Marktforschung der Automobilkonzerne

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen und Themen" wurde erstellt von Wolfgang, 18. September 2010.

  1. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.084
    Zustimmungen:
    10
    Hallo Leute, nun wurde ich schon zum dritten und vierten Mal aufgefordert, an einer "Umfrage über Automodelle" teilzunehmen.
    Es fing vor ca. 4/5 Jahren an. Man bestellte mich telefonisch nach Hamburg. Dort wurden mir zwei Automodelle vorgestellt, die ich beurteilen sollte. Auch wenn alle Typenschilder abmontiert waren, habe ich diese Modelle erkannt (und somit gewusst, wer hinter der Umfrage stand).
    Erstes Modell war ein Zafira, wo man neuentwickelte Techniken eingebaut hatte (ich mußte unterschreiben, in der Öffentlichkeit darüber nicht zu berichten). Zweites Modell war ein Mariva der seinerzeit aktuellen Baureihe, aber mit dem Türkonzept, der heutigen Modellreihe (Schmetterlingstüren nennt man die heute). Hier mußte ich meine Einschätzungen zu Protokoll geben (mindesten zwanzigmal ein- und wieder aussteigen, mit Gepäck und ohne). Die wollten also genau wissen, wie dieses Türkonzept beim Kunden ankommt. Scheint wohl gut angekommen zu sein, den Jahre später (2010) kam dieses Konzept ja denn tatsächlich.
    Ein Jahr später durfte ich dann wieder meine Meinung "zum Besten" geben (ich glaube, je 80 Euro war mein Honorar). Diesmal wurde uns (Big Friedrich war auch dabei) der Kangoo Be Bop (der kurze Dreitürer) vorgestellt (zu der Zeit gab es noch nicht mal den neuen fünftürigen Kangoo G2!). Ich erinnere, den relativ negativ bewertet zu haben, wegen der fehlenden hinteren Schiebetüren. Inzwischen hat sich auch herausgestellt, dass dieses Modell auf dem Markt gefloppt ist.
    Nun kommt aber das eigentlich Interessante:
    Letzte Woche durfte ich wiederkommen, diesmal wurden ausschließlich Hochdachkombifahrer eingeladen. Es gab eine Gruppendiskussion mit sechs Personen. Zwei Berlingo-, ein Bipper-, zwei Kangoo-, ein Doblofahrer waren dabei. Schon beim Vorstellen sprach mich ein Berlingofahrer an, ob ich im Berlingoforum aktiv bin und im Raum Pinneberg wohne (so klein ist die Welt).
    Uns wurden neue Konzepte gezeigt, die wir bewerten sollten. Am Ende der Runde wurden uns Fotos (Fotomontagen?) gezeigt, von HDK's, die wir auch bewerten sollten. Vier Modelle waren vielen von uns bekannt (z. B. ein Roomster und ein C3 Picasso mit Schiebetüren!) und zwei Modelle nicht. Einer davon war wohl eher ein "Ablenkungsmodell", der zweite aber gefiel uns allen gut (5 von 6 meinten, sich vorstellen zu können, den einmal zu kaufen!).
    Ich versuche den einmal zu beschreiben (vielleicht kann mich mein Forumskollege ergänzen): Grundform ein Berlingo 2, aber optisch moderner, nicht so vanmäßig wie der Berli 3, richtig "schön eckig". Größe wohl zwischen Nemo und Berli 2. Ich könnte mir gut vorstellen, den mal als Nachfolger für meinen Kangoo zu kaufen, wenn andere Voraussetzungen auch erfüllt wären.
    Zwei Tage nach dieser Diskussionsrunde rief man mich wieder an. "Ich wäre mit meinen Beiträgen positiv aufgefallen, man würde mich gern noch einmal in einem Einzelinterview zu unserem Zweitwagen Nemo befragen". Dieses aufgezeichnete Interview dauerte drei Stunden inkl. einer Probefahrt in meinem Nemo und fand gestern Nachmittag statt (wie schon am Diestag gab es wieder 100 Euro). Ich wurde natürlich auch befragt, was ich am Nemo ändern würde/verbessern würde. Meine Antwort darauf war: optional einen stärkeren Diesel (wie beim Schwestermodell Fiat Qubo mit 95 PS), eine etwas komfortablere Federung, eine besseres Sitzkonzept der hinteren Sitze (wegklappen/umlegen statt primitives ausbauen), bessere Verarbeitung, eine optionale Automatik.
    Gruß Wolfgang
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. DiRi

    DiRi Mitglied

    Dabei seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Wolfgang, wie kommt man denn in ein solches Programm rein? Musstest Du Dich bewerben oder hat einfach mal jemand angerufen? Gruß Dirk
     
  4. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    es gibt mehrere varianten.
    man hat schon adressen aus bisherigen umfragen, es gibt online umfragen, man kann sich direkt bwerben bzw. anmelden (zumindest bei den seriösen instituten), es gibt direkte befragungen auf der strasse oder in umfrage-bussen, usw.
    sicher hat jeder schon mal ne mail von synovate, meinungsumfrage, gfk, oder dergleichen bekommen. oder sogar post, z.b. jd power usw..
     
  5. #4 Big-Friedrich, 19. September 2010
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Moin,moin!
    Es gibt eine Menge Umfrageinstitute. Schau einfach mal in den gelben Seiten. Wenn man viel Zeit hat, auch tagsüber, kann man schon den einen oder anderen Euro verdienen. Als ich noch keine Kinder hatte war ich bei einigen "geführt" und habe auch so einige "Events" mitgemacht. Hautcreme, Rasierwasser, Motorsägen, Geldanlagen und einiges mehr.
    Man muss bei der Anmeldung seine Interessensgebiete angeben und wenn man dort "großzügig" ist, bekommt man auch viele Angebote.
    20 Euro die Stunde war standard. Manchmal auch 40 oder 50 Euro. Je nach Art der Studie und Aufwand. Es gab sogar Fälle, wo ich eingeladen wurde und dann wurde mir gesagt, dass sie mich nur für den Notfall eingeladen haben, falls jemand abspringt. Ich durfte dann wieder gehen und hab trotzdem meine volle "Gage" bekommen. Irgendwann wurde die Zeit aber knapper und ich wollte nicht immer quer durch die Stadt fahren.
    Und dann habe ich versucht mich bei einigen austragen zu lassen. Das war nicht so einfach. Meine Daten wurden anscheinend auch an andere Institute weitergegeben, als ich mich abgemeldet hatte. Denn plötzlich gingen die Anrufe los und plötzlich sollte ich kostenlos an Umfragen am Telefon teilnehmen. Es hat lange gedauert, bis ich wieder Ruhe hatte und selbst heute rufen manchmal noch welche an. Ich lass mir dann immer Firmenname und Namen von dem Anrufer geben und verlange dann die Löschung aus deren Datenbank. Klappt ganz gut.

    Wie gesagt, wenn man viel Freizeit hat, sich tagsüber frei nehmen kann und für 30 Euro für eine Stunde Befragung quer durch die Stadt fahren will, ist das vielleicht eine praktische Sache, aber wenn ich insgesamt 1,5 Stunden Fahrtweg habe, dann schrumpft der Stundenlohn doch recht ordentlich.

    Dazu muss ich aber sagen, dass es manchmal auch viel Spaß gemacht hat. Wenn ich an die Autogeschichte mit Wolfgang denke. Das war schon spannend. Alles so top secret und Kekse gab es auch :mrgreen:
    Seltsam fand ich nur, dass sich die Teilnehmer ziemlich einig über die Schwachstellen am Auto waren und es trotzdem so auf den Markt gekommen ist...

    Diese Autogeschichte scheint aber anders zu laufen. Damals hat ein Institut User hier aus dem Forum direkt angesprochen und eingeladen.
     
  6. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.084
    Zustimmungen:
    10
    Dazu zwei Anmerkungen: ich habe mich niemals irgendwo beworben (hätte auch nicht unbedingt die Zeit) und zum dem Thema Geldanlagen könnte ich leider auch gar nichts sagen (habe keines zum anlegen).
    Gruß Wolfgang
     
  7. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    bargeld gibt es nur in seltenen fällen.
    auch tolle autos fahren darf man nur sehr selten.
    für panelteilnahmen gibts meistens einkaufsgutscheine oder probepackungen. für internetbefragungen wenige euro.
    immerhin - für regelmässige panelteilnehmer kommt einiges zusammen.
    allerdings muss man dann z.b. auch bereit sein, seine täglichen einkäufe (alle) auch abzuscannen und die daten zu übertragen (geräte gibts gestellt).
     
  8. #7 Big-Friedrich, 20. September 2010
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    @ Wolfgang: Dich haben sie doch damals auch über das Forum angeschrieben, oder?

    @ Robert: Ich habe damals IMMER Bargeld bekommen. Mir wurden niemals Gutscheine oder Probepackungen angeboten. Aber ist auch schon ein paar Jahre und wie gesagt, der zeitliche Aufwand war auch nicht gering.
     
  9. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.084
    Zustimmungen:
    10
    [quote="Big-Friedrich
    ..... Mir wurden niemals Gutscheine oder Probepackungen angeboten.......

    [/quote]

    Ach, und woher hast Du denn den Combo bekommen?

    Wolfgang :lol:
     
  10. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.084
    Zustimmungen:
    10
    Ich glaube nicht, für mich war es doch auch schon das zweite mal.
    Gruß Wolfgang
     
  12. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    das gibts schon auch, ist aber eben eher selten.
    gutscheine und so zeug kriegst du nicht angeboten, das ist dann bestandteil deines panelvertrags sozusagen.
    ganz allgemein richtet sich die aufwandsentschädigung nach der wichtigkeit der information und nach erreichbarkeit des zu befragenden.
    wenn vor dem suoermarkt leute angesprochen werden, dann gibts wenig bs nichts, wenn man aber detaillierte auskunft von z.b. ärzten haben will, dann muss man schon bisschen was rüber reichen.
    wenn man viel glück hat, dann kann man mal in nen auto test rutschen, oder darf mal 2 stunden ein neues navi testen. aber 90% der marktforschung sind sicher weniger spannend.

    wer da einsteigen will muss sich ja nur mal auf eine der mails von gfk, nielsen oder tns melden, oder mal bei meinungsstudie.de oder synovate.de reingucken. die letzteren beiden erheben auch studien im unterauftrag.
    mit absicht hab ich bei den ersten 3 die marktführer und seriösen genannt.

    wer etwas zeit hat kann da auch als befrager einsteigen oder auch stundenweise in einem telefonstudio arbeiten, welches fast alle grösseren marktforscher unterhalten, meist auch in mehreren städten.
     
Thema:

Marktforschung der Automobilkonzerne

Die Seite wird geladen...

Marktforschung der Automobilkonzerne - Ähnliche Themen

  1. Marktforschung Thema Hochdachkombis

    Marktforschung Thema Hochdachkombis: Moin. Gestern war ich bei einem Marktforschung Institut eingeladen. Thema Hochdachkombis. Für 2 1/2 Stunden gab es 100 Euro. Bei der Ankunft...
  2. Drehsitzkonsolen, Marktforschung

    Drehsitzkonsolen, Marktforschung: Ich frag mal so in die Runde, wer denn wirklich Interesse an den Konsolen für den NV 200 hätte, bevor ich mir da nen Kopf drüber mache. Mal...