Mögliche Möglichkeiten um den Innenraum zu heizen ???

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von Anonymous, 19. September 2005.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Zusammen,

    hat einer eine Idee, wie und womit man den Innenraum eines HDK heizen kann, wenn man um diese Zeit Nachts z.B. Camping macht ???

    Außer:

    - offenes Feuer / Brennholz
    - teure Nachrüst Webasto oder. Eberspächer

    Schreibt mal Eure Ideen oder hat gar jemand Erfahrung mit irgend etwas in dieser Richtung ??

    :lagerfeuer: :lagerfeuer:
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    1.
    es gibt im Internet jede Menge Bastelanleitungen, wie man aus seinem TDi mit Zuheizer eine Standheizung macht.
    Ich weiß nicht, ob Du einen TDI hast, aber analog zu den Bastelanleitungen geht das bei Tourneo Connect, wohl auch beim Caddy,... es gibt aber auch HDK´s bei denen man den Zuheizer vollkommen vergessen hat (Fiat)
    Falls Du schon einen Zuheizer hast lohnt sich der Weg in eine freie Werkstatt, in der es richtige Bastelfreaks gibt.

    2.
    Das Blechgehäuse und die Scheiben strahlen enorme Kälte in den Innenraum. Ich habe mir aus dünne Styroporplatten für die Fenster Abdeckungen zugeschnitten, die von selbst in den Fensterrahmen klemmen bleiben. Die unangenehme Kältestrahlung nimmt so rapide ab.

    3.
    Wenn es kalt wird geht nichts mehr mit Decken, aber mit Daunenschlafsäcken. Damit die Wohlfühltemperatur gleich eintritt lohnt es sich mit seinem Campingkocher Wasser für die Wärmflasche zu kochen, um so in einen kuscheligen Schlafsack zu schlüpfen.



    ps
    gute Innenraumisolation ist das A&O und der Schlafsack.
    Das Problem habe ich nur morgens wieder aus meiner Molle rauszukommen. Gute Erfahrungen habe ich durchaus mit 0 °C Außentemperatur.
     
  4. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    habe erst jetzt gelesen das Du einen Benziner hast. Also keinen Zuheizer.
     
  5. #4 Big-Friedrich, 20. September 2005
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Ein guter Schlafsack ist günstiger :lol:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Eine wirkliche alternative zur Standheizung gibt es meines Erachtens nicht. Und so teuer ist eine gebrauchte nun auch wieder nicht. Um nachts zu heizen macht eine Luftheizung am meisten Sinn, eine Wasserheizung (wie es auch der Zuheizer bei den Dieseln ist) tut zwar dem Motor morgens bei starten gut, ist aber sonst energetischer Quatsch, um nur den Innenraum zu heizen.
    Wer einmal eine Standheizung hat, wird sicher nicht mehr darauf verzichten wollen. Nicht nur zum Camping, sondern auch morgens, wenn man in ein warmes Auto steigen kann und nicht erst die Scheiben freikratzen muss. Ich habe vor längerer Zeit eine Heizung gekauft und baue sie seither bei jedem Fahrzeugwechsel aus dem alten wagen aus und in den neuen ein. Das ist zwar etwa ein Tag Arbeit, aber so egalisiert sich der Anschaffungspreis wieder.

    Ansonsten ist eine gute Isolation natürlich auch sehr hilfreich. Wie schon genannt geht eine Menge Wärme über ide Scheiben verloren. Aber auch über Dach und Seitenbleche kühlt das Auto aus. Es macht also Sinn, die Verkleidungen einmal abzunehmen und zusätzliche Dämmung einzubauen.


    Soviel von mir dazu.

    Marcel
     
  7. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Bezüglich der Heizungen kann ich mich marcel nur anschließen.
    Zu erwähnen ist auch, das eine Wasser-Standheizung auch nicht durchläuft. D.h. alle paar Stunden wieder Einschalten. (Eine normale Standheizung ist keine Dauerheizung)

    Es gibt 1000 Gründe warum ich einen HDK einem Wohnmobil vorziehen würde, aber als HDK-Camper weiß ich auch um die Nachteile. Es ist und bleibt die geringe Isolation. Nicht nur Kälte/Wärme, sondern auch die Schallisolierung. Bei Regen kann das prasseln auf dem Dach schon den Schlaf rauben.

    Als HDK Camper sollte man sich schon im klaren darüber sein, zu welcher Jahreszeit der Spaß aufhört.
    Das sind nicht nur die Minusgrade, sondern das Wetter allgemein. Wohin mit den nassen/feuchten Klamotten, wo kann ich meinen Kocher bei starkem Wind aufbauen? usw. Mal kann man die Zähne zusammenbeißen, aber auf Dauer ist HDK-Wintercamping nix für mich.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kurzer Nachsatz:
    Es gibt auch Wasserheizungen die durchlaufen. Die benötigen jedoch wie die Luftheizungen auch eine seperate Kraftstoffleitung. Normalerweise werden sie über die Rücklaufleitung versorgt, die einen etwa 200ml großen Tank in der Heizung selbst befüllt. Damit läuft die Heizung etwa eine Stunde. Danach muss der Motor gestartet werden bzw. zumindest mehrmahls die Zundung eingeschaltet werden, bis der Tank wieder befüllt ist.
    In Sachen Isolation ist ein WoMo natürlich besser. Aber wer will schon das ganze Jahr mit dem Ding durch die Gegend fahren? Ein HDK ist da schon alltagstauglicher. Und vor allem günstiger.

    Marcel
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Zusammen,

    nicht schlecht, so viele Antworten!!

    Interessant zu lesen, bisher schon einmal vielen Dank für Euer Geschriebenes, sieht wohl so aus, als wäre eine Standheizung wirklich die einzige sinnvolle Alternative ?!!?

    Aber macht ruhig noch ein paar Vorschläge :wink: !

    Vielen Dank!!
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    also ich habe oft noch im Oktober gezeltet und da gab's keine Heizung...
    Ein vernünftiger Schlafsack reicht da völlig aus.

    Sonst brauchst Du einfach eine nette Frau an Deiner Seite, die Dich wärmt :)

    LG
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    tja, kommt drauf an wo man steht. Eine preiswerte Alternative dürfte es geben, wenn man einen Stromanschluß hat - bei Freunden übernachten oder aufm Campingplatz. Es gibt spezielle Heizlüfter mit kleiner Leistung für Camper. In der kleinsten Stufe haben die 500W. Da Thermostat gesteuert, laufen die ja auch nich durch - je nach Gradeinstellung.
    Also für eine Übernachtung aufm Hof bei Freunden nach einer Feier oder eben auf einem Campingplatz könnte das auch reichen....
    Guckst Du hier http://www.fritz-berger.de/index.php?id ... duct=57940
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Einfachstlösung

    Idealerweise sollte sich die Wärmequelle direkt am Körper befinden. Schlafsäcke wärmedämmen ja auch korpernah.

    Elektrische Sitzheizungen bestehen aus dünnem Draht mit etwa 30m Länge. Es gibt sie für max. 20 Euro im Zubehörhandel. EINE Sitzheizung zieht etwa 3A aus der Batterie. Sie liefert daher knapp 40 Watt an Wärme.
    (Ein Mensch gibt zwischen 50 und 100 Watt an die Umgebung ab. Die elektrisch erzeugten 40 Watt helfen daher wirklich.)

    Leider sind mir keine Schlafsäcke mit eingearbeiteter Drahteinlage und Zigarettenanzünderstecker bekannt. Wahrscheinlich verkompliziert das Einweben der Drahteinlage den Herstellungsprozess. *lol*

    Klar, diese Lösung entzieht der Batterie während einer Nacht 30 Amperestunden. Das ist viel. Eine Zweitbatterie ist daher Pflicht.
    Sonst ist morgens schweißtreibendes Anschieben fällig..... was aber auch wärmt.

    Gruß aus Wien
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Warm wird dir das beim Anschieben bestimmt, zumal, nach dem Anschieben, der Kat das Zeitliche gesegnet hat, wenn du den einen hast. :mrgreen:
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kommt bei mir eher selten vor, da ich nur im Sommer campen geh...

    -Auf Campingplätzen heize ich (oft verbotenerweise) mit einem 220V Heizlüfter.

    Bei Wildcamping heize ich mit Gas und Kocher (das mach ich aber nur bei Tag, bzw. nicht wenn ich schlafe).

    Vielleicht irgendwannmal kommt ein Solarpaneel uf den Dachständerm der die Zweitbatterie läd (neben der Lichtmaschine) dann werde ich u.U. auf einen 12V L+fter umsteigen.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jochen Vetter meint: Warm wird dir das beim Anschieben bestimmt, zumal, nach dem Anschieben, der Kat das Zeitliche gesegnet hat, wenn du den einen hast.

    Warum sollte der Kat durch Anschieben kaputtgehen? Weil die Räder die Antriebskraft liefern... und nicht der Starter.....

    Praxis: Gut zweitausend mal hab´ meine BenzinFiat ähnlich angeworfen. (mittels Einkuppeln) Der Kat wurde aber nie kaputt. Komisch?
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Erklärung zu obigem Posting....

    Ich wohne am Berg. Daher rollt mein Gefährt die ersten 800 Meter motorlos bergab. Kurz vor der Ebene reisse ich den Motor mittels gefühlvollem Einkuppeln an......

    Das tue ich seit 16 Jahren! Und seit 7 Jahren weisen meine BenzinMobile auch einen Kat auf. Selbst Panda-Kats überleben diese Prozedur.

    Fazit: Handbuchpapier ist geduldig. Vom Handbuch wird "anschleppen" ja verboten. Warum eigentlich? Weil die Einspritzelektronik für Sekundenbruchteile overruled bzw. verwirrt wird? Na und ........
    ----------------------------------------------------
    Ach geh. Falls die Zündung OK ist, dann läuft das Motörchen nach 2 Umdrehungen. Lambda=1 wird SOFORT erreicht.

    Und so weiter......


    Gruß aus Wien. (gelberDiesel)
    PS: Eventuell beginne ich im diesjährigen Wintersemester eine Automobilmechanikerlehre.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    So bekommen die klugen Österreicher die Senioren von der Straße... :wink:
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Genau!
    Langsam kriecht die Senilität in mir hoch. Nur das Hochdachforum rettet mich vorm Umkippen. *lol*

    Gruß aus Wien

    PS: Pflichtbewusst merke ich an: Dieser Beitrag wurde von "gelberDiesel" verfasst!
     
  19. #18 Anonymous, 13. Juni 2006
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Mr.Combo77,

    bin relativ neu hier bei Hochdachkombi. Hab beim durchblättern einen älteren Beitrag von dir gefunden. :shock:
    Da ich meinen Combo momentan auch als Campingbüchse ausbaue hab ich mir diesbezüglich auch meine Gedanken gemacht.
    Hab mir einen Elektroheizer bei Fritz Berger Camping besorgt.
    Das ist so ein Keramikteil mit diversen Leistungsstufen um auch auf schwach abgesicherten Campingplätzen noch etwas Wärme rauszubekommen!
    Im Sommer kannst du dieses Teil auch als Venti benutzen. Der Keramiklüfter hat einen Sicherheitsschalter unten am Gerät. Wenn eben solchiges umkippt schaltet es sofort aus.
    Da es nach außenhin keine glimmenden Stellen hat, kann sich auch nichts entzünden.
    Dieses Teil ist halt nur interessant wenn du 220 Volt´s in der nähe hast!
    Der Preis lag bei 55,-- Teuronen !

    Grüße aus Rheinhessen

    der roihessebub
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 welfen2002, 14. Juni 2006
    welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Man kann heizen wie man will, ein gewöhnlicher HDK ist so schlecht isoliert, das er nach kürzester Zeit innen wieder kalt ist. Bevor ich an teure Heizungen denke fängt der erste Schritt eigentlich mit Isolierung an.
    Da kann man sich viel bei Wohnwagen abschauen.

    Leider haben wir wohl alle keine Wärmebildkamera, aber gefühlsmäßig sind die Scheiben wohl das größte Problem, sowie die unverkleideten Innenraumflächen.
    Gute Isolierung ist im übrigen auch gut gegen hohe Außentemperaturen.

    - ich kann auch im Hochsommer im Auto ein Nickerchen machen, ohne besinnungslos zu werden.
     
  22. #20 Anonymous, 18. Juli 2006
    Anonymous

    Anonymous Guest

    also ich hab es in meinem skoada octavia limosine immer so gemacht...motor an, eingeschlafen und nach ner stunde in der hitze wieder aufgewacht!
    neeee, is mir nur einmal passiert, aber die anwohner werden den diesel nicht überhört haben :zwinkernani:

    anmerkung: ja auch den octavia kann man zum womo ausbauen 8)
     
Thema:

Mögliche Möglichkeiten um den Innenraum zu heizen ???

Die Seite wird geladen...

Mögliche Möglichkeiten um den Innenraum zu heizen ??? - Ähnliche Themen

  1. Mögliche Aktivitäten für das HDK-Usertreffen Winter 2007

    Mögliche Aktivitäten für das HDK-Usertreffen Winter 2007: Hallo :wink: an alle Hochdachkombi-Usertreffen 2007 in Hessen interssierten, habe hier mal ein paar Möglichkeiten unserer "Freizeitgestaltung"...
  2. Befestigungsmöglichkeiten im NV200/Evalia

    Befestigungsmöglichkeiten im NV200/Evalia: Hallo ihr Lieben! Ich lese hier auch schon ewig mit. Danke für das wunderbare Forum und die tausend Ausbauvorschläge! Auch mein Evalia geht...
  3. Möglichkeiten um Bremsanlage zu verbessern?

    Möglichkeiten um Bremsanlage zu verbessern?: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einem kleinen Camper für 2 Personen, neben dem Tourneo Connect Grand ist der NV200 (1.5 Dci 110PS)für...
  4. Befestigungsmöglichkeiten im Evalia

    Befestigungsmöglichkeiten im Evalia: Das Wetter ist nicht so ideal fürs campen, aber das Supermobil steht nunmal draußen vor der Tür - da wollte ich für die nächste Saison schonmal...