Legoland Deutschalnd - Eine Reise wert?

Dieses Thema im Forum "Urlaub / Reisen" wurde erstellt von Anonymous, 11. September 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Legoland Deutschland – eine Reise wert?

    Fakten vorab, die interessieren könnten:
    Eintrittspreis Erwachsener: 30.—EUR
    Kinder über 3 (in Worten: Drei) Jahre: 26.—EUR
    Parkgebühr: 4 EUR
    Fahrzeug: COMBO C TRAMP CNG
    Entfernung: 220km

    Am 08.09.2007, anlässlich des „Erdgasfahrertages 2007“ machten wir uns auf den Weg, mal das Legoland Deutschland im malerisch gelegenen Nichts zwischen Augsburg und Neu-Ulm (Günzburg) zu besuchen.
    Eines mal zuerst: Vom Erdgasfahrertag als solches war ich gelinde gesagt, enttäuscht, bzw. hätte mir persönlich mehr erwartet. Aber das kommt woanders hin.

    Das Legoland an sich ist ziemlich überschaubar und gliedert sich in einzelne Bereiche, die durch sehr verschlungene Pfade untereinander erreichbar sind. Da der Park erst um 10 Uhr öffnet, mussten wir mit unseren beiden Zwergen, Liliane (3) und Leonard (1 ½) nicht allzu früh aufbrechen um nach ca. 2 Stunden gemütlicher Anreise um 10:30 Uhr am Eingangstor zu stehen. Die meisten Fahrgeschäfte nehmen den Betrieb sowieso erst um 11 Uhr auf, also haben wir da noch Luft. Alle bis auf den Fahrer haben die Zeit im Auto genutzt, Schlafdefizite aufzuholen. Munter und lustig ging es dann zur ersten Attraktion: Miniland. Sehr beeindruckend. Auch wenn man kein 1000%iger Lego-Fan ist. Man kann nur anerkennend staunen, was aus den kleinen Plastiksteinchen da gebaut wurde…Skyline von Frankfurt, Bayern-Allianz-Arena, Flughafen München, Holländische Impressionen…und Venedig mit allem drum und dran. Nicht zu vergessen Berlin.

    Unser kleiner war nicht mehr von den Absperrungen zu lösen, da sich alles irgendwie bewegte und töne von sich gab. Wir mussten ihn regelrecht zwangsentfernen. Die große lief und fetze rum, konnte sich auch nicht mehr einkriegen, und bestaunte alles ausgiebig. Aufgrund des recht kühlen Wetters (aber kein Regen!!) hielt sich der Besucherandrang auch in Grenzen. Somit auch die Wartezeiten an den Attraktionen/Fahrgeschäften. Länger als 15min haben wir nirgends angestanden. Leider, aber das wussten wir schon vorher, sind aufgrund des Alters bzw. der Größe unserer „Kleinen“ einige Attraktionen nicht oder nur eingeschränkt nutzbar, was aber der Freude der beiden Racker keinen Abbruch tat

    Alleine die Safari-Tour mit den kleinen Miniautos durch einen Dschungel voller Tiere aus Legosteinen musste mindestens 5mal absolviert werden, bis unser Leo aus dem Auto stieg, ohne allzu viel Radau zu machen. Zu den Fahrgeräten/Attraktionen will ich nicht viel sagen, das übliche eben. Achterbahn, Boote, etc. etc. alles in allem recht unspektakulär. Die beiden Highlights: Im Bionicle – Sektor und in der Piratenwelt. Im ersteren konnte man die Bewegungen des Gerätes selber Programmieren, im zweiten gabs ne herrliche Wasserschlacht mit Wasserkanonen, die wir 4 durch vorsorglich mitgebrachte Regenjacken und –hosen trocken überstanden haben.

    Lobenswert: Viele Spielplätze und wirklich gute! Sehr sauber, rieeeesige Familientoiletten, in die man mit Kind, Kegel und Servicewagen reinkommt. Eine eigene Baby-Service Station. Mit 35° warmen Wickelräumen, Stillecke, Stilltee für die Mammas und Babygläschen für die Kleinen (kosten fast das gleiche wie im Regal des Supermarktes).

    Erstaunlich niedrig waren auch die Preise in den normalen Restaurants fürs Essen (also für einen Vergnügungspark betrachtet). Große Salatschüssel mit Hühchenfleischstreifen für 6,50 EUR ist nicht zu teuer. Getränke allerdings…0,5 L Pepsi für 2,70 EUR…ok im der Kneipe um die Ecke kostet es das auch…

    Aber Frau sei dank, wir waren ja Selbstversorger. Und nicht die Einzigen. Bollerwagen sind rumgezogen worden, hoffnungslos überladen mit Essen und Getränken! Da waren wir mit unserem Rucksack ja harmlos.

    Ach ja nur nebenbei bemerkt: Der Flirtfaktor war gigantisch…*lach*…sobald ich alleine mit meiner Kleinen irgendwie unterwegs war, und Heide mit dem Kleinen…oder umgekehrt…hat mir allerdings auch einen Rüffel meiner Herzdame beschert…*ggg*

    Nach einem Sehr langen Tag machten wir uns dann um 21:30 auf den Rückweg, den wiederum alle, bis auf den Fahrer (arme Sau!!) verschlafen haben.

    Fazit: Als Vollzahler müsste man für diesen Tag 90.—ER berappen. Absolut unangemessen und überteuert. Voll nutzbar ist der Park für Kinder ab 10 Jahren aber nur bis 14-15 Jahren, dann wird’s langweilig. Als Erwachsener…na ja, bist eben auch dabei, aber zahlst 30 Euronen. Entweder eingefleischter Lego-Fan, oder einfach der Kinder wegen hinfahren.
    Als „gesponsorter“ Erdgasfahrer hatten wir inkl. Parken 23 EURONEN zu löhnen, da kann man es mal ansehen. Ist auch gleich das Tanken (sage und schreibe ca. 20 Kilo zu je 90 ct also fast 18 EUR Spritkosten!!!) mit rausgesprungen…

    Würde mich freuen, wenn hier familienfreundliche Ausflugtipps gebracht werden, die für 4 Personen-Einverdienerhaushalte in Erwägung gezogen werden könnte…HDKs sind ja selten Single-Fahrzeuge…

    Bilder:? Wenn mir einer sagt wie ich die hier posten kann, kein prob…

    Gruss
    Markus
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Markus,

    ähnlich Postive Erfahrungen haben wir vor etwa drei Jahren auch gemacht.
    Damals war unser Sohn 5 Jahre und wir konnten bis auf wenige Attraktionen fast alles mitmachen. Er will heute mit 8 immer noch hin, wobei ich denke das
    er fast schon zu alt dafür ist. Da gehen unsere Meinungen halt etwas auseinander. Was da 10 jährige noch super Toll finden sollen weis ich nicht.
    Die wollen doch schon die riesen Achterbahn in Rust fahren oder ?
    Mit den Eintrittspreisen ist das so eine Sache, woanders kostet es sicher ähnlich viel und es wird altergemäß gleichviel geboten.

    Jörg
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi,

    ich kann über Legoland Deutschland leider nichts Gutes sagen. Was genau mich dort genervt hat, darf ich hier nicht schreiben.

    Wir sind allerdings auch vom Legoland Billund (DK) verwöhnt, da ist es jedes Jahr wieder Spitze und wir haben seit 5 Jahren jedes Jahr einen Saisonpass. :zwinkernani:
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Markus,

    waren im Frühjahr in Plech im Fränkischen Wunderland, und waren ganz zufrieden. Vor allem die Eintrittspreise gehen für einen Freizeitpark noch halbwegs.

    Ansonsten gibt es noch (in deiner Nähe) den Freizeitpark Plohn im Vogtland , der aber - zumindest unserer Tochter zufolge - nicht ganz so gut wie das fränkische Wunderland ist.

    mfg
    Matthias
     
  6. #5 Anonymous, 9. Mai 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Nur zur Info: In Duisburg im Ruhrgebiet wurde gerade ein neues Legoland eröffnet, direkt am Binnenhafen. Werde es siherlich mal mit meinem Zwerg mal testen, aber im Moment ist er noch zu klein dafür (19 Monate).
    Kann ja mal berichten wie es war, wenn Interesse besteht.

    Gruß Stefan :laola:
     
  7. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Anonymous, 9. Mai 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Interesse an solchen Erfahrungen besteht immer :zwinkernani:
     
  9. #7 Anonymous, 9. Mai 2008
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Nach dem Standard Fränkisches Wunderland (ist nur 25 km entfernt und ich war schon als Kind dort) gehe ich immer wieder gerne in den Playmobil-Park in Zirndorf.
    Der bietet Innenanlage (Klettern, Theater, div. Playmobil-Spielecken) und nen netten Außenbereich mit Flusslauf (also unbedingt Badesachen mitnehmen) und Piratenschiff.
    Dort wird man aber keine Achterbahnen o.ä. "jahrmarktüblichen" Attraktionen finden. Also mehr was für kleinere. Obwohl meine 2 Mädels (10 und 11) gerne wieder dort hin wollen.
     
Thema:

Legoland Deutschalnd - Eine Reise wert?