbrauch. AHK für den Radträger kann ich mir ja noch dranbauen lassen (falls sie noch nicht dran ist).
    Ich hoffe, Ihr könnt mir bei der Entscheidung weiterhelfen.
    Vielen Dank und viele Grüße aus dem Ruhrgebiet von Steffi
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    39
    Tja, das ist natürlich ne Grundsatzfrage, die so ziemlich schwer mit entweder -oder zu beantworten ist.
    Ich kenn da Einen, der baut Drehsitze in Beide ein.
    Beim NV bleiben mit unserem Bett ca. 40cm nach hinten, wenn man über die gedrehten Sitze geht, das Gleiche gilt für den Caddy.
    Der Maxi hat 40cm mehr nach hinten, man muß halt überlegen, ob man die 40cm mehr im Alltag rumfahren möchte.
    Der Caddy fährt sich Pkw -ähnlicher. der NV hat den besser nutzbaren und ebenen Innenraum.
    Wenn das Geld ne Rolle spielt, ist der NV vorne, ob die etwas bessere Anmutung des Caddy den Aufpreis wert ist, muß Jeder selbst entscheiden, die interessanteren Ausbauten gibt es für den NV, was am Grundfahrzeug liegt.
    Ich hab mir grad in Bern mal den Caddy Maxi angesehen, der da mit Aufstelldach zu einem ziemlich ambitionierten Preis stand, ich kann nicht verhehlen, daß meine Gefühle eher von Mitleid geprägt waren, so ein Aufwand für so ein Ergebnis...
     
  4. #3 helmut_taunus, 2. November 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Hallo Steffi,
    zuerst mal willkommen hier.
    Dein Blick auf Caddy und NV200 ist vollkommen richtig. Doch preislich unterhalb moechte ich eine weitere Moeglichkeit zeigen.
    Der aktuelle Berlingo bewegt sich (bei ausgewaehlten Haendlern) von unter 13ooo bis ca 19ooo im Neupreis, fuer 16ooo solltest Du fuendig werden koennen mit 115PS Diesel. Z.B Citroën BERLINGO MULTISPACE HDI 115 SELECTION. In dem Wagen sind beide Vordersitzlehnen nach vorn flach zu legen, darauf kann eine Liegeflaeche gebaut werden. Hier Bilder von zwei derartigen Ausbauten.
    http://hochdachcamper.files.wordpress.c ... ss-001.gif
    http://hochdachcamper.files.wordpress.c ... log_f8.jpg
    Der Zweite ist ganz anders konstruiert, im Selbstbau kannst Du hinten vermutlich auch genug Platz schaffen.
    http://www.furgovw.org/galeria/fotos/ba ... _11330.jpg
    http://www.furgovw.org/galeria/fotos/ba ... _11150.jpg
    Von beiden findet man mehr Bilder. Die hintere Sitzbank kann bei langen Reisen zu zweit dann raus und Platz fuer Gepaeck bieten.
    Innenraum-Abmessungen vom Berlingo - Partner, hier als Dreisitzer Kastenwagen, aber die entscheidenden Masse gelten auch fuer den PKW. Rechts die 3 Meter bis (Achtung unter ) das Armaturenbrett, links weniger bis zum Lenkrad. In der Zeichnung kannst Du mit Lineal und Dreisatz andere Masse selber messen.
    http://images.caradisiac.com/images/8/4 ... 118235.jpg
    Der laengere Nur-Kasten-Wagen kommt fuer Dich nicht infrage.
    Nochmal, zum Wohnen bieten die beiden anderen Fahrzeuge mehr Innenraum, ich will hier nur die Moeglichkeit "im Preis darunter" bekanntgeben. Der kurze Berlingo mit 4Meter38 oder der NV200 mit 4Meter40 sind viel handlicher als der laaannge Caddy, zum Vergleich der aktuelle Golf misst 4Meter25.
    Gruss Helmut
     
  5. skip

    skip Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    4
    Für den Preis sollte auch eine Tageszulassung möglich sein. Bei 5km vermute ich allerdings, dass Du Dich verschrieben hast.

    Schau beim NV200 bitte noch einmal hier über die Suchfunktion nach der maximalen Stützlast, die eingetragen wird. Meiner Recherche nach sind das lediglich 45kg, auch wenn Nissan das anders sieht und von 75kg spricht. Da wird das mit Träger und Fahrrädern (Plural) schwierig.
    Wir haben uns für 2+2 Kinderräder für einen Paulchenträger entschieden und sind sehr zufrieden.

    skip
     
  6. hdkcampine

    hdkcampine Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Oktober 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Bis hierhin schonmal vielen Dank für Eure Antworten.

    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, ist die Laderaumlänge (von hinter dem Beifahrersitz bis zur Heckklappe) beim NV200 und beim normalen Caddy ca. 2,00 m und beim Maxi-Caddy also ca. 2,40 m (mal abgesehen davon, das im NV200 eine ebene Fläche im Laderaum ist und im Caddy nicht).
    Dafür kann ich die Sitze im Caddy aber auch ohne Werkzeug entfernen und im NV200 nur mit Werkzeug (ich kann natürlich eine Ratsche bedienen, aber wenn ich die nicht erst zu suchen brauche, hat das ja auch seinen Vorteil). Wie lange dauert denn eigentlich der Ausbau eines Sitzes in der 3. Reihe im NV200 (das konnte mir der Verkäufer bei Nissan nicht genau sagen) ?

    @skip: Der NV200 steht tatsächlich als "Jahrewagen" bei Mobile.de - ich würde ihn aber auch eher als "Tageszulassung" bezeichnen :jaja:
    Den Thread über die Stützlast habe ich auch schon gelesen und werde darauf achten - trotzdem vielen Dank für den Hinweis !!
     
  7. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    39
    Werkzeuglos Sitzausbau geht beim Caddy erst ab Facelift, afaik 2011, davor war es unangenehmer, weil die Trägerwinkel gut unter den Teppichen versteckt waren und ziemlich blöde rausschauen.
    Beim NV sind es rechts für den Einzelsitz 3 Schrauben, beim Doppelsitz 6 Schrauben, das ist aber Feingewinde, d.h. da schraubt man pro Schraube gefühlte 10 Sekunden länger :)
     
  8. #7 helmut_taunus, 3. November 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Re: caddy oder Caddy Maxi oder nv200

    oh
    normal http://carblueprints.info/blueprints/vo ... n-2004.gif
    http://www.smcars.net/attachments/mitta ... gif.23191/
    .
    maxi http://www.blacksheep-van.com/wp-conten ... nsion.jpeg
    Schau ob mit den gewickelten Ruecksitzen im Wagen oder bis Lehne
    .
    NV200 http://www.furgovw.org/galeria/fotos/mo ... eiores.jpg
    Gruss Helmut
     
  9. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Ich glaube, Du hast das falsch verstanden - der Caddy Maxi ist außen 40cm länger und nicht innen. Innen ist er nach meiner Erinnerung so groß wie der NV200 und der normale Caddy ist außen so groß wie der NV200 und innen kleiner. War das verständlich?

    Ich benutze nen Akkuschrauber mit ner flexiblen Welle dran und brauche für den Ausbau weniger als 1min.
     
  10. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Wenn man die Sitze auf 1,80m grosse Fahrer/Beifahrer einstellt, das Bett auch eine Länge von 1,80m hat, dann hätte man noch ca. 40cm Platz über. Z.B für ein Porta-Potti, dass direkt zwischen Heckklappe und Liegefläche stehen könnte.
    Die Sitze lassen sich natürlich werkzeuglos ausbauen.
    Für den großen Urlaub sollt man das auch tun, denn der Maxi ist nun mal kein Womo, sondern ein HDK, d.h. alles verdammt klein und für mich nur als Schönwetter-Camper brauchbar, wenn sowieso alles (außer schlafen) draußen abläuft. Dazu eine grosse Dachbox, damit man soviel es geht aus dem Auto auslagern kann.

    Mein Fazit zum HDK Camping: Ein HDK ist ein vielseitiges Fahrzeug, mit dem man den normalen Alltag wunderbar bewältigen kann. Als Höhepunkt des Jahres kann man für seinen Urlaub das Auto auch als Reise-Camping-Auto umgestalten. Im letzten viertel Jahr haben aber schon mal zwei HDK Camper ihr Auto wieder verkauft, um letztendlich doch eine Nummer Grösser im Bereich Campingbus einzusteigen. Nicht umsonst ist die Schuhnummer VWBus, bzw. Ford Nugget extrem beliebt und darum auch oft im Straßenbild zu sehen.
    Die beiden o.g. Forummitglieder haben jetzt den neuen Ford Nugget gekauft. Kostet so ab 40 T Euro.
    Man sollte sich im klaren sein, dass man mit einem ausgebauten HDK (außer den Kosten) nicht den Innenraumplatz zaubern kann wie Ford Nugget, oder vergleichbaren Bus.
    Als Sommerferien-Camper ist ein HDK genau richtig, wenn man ständig unterwegs ist, würde ich nach meinem Kenntnisstand lieber gleich eine Schuhnummer grösser, einen Bus/Kastenwagen kaufen.
     
  11. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    39
    Das Hauptproblem an einer Kaufentscheidung ist immer die Abwägung, was man wirklich braucht. Am Besten ließe sich natürlich alles mit einem aufblasbaren Smart unter einen Hut bringen. Ich stelle persönlich die Hauptnutzung eines Autos in den Vordergrund, 48 Wochen Alltag und Beruf und 4 Wochen Urlaub, da ist die Gewichtung für mich schnell klar.
    Meinen Alltag mit einem Nugget oder 185PS T5 zu fahren, oder schlimmer noch in einem Ducato Derivat ist für mich keine Option, da steht dann meist noch der Zweitwagen irgendwo. (und kostet)
    Grundsätzlich kaufen wir unsere Autos fast immer 2 Nummern zu groß, zu stark, zu schnell, um gegen alle Eventualitäten gewappnet zu sein, davon lebt die ganze Industrie.
    Auch ein T5 z.B. ist kein echtes Wohnmobil (wenn auch ein super zu fahrendes und verarbeitetes Auto), ein Nugget nicht garagentauglich. Ein HDK wir m.E. gekauft, um darin AUCH seine Freizeit zu verbringen, nicht umgekehrt.
    Es ist der berühmte eine Tod, den wir alle sterben müssen.
     
  12. #11 helmut_taunus, 6. November 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    die Masse duerften knapper sein, siehe Zeichnung dazu.
    Aber egal, den Ansatz bewerte ich als Murks, den Vordersitz fahrbereit einzustellen und dann in dieser Position das Bett dahinter anzudenken. Damit schrumpft der Wohnraum auf den Platz HINTER den Vordersitzen, reine Verschwendung. Der Platz des Vordersitzes sollte zum Wohnen und zum Schlafen genutzt werden. Mindestens Sitze vorschieben, Lehnen vor und Bett in den Bereich, wo die Lehnen waren. Besser Sitze im Caddy drehen und Bett drueber, ebenso im NV200, dann gibts noch Wohnfunktion dazu, vorn sitzen, Tisch dahinter. Fuer Platzverschwendung sind die HDK echt zu klein, lieber etwas Aufwand, damit man flexibler umbauen kann.

    Gruss Helmut
     
  13. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    39
    Es gibt einen ganz praktischen Grund, den Platz über den (gedrehten oder maximal nach vorn geschobenen) Vordersitzen zu nutzen: Der Platz der dadurch innen vor der Heckklappe entsteht:
    Szenario: Es schifft in Strömen, Du muß mal raus zum Pipimachen und willst nachher mit Deinen nassen, leicht angeschmutzten Schuhen wieder ins Auto, zur Schiebetüre regnet es rein, die Heckklappe kannste nicht zumachen, solange Du nicht mit angezogenen Beinen auf dem Bett sitzt, jetzt haste es natürlich eilig um nicht noch nasser zu werden und beim Aufknüppern Deiner Schuhe fällt Dir einer runter in den Matsch! Leute: So muß Urlaub! :lol:
    Für mich der gravierendste Konzeptfehler der meisten Selbstausbauten und fast aller angebotenen Einbausysteme, vor der Heckklappe keinen Platz zu lassen.
     
  14. #13 helmut_taunus, 6. November 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    ein paar Bilder zum Innenraum.
    Bild zum Living Room im NV200
    http://dvickers1955.files.wordpress.com ... 40x480.jpg
    Bilder Drehsitz im Caddy
    http://data.motor-talk.de/data/gallerie ... 027200.JPG
    http://i726.photobucket.com/albums/ww26 ... 920143.jpg
    An der B-Saeule bei dem blauen Band haengt quer durchs Auto eine schwarze Stange. Da drauf wird die Liegeflaeche von hinten nach vorn aufgelegt. Zum Wohnen kann das Bett als Tisch bei den Vordersitzen genutzt werden.
    .
    Anderes Bett im Caddy Maxi
    galerie/details.php?image_id=3872
    Man beachte die Lage zum Radkasten
    galerie/details.php?image_id=3873
    Gruss Helmut
     
  15. folkert

    folkert Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Zusammen,

    was der Thomas heute geschrieben hat, kann ich nur bekräftigen:
    Platz sollte hinter oder vor dem Bett sein, zum Einsteigen.
    Im HDK hinten (im Bus geht auch vorn), Drehsitze schaffen mehr Platz!
    Die Foto-Links von Helmut zeigen gut den Platz über/ zwischen den Radkästen.

    Dazu nochmal Maßvergleich als Tabelle:
    HDK-Typ, HDK-Länge, Laderaum-L., Volumen, Wendekreis

    NV200-kurz, 4400mm, 2040mm, Vol. 4,2m2, 10.6m
    Caddy-kurz, 4406mm, 1781mm, Vol. 3,2m2, 11,1m
    Caddy-lang, 4876mm, 2250mm, Vol. 4,2m2, 12,2m

    Von Berlingo, Kangoo, Doblo, Transit Connect gibt's dann ja auch noch Lang-Versionen...
    Alltags-Handling gleich oder schlechter als Caddy-lang wegen des Wendekreises.
     
  16. #15 helmut_taunus, 7. November 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    die Tabelle weitergefuehrt:
    Wenn wir beim laaaanngen Caddy Maxi schauen, dann auch zu den aehnlich langen Fahrzeugen
    nach zunehmender Aussenlaenge sortiert
    .
    Typ, Länge, Laderaum-L., Volumen, Wendekreis
    .
    Trafic-Vivario kurz, 4790mm, ca 2200mm, Vol. ca 5m3
    Jumpy-Scudo kurz, 4805mm, 2260mm, Vol. 5m3
    Caddy-lang, 4876mm, 2250mm, Vol. 4,2m3, 12,2m
    VW Bus T5 kurz, 4890mm, 2543mm,
    .
    http://www.europass-citroen.com/images/ ... eprint.gif
    http://www.martworkshop.com/var/albums/ ... w%20t5.gif
    http://www.vehicule-utilitaire.com/cons ... m-H1-1.jpg
    .
    Groesser geht immer, Bettenbau im kurzen Wagen ist die eigentliche Herausforderung.
    Herausforderung nicht nur fuer die Bettenkonstruktion, auch Herausforderung zum Einsparen der Folgekosten, Sprit fuer 200ooo km, und Herausforderung fuer Parken in normalen Flaechen oder fahren in engen Urlaubsstaedtchen.
    An den Abmessungen kann man erkennen, was zooom ermoeglicht(e), 2 Betten in 4170mm Aussenlaenge, 3 Betten in 4400 Aussenlaenge, jeweils mit Livingroom und Schrank, zugegeben mit etwas Herstellungsaufwand.
    Gruss Helmut
     
  17. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    hab mal ene Frage bzw. Bemerkung. Die Rücksitze beim Kurzen Caddy 7-Sitzer sind eigentlich mit 32kg beschränkt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das beim Langen geändert worden ist.

    Ciao
    Peter
     
  18. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    39
    Meinst Du die 3. Sitzreihe? Sind das nur Kindsmißhandlungssitze? 32kg, das kann der NV aber besser.
     
  19. folkert

    folkert Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Helmut,

    bitte bleib beim Thema HDK.
    Trafic/Vivaro, Scudo und VW-Bus verwirren hier nur.
    Zusätzlich ist Trafic-Maß in Deiner Tabelle falsch, aber richtig in Link: 2400mm
    Warum taucht der Caddy bei den Bussen wieder auf ??


     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 helmut_taunus, 7. November 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Nö, hinter der Lehne kuerzer. Nur am Boden kannst Du etwas Langes hinlegen.
    Weil er sooo laaang ist, dass er dort mittenrein passt,
    das war doch DIE Aussage.
    Gruss Helmut
     
  22. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zooom,

    natürlich meine ich die dritte Sitzreihe. Ber kurzen ist es jedenfalls so, dass die 3.reihe Sitze nur mit 32 kg belastet werden durften. Ob es bei dem Maxi auch so ist, keine Ahnung.

    Ciao
     
Thema:

NV200 oder Caddy Maxi ?

Die Seite wird geladen...

NV200 oder Caddy Maxi ? - Ähnliche Themen

  1. Grand Tourneo Connect ODER Nissan NV200

    Grand Tourneo Connect ODER Nissan NV200: Hallo! Entweder ein Grand Tourneo Connect oder ein Nissan NV200. So richtig entscheiden kann ich mich nicht, habe aber hier z.B. den interessanten...
  2. NV200 ja oder nein?

    NV200 ja oder nein?: Moj zusammen, ich bin zufällig über dieses Forum gestolpert, da ich bisher mit sehr wenig brauchbaren Ergebnissen nach Informationen zum NV200...
  3. Nissan NV200

    Nissan NV200: Hallo zusammen, da wir die Tage einen NV200 bestellt haben, anbei eine kurze Vorstellung meinerseits: Roland 35J. aus dem Raum Heilbronn /...
  4. Das Aus für den NV200 Benziner

    Das Aus für den NV200 Benziner: Wie ich aus gut unterrichteten Kreisen mitgeteilt bekommen habe, ist der NV200 als Benziner nicht mehr bestellbar, es werden nur noch...
  5. Rost am Nissan NV200 Evalia (EZ 11/2012)

    Rost am Nissan NV200 Evalia (EZ 11/2012): Hallo Allerseits, an meinem Nissan NV200 Evalia (EZ: 11/2012) ist in der inneren Tankklappe Rost an der Falz. Diesbezüglich bin ich gerade noch...