Neuer NV: Einfahren -> Ölwechsel?

Dieses Thema im Forum "Nissan NV200" wurde erstellt von erbechri, 15. Januar 2012.

  1. erbechri

    erbechri Mitglied

    Dabei seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    1
    Hallo allerseits,

    nachdem wir jetzt unseren nagelneuen Nv200 haben, haben wir uns zum Einfahren brav an die im Handbuch beschreibenen Regeln gehalten, obwohl der Händler meinte, das wäre nicht so unbedingt nötig...

    Nun kommen wir langsam auf die 1.500km und überlegen, einen Ölwechsel vorzunehmen - finden hierzu im Handbuch aber gar nichts. Ist das heutzutage komplett überflüssig, oder trotzdem eine gute Idee?? Kann man zu ATU gehen, oder muss es Nissan sein?? Oder plärrt der BC automatisch, wenn er in die Inspektion will??
    :confused:

    Sorry für die doofen Fragen, eigentlich kauf ich nämlich nur gebrauchte Autos... :oops:

    Grüße,
    Christian
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Knutmut

    Knutmut Mitglied

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    6
    Man kann muß aber nicht - der BC meldet sich erst bei 30000km wegen Ölwechsel, aber gewechselt wird ja eh jedes Jahr.
    Ich mache nur die regulären Ölwechsel, schaden kann es natürlich nicht wenn du es tuest und solang die bei ATU das richtige Öl nehmen ist auch alles gut.
     
  4. HaBe

    HaBe Mitglied

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde einen Ölwechsel machen/lassen.Der erste Ölwechsel ist meiner Meinung nach der allerwichtigste.Beim Einfahren des neuen Motors (am besten mit mineralischem öl und nicht mit synthetischem)werden kleinste Unebenheiten
    der Oberflächenbehandlung aller beweglichen Teile geglättet und der Abrieb findét sich im Öl.Und das sollte dann auch raus und dann erst wie heutzutage üblich durch ein LonglifeÖl ersetzt werden welches so ca 30 km drin bleibt.Ich mache meinen Ölwechsel grundsätzlich selber.Nirgendwo kann man soviel Geld sparen und auch sicher sein,daß es gemacht ist !!
     
  5. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Mein freundlicher meinte, er würde bei ca. 3000 km gerne an einem Wechsel von Öl und Filter wieder was an mir verdienen... denke, ich werde ihm den Gefallen tun und bei der Gelegenheit auch die bis dahin aufgelaufenen Kleinigkeiten richten lassen.. 1500 km kommt mir beim Diesel sehr früh vor... erst recht wenn man bedenkt, dass es nicht mehr verlangt wird und normal 30 000 km angesagt sind.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mein Hämdler hat mich zum Service nach 1500km bestellt. Arbeitszeit gratis, bezahlt wird nur das Material. Daher nehme ich an, dass es sich schon um eine gerechtfertigte Aktion handelt, da er ja nichts daran verdient.
     
  7. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    bei 1500-2000km empfiehlt sich ein ölwechsel, auch wenn das heute längst nicht mehr vorgeschrieben wird.
    ein rei mineralisches öl wird aber heutzutage eigentlich nicht mehr verwendet. ich würde auf jeden fall zu einem öl raten. welches (mindestens) der vorgeschriebenen süezifikation entspricht. ein mineralisches ist das zu 99,9999% sicher nicht.
    heutzutage verwendet man ein 5w-40 oder 0w-40, allenfalls 0w-30 oder 5w-30 und das ist vollsynthetisch, teilsynthetisch oder ein sog. HC öl. unbedingt finger weg von rein mineralischen ölen, sofern es die im angebot überhaupt noch gibt.
     
  8. 77`er

    77`er Mitglied

    Dabei seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Auch mein Nissanhändler meinte das ein Ölwechsel nach 2000 km sinnvoll wäre , dieser ist nicht vorgeschrieben aber eben eine "Empfehlung" . Mein Händler möchte auch nur die Materialkosten für den kleinen Ölwechsel .
     
  9. #8 Big-Friedrich, 16. Januar 2012
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Also das Einfahren kann man getrost vergessen, wenn man kein Heizer ist. Normal fahren ist angesagt.
    Ölwechsel ist von Nissan nicht vorgesehen, aber wie bei jedem Motor ratsam, da es doch einen Abrieb gibt und das Öl getauscht werden sollte. Mein Nissanhändler empfielt es nicht nur, sondern hat uns bei der Wagenübergabe gleich einen Gutscheint für einen Ölwechsel nach rund 1500 KM gegeben. Wir brauchen nur Material bezahlen.
     
  10. muurikka

    muurikka Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    7
    Ich kann die Argumente für einen früheren Ölwechsel zwar nachvollziehen, ob sie richtig sind, daran habe ich meine Zweifel.

    Fakt ist doch, dass beim Ölwechsel auch nur Abrieb rauskommt, der im Öl schwebt oder?

    Sollte dieser Abreib nicht im Ölfilter hängen bleiben?

    Größere nicht schwebende Metallteile bleiben doch eher in der Ölwanne liegen oder in irgendwelchen Ecken des Motors, an denen der Ölstrom schächer ist?

    Evtl. gibt es hier jemanden, der es wirklich genau weiß und es nicht nur vom Schwager eines Bekannten seiner Freundin, ihr wißt was ich meine.

    Und ein Gutschein fürs Machen und nur das Material bezahlen ist sicher fein, kostet aber trotzdem Geld und ob der Händler das uneigennützig macht, oder dann noch Garantieleistungen beim Hersteller abrechnet, die schlecht zu prüfen sind (Türen nachjustieren oder so, soll nur ein Beispiel sein), weiß kein Kunde!

    Also alles nur Geldmacherei oder Notwendigkeit?

    Grüße Jan
     
  11. freaksound

    freaksound Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    1
    Ich bin beruflich CNC Fräser im Einzelteil- und Prototypenbau in der Automobilindustrie. Das macht micht jetzt zwar nicht allwissend, jedoch kann ich zumindest etwas zum Thema Abrieb sagen.
    Früher war es bedingt durch größere Fertigungstoleranzen wirklich so, daß ein Ölwechsel nach dem Einfahren notwendig war.
    Heute haben wir an funktionsrelevanten Bauteilen Tolerenzvorgaben von zum Teil 0,01 milimeter (einhundertstel), die auch so gefertigt und durch Prüfprotokolle dokumentiert werden. Es gibt heutzutage praktisch kaum mehr Abrieb. Die Betonung liegt auf kaum. Es gibt selbstverständlich einen minimalen Abrieb, der auch nicht zu verhindern ist. Bearbeitungsrückstände wie Späne etc. sind, bis der Motor zusammengebaut wird, durch eine Vielzahl weiterer Prozesse wie Verdichtung etc. zwar schon lange keine mehr im Motor, falls doch ist ja genau dafür der Ölfilter da. Kleinere Partikel durch minimalen Abrieb, die so fein sind daß sie vom Ölfilter nicht zurückgehalten werden, sind meiner Meinung nach auch nicht relevant was die Lebensdauer des Motors betrifft.

    Als Resümee kann man glaube ich stehen lassen:
    Wer seinem Gewissen etwas Gutes tun will (und seinem Freundlichem) kann einen Ölwechsel nach 1500km vornehmen. Wer darauf keine Lust hat, macht auch nichts verkehrt. Die Hersteller würden sich selbst ins Bein schiessen, wenn sie Serviceintervalle von z.T 30 000km vorsehen und die Motoren hierfür gar nicht konstruiert wären.

    Ich hoffe ich konnte euch ein wenig weiterhelfen. Gruß Marco
     
  12. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Big-Friedrich, 17. Januar 2012
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Wenn es unbedingt nötig wäre, um den Motor nicht zu schade, dass würde Nissan es mit dem Scheckheft schon vorschlagen. Tun sie aber nicht. Also muss man den Ölwechsel auch nicht machen. Ich werde es machen lassen, weil 1. der Nissanhändler es mir empfohlen hat, 2. da es sich um keine Unsumme handelt, 3. es auf jeden Fall nicht schaden kann und 4. weil ich es von anderen Motoren in der Vergangenheit gewohnt bin, diesen ersten Wechsel zu machen.

    Und wem es um das Geld geht, der holt sich den Filter und das Öl im Zubehörhandel und macht den Wechsel selbst.
    Ist im Handbuch genau beschrieben.
     
  14. Albatros

    Albatros Mitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Habe gestern bei ca. 2.400 km den ersten Ölwechsel machen lassen: Werkstätte zahlte Arbeitskosten, ich das Material (ca. 106,--€).

    Irgendwie fühle ich mich besser so. :)
     
Thema:

Neuer NV: Einfahren -> Ölwechsel?

Die Seite wird geladen...

Neuer NV: Einfahren -> Ölwechsel? - Ähnliche Themen

  1. Neuer aus der Magdeburger Börde

    Neuer aus der Magdeburger Börde: Als erstes, nach meiner Anmeldung, möchte ich mich hiermit vorstellen. Ich bin der Uwe, Handwerker, und komme aus dem Raum Magdeburg. Neben meinen...
  2. Ein neuer aus dem Ruhrpott

    Ein neuer aus dem Ruhrpott: Hallo Leute , Mein Name ist Marcel , ich bin 35 Jahre alt und komme aus Recklinghausen. Ich fahre nun seid gut einer Woche dienstlich einen...
  3. Ein neuer Stadtindianer!

    Ein neuer Stadtindianer!: Hallo nun bin ich auch beim Nissan NV 200 gelandet und erhoffe mir mit dem so gut bewerteten Stadtindianer in drei Wochen eine lange positive...
  4. Mein neuer ist da.

    Mein neuer ist da.: Hallo zusammen. Habe gestern meinen kleinen Ford Tourneo Courier 1,0 Ecobost Titanium gegen sinen großen Bruder Ford Tourneo Connect 1,5 Diesel...
  5. Neuer Dokker oder gebrauchter X?

    Neuer Dokker oder gebrauchter X?: Hallo zusammen, folgende Ausgangslage: Ich möchte max. 15.000 investieren, eigentlich weniger. Wir (Familie mit kleinem Kind) möchten den Wagen...