Microcamper auf Daihatsu Move Basis

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von minimax, 16. Februar 2014.

  1. minimax

    minimax Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    So ich war den ganzen Samstag über fleißig,also gibt es hier nun etwas zu gucken:
    Zuerst einmal mein Wagen:(falls es jemand gibt der einen Move nicht kennt oder vergessen hat wie er aussieht)

    [​IMG]

    Im Prinzip ist das die Van Version des Kleinwagens Cuore.Er ist zwar schmal aber bietet ein durchdachtes Raumkonzept mit sehr variablen Einzelsitzen hinten,er hat einen extrem kompakten kleinen Motor,das kommt der Innenraumlänge zu gute und vor allem hat er einen hohen Innenraum.Dadurch ist er meiner Meinung nach gut geeignet für soche Umbauten,oder auch für größere Transportaufgaben.Dieses Exemplar hier hat ein Automatikgetriebe,seit 1997 zwei Vorbesitzer die beide schon im Rentenalter waren und nachweißlich erst 46500km auf dem Tacho!

    Erstmal ein paar Grundgedanken zu dem Projekt:
    Wie manch einer vielleicht weiß,hatte ich vorher einen Wagon R der auch zum Camping genutz wurde....Nun ist es so das sich manche Bedürfnisse im Laufe der Zeit ändern und es setzt auch ein Lernprozess ein....also sollte der Umbau diesmal anders werden.Zum einen sind meine Kinder mittlerweile so groß das sie nicht mehr mit in Urlaub fahren und zum anderen hat sich gezeigt das ich eh oft alleine Unterwegs war.
    Der Wagon R war so ausgelegt das man trotz Campingeinbau noch zu viert fahren konnte und immer ein Bett für zwei Personen zur Verfügung stand.Wenn ich alleine gecampt habe hat mich das viele Aufbauen und die Tatsache das ich im Wagen nicht vernünftig sitzen oder drinnen kochen konnte gestört.
    Diesmal also ein "Einzelschläfer" mit "Wohnraum" und das bei möglichst wenig rumbauerei,die Option zu zweit in dem kleinen Bus zu schlafen möchte ich mir aber "zur Not" erhalten.


    Ich fing an mit dem demontieren der beide Rücksitze,das sind pro Sitz nur drei Schrauben,die Sache ist in kürzester Zeit erledigt und schafft richtig Platz!
    [​IMG]
    [​IMG]


    Anstelle der Sitze kommen nun zwei Leimholzplaten die ich relativ paßgenau angefertigt habe.Sie sind zusammen 100cm tief,im Bereich der Radkästen 90cm breit und an der breitesten Stelle 120cm.Es sollen quasi zwei Campingkassetten entstehen die bei Bedarf anstelle der Sitze einfach hinten rein gestellt werden.
    [​IMG]
    [​IMG]

    Auf diesem Holzboden habe ich angefangen mit 44mmx44mm Kanthölzer einen Unterbau anzufertigen.rechts für eine Sitzbank,die später auch ein Teil des Bettes wird,links für einen kleinen Schrank der auch als Tisch oder Kochgelegenheit dienen soll.
    [​IMG]

    Die Sitz bzw Liegefläche fertigte ich aus aus einem Rolllattenrost das ich günstig bei eBay gekauft habe,der Schrank kam in etwas anderer Form schon in meinem alten Wagon R zum Einsatz.Deshalb sieht er so gebraucht und bearbeitet aus,ich mußte ihn halt für den neuen Verwendungszweg umarbeiten.
    [​IMG]

    Alles ist so ausgelegt das es bei Bedarf zusammenbelegt werden und mit einem zweiten Schlafplatz überbaut werden kann.
    [​IMG]

    Bis hierhin bin ich erstmal zufrieden,es entsteht wie geplant ein kleiner Wohnraum mit Sitzgelegenheit und zum schlafen muß ich wenn ich alleine bin nur den Beifahrersitz umlegen und ein Teil vorne anstecken,das noch in der Planung ist.Das so entstehende Bett soll die Abmessungen 190x65cm haben,leider ist die bestellte Klappmatratze noch nicht eingetroffen.Kochen werde ich auf kleinen Spirituskochern die sich ebenso wie die Wasserversorgung mit dem 5L Kanister schon im Wagon R bewährt haben.Überhaupt konnte ich viel Material weiterverwenden,was auch die Kosten im Rahmen hielt.

    Hoffe der Umbau gefällt bis jetzt....demnächst geht es weiter mit den Bettanbauten....und mit viel Kleinkram,danach ist dann noch die Scheibenverdunkelung dran.
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 helmut_taunus, 16. Februar 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    schoen zu sehen, wie mini ein max-Wohn(t)raum sein kann, maximal im zur Verfuegung stehenden Platz.
    Wie ich woanders mehrfach angesetzt hatte, machst Du auch einen Anlauf fuer die Funktion "Wohnen" aus der heraus sich die Funktion "Schlafen" entwickeln laesst. Ankommen und wohnen, wohnen schlafen, schlafen wohnen, wohnen wegfahren sind die jeweils aufeinanderfolgenden Ablaeufe.
    Die Sitzhoehe hast Du vermutlich passend zum Dach waehlen muessen, folglich etwas flacher als normale Sitzhoehen von Stuehlen.
    Weitere mich ueberraschende Flexibilitaet zeigen die Vorbereitungen Richtung zweiter Schlafplatz. Ausserdem bleibt mit Campingmoebel noch Kofferraum in gut beladbarem Zustand frei, vermutlich, denn Matraze und Bettverlaengerung sind noch nicht zu sehen. Mit der Einrichtung vom letzten Bild kannst Du beim Supermarkt gut einladen und nach hause bringen. Im Baumarkt der Sack Zement waere noch einfacher zu laden als im Originalkofferraumboden.
    Gespannt warte ich auf weitere Infos zum Projekt.
    Gruss Helmut
     
  4. minimax

    minimax Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Weiter geht es:
    Habe heute das Segment angefertigt das die Sitzbank zum Bett werden läßt.Das Material ist ebenfalls 44x44mm Kantholz und Lattenrost.Für die Verbindung habe ich mir ein einfaches Stecksystem ausgedacht,zudem stütz sich das Bettteil im vorderen Bereich auf zwei Stützen ab.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    So sieht das nun aus,das Bett ist tatsächlich 190cm lang und die Latten sind alle ca.60cm breit.Nur im Heck wird es etwas schmaler,aber das ist nur der Kopfteil.Denke das in Verbindung mit der 65cm breiten Matratze da genügend Schlafkomfort vorhanden sein wird.Da der Wagen ja eine Automatikgetriebe hat,wäre es durchaus auch möglich mit komplett aufgebauten Bett zu fahren,zumindest wenn ich alleine unterwegs bin.Aber das Segment läßt sich für alle Fälle auch noch quer hinter den Sitzen verstauen.

    [​IMG]

    Fortsetzung folgt.........


    @Helmut;
    Völlig richtig,die Sitzbank ist etwas flach geraten um noch eine vernünftige aufrechte Sitzposition zu gewährleisten,das ist schon bewüßt so geplant worden.Der Bau ist ca. 27cm hoch,allerdings kommt dort noch die Matratze drauf,denke es wird ok zum sitzen.Allemal besser als die Lösung in meinem Wagon R wo ich aus verschiedenen Gründen nur geduckt hocken konnte,es ist ein Kampf sich so halb liegend anzuziehen usw....das wollte ich nicht mehr.
    Stauraum habe ich unter der Sitzbank und evtl. noch im Fondfußraum,das sollte für meine Einsatzzwecke und auch für ein Wochenende zu zweit reichen.Zusätzliches Campingzubehör oder Sportequipment läßt sich ja auch noch auf dem Bett liegend transportieren.
     
  5. #4 helmut_taunus, 17. Februar 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    Genial.
    Zum Sitzen gibt es noch Polster. Einmal auf die feste Sitzbank, und das Polster fuer die Liege-Erweiterung wird Rueckenlehne, ich seh es schon vor mir.
    Meine uebliche Suche im Netz nach Camper-Umbauten habe ich mal auf Daihatsu Move angewendet, kein Bild zu finden. Sie haben Dich noch nicht entdeckt, und es gibt vermutlich keinen anderen, du scheinst der erste zu sein. Das machst Du so locker und routiniert. Solltest Du mal eine echte Herausforderung suchen, es fehlen noch Camper-Bilder vom Smart Fortwo. grins. Gruss Helmut
     
  6. minimax

    minimax Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Blumen! :oops:

    Habe während der Planungsphase auch versucht mir im Netz Anregungen zu holen,habe aber nichts finden können.Dabei finde ich das mit dem Wagen garnicht so abwägig,er bietet genug Potential....seltsam eigentlich.
     
  7. #6 hirschbippel, 18. Februar 2014
    hirschbippel

    hirschbippel Mitglied

    Dabei seit:
    18. September 2013
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hätte ich nicht geglaubt, dass man in dem Schuhkarton vernünftig schlafen kann. :lol:
    Ich find die Idee super und bin auf das Endergebnis gespannt.
     
  8. folkert

    folkert Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Minimax,

    Platz ist in der kleinsten Hütte: Super Ausbau!
    Von mir nur eine kleine Anmerkung: Du hast ein "Lattenrost" eingebaut.
    Nach meiner Kenntnis würde ein Sperrholzbrett 9-10mm stark besser geeignet sein. Grund?
    Die starren Latten bieten keinen Federungskomfort, im Gegenteil: Die Matratze kann sich bei Belastung zwischen die Latten drücken (oder Du hast sehr feste Unterlage unter der Matratze). Belüftung kann anders erreicht werden (Matratze aufstellen, oder Löcher in Sperholz).
    Bin gespannt auf weitere "wohnliche" Fotos
     
  9. minimax

    minimax Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    @Folkert:
    Ja genau unter anderem wegen der Belüftung habe ich diesmal ein Lattenrost genommen,in meinem alten Umbau waren Leimholzplatten die Unterlage für die Matratze,von daher hart schlafen ist schon ok.Denke die Abstände zwischen den Latten sind jetzt nicht so groß das da irgendwas in die Zwischenräume drückt,zumal ich keine große schwere Person bin.Wenn man sich mal so umhört....gibt da regelrechte Glaubenskriege was die besste Unterlage für ein Campingbett ist.Die Idee mit der gelochten Sperrholzplatte hatte ich auch,sieht man ja auch schonmal öfter.Das ist vielleicht sogar die besste Lösung,hat aber einen entscheidenden Nachteil:Es hätte meinem "Low Budget"Gedanken wiedersprochen. :zwink:

    @hirschbippel:
    Schuhkarton ist aber nicht nett.....ich finde es ist eher ein Elefantenrollschuh. :lol:
     
  10. Rolf1

    Rolf1 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Oktober 2012
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    4
    Wir hatten bis vor ein paar Jahren das gleiche Fahrzeug (auch in Silbern), wirklich eine tolle Kiste.

    "Papamobil" war auch eine gängige Bezeichnung...

    Schön ist, dass sogar ohne speziellen Ausbau Übernachtungen möglich sind, denn die Sitze können ja zu einer Liegefläche umgeklappt werden (Kopfstützen raus und Lehen jeweils nach hinten umklappen). Zugegebenermassen nicht sooo eben, aber für den Notfall reichts.

    Schade, dass es das aktuelle Modell oder - besser noch - den Tanto hier nicht gibt. Der wäre mein Favorit.
    Leider hat Daihatsu (oder die Konzernmuitter Toyota) in Europa sich (Daihatsu) ja selbst ins Abseits geschickt, indem sie die echten Nischenmodelle nicht (mehr) angeboten hatten und die Vermarktung der paar angebotenen Modelle echt mies war.
    Und anstatt nun Daihatsus als Toyotas umzulabeln verkauft Toyota nun lieber PEugeots mit Toyotalabel oder macht Jiont-Ventures mit denen. Seltsame Politik...
    Rolf1
     
  11. minimax

    minimax Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    @ Rolf:
    Was du über Daihatsu schreibst ist soweit ich das sehe richtig.Mal sehen vielleicht gibt es irgendwann einmal wieder solche "Nischenprodukte".....man sollte die Hoffnung nie aufgeben. :zwink:
    Das mit der serienmäßigen Schlafposition zeigt zwar eindrucksvoll wie flexibel der kleine Wagen ist oder war,aber zum richtigen Campen war mir das dann doch zuwenig.

    Deshalb ging es am Wochenede auch mit dem Umbau weiter:

    Meine matratze ist endlich gekommen und ich habe sie direkt der Form der Schlaffläche angepaßt.Das ging ganz gut mit einem scharfen Brotmesser,auf dem zweiten Bild sieht man den fertigen Schlafplatz im Fahrzeug.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Nun ging es an die zweite Schlafgelegenheit.Auf der rechten Seite soll sie sich an der schon vorhandenen Bettkonstruktion abstützen.Für die linke Seite fertigte ich eine aus dem schon vorher verwendeten 44x44mm Kantholz eine Stütze an.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Nun sägte ich mir ein paßgenaues Lattenrost zurecht das sich zur rechten Seite in den Zwischenräumen des anderen Rostes abstützt und links durchgehend aufliegt.So entsteht eine durchgehende Liegefläche.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Gegen verrutschen und um etwas zusätzliche Stabilität zu bringen wird das ganze durch Holzdübel fixiert.Was ich wohl noch anfertigen werde ist eine Querverstrebung zwischen den beiden vorderen Stützpfosten,also quer durch den Fahrer/Beifahrerfußraum.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Im "Wohnmodus" läßt sich ein Teil der Liegefläche schnell an Seite räumen und auch im "Fahrmodus" mit zwei Personen ist alles vernünftig verstaut.

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  12. Mathias_J

    Mathias_J Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Februar 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    :respekt: :respekt: :respekt:
    Platz ist in der kleinsten Hütte!
    Weitermachen! :D
     
  13. minimax

    minimax Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Karneval über war ich in Urlaub,aber dieses Wochenende ging es weiter.....

    Erstmal habe ich noch den den Unterbau für das zweite Bett verstärkt bzw alles ein bißchen gegen seitliches wegrutschen gesichert.


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Auch habe ich die zweite Matratze angepaßt,da ich sie aber vorraussichtlich nicht so oft zum Einsatz kommt habe ich da Teile der alten Matte aus dem Wagon R weiterverwendet.Hier also die fertige Zweipersonenliegefläche,sie ist 175cm-190cm lang und 100cm-120cm breit:

    [​IMG]

    Desweiteren habe ich mich um ein paar Details gekümmert...habe was gebastelt damit man die Heckklappe von innen vernünftig auf und zu bekommt und habe eine Befestigung angefertigt um die beiden "Campingmodule" in den orig.Haltepunkten der Rücksitze zu verschrauben...soll ja alles halbwegs sicher sein. :zwink:

    Übrigens kann man die Koch/Schrank Kiste auf zwei kleine Hocker gestellt auch sehr gut Outdoor als Campingtisch verwenden,dann kann der nämlich auch demnächst zu Hause bleiben:

    [​IMG]

    Das war es erstmal wieder...hoffe ich finde morgen Zeit,dann kümmer ich mich um die Scheibenverdunkelungen.
     
  14. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 helmut_taunus, 9. März 2014
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.337
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    sehr interessant, ich geniesse jedes Bild bzw die Ideen dahinter.
    Du denkst auch in den Kategorien
    Fahrposition,
    Schlafposition,
    Wohnposition.
    Andere bauen einfach ne Liegeflaeche rein, dann ist alles blockiert, bis diese wieder abgebaut ist, und freuen sich schon darueber, und das bei groesseren Wagen.
    Gruss Helmut
     
  16. DaciaBeWild

    DaciaBeWild Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. September 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Habe mich jetzt extra wegen dieses Threads hier registriert.
    Ich finde es super, dass hier auch mal beschrieben ist, wie man aus so einem Winzling einen kleinen Camper bauen kann.
    Ich selbst möchte mir für meinen Sandero Stepway was zusammenbasteln und war eigentlich auf der Suche nach Inspiration. Von den gezeigten Vorschlägen kann ich bei meinem zwar nicht sehr viel übernehmen, aber es inspiriert mich schon.
    Würde mich freuen, noch mehr vom "Move-Camper" zu lesen. Du wirst ja sicher in der Zwischenzeit noch das eine oder andere geändert/verbessert haben.

    MfG
    DaciaBeWild
     
Thema:

Microcamper auf Daihatsu Move Basis

Die Seite wird geladen...

Microcamper auf Daihatsu Move Basis - Ähnliche Themen

  1. Aufstelldach für Doblo? Microcamper

    Aufstelldach für Doblo? Microcamper: Hallo ihr Lieben, HALLO, ich bin neu hier im Forum. Ich möchte mir gerne einen "Microcamper" zulegen. bzw ausbauen. Ein Hauptwunsch dabei ist für...
  2. Microcamper auf Suzuki Wagon R+ Basis

    Microcamper auf Suzuki Wagon R+ Basis: Hallo ich bin Mike bin mitte 30,wohne im Rhein-Sieg-Kreis und auch wenn es hier nicht unbedingt hingehört weil ich garkeinen Hochdachkombi habe...
  3. Mikrovans-Toyota-Roomy-und-Tank-alias-Daihatsu

    Mikrovans-Toyota-Roomy-und-Tank-alias-Daihatsu: Hallo Zusammen, die Japaner haben einen neuen Mikrovan/ Mini-HDK kreiert. (Dort gibt es ja hierzu etwas mehr Auswahl als bei uns) Mit Nemo/...