niedrige Temperaturen- Kupplung eingefroren???

Dieses Thema im Forum "Renault Kangoo, Nissan Kubistar, Mercedes Citan" wurde erstellt von Anonymous, 20. Januar 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,
    seit April fahre ich erhobenen Kopfes nun mein schickes Beuteltier
    über den Asphalt.
    Nun habe ich zur Zeit immer mal wieder bei arger Kälte das Gefühl,
    das etwas mit der Kupplung nicht stimmt.
    Ich versuche mal zu beschreiben:
    Es hakt irgendwie, knackt (wie Eis, was bricht) und lässt sich schwerer schalten.
    Fahre ich ca. 5-10 Minuten , hört es auf.
    Hat einer von euch das auch schon bemerkt?
    Kann es sein,dass die Kupplung einfriert???
    Muss ich damit zur Werkstatt ( Garantie) oder ist es nicht so schlimm?
    Problem: Bis ich bei der Werkstatt angekommen bin, wäre das Geräusch eh schon weg und da die Temperaturen nicht immer so niedrig sind, hat es auch keinen Zweck ihn dort stehen zu lassen....Ich brauch ihn ja.

    Danke für Antworten!
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schrankwand, 20. Januar 2010
    Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    An der Kupplung kann es aber nicht liegen, bis die einfriert (wenn überhaupt) müssten wir schon sibirische Kälte haben. Ich tippe eher auf das was ich auch habe, nämlich das die Bremsbeläge über Nacht anfrieren, bzw. am Flugrost hängen bleiben. Da morgens der erste Teil meiner Wegstrecke durch den Wald geht und man aufgrund des eisigen Untergrunds kaum stärker bremsen kann, hört sich das schon etwas merkwürdig an. Später dann auf der Straße bessert sich das ganz erheblich. Überhaupt habe ich es mir angewöhnt, sofern es der Untergrund zuläßt, im Winter immer mal wieder etwas zu bremsen, bzw. die Handbremse kurz zu betätigen. Macht man das nämlich nicht, bremst die Fuhre bei einer wirklichen "Bremse" dermaßen abrupt - den Rest kannste dir bei Glatteis bestimmt bildlich vorstellen. Genauso in der warmen Jahreszeit bei starkem Regen auf der Autobahn. Da tippe ich hin und wieder schon mal die Bremse an um die Belage und Scheiben zu trocknen. Es soll mittlerweile ABS-Systeme geben die das automatisch machen. Sowas wird es aber in unserem Preissegment wohl kaum geben.
    Wenn du aus und einkuppelst, trennst du ja die beiden Hälften nicht schlagartig. Etwas schleifen wird die Kupplung immer. Dabei wird sie warm, wenn nicht sogar ganz schön warm. Eis hätte da keine Chance!
    Das "schwere" schalten liegt wohl eher an den zähen Gleitmitteln und Materialien (Schaltsack). Wird das entsprechend bewegt, flutscht es nach einer Zeit durch die Reibung und die Motorabwärme.
    Bei mir "quitschen" zum Beispiel in langsam gefahrenen Kurven die hinteren Bremsen vernehmlich. Den freundlichen Meister auf Probefahrt mitgenommen und was soll ich sagen. Nix! Kein einziges Mal gequietscht. Auf dem Nachhauseweg fing es dann wieder an....
    Dazu kommt noch, das der Besitzer/ tägliche Fahrer, die Nebengeräusche von den Fahrgeräuschen trennen kann. Jetzt bei der Kälte knistert es mal hier und rappelt mal da. Das ist halt der hohe Kunststoffanteil. Meine Frau meint, das sie davon nichts hört. So wird es auch dem Meister gegangen sein... Alles aber eigentlich Peanuts, kleine Fische. Kein Grund zur Beunruhigung!
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    knacken...

    Hm, ich finde die Symptome nicht so ganz normal.

    Vielleicht ist mit dem Schaltgestänge irgendwas nicht so ganz i.O.?

    Knackt es nur beim schalten oder beim Tritt aufs Pedal?

    Bei meinem war bislang auch bei -22°C alles ohne derlei Symptome...

    LG,M. :D
     
  5. #4 Anonymous, 2. Juni 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Also ich fahre Beruflich ein Trafic und der hat die gleiche macke mit der Gangschaltung ist bei mir auch so wenn es kalt ist das die Gänge schwer rein gehen so bald der Motor warm ist geht alles wieder wie gewohnt. Vieleicht liegt es auch am Öl im Getriebe
     
  6. #5 Anonymous, 2. Juni 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Fahre auf jeden Fall damit in die Werkstatt, denn besser wird es von alleine nicht !
    Ich tippe aus der Ferne mal auf das Kupplungsseil. Viele moderne Autos haben Probleme mit dem Kupplungsseil bzw. dessen Selbstnachstellung. Wenn die hakt, stimmt die Kraftschlussunterbrechung der Kupplung nicht und es lässt sich schwer bzw. überhaupt nicht schalten.
    Eine gute Werkstatt wird das Auto bei sich über Nacht stehen lassen und dir einen kostenlosen Leihwagen für die Zeit überlassen. :zwinkernani:
     
Thema:

niedrige Temperaturen- Kupplung eingefroren???