Neuling mit paar Fragen, ersten (Schalt-)Problemen?

Dieses Thema im Forum "Citroen Berlingo & Peugeot Partner" wurde erstellt von Anonymous, 6. Juli 2008.

  1. #1 Anonymous, 6. Juli 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Habe das Forum auf der Suche nach einem neuen praktischen und sparsamen Fzg.seit längerem besucht.
    Und habe mir jetzt einen nagelneuen Berlingo gegönnt, beim nahen Händler zum Internetpreis. (Berlingo First HDI75 incl.Überführung, ardent-rot für 10 TEuro) . Fahre seit 20 Jahren Diesel, zuletzt 7 Jahre Kangoo 1.9 Saugdiesel, den leider ein gerissener Zahnriemen gekillt hat (fährt jetzt in Osteuropa). Also Diesel sollte es wieder sein (vor allem wegen Verbrauch) und der neue enttäuscht mich nicht mit seinem Drehmoment und Verbrauch von 5,7l auf die ersten 1000. Der Berlingo fährt sich wirklich toll mit seiner (hohen) Sitzposition, der Motor läuft sehr ruhig und leise, der Raum hinten reicht für meine Hunde und bei Bedarf für mein Mopped, usw. Beim Verbrauch erhoffe ich nach schonender Einfahrzeit nochmal 1l einsparen zu können. (lt. Betriebsanleitung erreicht der HDI seine max. Leistung bei ca. 5000km).

    Im Forum habe ich gelesen, dass der Verbrauch nach den ersten paar Tkm sinken soll, ist das ein Einzelphänomen oder Standard? Und wie fahre ich das Auto möglichst spritsparend und schonend? Vom Saugdiesel bin ich gewohnt, den Motor von unten raus ziehen zu lassen (hat nicht geschadet und Verbrauch niedrig), der HDI scheint mehr Drehzahl zu brauchen. Wann setzt denn der Turbo ein? Ich fahr ihn jetzt möglichst schonend in der Kaltlaufphase, dann zügig beschleunigen auf 2500-max. 3000 U/min (darüber scheint er sowieso ziemlich dreh-unfreudig), dann laufenlassen im 5. bei 2200-2500. Im Stadtverkehr so mit 1500-2000, aber im 5. unter 70km/h scheint sich der Motor zu quälen, was meint ihr?

    Was mir im Moment etwas Sorge bereitet, beim Schalten in jeden Gang ist ein gewisser Widerstand zu spüren. Anfangs dachte ich, das wäre sozusagen ein Neuwagenphänomen. Aber es ist tatsächlich bei jedem Gangwechsel (in der Mitte des Schaltweges) ein Haken/Kratzen zu spüren (nicht zu hören). Gibt sich das evtl. mit der Zeit oder kann man da was einstellen? Evtl. Abhilfe durch anderes Getriebeöl? Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht? Danke für alle Antworten
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schrankwand, 7. Juli 2008
    Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Hallo berlebub und Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb!

    - Berlingo HDi grundsätzlich eine sehr gute Wahl!
    - Keine Probleme zu befürchten, Motor gilt als ausgereift!
    - Verbrauch wird sinken, war bei mir ab ca. 10.000 km spürbar
    - Anfänglich ist leichter Schmierölverbrauch möglich
    - Gasfuß zurückhalten, Durchzug durch hohes Drehmoment
    - Drehzahlen über 2500 fördern den Verbrauch
    - Stadtverkehr im 4. Gang bis ca. 25.000 km bei mir nicht möglich
    - mittlerweile auch im 5. Gang bei ca. 1100 U/min möglich
    - Motor wird im Alter immer elastischer!
    - Gangschaltung ist so, Autoblödtester sagen hakelig dazu
    - Schaltung wird noch weicher...

    Viel Spaß mit deinem Berli und viele knitterfreie Kilometer!
     
  4. #3 Anonymous, 7. Juli 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Guter Preis! Ich habe meinen für gerade noch 4-stellig nur in weiß bekommen.

    Bei meinem klammere ich das erste Mm aus. Danach gab's nur eine wesentliche Änderung des Verbrauchs nach dem Winter. Offensichtlich tragen die Winterreifen etliche %% zur Verbrauchsdifferenz bei, d.h. im Winter waren es um die 5,8l/100km, im Sommer rund 5,2l/100km.

    Diese Ansicht habe ich mehrfach gelesen, kann sie aber für meinen (außer beim ersten Mm) nicht bestätigen.

    Beschleunigungs- und Bremsorgien vermeiden, Drehzahl im Bereich des Drehmomentmaximum, also 1750/min.

    Gute Frage :) Von alten und ganz neuen VW-TDI-Motoren weiß ich, daß man das deutlich spürt. Beim PSA-HDi (75PS und 90PS) und auch beim 1,5l-Renault weiß ich, daß der Turboeinsatz sehr sanft und nie überraschend erfolgt. Vermutlich hilft der Turbolader bereits bei 1200/min ein bißchen und ab 1500/min richtig.

    Hier in der Ebene sind solche Drehzahlen nur mit Anhänger oder im 5. Gang gefragt, sonst schalte ich typischerweise bei 2000-2250/min in den nächsten Gang.

    Einfaches Mitrollen im 5. Gang im Stadtverkehr bei 50 - 52km/h ( ;-) ) macht meiner problemlos mit.

    Das Getriebe von meinem geht so butterweich, daß ich manchmal fürchte, daß das nicht normal sein kann. Ok, meine früheren Fahrzeuge habe ich alle erst mit 100 - 300Mm übernommen, so daß ich die eigentlich nicht zu Vergleichszwecken heranziehen darf.

    Die Kupplung muß schon sauber trennen. An welcher Stelle des Pedalwegs beginnt der Kraftschluß bzw. ab welchem Weg beginnt sie zu trennen?

    Gruß, Ralf
     
  5. #4 Anonymous, 7. Juli 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,
    danke für die Antworten und die Tips. Werde mal versuchen rauszufinden, wann die Kupplung trennt. Hatte auch schon den Verdacht, dass sie das vielleicht nicht sauber tut. Nehme mal an, dass man am Kupplungsseil nix verstellen kann bei diesen neuen Autos, um mal mehr oder weniger Spiel auszuprobieren? Demnächst steht die 1.Inspektion beim Berli an, mal sehn was der Freundliche zur kratzenden Schaltung meint.

    ____________
    MfG Thomas
     
  6. #5 Schrankwand, 7. Juli 2008
    Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Betr. Schaltung scheint auch bei Citroen das Band der Möglichkeiten breit gefächert zu sein. Man hört von Berli-Fahrern von butterweichen bis hakeligen Schaltungen, du solltest aber die Einfahrzeit beobachten.
    Das wird bestimmt noch weicher, die Zahnkränze müssen sich halt noch einlaufen. Evtl. hilft auch schon ein anderes Getriebeöl, wenn wirklich keine Besserung eintritt. Als ich seinerzeit vom Au-Weh Passat (Nasenbär) auf den Berli umstieg hatte ich ähnliche Beobachtungen wie du gemacht. Die Passatschaltung per Seilzug flutschte im wahrsten Sinne des Wortes, die Schaltwege waren ultrakurz. Dadgegen benahm sich die Berlischaltung wie im IFA50, wenn du weißt was ich meine. Aber alles Gewöhnungssache. Ebenfalls die Kupplung. Bin ich mit meinem Dicken zur Ins, bekomme ich immer so einen ausgenudelten Saxo oder gar den Xsara mit Hydropneumatik. Die haben eine Sensorkupplung, weil eben schon 2-3 übern Tacho. Habe ich meinen Hobel wieder unterm Hintern passiert es schon mal das man ihn abwürgt, weil die Wege halt länger sind. Mit jetzt 112.000 gehört ja aber auch schon zu den älteren Herren. In der ganzen Zeit waren ausßerplanmäßige "Stopps" nur der Heckwischer (1er-Problem) und ein durchgerottetes Kühlwasserrohr vom Zuheizer. Letzteres habe ich aber über die Jahre beim Wechsel Sommer-/ Winterreifen unter Beobachtung gehabt und war deshalb auch nicht überrascht. Ansonsten wirklich keine Probleme. Ach ja, sollte mal ein Fremdradio oder andere Elektrogeräte eingebaut werden sollen, unbedingt einen entsprechenden Adapter verwenden! Das Bussystem reagiert äußerst empfindlich auf Eingriffe in´s Bordnetz. Da solltest du aber auch einen entsprechenden Eintrag in der BDA gefunden haben!!!
     
  7. #6 Anonymous, 10. Juli 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    war heute beim Freundlichen, der befand nach Probefahrt den Gangwechsel beim Berli als "normal"("wird nach dem Einfahren besser"), hat dann aber das Schaltgestänge/-Kulisse mit Spray und Fett aus der Dose geschmiert. Allerdings ohne spürbare Verbesserung. Manchmal denk ich schon, ich bilde mir das alles ein. Aber ich hab schon viele neuere und ältere Autos gefahren, bei keinem hatte ich ein vergleichbares Haken der Gänge. Das seltsame ist, das Haken ist im Mittelbereich, also im Bereich der Leerlaufstellung. Also das Einlegen der Gänge, dass ich die einzelnen Gänge nicht in die Endstellung bringe, ist nicht das Problem. Sondern dazwischen, zwischen 1./2. usw."kratzt"es.
    An der Kupplung dürfte es auch nicht liegen(danke für die Anregung von Ralf K.), die greift bei ca.halbem Pedalweg, bei ca.1/3 Loslassen der K. kann ich noch problemlos Gänge einlegen.
    Jetzt hoffe ich erstmal, dass sich mein Problem vielleicht noch "einschleift". Evtl. wechsle ich mal das Getriebeöl(hätte da noch 2l 80W90 API-GL4/ROWE Topgear), mal sehn ob das was bringt.
    Nebenbei an Schrankwand betreffs Radio: Danke für den Hinweis, habe ein preiswertes KENWOOD CD-Radio(KDC-W3041A.69,99/Saturn) mit Cit.Adapter+Ant.Adapter eingebaut(Original war mir zu teuer). Dazu Blaupunkt 2-Wege-Boxen THx 172(39,99/MediaMarkt) für die Türen. Problemloser Einbau, das Ganze für knapp 120.-Euronen+annehmbarer Sound)

    MfG Thomas
     
  8. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Schrankwand, 10. Juli 2008
    Schrankwand

    Schrankwand Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    4
    Ich habe mal beim Schalten darauf geachtet, ich habe auch einen deutlichen Widerstand zwischen den Gängen, wie einen Druckpunkt. Das ist aber wirklich normal, geräuschlos und eine Eigenart der Berlischaltung. Ich habe bei der letzten "Ölung" neues Getriebeöl bekommen, aber einen Unterschied zu früher merke ich nicht. Solange es beim schalten nicht kracht und kratzt habe ich damit kein Problem!
     
  10. #8 Anonymous, 10. Juli 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo zusammen,

    Schrankwand schreibt:

    Das kenne ich von meinem Combo auch - trat bevorzugt zwischen 1.und 2. Gang auf. Hatte beim FOH mal einen anderen Neuwagen ausprobiert, war dasselbe. Nach ca 5000km war die Schaltung geschmeidiger.

    Viele Grüße aus Hamburg
    von Eka mit ihrem isicamper
     
Thema:

Neuling mit paar Fragen, ersten (Schalt-)Problemen?

Die Seite wird geladen...

Neuling mit paar Fragen, ersten (Schalt-)Problemen? - Ähnliche Themen

  1. Fiat Doblo Neulinge

    Fiat Doblo Neulinge: Hallo ihr Hochdachfans, Wir, das sind Susanne, Mario und Angelina, wohnen im schönen Dortmund und werden am 11.11 Besitzer eines Fiat Doblo...
  2. die ersten 1000km als Führerscheinneuling im Transit Connect

    die ersten 1000km als Führerscheinneuling im Transit Connect: Hi! Nachdem DiDre hier viewtopic.php?f=7&t=13021 einen sehr guten Erfahrungsbericht geschrieben hat, kann ich dem eigentlich wenig hinzufügen;...
  3. Ich hab's getan: Neuwagen als Führerscheinneuling!

    Ich hab's getan: Neuwagen als Führerscheinneuling!: Hi! :-) zuerst mal ein paar Zeilen zu mir: Ich bin 48 Jahre alt, Lokführer von Beruf (nein, ich darf nicht streiken: bin nicht bei Deutsche...
  4. Neuling noch ohne Hochdachkombi

    Neuling noch ohne Hochdachkombi: Hallo allerseits, als Neuling möchte ich mich hier kurz vorstellen. Derzeit habe ich noch kein eigenes Auto, sondern nutze die Autos meiner...
  5. Neuling mit Fragen zu LPG-Anlage und Klappern vorne rechts

    Neuling mit Fragen zu LPG-Anlage und Klappern vorne rechts: Erstmal Hallo ans ganze Combinat! ;) Ich habe mir vor einer Woche nen Combo Tour Bj.2003 mit LPG-Anlage gekauft. Da er gerade Tüv/AU neu...