Neuer Dokker oder gebrauchter X?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen und Themen" wurde erstellt von Hank, 25. August 2016.

Schlagworte:
  1. Hank

    Hank Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. August 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    folgende Ausgangslage: Ich möchte max. 15.000 investieren, eigentlich weniger. Wir (Familie mit kleinem Kind) möchten den Wagen hauptsächlich für Wochenend-Ausflüge und den einen oder anderen Camping-Urlaub haben, evtl. auch mal um drin zu schlafen. Im Alltag wohl höchstens für Großeinkäufe.

    Derzeit tendiere ich zum Dokker Laureate, der neu inkl. Überführung ca. 13.500 kosten würde. Einzige Extras, die mich wirklich interessieren, sind Klimaanlage und Dachreling - daher kommt die billigere Basis-Version vom Dokker nicht in Frage. Bordcomputer (hat der Laureate) und Einparkhilfe wären noch sinnvoll, muss aber nicht unbedingt. Mehr brauche ich nicht.

    Jetzt ist die Frage: Ist das schon zu viel Geld dafür, dass der Wagen sicherlich auch mal ein paar Wochen an der Straße rumstehen wird? Wäre ein gebrauchter irgend einer anderen Marke für den Zweck und zum ähnlichen Preis besser? Ich bin vom Gebrauchten abgeneigt, weil ich keine Ahnung von Autos habe und immer das Gefühl hätte, über den Tisch gezogen zu werden. Neuwagen-Kauf irgendwie einfacher und sicherer. Beim Gebrauchten kann ich Preis-Leistung absolut nicht einschätzen... und ein altes Ding, das nach drei Jahren hinüber ist, will ich nicht. Wenn wir damit mal nach Italien o.ä. fahren wollen, sollte der nicht unterwegs liegenbleiben.

    Ich freue ich über Meinungen!
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 helmut_taunus, 26. August 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.339
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    Du kannst eine Version unterhalb des Laureate finden. Der Dokker Ambianze kostet nach dieser Liste http://www.dacia.ch/media/contact/d...c5f9cb31a105382878f/Dacia-Dokker-CH-DE-PL.pdf
    11600 und ist mit 600 Eur auf manuelle Klima aufzuruesten. Die Dachtraeger des Dokker gibt es als Querträger aus Stahl 82 01 299 010 ohne Dachreling. http://www.kammerhofer.cc/files/zubehoerfolder_dokker_102015.pdf
    Ob das guestiger fuer Dich oder ueberhaupt ist, mag ich nicht abschliessend beurteilen, der Wiederverkaufsmarkt spricht oft fuer das vollausgestattete Modell.
    .
    Mir scheint der Wunsch, ein Auto wochenlang rumstehen zu lassen, sonderbar bis schaedlich fuer den Wagen. Danach ein zuverlaessiges Auto erwarten erscheint uebertrieben. Man hat schon festgerostete Bremsen bei kuerzeren Zeiten erlebt. Hast Du mal die Preise fuer Mietwagen durchforstet? Bei Langzeitmiete und 30-40 EUR / Tag mit tausenden Freikilometern wird es vielleicht gar billiger. Wichtiger wenn der Wagen muckt, tauschst Du ihn fast noch unterwegs um in einen besseren. Diese werden auch in 7 Jahren noch fast neu sein.
    Gruss Helmut
     
  4. Hank

    Hank Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. August 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja, Mietwagen/Carsharing haben wir sieben Jahre lang gemacht. Aber wenn man spontan oder länger als drei Tage weg will, funktioniert es meist nicht oder ist zu nervig. Einsteigen und losfahren ist eine verlockende Vorstellung. Daher die Idee eines eigenen Wagens. Ob sich das rechnet und insgesamt lohnt, in dieser Frage bin ich immer noch unentschlossen.

    Der Ambience ginge auch, wäre insgesamt ca. 1.500 EU billiger, hat dafür aber auch den schwächeren und durstigeren Motor und paar Details weniger (höhenverstellbarer Fahrersitz, Bordcomputer, beheizte Spiegel).

    Für denselben Preis bekäme man vielleicht einen drei Jahre alten Berlingo etc. Mit 20.000 km oder so, schätze ich. Die Frage ist, ob das langfristig schlauer wäre als ein Billig-Neuwagen.
     
  5. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    15
    Ich denke auch ein besseres Modell in jung gebraucht wäre sinnvoller für Euch. Dessen Wertverlust ist dann auch nicht mehr so brutal wie bei einem Neuwagen. Allerdings sollte der Wagen schon ab und zu bewegt werden und das nicht nur alle drei Wochen für 2 Minuten, das wäre garantiert nicht gut für Ihn.

    Zum Auswahlprozess: Entweder das Fahrzeug beim Händler kaufen der Garantie geben muß und/oder den (Privat-)Verkäufer fragen ob er was dagegen hätte wenn Ihr mit dem Fahrzeug zu einem Gutachter fahrt. Wer Schrott verkauft wird was dagegen haben und dann laßt Ihr das Fahrzeug wo es ist und wer kein schlechtes Gewissen hat, der hat damit kein Problem. Oder der TÜV ist kurz vorm Ablaufen oder schon abgelaufen, dann fahrt zum TÜV machen und sagt dem Herrn Ing. er solle das Auto so prüfen als ob es seins werden soll. Die Jungs kennen auch meist die Ecken und Problemzonen der häufigsten Fahrzeuge und als Schmankerl habt Ihr gleich neuen TÜV.
     
  6. #5 helmut_taunus, 26. August 2016
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.339
    Zustimmungen:
    40
    So kann man sich verschaetzen.
    .
    Um einen Berlingo ueber 20ooo zu treiben, brauchst Du einige besondere Extras
    (wie Winterreifen, Garantieverlaengerung, Anhaengevorrichtung ... ) und einen nicht ganz so guenstigen Haendler. Bist Du flexibel beim Haendler und Liefertermin, findet sich das Ende der Preisliste bei etwa 18ooo. Unten beginnt der Berli bei unter 13ooo derzeit. Alles neu mit MwSt fuer privat.
    .
    Fuer einen Neuwagen Berlingo Multispace Selection mit 110 Benzin-PS, Klima und was er sonst noch bietet liegt die Messlatte bei 14.400 plus Ueberfuehrung, als Tageszulassung sehe ich im anderen Fenster bei mobile ab 14.100. Plus fuer Dich Dachgepaecktraeger aus dem Zubehoer. Wenn Du nicht faehrst, sparst Du wenig Zeit beim Fahren mit dem groesseren Motor, dann reicht auch der 95 PS was nochmal paar Hunderter guenstiger wird.
    .
    Selbst so gerechnet ist der Dokker etwas billiger und das Neuwagen-Rumsteh-Problem nicht geloest.
     
  7. Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juli 2012
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    2
    Ich glaube, da hast du nicht genau genug gelesen, Helmut: Mit "20000" waren km gemeint nicht €uro.
    Dafür gilt eine andere deadline:
     
  8. urpes

    urpes Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    1
    Vorteil vom Dokker wäre die Garantie, so die denn was taugt. Ich hoffe, ich benötige die Leistungen nicht, wenn er denn dann da ist.
    Der Wertverlust vom Dokker mag höher sein, als bei einem gebrauchten dürfte aber niedriger als bei allen anderen liegen.
    Früher war es mal so, dass ein gebrauchtes Auto in der Versicherung teurer war als ein neues. Ist das immer noch so?
     
  9. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    allemal ist ein neuer dokker sinnvoller als ein gebrauchter.
    ausnahme vielleicht eine tageszulassung oder ein sehr junger gebrauchter, sowas kann man beim dokker aber auch bekommen.
    ausstattungsmässig sind die gar nicht schlecht und unter dem rumänischen blech arbeitet ausgereifte renault technik.
    viel falsch machen kann man da nicht.
     
  10. #9 helmut_taunus, 27. August 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.339
    Zustimmungen:
    40
    rumaenisch? nein, Billiglohnland, nicht Europa sondern
    "marokkanischer Automobilhersteller Renault Tanger Mediterranee"
    steht bei wikipedia
     
  11. janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    2
    Aber Marokko muss sich doch industriell entwickeln, oder sollen sie dort ewig nur Kamele reiten? Die werden außerdem für die vielen Touris gebraucht (die Kamele).
     
  12. #11 helmut_taunus, 28. August 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.339
    Zustimmungen:
    40
    Der Annahme, einen europaeischen Dokker (oder einen deutschen Caddy) zu erwerben, muss so lange widersprochen werden, bis es in den Koepfen drin ist.
     
  13. #12 janosch, 29. August 2016
    Zuletzt bearbeitet: 29. August 2016
    janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    2
    Schon klar. Mit meiner Einlassung wollte ich auch nur sagen, dass deutsche oder meinetwegen auch rumänische „Wertarbeit“ längst nicht mehr (nur) in Deutschland oder Rumänien geleistet wird, sondern europa- und sogar weltweit. Und dass das ziemlich egal ist, solange es die Wirtschaft im Herstellerland voranbringt und die Arbeitsbedingungen dort nicht turbokapitalistischen Gewinnmaximierungsanforderungen geopfert werden (was im jeweiligen Einzelfall zu prüfen wäre).

    Mein Opel wurde zwar in Deutschland erdacht, also konstruiert (das erwarte ich jedenfalls vom Opel-Entwicklerteam, welches mittlerweile sogar für andere Marken und Hersteller wie Kia und Hyundai denkt und konstruktet), aber in Spanien zusammengebaut. Er funktioniert tadellos und hatte, solange ich ihn besitze (immerhin vier Jahre), noch keinen zu reparierenden Schaden. Und ich nehme an, dass die Spanier, die ihn zusammengeschraubt und lackiert haben, angemessen dafür entlohnt wurden und nicht am Hungertuch nagen müssen. Genauso würde ich es bei einem Kangoo/Citan, Caddy, Berlingo/Partner, Doblò, Dokker (einen vergessen?) oder jedem anderen mich interessierenden Hochdachkombi erwarten, egal woher er kommt. Deren Einzelteile stammen meistens sowieso nicht aus dem jeweiligen Zusammenschrauber- und -lackiererland, sondern werden kreuz und quer durch die Welt geschippert – was m. E. n. die weit größere Seltsamkeit darstellt.

    Upps, wollte nicht politisch werden. Also zurück zum Lück:

    Ein HDK für (max.) 15 T€ sollte Deine Bedürfnisse erfüllen können, Hank. Ob nun neu oder gebraucht, ist Geschmackssache. Auch, welches Modell. Muss man selbst ausprobieren und mögen.

    Ein nagelneuer Wagen hat den Vorteil der gesetzlich vorgeschriebenen zweijährigen Gewährleistung und darüber hinaus herstellerabhängiger freiwilliger Garantien (die manchmal auch auf Nachbesitzer übertragen werden können und teilweise nützlicher sind als die gesetzliche Gewährleistung), aber den Nachteil des höheren Preises gegenüber einem Gebrauchten. Aber auch ein Gebrauchtwagenhändler muss die – ebenfalls gesetzlich vorgeschriebene – Gewährleistung erfüllen, wenn auch nur ein Jahr lang.

    Mein Gebrauchter hat übrigens „nur“ 5 T€ gekostet. Fährt fast täglich. Bisher ohne Panne. Toi, toi, toi!

    Und ja: Tage- oder wochenlanges Herumstehen ist für den Erhaltungszustand jedes Autos schädlich – egal ob neu oder gebraucht oder welche Komfortausstattung es hat. Besitzer sündhaft teurer Oldtimer fahren ihre heiligen Blechles nicht ohne Grund ständig auf teilweise hanebüchen langen Ralleys quer durch Deutschland, Europa und überhaupt die ganze Welt (wie auch Oma Hetzer ihren ollen Hudson). ;-)
     
  14. Roadfun

    Roadfun Mitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2015
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    4
    Hi Hank,

    ich hab seit 1,5 Jahren einen Dokker Diesel, der jetzt knapp 70.000 gelaufen ist. Technisch alles super. Und drin wohnen ist auch toll. Aber länger fahren... ich warte schon beinahe sehnsüchtig auf mein nächstes Auto. Grund, der Fußraum ist super super kurz bemessen. Mit langen Beinen wirst du wahnsinnig. Nach jeder längeren Fahrt scheinen mir die Knie wie verdreht und es dauert ein paar Schritte, bis alles wieder richtig funzt. Ich überlege ernsthaft, ihn abzustoßen, wenn der immense Wertverlust nicht wäre...

    Meine Beifahrer (hinten und vorne) jammern auch immer rum, dass sie nicht wissen, wohin sie mit den Füßen sollen. Selbst zierliche kleine Menschen haben mit dem Dokker Fußraum Probleme
     
  15. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    egal, das war nicht als wertung gemeint.
     
  16. Hank

    Hank Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. August 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die vielen Tipps. Es ist nun tatsächlich ein neuer Dokker tce115 geworden. Wenn ich Pech habe, wird er aber erst im Frühjahr geliefert ...
     
  17. urpes

    urpes Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    1
    Mein Beileid. Ich habe im Juli bestellt und hoffe noch auf Mitte November.
     
  18. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 helmut_taunus, 15. September 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.339
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    hast Du alle Moeglichkeiten ausprobiert? Vermutlich schon. Sitz nach hinten, Sitzflaeche geht hoeher? Dazu selbstverstaendlich Lehne steiler.
    In einem Forum sprechen sie von Sitzschienenverlaengerung im Dokker bei 180cm Koerpergroesse. klick
    Gruss Helmut
     
  20. #18 helmut_taunus, 15. September 2016
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.339
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    fuer etwas Entspannung mit dem Dokker
    Seit Jahren habe ich KukuCampers im Blick, weil sie ganz einfache aber praktische Wohnloesungen auf Kangoo G1 und einige Berlingo hatten / vermieten.
    Heute fast nur Dokker im Promotion-Video (und natuerlich die groesseren Fahrzeuge).
    Der Laden entwickelt sich.
    Fuer Nachbauer der Wohnversion gibts Ideen.
    .
    Bilder von KukuCampern
    http://www.allezaplus.fr/wp-content/uploads/2015/08/Steinarr-Lar-Fire-Ice-KuKu-Camper.jpg
    https://c2.staticflickr.com/6/5587/15134219645_ed21aca1bf_b.jpg
    https://c2.staticflickr.com/6/5569/14947517199_6edb8353f0_b.jpg
    .
    neues Video
    So verkauft man Reisefieber, fast unabhaengig von der "Ware"

    altes Video mit mehr Erklaerung der Ausruestung
    auf deren bewusst einfach gehaltenem Niveau
     
Thema:

Neuer Dokker oder gebrauchter X?

Die Seite wird geladen...

Neuer Dokker oder gebrauchter X? - Ähnliche Themen

  1. Neuer aus der Magdeburger Börde

    Neuer aus der Magdeburger Börde: Als erstes, nach meiner Anmeldung, möchte ich mich hiermit vorstellen. Ich bin der Uwe, Handwerker, und komme aus dem Raum Magdeburg. Neben meinen...
  2. Ein neuer aus dem Ruhrpott

    Ein neuer aus dem Ruhrpott: Hallo Leute , Mein Name ist Marcel , ich bin 35 Jahre alt und komme aus Recklinghausen. Ich fahre nun seid gut einer Woche dienstlich einen...
  3. Ein neuer Stadtindianer!

    Ein neuer Stadtindianer!: Hallo nun bin ich auch beim Nissan NV 200 gelandet und erhoffe mir mit dem so gut bewerteten Stadtindianer in drei Wochen eine lange positive...
  4. Mein neuer ist da.

    Mein neuer ist da.: Hallo zusammen. Habe gestern meinen kleinen Ford Tourneo Courier 1,0 Ecobost Titanium gegen sinen großen Bruder Ford Tourneo Connect 1,5 Diesel...
  5. Ein neuer Combo C Fahrer

    Ein neuer Combo C Fahrer: Hallo zusammen, :bravo: nachdem ich mich hier ein bischen eingelesen hatte, habe ich mich nun auch angemeldet. Ich komme aus dem Ruhrgebiet bin...