Neuer Fiat Doblo 2010 – Ich kapituliere!

Dieses Thema im Forum "Fiat Doblo" wurde erstellt von Anonymous, 27. November 2011.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo zusammen,

    ich gebe mich hiermit geschlagen, mein Kampf dauerte direkt nach der EZ am 30.04.2010 bis zur heutigen (26.11.2011) Entscheidung, den Wagen in Zahlung zu geben (bei Laufleistung von ca. 40.000 km). Wenn ich richtig mitgezählt habe, hatte ich insgesamt 14 außerplanmäßige Werkstattaufenthalte (ohne Inspektion). Der Doblo stand insgesamt mind. 1,5 Monate in zwei verschiedenen Werkstätten wegen unterschiedlichen Problemen. Die Defekte ziehen sich durchs gesamte Auto:

    • Bei Auslieferung:
      • Mit verdrehtem Lenkrad (Spur musste eingestellt werden)
      • Die Anschnallgurthalterungsabdeckungen konnte ich mir im Wageninneren selbst zusammensuchen und aufstecken.
      • Am Heckwischer war der Gummi nicht in der Führung
      • Die Handschuhfachklappe schloss nicht (hing runter; musste gewechselt werden)
    • Ölfilterflansch abgerissen (erkannt durch Ölflecken an der Heckklappe)
    • Software und Kombiinstrument (Reichweitenanzeige falsch)
    • Bremsen hinten (Wagen zieht zur Seite)
    • Irgendeine von Fiat „durchgeführte Aktion am Turbolader“ (originale Worte des Fiat-Mitarbeiters) (lauter Motor)
    • Klimaanlage (ohne Kühlung wegen Leck)
    • Domlager (Knacken beim Lenken)
    • Lenkung (Ausgeschlagen musste gewechselt werden)
    • Stossdämpfer vorne nach Domlagerwechsel defekt (Laute schlagende Geräusche z.B. bei Kanaldeckeln)
    • Knisternde und knackende Innenverkleidung vorne auf Beifahrerseite nach Domlagerwechsel (bei normaler Fahrt)
    • Hartes und unkomfortables Fahrwerk nach Domlagerwechsel (jeder Kanaldeckel und jede Querrille erzeugt Schläge durch die Karosserie)

    Dabei haben sich die Fiat-Werkstätten auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Gekauft hatte ich den Wagen im Köln-Bonner-Raum. Nachdem ich aber kurzfristige Terminabsagen zur Spureinstellung bekam und ich nach einem empfohlenen Ölwechsel bei 2500 km, für den ich laut Rechnung das Öl 5W30 bezahlt habe, ich aber im Motorraum einen Zettel 10W40 vorfand, wechselte ich zu einer Fiat-Werkstatt in Frankfurt. Der Brüller im Rheinland war die Aussage zur Spureinstellung: Eigentlich hat der Wagen ja schon über 1000 km gefahren. Da müsste ich die Kosten selbst übernehmen, da dies nicht mehr als Auslieferungsfehler gelten würde. Wohlgemerkt der Termin wurde von der Werkstatt kurzfristig abgesagt und nach hinten verschoben.

    In Frankfurt ging es mir aber auch nicht besser. Ich brauchte z.B. für die Reparatur der Reichweitenanzeige ganze drei Termine. Egal wie voll der Tank war, es wurde immer nur eine max. Reichweite von ca. 450 km angezeigt. Als erstes wurde mir natürlich gesagt: Fahren sie erstmal 5000 km dann pendelt sich das schon ein. Brachte nichts. Dann wurde die Software geupdatet. Als das auch nichts brachte, wurde das Kombiinstrument gewechselt. Nur gut, dass der Wagen zur selben Zeit schon andere Defekte hatte, dann musste ich nicht alleine wegen dieser Sache jeweils in die Werkstatt :). Überhaupt als es dann an die wirklich großen Defekte ging, wie z.B. die Bremsen, waren immer zwei Termine nötig. Einer um den Fehler zu suchen und die Ersatzteile zu bestellen. Und dann noch einer, weil die Ersatzteile immer erst in der nächsten Woche vor Ort waren. Im Nachhinein gab es auch „witzige“ Vorfälle in Frankfurt: Ich gebe meinen Doblo zum Termin am Vorabend in die Werkstatt. Als ich am Folgetag bis nachmittags noch keinen Anruf bekam, rief ich dort an. Allerdings bekam ich die Antwort: Was, ihr Wagen ist bei uns in der Werkstatt? Es geht aber auch genau andersrum: Ein anderes Mal gab ich den Wagen morgens ab und bekam dann nachmittags eine SMS „Bitte denken Sie an ihren Termin zur Reparatur …“. Und Überhaupt ist es besser in Ffm, sich nicht auf versprochene Anrufe zu verlassen, besser man ruft immer direkt selbst an.

    Ok, was hat nun den Topf zum überlaufen gebracht? Ich brachte Anfang Sept. den Wagen in die Werkstatt weil die Lenkung knackte. Die Diagnose hatte der Fiat-Mitarbeiter scheinbar schnell im Fiat-Intranet gefunden: Es müssen neue Domlager „mit verbesserten Eigenschaften“ eingebaut werden. Nachdem dies erledigt war, fuhr der Wagen nicht mehr so wie vorher. Er ist viel härter und unkomfortabler. Der linke Stossdämpfer musste auch gewechselt werden, weil er laute schlagende Geräusche bei jedem Kanaldeckel von sich gab. Allerdings waren die Geräusche immer noch, auch mit dem neuen Stossdämpfer, nur leiser vorhanden. Der Wagen war nun insges. vier Mal wegen der Sache mit dem harten Fahreigenschaften in der Werkstatt, ohne eine Veränderung. Laut Fiat stimmen alle Einstellungen am Fahrwerk, original Aussage: „Sie sind innerhalb der Toleranzen“. Mag sein oder auch nicht, aber für mich ist das Auto so nicht vernünftig fahrbar.

    Gibt es auch etwas positives über den Doblo zu berichten? Ja, durchaus! Insbesondere der Spritverbrauch. Wenn man wirklich nur 100 km/h auf der Autobahn fährt, verbraucht meiner laut Anzeige und auch nachgerechnet wirklich nur 5,3 bis 5,5 Liter. Und dann ist da noch das „Trucker feeling“ :). Der Innenraum ist wirklich riesig. Insbesondere z.B. die Entfernung der Sitzposition von der Tür und der Fußfreiraum. Meiner Meinung nach ist er auch optisch gelungen, ist natürlich Geschmackssache.

    Nun gut, das war mein erster Fiat seit den 80ern und der letzte in meinem Leben.

    Ich wünsche Euch, dass Ihr mehr Spaß mit Euren Doblos habt!
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 helmut_taunus, 27. November 2011
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
  4. rjh49

    rjh49 Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann jedenfalls nicht meckern (auch nicht über die Werkstatt in Kassel) - und hoffe, dasss ich auch in Zukunft keine Veranlassung dazu habe.

    Ich deiner Haut möchte ich allerdings nicht stecken; das erinnert mich an den Vorgänger unseres Doblo - unseren ersten Citroen (C4 Coupe, erstes Produktionsjahr), der auch oft in der Werkstatt war.

    Eine Bitte noch: ergänze doch bitte dein Posting mit der genauen Typenbezeichnung. Verbrauchsangaben sind sinnfrei, wenn man die Motorisierung nicht kennt.

    Gruß

    Rainer
     
  5. Welu

    Welu Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    ... ich habe noch Spaß an meinem Doblo - habe aber auch erst 25.000 km Erfahrung - und bis auf eine kleine Fensterheber-Elektrik-Anomalie, die durch ein Softwareupdate und eine Anlernaktion beseitigt werden musste, keine Defekte.
    Mal sehen, ob er auch die 200.000 - 350.000 km meiner bisherigen Fiats problemlos meistert...

    Allen Hochdachkombifans weiterhin gute Fahrt!
    Welu
     
  6. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    FIAT Fehler In Allen Teilen?
     
  7. PePaTe

    PePaTe Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    FIAT = Für Italiener Ausreichende Technik so heißt es schon seit vielen Jahren :lol:
     
  8. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Fiat= (P)fusch in allen Teilen. So kenn ich es. Hab auch nur schlechte Erfahrungen mit Fiat gemacht.

    ciao

    Peter
     
  9. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    sowas kann dir mit jeder marke passieren.
    ich hatte mich seinerzeit mit dem berüchtigten vaneo von mercedes rum geschlagen. hab mir jeden tag gewünscht ich hätte nen doblo, berlingo oder sonstwas.
    im grunde baut keine firma irgendwie schlechtere oder bessere autos. manchmal liegen designfehler vor und ein montagsauto kann man auch erwischen, wenn man ne karre für 80 kilo kauft. nur die fehlerbehebung hat dann evtl. nen anderen drive.
    ein blick in andere foren belehrt einen aber, dass das mitnichten dann die regel ist.
    im grunde ist ein 8000€ dacia genausogut gebaut wie ein 80.000€ irgendwas. nur das konzept ist ein anderes.
    you get what you pay for.
     
  10. Schweizer

    Schweizer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. November 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe seit März diesen Jahres einen neuen Fiat Doblo.
    Nachdem der 1.6 Liter Diesel getestet wurde, habe ich mich für den 2.0 Liter Diesel entschieden. Der 1.6 Liter war mir zu schwach motorisiert (wohne im Schweizer Alpenland).

    Vor dem Kauf habe ich mich sehr intensiv und über eine längere Zeit mit verschiedensten Modellen div. Automarkes auseinandergesetzt. Wäre meine Frau nicht gewesen und mich von den Qualitäten von Schiebetüren überzeugt, hätte ich mit Sicherheit einen Citroen C4 Grand Picasso gekauft. Geprüft wurde zudem der Mazda 5, der Ford C-Max, der VW Touran, der Opel Zafira, der Fiat Ulysse. Also sozusagen quer durch die Minivans. Aber wie ich schon in einem anderen Thema geschrieben habe, war das Preis-/Leistungsverhältnis bei einem Hochdachkombi einfach top! Deshalb habe ich mich letztendlich für den Fiat entschieden.

    Mich erstaunen die teilweise schlechten Erfahrungen, welche mit dem neuen Doblo in diesem Forum gemacht wurden. Nach ca. 7000 km kann ich nichts negatives berichten. Platz ist im "Überfluss" vorhanden. Verbrauch ca. 6.5 L/100km (hauptsächlich innerorts). Bei Nutzung der Sitzheizung erhöht sich dieser um ca. 0.5 L. Die Verarbeitung ist sehr gut. Ich bin was Klapper- und Knarzgeräusche betrifft sicherlich der empfindlichste Mensch, aber im Doblo klippert und klappert nichts. :). Ein Kollege von mir hat einen Volvo Kombi (ein neueres Modell) und ich kann euch sagen, da klappert es aber gewaltig. Autohersteller welche schlechte Autos produzieren gibt es heute nicht mehr. Ich muss allerdings meinem Vorredner rgruener Recht geben, wenn er sagt, dass man mit jeder Automarke mal Pech haben kann.
    Betreffend den in diesem Forum mehrfach erwähnten defekten Domlagern oder Lackschäden an den Vordertüren, welche durch das schliessen der hinteren Schiebetüren entstehen, kann ich nicht bestätigen.

    Ich würde mir ihn jederzeit wieder kaufen. Ich hoffe dass ich auch zukünftig nichts negatives berichten kann.

    In diesem Sinne
    Schönen Abend
     
  11. Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    da dürfte bei fiasko die Fertigungsendkontrolle wohl ziemlich ungleichmäßig arbeiten. Die Streung der Fehler ist anscheinend auch ziemlich heftig.

    ciao

    peter
     
  12. pumi-2006

    pumi-2006 Mitglied

    Dabei seit:
    19. August 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder. Hab jetzt am 2010er doblo über 60 tkm.
    Habe nächste Woche Termin für Tausch der Domlager (sehen wir mal ob sonst noch was defekt ist) --> Mechaniker bei der Terminanmeldung: die Domlager vom Doblo sind einfach unterdimensioniert - ist aber auch Fiat bekannt!!!!

    Hab auch schon die Schwungscheibe getauscht bekommen - hat sich zerstört - wenn man sie sich angeschaut hat - klarer Fall von zu schwach gebaut - hat halt das Drehmoment nicht ausgehalten - war auf Gewährleistung.

    Wenn er fährt, bin ich eigentlich sehr zufrieden mit dem Doblo, aber er hat halt doch seine "Kinderkrankheiten" --> es wurde einfach zu viel gespart.

    zu "schweizer" --> nachdem meine Schiebetüren von der Werkstatt anders eingestellt wurden, schlägt nichts mehr an - keine Lackschäden mehr. Wahrscheinlich werden sie jetzt anders eingestellt - ein neuer Anschalg wurde nie geliefert (weiß nicht, ob der Türanschlag jetzt besser ist).

    Nach über 60tkm fängt jetzt aber schon einiges zu knarren an. Aber Platz (fast) ausreichend - auch für unsere 4 selbstgebauten Hundeboxen!

    schöne Grüße
     
  13. thies

    thies Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    19. April 2010
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Domlager ist ein bekanntes Problem, nicht nur beim Doblo, beim Qubo/Fiorino genauso...

    Entweder ist das ein Konstruktionsfehler oder was anderes. Mir wurde damals beim Tausch gesagt, das die im Werk in der Türkei nicht gefettet werden und sich mit dem deutschen dreck zusetzen und dabei kaputt gehen.

    soweit ich weiß, wird der Doblo doch aber in Italien und der Türkei gebaut, da wäre es doch interessant zu wissen wo das Fahrzeug gebaut wurde.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also ich hatte mit meinem Doblo auch nie so große Probleme wie Du. Trotzdem muss ich sagen, dass auch ich nicht so richtig mit meinem 'Vierreifer' zufrieden war und wenn ich die Wahl hätte, mir auch nicht wieder einen Fiat Doblo anschaffen würde.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    @daniel: Hallo daniel,

    wieso? Bitte schildere doch mal Deine Probleme und Eindrücke. Was sind denn die Gründe weshalb die Wahl heute anders ausgehen würde? Vielleicht finde ich ja noch ein paar weitere Fehler ;-).

    viele Grüße
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich fahre jetzt meinen neuen 2010er doplo 1,4 16V 13000 km in 14 monaten. ich muß sagen ,ich bin sehr zufrieden :) ....er braucht ca. 8,1 l super im schnitt. das einzige ,was mich manchmal irritiert ist ,dass sich der beifahrerairbag manchmal ( bis jetzt 4x ) einfach selbst vor der fahrt deaktiviert .das ist schnell umgestellt ,aber es nervt ....
     
  17. oemmel

    oemmel Mitglied

    Dabei seit:
    19. Mai 2010
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Zwei Tipps:
    1.) Du hast doch noch Garantie.
    2.) Beim Fiat-Händler gibt es eine neue Bordsoftware für dieses Problem. Bin gerade turnusmässig dort und die Software wird (u.a. aufgrund Deines gen. Problems) routinemässig aufgespielt. Bei mir trat es allerdings noch nicht auf.
    Viele Grüße, gute Fahrt!
     
  18. DiRi

    DiRi Mitglied

    Dabei seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich fahre den Doblo 1.6 Multijet Emotion jetzt seit 1 1/2 Jahren.

    Bisherige Reparaturen:
    - Batteriepol war lose, was zu einer Lichtorgel im Instrumententräger führte. Nach Anziehen der Klemmen alles wieder ok.
    - Domlager wurden auf Garantie getauscht, weil sie Geräusche verursachten. Offensichtlich waren sie ab Werk nicht ausreichend gefettet.
    - Türen wurde nachjustiert, weil sie beim festen Zuschlagen die oberen Kanten der Vordertüren leicht tuschierten.

    Ansonsten bisher 27.000 problemlose Kilometer.

    Gruß Dirk
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nochmal hallo zusammen!

    So ich bin meinen Doblo nun endlich los. Und natürlich, er hat die Zeit bis mein neues Auto geliefert wurde nicht ohne weiteren Werkstattaufenthalt überstanden! Es gab zwei neue Probleme:

    - Als es so kalt war im Jan./Feb. ging der erste Gang im Stand nur noch mit erheblichen Kraftaufwand rein. Wie ihr ja wisst geht der erste Gang sowieso sehr störrig rein, d.h. man muss einmal oder zweimal mit richtig viel Ruck versuchen den Ersten reinzuhauen. Aber wenn es richtig kalt wird, dann hilft auch das nicht mehr. Nur noch durch mehrfach treten und loslassen der Kupplung gelingt es dann den Ersten Gang mit viel Kraft reinzuklemmen.

    - Eines Morgens war ein Fleck vorne rechts unterm Auto. Wie sich rausstellte war eine Schelle vom Kühlerschlauch lose. Der Kühlflüssigkeitsstand war auch schon auf Minimum gefallen und es roch deutlich nach Kühlflüssigkeit im Motorraum. Hier würde ich vermuten, dass einer der kompetenten Fiatmonteure bei einem der vielen anderen Werkstattaufenthalte geschludert hat.

    Zum Abschluss bleibt noch zu vermerken, dass ich das Auto nur mit einem enormen Wertverlust von gut 52% nach nichtmal zwei Jahren losgeworden bin. Die Dinger will einfach keiner haben ;-)!

    Viele Grüße
    skylinecolours
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. oemmel

    oemmel Mitglied

    Dabei seit:
    19. Mai 2010
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ebenfalls Hallo!
    Bin eigentlich überzeugter Dobló-Fahrer und habe bisher alle Modelle besessen und bis fast 100000km gefahren. Weitgehend problemlos und ohne ungeplante Werkstattaufenthalte. Mein 2010er kennt aber nun die Werkstatt gut und ich will hier mal (ohne abschrecken zu wollen) alle bisherigen Garantiereparaturen aufzählen, falls bei Euch auch mal Probleme auftreten. Nichts gegen den wirklich netten und kompetenten Fiat-Händler, der alles zur Zufriedenheit erledigt. Jedes Mal bekomme ich auch kulanterweise einen Leihwagen oder werde gefahren, bzw. das Auto abgeholt/gebracht.
    Hier die Leidensliste:
    - Heizungsschalterbeleuchtung links defekt (bei ca. 5000km)
    - Scheibenwaschpumpe defekt
    - Achsgelenk/-lager Antriebswelle re. defekt (Fzg. wackelt/vibriert)
    - Spureinstellung (Reifenverschleiß innen größer)
    - Bordcomputer-Problem/blinkt (neue Software)
    - neues Getriebe (Probleme 1.Gang, wohl bei Fiat bekannt, wurde direkt nach Reklamation ausgetauscht)
    - Stoßdämpfer hi. undicht/defekt
    - Scheibenwasserbehälter undicht am Einfüllflansch
    - Sitzhöhenverstellung defekt/sinkt (Kein Übergewicht!)
    - Kühlwasserschlauch zur Heizung lose/undicht/Wasserverlust
    - Federbeinlager vorn (gerade gestern gings los, wird also auch reklamiert)
    - zusätzlich viele Dinge, die bei der Inspektion oder Werkstattbesuchen automatisch auf Hinweis von Fiat gemacht werden, wie wieder Softwareupdate, Turboladeraktion, Schläuche überprüfen, ....usw. Man erkennt es an den Markierungen, die die Werstatt an den kontrollierten/ausgetauschten Teilen mit Filzstift oder Lackstift zu Beweiszwecken macht. Unzählige sind davon mittlerweile im Motorraum, u.a. auch an den Verbindungen der Metallträger. Lt. Fiat-Händler betrifft es wohl am meisten die Fahrzeuge aus den ersten Zulassungsmonaten. Also, wer jetzt einen kauft hat hoffentlich die Qualität wie bei den alten Doblós. Leider ist ein Neukauf (wg. dem Wertverlust) nicht möglich. Habe mich daher mal für 1 Jahr-Anschlussgarantie entschieden.
    Aber, ich würde auch wieder einen Dobló kaufen, da das Auto trotz allem Spaß macht und man super Platz hat. Vorher fuhr ich auch andere Marken (Ford, VW, ..) und Probleme gab es auch, nur waren die Werkstätten meist nicht willig. Bei einem Ford wurde die Liste doppelt so lang und er ging schließlich wg. Durchrostung nach vier Jahren zurück. Mit dem Fiat-Händler bin ich wie gesagt vollauf zufrieden und alle o.g. Probleme wurden kostenlos auf Garantie behoben.
    Euch viel Glück und gute Fahrt!
     
  22. thies

    thies Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    19. April 2010
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Schade das teilweise so zu hören.

    Nun habe ich zwar den kleineren Qubo, aber ich muss sagen ich habe leider im Umkreis von 30 km keine vernünftige Fiat-Werkstatt. Ist alles die gleiche Niederlassung (mit verschiedenen Filialen) mit leider nicht meinen Wünschen entsprechendem Service. Um Leihwagen muss man betteln. Beratung und Beschaffung von Informationen ist mangelhaft bis nahezu unmöglich.

    Ich weiss bis heute nicht warum mein Qubo (BJ 2009) nur 600 kg ziehen darf und neue Qubos (und alte Fiorinos ab BJ 2008) 1000kg ziehen dürfen. Selbst Fiat Deutschland in Frankfurt konnte mir darauf bisher nicht anworten.

    Trotzdem denke ich derzeit über einen Doblo nach, weil mir der Qubo grade aufgrund des Nachwuchses zu klein wird.
     
Thema:

Neuer Fiat Doblo 2010 – Ich kapituliere!

Die Seite wird geladen...

Neuer Fiat Doblo 2010 – Ich kapituliere! - Ähnliche Themen

  1. neuer Opel Combo = Fiat Doblò

    neuer Opel Combo = Fiat Doblò: Hallo alle zusammen, heute ist mir folgende Zeitung in die Hände gefallen. Schlagzeile: Opel Combo Mit wenigen Änderungen an der Frontpartie...
  2. neuer Fiat Doblo

    neuer Fiat Doblo: hallo erstmal, bin neu hier, jedoch schon länger als Gastleser dabei. Das sich hier bei den Doblos, schon längere Zeit nichts mehr tut, hab ich...
  3. Neuer aus der Magdeburger Börde

    Neuer aus der Magdeburger Börde: Als erstes, nach meiner Anmeldung, möchte ich mich hiermit vorstellen. Ich bin der Uwe, Handwerker, und komme aus dem Raum Magdeburg. Neben meinen...
  4. Ein neuer aus dem Ruhrpott

    Ein neuer aus dem Ruhrpott: Hallo Leute , Mein Name ist Marcel , ich bin 35 Jahre alt und komme aus Recklinghausen. Ich fahre nun seid gut einer Woche dienstlich einen...
  5. Ein neuer Stadtindianer!

    Ein neuer Stadtindianer!: Hallo nun bin ich auch beim Nissan NV 200 gelandet und erhoffe mir mit dem so gut bewerteten Stadtindianer in drei Wochen eine lange positive...