Neu und viele Fragen

Dieses Thema im Forum "Hallo, ich bin neu hier...." wurde erstellt von GelbeTulpe, 1. April 2014.

  1. #1 GelbeTulpe, 1. April 2014
    GelbeTulpe

    GelbeTulpe Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mein Name ist Sabine und ich lebe mit meinem Mann am schönen Niederrhein. Momentan campen wir noch mit Zelt, möchten aber gerne etwas unabhängiger sein.
    Ein Wohnmobil ist uns zu teuer und auch nicht alltagstauglich genug. So haben wir uns mit dem Gedanken beschäftigt, einen Hochdachkombi anzuschaffen.
    Welcher Hochdachkombi bietet denn für 2 die größte Liegefläche?
    Wir sind für Tips dankbar.

    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. odi

    odi Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    Also wir haben in unseren NV 200 Evalia Tekna mit Connect als 5 Sitzer, im Sommer über ein Bett...Unter dem Bett ist unendlich viel Platz für das Gepäck. Natürlich sind die hinteren Sitze ausgebaut. Alltagstauglich ist er auch, meine Frau "liebt" ihn. Liegefläche 1,90 x 120.
    Günstig im Unterhalt ist er auch noch.
     
  4. #3 GelbeTulpe, 1. April 2014
    GelbeTulpe

    GelbeTulpe Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Odi,

    gibt es Fotos vom Auto und vom Umbau? Das hört sich jedenfalls nicht schlecht an.
     
  5. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Ich glaub nicht, dass das wirklich relevant ist, weil spätestens mit nachm Umklappen der Vordersitze Du in jedem Hdk 1,90-2,00m Länge hinkriegen solltest.
    Interessanter war z.B. für mich die Option, einen Hdk zu finden, bei dem die Liegefläche schon lang genug ist, ohne die Vordersitze umzuklappen. Damit fährt man quasi im ständig Schlaf-bereitem Zustand durch die Gegend. (sehr angenehm im Dauerstau oder beim Warten an einer Fähre oder beim Zoll oder einfach nur ein kurzes Päuschen...) Dieses Merkmal erfüllen nicht viele Hdks - spontan fallen mir nur NV200, Caddy Maxi und Grand Kangoo ein.
    Dann sollte der Hdk auch noch so stadttauglich wie möglich sein - also außen möglichst kurz wg. Parklücken und engen Strassen. Wer z.B. in Südfrankreich und Italien richtig in die Altstädte rein will, wird sich für jeden cm fehlende Autolänge bedanken.
    Und bei der Kombination außen kurz und innen lang blieb dann nur noch der NV200 übrig. Grundfläche wie ein Golf, aber innen ab der ersten Sitzreihe 2m nach hinten frei. Abgesehen war er deutlich billiger als ein Caddy.
     
  6. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    vom Auto...
    da hilft Tante google:
    https://www.google.de/search?q=Nissan+E ... 45&bih=875

    vom Umbau...
    hier hab ich nur die Grundkonstruktion als Foto:
    viewtopic.php?f=50&t=11810&start=60#p108863

    Da drauf ist ein Schaumstoffmatratze mit ungefähr 1,90x1,30 - wobei dann an den Seiten noch Platz ist - 1,40 würde auch locker passen. Und unter der Konstruktion hab ich eine 2,04m lange Ladefläche, wo ich mehr als locker alles an Gepäck unterkriege, was mir so einfällt. (Mein Schatz hat sich echt Mühe gegeben, ihn mit Klamotten voll zu kriegen, hats aber nicht geschafft :p )


    Wenn Dich noch mehr zum Evalia interessiert, dann kannste auch hier lesen:
    viewtopic.php?f=50&t=11810
     
  7. #6 helmut_taunus, 2. April 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    willkommen hier.
    Groesste Liegeflaeche? Meiner Meinung nach ist die Frage falsch gestellt, zu einfach.
    Ich gehe hier mal von ZWEI Liegemoeglichkeiten aus, gleichzeitig liegen zwei Personen.
    Und man will im Innenraum bleiben, kein Dachzelt.
    Breite, ueberall ausreichend bis knapp.
    Laenge ueberall 1,9 Meter moeglich, meist auch 2,0 Meter moeglich, vom kleinsten alten Kangoo bis zu den aktuellen Fahrzeugen, alles oberhalb Bipper/Nemo/ Fiorino/Qubo. Man muss eben MIT dran denken, ueber die vorderen Sitze eine Liegeflaeche zu bauen.
    Wenn Du jetzt an Neuwagen denken solltest, gibt es (mit Magerausstattung) ab etwa 13ooo.
    Besonders beachten solltest Du die Version des Klappmechanismus der Vordersitzlehnen. Auf die Berlingo3Lehnen kannst Du vorn draufbauen, die Kangoo-G2-SITZE legen sich sogar recht flach.
    .
    Einen gewissen Charme haben natuerlich die groesseren Fahrzeuge, mit mehr Laenge hinter den Vordersitzen. Da nimmt der NV200 eine Sonderstellung ein (innen fast groesser als aussen), und dann waeren die Langversionen von Caddy, Doblo und Kangoo zu erwaehnen, den Doblo gibt es zudem in hoeher und lang.
    .
    Deine Frage nach einer Liegeflaeche ist typisch fuer den ersten Blick. Vielleicht denkst Du mal weiter oder anders, einen Raum zum Wohnen / Sitzen gestalten mit zusaetzlich der Liegemoeglichkeit. Dann waeren vordere Drehsitze bei Caddy oder NV200 der gedankliche Einstieg, dahinter der Tisch oder etwas aehnliches, und dann noch die Liegeflaeche, teilweise als Tisch nutzbar?? Unter der Liege Gepaeckraum und hinten "Kueche /Wasser" sowieso. Oder die Ausbauten a la campingvan c-tech, so als Ideengeber. Nochmal, zuerst Liege, dann Auto halte ich fuer zu kurz gesprungen, zuerst Wohnen, dann Auto, und als letzes Liege geht dann sowieso.
    .
    Fuer passende Antworten solltest Du noch mitteilen, wieviele fahrbereite Sitze mit Gurt im Campingeinsatz an Bord sein sollen.
    Gruss Helmut
     
  8. #7 GelbeTulpe, 2. April 2014
    GelbeTulpe

    GelbeTulpe Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke schon mal für die Antworten und werde nun etwas ausführlicher.
    Mit Verlaub, ich denke nicht, dass meine Frage nach der Liegefläche zu einfach gestellt ist, aber ich gehe gerne näher darauf ein, warum das für uns wichtig ist.

    Nun die Eckdaten:
    Wir reisen zu zweit ohne Kind, Hund, Katze oder Maus. Wir sind beide weder klein noch leicht somit ist besonders die Schlafbreite für uns von elementarer Bedeutung. 1,30 sollten mindestens vorhanden sein. Besser wäre was in Richtung 1,40. Genauso wichtig ist die Stabilität. Irgendwelche eingehangenen Bettgeschichten oder schmale Gestelle kommen auf Grund der Gewichtsbelastung, die die Konstruktion aushalten muss nicht in Frage.
    Ihr habt damit Recht, dass ich mir noch nicht so viele Gedanken um das Kochen oder den Aufenthalt im Wagen gemacht habe. Ich stelle mir vor, das Auto wirklich nur zum schlafen zu nutzen. Alles andere findet draussen im Vorzelt oder unter dem Tarp statt.
    Momentan sind wir ja noch mit dem Zelt unterwegs. Ich würde aber gerne etwas wetterunabhängiger sein und besser schlafen. Ausserdem fahren wir gerne übers Wochenende weg. Da mein Göttergatte aber so spät von der Arbeit kommt, können wir freitags mit dem Zelt nicht mehr los. Anfahrt, Aufbau etc dauern dann einfach zu lange. Mit einem Hochdachkombi könnten wir einfach los, ankommen, den Wagen abstellen, Bett bauen, Stühle raus und fertig.
    So stelle ich mir das jedenfalls vor.
    Zur Länge des Liegebereichs ist folgendes zu sagen: ich bin 1,75 und mein Mann 1,85 lang. Fahren werde das Auto nur ich.
    Für den Alltag sollte ein Teil der Bettkonstruktion rückbaubar sein, so dass wir ab und an noch mal wen mitnehmen können.
    So ich hoffe, ich habe euch nicht mit Infos erschlagen.

    Viele Grüße
     
  9. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    15
    Also bei den Anforderungen werfe ich doch auch mal den Transit Connect hoch lang ins Rennen. Reiner LKW (also nur Zweisitzer) und die Ladefläche hinten ohne Umbau der Vordersitze fast zwei Meter lang und erlaubte Zuladung auch schon ganz üppig. Und beim hoch lang ist auch die Höhe zum Sitzen mehr als ausreichend.

    Als Innenausbau "Einfach" zwei Bänke links und rechts und einen Tisch in der Mitte der einfach als Platte die zwei Bänke zu einer Liegefläche verbindet. Die Bänke bleiben fest im Auto und können als "Kofferraumersatz" dienen und am Wochenende müßen dann einfach nur die Polster und der Tisch ins Auto geworfen werden und schon kann man den Camper nutzen.
     
  10. #9 helmut_taunus, 2. April 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.340
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    Du denkst jetzt also an irgend einen Einbau, der generell drinbleiben soll, so dass zwei liegen und auch mal mehr als zwei fahren koennen. Heisst auf den Hochdachkombi bezogen, die Ruecksitze sind drin, das Bett geht drueber. Ein Ruecksitz, zwei oder auch drei. Wird ein (oder mehrere) Ruecksitz gebraucht zum Sitzen, muss das Bett zurueck-klappbar / zurueck-schiebbar sein in den Kofferraum.
    .
    Die Breite von 140cm duerfte kaum zu erreichen sein, 130 ist realistischer, und auch nur im Schulterbereich, der dann bei den Schiebetueren sein muss, die Beine liegen hinten. Damit ruecken die schmalen HDK wie alter Kangoo und aktueller Caddy bei der Auswahl nach hinten, die breiten kommen nach vorn, wie alter Tourneo Cannect, neuer Doblo-Combo, KangooG2, Citan, schon wieder NV200. Der mittlere Bereich an HDK bleibt aus meiner Sicht im Rennen, Berlingo, Partner, Dokker.
    .
    Das Aufhaengen der Bettkonstruktion braucht Dich nicht zu beunruhigen, beispielsweise ququq, zooom und "vanessa teilweise" haengen auf, an den vorderen Gurthalterungen oder an den vorderen Sitzlehnen. Nur das Himmelbett sehe ich etwas kritischer, weil nur aufgehaengt. Sicher gibt es auch einige nach unten abgestuetze Bettkonstruktionen, die Dir vielleicht stabiler vorkommen.
    .
    Teil-Ausbauten bieten mehrere Firmen. Meist werden in den Kofferraum des Fünfsitzers "Kisten" oder "Gestelle" eingesetzt. Zum Schlafen lassen sie sich nach vorn ueber die geklappten Rücksitze zu einer Liegefläche für zwei Personen ausklappen. Mit Matrazen oder Luftmatrazen kann man übernachten.
    .
    In den Kisten können Elemente zum Kochen, Waschen und Spülen eingebaut sein, oder einfach nichts, also Platz im Kofferraum unter dem Bett. Dieser wird bei ausgebauten Rücksitzen nochmal größer.
    .
    Die angebotenen Lösungen dienen auch als Ideengeber für Selbstbau.
    .
    Interessenten sehen sich um bei
    .
    terracamper
    campingvan
    ququq box
    dielectric box
    reimo
    swiss room box
    vanessa
    endormi
    amdro
    yatoo
    domnick
    zooom kleiner Stadtindianer
    .
    Auch die Seite berlingoman ansehen, er hat die einfache Bettkonstruktion realisiert und beschrieben.
    Viel Spass beim Lesen, obwohl das nur eine Liste von ganz vielen Moeglichkeiten ergibt und noch keine konkrete Empfehlung. Gruss Helmut
     
  11. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Also die Evalia hat innen in der hinteren Hälfte deutlich über 1,30m Breite und in der vorderen über 1,40m.
    Die Konstruktion, die ich oben verlinkt habe, ist auf den hinteren Radkästen verschraubt an den Schrauben der 3. Sitzreihe und vorn eingehängt an den Griffen, an denen man sich zum einsteigen festhält. Da bewegt sich nix. Bei uns beiden muss man schon mit 300kg insgesamt rechnen und das hat das Gestell locker selbst bei gewissen Aktivitäten verkraftet. :oops:

    Ist bei uns ähnlich, weil wir Städtereisen damit machen und die vorhandene Infrastruktur zum essen, waschen und toiletieren nutzen. Daher reicht so ein einfaches Gestell vollkommen.

    Und mit der Evalia kannste das "Bett bauen" auch noch streichen, weils ja schon fertig ist... :rund:

    Wie Du in meinem Link siehst, brauch ich nur 4 Schrauben und 2 Gurte lösen und schon ist alles ausgebaut. Dann noch die beiden Sitzreihen wieder rein - mit nem Akkuschrauber der Umbau vom Bett zu alle Sitze drin in unter 20min locker hinzukriegen.
     
  12. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. odi

    odi Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1

    Stehen kurz vor einer Reise, Fotos kann ich nach Ostern machen...
     
  14. #12 GelbeTulpe, 4. April 2014
    GelbeTulpe

    GelbeTulpe Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten.
    Ich freue mich sehr über Fotos, wenn auch erst nach dem Urlaub. :)
     
Thema:

Neu und viele Fragen

Die Seite wird geladen...

Neu und viele Fragen - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung und viele Fragen um NV200

    Kaufberatung und viele Fragen um NV200: Hallo zusammen, ich bin neu hier und interessiere mich für den NV200 aktuell fahre ich einen SMAX BJ 06 mit inzwischen 180.000km. Tolles Auto...
  2. Viele Fragen zum Rapid Bj 97 (kein Kangoo)

    Viele Fragen zum Rapid Bj 97 (kein Kangoo): Hallo zusammen, ich hoffe das ist die richtige Rubrik für meine Fragen ansonsten bitte verschieben. Es gab bei dem Renault Rapid zwei...
  3. Auto verkaufen? In Zahlung geben? Wert? Viele Fragen....

    Auto verkaufen? In Zahlung geben? Wert? Viele Fragen....: Moin,moin! Nun sind wir langsam am überlegen, was wir mit unserem Combo machen, wenn der neue Wagen bestellt wird. Privat verkaufen? Darauf...
  4. Viele Gründe keinen VW zu kaufen

    Viele Gründe keinen VW zu kaufen: Wenn man sich die zurückliegenden Postings anschaut gab es verschiedene Argumentationen keinen VW zu kaufen. Das fängt vom...
  5. verkaufe Schlafbett VW Caddy und vieles mehr

    verkaufe Schlafbett VW Caddy und vieles mehr: Hallo liebe Forumsmitglieder, nach 2 Jahren intensivster Nutzung meines VW Caddy als Reiseschlafwagen bin ich leider untreu geworden. Im Früling...