Mein Caddy Maxi Comfortline 2.0TDI BMT

Dieses Thema im Forum "Mein Hochdachkombi" wurde erstellt von Walter_S, 4. April 2015.

  1. Walter_S

    Walter_S Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. März 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo hier im Forum, ich möchte kurz meinen Hochdachkombi und meine Ausbauten Richtung MiniCamper vorstellen:

    Ich habe mir vor 2 Jahren einen Caddy Maxi Comfortline BMT mit Klimaautomatik BJ 2012 gekauft (Vorführfahrzeug) und hab dann begonnen, nach und nach Richtung Camping auszubauen. Ich muß vorrausschicken, wir nutzen das Auto zu zweit, selten fährt mal jemand Dritter mit und so habe ich die 3.Sitzreihe hinten gleich ganz ausgebaut, auch die Schienen für die Sitzbefestigung. Auch bei der 2. Sitzreihe hinten hab ich die Doppelsitzbank ausgebaut. So wurde gleich mal sehr viel Platz.

    Ausbau:
    Das Erste, was ich gebaut habe, war ein Heckklappenaufstellers lt. Paddelpeter (BildHeckklAufst), dann folgte der Bau und Einbau einer Bodenplatte, einer Kommode und einer Truhe aus Buchenmultiplex 15mm bzw. Boden 6mm, damit verbunden das Grundgerüst für unser Bett(Bilder 1 - 5). Befestigt habe ich die Kommode mit den Schrauben für die Befestigung der 3. Sitzreihe. Die Truhe weiter vorne ist mit der Kommode verschraubt. Auf der Kommode habe ich dann einen seitlichen Träger für den Rolllattenrost befestigt. Der 2. Träger für den Rolllattenrost ist direkt an der Befestigung für die 3. Sitzreihe angeschraubt. Vorne habe ich ein Gestell gebastelt, welches die 2 seitlichen vorderen Träger für den Rolllattenrost aufnimmt (Holzdübel nur einseitig eingeleimt zur Führung). Das Gestell steht, wenn man das Bett aufbauen will, frei (Bild6). Hier sieht man auch den Rollattenrost aufgelegt. Bild7 und 8 dann mit Faltmatratzen. Einen Rolllattenrost hab ich im Ebay erstanden, 120cm x 190cm, die Enden an die 113cm Breite im Auto angepaßt, in der Mitte aufgetrennt (weil sonst doch ein wenig schwer zum Tragen) und mit jeweils 2 Holzdübeln (nur im Lattenrostträger eingeleimt) eingehängt.

    Als nächtes gings an die Verdunkelung. Wir wollen es beide nicht, wenn es total finster ist. So war schnell mal klar, Vorhänge wie im Haus sollen rein. Ein wenig Tüftelei, wie wir handelsübliche Vorhangschienen befestigen können, dann war es an meiner Frau, hier mit der Nähmaschine ein wenig zu zaubern. Für die Heckklappe wurden kleine Magnete in den Vorhang eingenäht (BildVorhang1 - 6 ... Bilder leider teilweise etwas dunkel). Auch eine Art Moskitonetz (BildNezt) für die Heckklappe nähte meine Frau aus im Baumarkt erhältlichen Netzstreifen für Terrassentüren zusammen bzw. Klettbänder drauf. Seitlich 2 schmale Streifen von dem Netz mit doppelseitigen Klebeband unter den Dichtungsgummi befestigt, und wir können das Netz schnell herablassen und aber auch noch schnell man rein, wenn man von hinten in der Kommode z.B. Campinggeschirr braucht.

    So ausgestattet gings nach Korsika - endlich nicht immer Zeltauf und Zeltabbauen ....
    Der Schlafkomfort war super, nichts gegen aufblasbare Matratzen im Zelt, aber auf einem Lattenrost mit 9cm Matratze schläft es sich eben doch besser. Wir hatten über die Faltmatratzen einen Matratzenschoner, dann ein Spannleintuch und dann Polster und Tuchend mit Bettwäsche, also so wie zuhause auch ... ;-)). Es machte richtig Spaß! Auch mal in der Pampas war es jetzt gemütlich zum Übernachten (in einem Tal, wenn man morgens früh zu einer Bergwanderung aufbrechen will). Zum Kochen verwenden wir einen 1-flammigen Gasherd von Campingaz mit Gaskartusche, aber auch eine 12V Kaffeemaschine haben wir mitdabei - wobei hier die Autobatterie schon "hergenommen" wird.

    Was noch fehlte, war, im Auto auch mal frühstücken zu können, möglichst bequem mit Tisch. Danke hier an dieser Stelle dem Firmenchef von "ZOOOM" - denke, Werbung darf hier sein, nochdazu wenn der Chef hier auch present ist - für den Einbau einer Drehkonsole Beifahrersitz, funktioniert super. Jetzt brauchts noch einen Tisch, der leicht und ohne Werkzeug abgebaut und aufgestellt werden kann. Hab die Abdeckung des Staufaches hinter dem Beifahrersitz aus Holz nachgebaut, darin ein Loch mit Gehäuse drumrum, das einen Tischfuß stabil aufnehmen kann. Auf der anderen Seite den Tischfuß ebenfalls steckbar montiert und gut ist. Muß hier aber nochmals eine Kleinigkeit ändern, so stabil wie ich es möchte ist der Tisch noch nicht.

    Dann war das Thema Zweitbatterie, doch wohin einbauen ...
    Schlußendlich wurde es der Platz hinter dem Fahrersitz, weil wir nur zu zweit unterwegs sind.
    Meine Wahl fiel auf eine 120Ah-AGM-Batterie, in jeder Lage einbaubar und vor allem in geschlossenen Räumen wie im Autoinnenraum verwenbar. Man liest hier oft vom Überladen, drum hab ich mich entschlossen, ein Autobatterien-Ladegerät, das auch AGM-Batterien laden kann, zu verwenden und nicht ein Trennrelais. Das hat natürlich ein paar Nachteile, so muß ich z.B. von der Autobatterie her zuerst 220V erzeugen, um dann mit dem Ladegerät schlußendlich wieder eine 12V Batterie zu laden. Aber die AGM-Batterie kann so wenigstens nicht mehr überladen werden, das Ladegerät schaltet automatisch auf Erhaltungsladung um, wenn Batterie voll. Es gibt aber noch andere Vorteile, so kann ich z.B. das Ladegerät bzw. den DC-AC Wandler an eine 12V Steckdose anschliessen, weil das Ladegerät max. mit 3A lädt (dafür dauert eine Volladung natürlich etwas Zeit). Das ganze soll aber auch mit 220V funktionieren und natürlich soll auch ein ev. späteres PV-Modul die Batterie laden, über den Umweg übers Ladegerät natürlich.

    Hab mir hier eine Schaltung gebastelt, die eben, sobald 220V angesteckt werden, automatisch die Batterie übers Netz lädt und auch alle anderen Verbraucher, die an der 2 Batterie hängen, versorgt. Dazu dient mir ein billiges LED-Netzteil mit 400W. Eine andere Problematik war jene, wann sollte die 2.Batterie vom Bornetz her nachgeladen werden - nur wenn der Motor läuft. Hab beim Caddy vergeblich nach der D+ Leitung gesucht, also elektronisch nachbilden, dachte ich mir. Gesagt getan, hab den DC-AC Wandler so umgebaut, dass er eben nur bei einer Spannung von mehr als 13.8V loslegt. Ausprobiert, die Spannung sinkt bei mir vermutlich durch die BMT auf 12.9V runter, vor allem wenn das Auto rollt, also ohne Gasgeben ....
    Hab da ein Weilchen getüftelt und hab auch ein Oszi gebraucht, um hier weiterzukommen (Gottseidank bin ich Elektroniker ...). Bildbatterie4 zeigt das Modul, mit dem ich ein mögliches PV-Modul anbinden kann (kein MPPT-Tracker, sondern DC-DC Step Down Wandler für ein paar Euros im Ebay gekauft. Hab ein 90W PV-Modul für meine Schwimmteichpumpe, das ich hier schon erfolgreich getestet hab.
    Auf den Bildern BildBatterie5 und 6 sieht man die Befestigung des Holzträgers für die 2.Batterie mit 2 Schrauben an den Fahrersitzschienen. Einen Überschlag würde diese Befestigung aber nicht wirklich überstehen, denke ich.
    Ober der Batterie steht im Campingbetrieb die Kühlbox, bequem von der Schiebetüre her zugänglich.

    Frischwasser, wenn möglich sogar zum Brausen, wenn man mal von einer Wanderung sehr verschwitzt zurückkommt und nicht gleich zu einem Campinplatz kommt. Hab mir da im hinteren oberen Teil des Caddy eine Klappvorrichtung gebaut, wo ich 2 15L Kanister reinstellen kann und mit der Heckklappe offen hinten auch kurz unter die Brause springen kann. Der Schauch mit der Brause muß noch richtig abgelängt werden.

    An der Frischwasservorrichtung hab ich noch einen 12V/150W Strahler montiert, der aber noch nicht in Gebrauch ist und ich das Kabel erst nach vorn zur 2.Batterie legen muß.

    Ein paar Dinge gibt es noch, die ich noch vorhabe zu realisieren ...
    Z.B. das 90W PV-Modul, montiert auf Dachträgern von z.B: Thule, die wiederum an der Reling befestigt werden.
    Oder eben die Verbesserung des Tisches bzw. dessen Befestigung.
    ein Aufstelldach, das es für den Caddy Maxi jetzt anscheinden doch bald mal geben sollte, wäre auch interessant, aber der Preis hierfür ist schon recht ordentlich ... obwohl Stehhöhe hätte schon was!

    Spüle benötigen wir nicht, das machen wir mit einer grösseren PVC-Schüssel. Geschirr waschen wir meist nur auf Campingplätzen, für 1 oder 2 Tage mal ohne Campingplatz tuts uns das Säubern mit Küchenrolle auch - wird sogar sehr sauber!
    Camping WC brauchen wir auch nicht, wozu ist die Natur da, ansonsten ist man eh auf dem Campingplatz und hat dort ein WC und im total verbauten Gebiet wollen wir nicht campen ;-))

    So, jetzt genug gelabbert, ich hoffe, es war nicht zu langweilig ...

    Bilder: Link zu einem Anderen Forum
    http://www.motor-talk.de/forum/maxi-cam ... st43357587
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 helmut_taunus, 4. April 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.334
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    manno, da stecken viele Ideen und Arbeitsstunden drin.
    Gratulation.
    Ihr habt an den Wohnraum gedacht, normal bauen sie ein Bett rein und behaupten dann, der Wagen ist zu klein fuer ein zusaetzliches Sitzen am Tisch. Du zeigst es anders.
    Die Bilder muss ich noch mal richtig in Ruhe ansehen. Viele koennen davon lernen.
    Gruss Helmut,
     
  4. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2013
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1
    Auch nicht von schlechten Eltern!!! :jaja: :jaja: :jaja:
     
  5. #4 Nachtdigital, 7. April 2015
    Nachtdigital

    Nachtdigital Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    9
    Hi,
    wohnen im Caddy geht auch anders.
    Guck ma bei mir.

    nacht
     
  6. Walter_S

    Walter_S Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. März 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    so, nachdem ich vor 2 Tagen hier nicht posten konnte, versuch ichs heut nochmals ...

    @helmut: viel platz fürs wohnen bleibt eher nicht, auch muß man, wenn man den tisch aufbauen will, die matratzen etwas hochklappen und den rolllatenrost etwas zurückschieben ...

    @nachtdigital:
    hab mir deine Fotos angeschaut, ist auch eine gute Möglichkeit.
    Du liegst insgesamt aber höher, hast daher mehr Platz in der Breite, dafür geht sich ein sitzen am Bettrand nicht mehr aus, denke ich. Ich hab auch bewußt das Ausziehen einer Lade nach hinten (sofern natürlich die Heckklappe offen ist ;-) ) vermieden, weil wenns regnet tu ich das ungern. Man könnt jetzt sagen, dann baut man halt ein Heckzelt an die Heckklappe - Möglichkeiten gibts immer welche ....
    Hab auch schon mal Tee gekocht, wobei der Gaskocher auf der Kommode hinten stand und es regnete ... hat sein müssen, weil wir dann ins Stubaital reingefahren sind und nicht klar war, ob das Wetter noch herhält oder doch nicht ... und auf knapp 2800m ist es nicht mehr so warm abends ...

    Hab vorgestern mein PV-Modul erfolgreich befestigt und getestet - funktioniert super und halten tuts auch (mit Thule Dachträger an der Reling befestigt).
    Und jetzt werd ich bei meinem Möbelstück fürs Verstauen des Rollattenrostes, Campingtisches und unten drunter auch für 2 Paar Tourenschi weitermachen.

    Schöne Grüße
    Walter
     
  7. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Nachtdigital, 13. April 2015
    Nachtdigital

    Nachtdigital Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    9
    @nachtdigital:
    hab mir deine Fotos angeschaut, ist auch eine gute Möglichkeit.
    Du liegst insgesamt aber höher, hast daher mehr Platz in der Breite, dafür geht sich ein sitzen am Bettrand nicht mehr aus, denke ich. Ich hab auch bewußt das Ausziehen einer Lade nach hinten (sofern natürlich die Heckklappe offen ist ;-) ) vermieden, weil wenns regnet tu ich das ungern. Man könnt jetzt sagen, dann baut man halt ein Heckzelt an die Heckklappe - Möglichkeiten gibts immer welche ....


    Hallo,
    durch die Drehsitze muss ich nicht auf der Bettkante sitzen, würde auch nicht gehen wegen der Höhe.
    Der Küchenblock ist gleichzeitig der Tisch, Spüle ist da und ein Kocher passt auch zur Not drauf.
    Aber eigentlich sollte sich alles draußen abspielen, hab ja die Markise dafür.
    Unter der Heckklappe geht es auch für die Zeit des Klamottenräumens in den Boxen wenn es Regnet.
    Seit 4 Tagen läuft das Paneel und bis jetzt auch die Kühlbox und die Batterie war noch nie so voll.
    Testphase ist noch diese Woche.

    Mach doch mal Bilder.

    Tschüß
     
  9. #7 Walter_S, 5. Mai 2016
    Walter_S

    Walter_S Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. März 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
Thema:

Mein Caddy Maxi Comfortline 2.0TDI BMT

Die Seite wird geladen...

Mein Caddy Maxi Comfortline 2.0TDI BMT - Ähnliche Themen

  1. Mein Caddyausbau Teil 3

    Mein Caddyausbau Teil 3: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]
  2. Mein Caddyausbau Teil 2

    Mein Caddyausbau Teil 2: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]
  3. Verkaufe meinen Caddy Ausbau

    Verkaufe meinen Caddy Ausbau: Hallo, viele Jahre war ich in diesem Forum ein Mitleser aller Tips und Tricks rund ums Campen mit dem Caddy. Jetzt sind wir auf ein größeres...
  4. Mein Caddy-Umbau

    Mein Caddy-Umbau: Endlich konnte ich im letzten Jahr meine ersten Erfahrungen mit meinem ausgebauten Caddy (für 1 Person!!) auf einer Norwegen- und Griechenlandtour...
  5. Mein VW Caddy 1.6 TDI 75 KW BMT Comfortline in salsa-red

    Mein VW Caddy 1.6 TDI 75 KW BMT Comfortline in salsa-red: :moin: Habe mir vor einigen Tagen einen VW Caddy mit dem 1.6 TDI 75 KW BMT Comfortline in salsa-red als Reimport bestellt. Werde auch unter...