Mia

Dieses Thema im Forum "Sonstige Fahrzeuge" wurde erstellt von helmut_taunus, 25. September 2010.

  1. #1 helmut_taunus, 25. September 2010
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Auch wenn mich jetzt wieder viele auslachen: Ich finde den schick. :jaja:
     
  4. Knuffy

    Knuffy Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2006
    Beiträge:
    2.505
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    ich ja ja außergewöhnliche dinge mag, gefällt mit das Ding auch gut. Allerdings der Preis für die Größe ist dann doch wieder heftig. Um 17000 EUR ist ein Dicker Happen :jaja:
     
  5. daisy

    daisy Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    1.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallöle

    für die Stadt sicherlich ein nettes Gefährt. Und Elektroalternativen sind auch prima.
    Hochdach mag ja stimmen, aber Kombi ganz sicher nicht, was wollt ihr denn da einladen?
     
  6. #5 Big-Friedrich, 26. September 2010
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Schick finde ich ihn auch. Und wenn ich ihn mir mit Kajak auf dem Dach und Anhänger auf der AHK vorstelle.... :lol:

    Aber als ein kleiner City-Flitzer.... :top:
     
  7. nextdoblo

    nextdoblo Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    der Preis ist doch im Vergleich zu den anderen (angekündigten) Elektroautos sehr gut.

    Räumlich genau zwischen Smart und Toyota iQ liegend wird er sicher einige "early adaptor" anziehen oder als Mietwagen in Städten gefragt sein.

    Endlich mal ein Fahrzeug, daß wirklich leicht ist, je nach Batterie ab 6xx kg,
    Der Mitsubishi i-MiEV wiegt bei 3,4m 1100kg und wird sicher 30T€ kosten.

    Klar ist doch: die ganzen neuen Elektroautos werden erst von einer "avantgarde" gekauft bevor der träge Massenmarkt bereits diese Wagen anzunehmen - siehe Hybrid = ein Flop ein D.
     
  8. #7 helmut_taunus, 26. September 2010
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
    Ja der Preis.

    Daran wird sich der Kaeufer eines Elektroautos gewoehnen muessen.

    Ein Hersteller will sein Fahrzeug erst in Deutschland anbieten, wenn die Regierung einen ordentlichen Zuschuss beim Kauf gibt.

    Neulich las ich, sie haben einen Golf versuchsweise auf Elektro umgebaut, die Batterie kostet 26ooo EUR. Plus Auto.

    Allgemein wird es demnaechst Elektroautos geben, so bei 30ooo bis 35ooo EUR, Groesse gut unterhalb Polo, die fahren 150km weit und 120km/h schnell, haben dabei keine Heizung und wenn des nachts Licht noetig ist, kommt man nicht so weit. Einer hat auch eine Benzinheizung dabei, tolles Elektroauto. Muenchen Hamburg ist in 3 Tagen zu schaffen, mehrfach 8 Stunden unterwegs aufladen.

    Vorerst also nur Kleinstkarossen fuer die Stadt im Nahverkehr. Da ist der Mia genau richtig. Und wir aus den Hochdachkombis brauchen uns nicht zu sehr umzugewoehnen.
    Gruss Helmut
     
  9. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Ja, Mia hat schon was :)

    Im Stadtbereich und in den Ballungsräumen bestimmt eine feine Sache, wobei ich so langsam aber sicher das Gefühl nicht los werde, dass der Anschaffungspreis für ein E-Fahrzeug in ein paar Jahren gar nicht mehr so entscheidend anders sein wird als für einen Verbrenner.... Sinn machen die ganzen Rechnungen nur, wenn man sie über die Gesamtlaufzeit des Fahrzeuges anstellt.. beim E-Fahrzeug zahl ich viel für den Energiespeicher.. beim Verbrenner aber für den Energieträger....

    Zudem wird wohl der Trend in Großstädten und Ballungsräumen immer mehr hin zum Car Sharing gehen, und dafür sind E-Fahrzeuge einfach wie gemacht und wenn dann im Fahrzeugpool auch noch ein paar Verbrenner zu Verfügung stehen, stellt sich die Frage was man braucht gar nicht.. man nutzt dann immer das zum Fahrzweck passende Fahrzeug.. was aber natürlich auch meint, das Auto verliert den Status eines Familienmitglieds :zwink: und wird wieder zum reinen Transportkasten als Teil eines gesamten Mobilitätskonzepts.

    In der Provinz wird das die nächsten 50 Jahre garantiert nicht klappen.. und da wird es spannend, wie Autobesitz und Betrieb bezahlbar gelöst werden kann. Freue mich da über jede kleine Fahrzeugschmiede, die hier Konzepte entwickeln, die Optionen jenseits der ausgetreten Pfade aufzeigen und gleichzeitig den Großen der Branche es nicht zu leicht machen, mit ihren viel zu komplexen Konzepten (wo man natürlich besser dran verdienen kann..) jetzt schon mögliche preiswerte Lösungen zu blockieren. Was so ein Mia wohl kosten würde, wenn er mit gewöhnlichen Kleinwagenstückzahlen und passendem schon entwickeltem Baugruppen aus dem Werksregal gebaut werde könnte?

    Die nächsten 20 Jahre werden spannend beim Auto und bei vor allem bei seiner Nutzung :jaja:
     
  11. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Weil es irgendwie den traurigen Abschluss der MIA Geschichte bildet und ich zufällig drüber gestolpert bin:

    Aus die Mia Maus nach ca. 2500 Fahrzeugen im März 2014:

    Quelle

    Ein Blick in den Artikel lohnt sich, da man auch hier wieder sieht, wie chancenlos kleine Start Ups sind und wie Förderung geht bzw. nicht geht.
     
Thema:

Mia