Lackschaden bei silbermetallic

Dieses Thema im Forum "Nissan NV200" wurde erstellt von Werner, 6. April 2014.

  1. Werner

    Werner Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2013
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Meine Eva hatte ich letztes Jahr nur kurz in Betrieb (ca 1400 km), da kam auf der Motorhaube ein schwarzer Fleck zum Vorschein. Es war nichts oberflächliches, Klarlack war auch in Ordnung. Vom Motorraum kam auch nichts, ad waren auch alles in Ordnung. Da ich ja einige Zeit Garantie habe, fuhr ich noch ca 1000km. Dann musste ich leider ins Spital und konnte längere Zeit nicht arbeiten. Anschliessend nahm ich ein anderes Fahrzeug und die Eva stand zwischenzweitlich nur in der Garage, alles kilometergenau nachzuweisen anhand der Tachographscheiben. Ich fuhr nun zum Händler, dort wurde erst abgewunken und alle möglichen Einwände gebracht (Motorenoel drauf geschüttet, heisse Asche drauf geleert, vom Garagendach sei was drauf getropft usw.). Man versuchte es mit polieren, ging auch nicht, da ja nicht oberflächlich. Selbst der Aufbereiter sagte es sei im Lack. Es wurden Bilder gemacht und an Nissan eingereicht. Zwischenzeitlich stand ein Service an und man brachte das Auto noch zu einem Lackierer zur Begutachtung. Auch dieser sagte ganz klar: "Ein Lackfehler, sowas hätte er auch noch nicht gesehen. Das ist im Lack oder in der Grundierung." Der Garantieantrag wurde jedenfalls abgelehnt mit der Begründung "Äussere Umwelteinflüsse" . Wie kam man darauf ? Der Schaden wurde nur anhand von Bildern begutachtet. Jedenfalls wollte ich schon meinen Anwalt einschalten, da meinte der Händler, es gäbe noch eine zweite Stelle, Kundendienst oder so. Jedenfalls kam nach einiger Zeit ein Anruf, Resultat zweiter Antrag abgelehnt. Man könne mir jedoch mitteilen, Nissan übernähme aus Kulanz 50% und das Autohaus die anderen 50%. Vorgestern habe ich dann die Eva mit neulackierter Haube abgeholt. Ich frage mich, was taugen Garantien bei Nissan. Dürfen wir unsere (Nissan)Autos nur noch in der Garage stehen lassen, den raus auf die Strasse dürfen sie ja nicht, wegen den äussern Umwelteinflüssen. :evil:

    Hat noch jemand solch ein Lackproblem ?
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Mhm...also das ist die übliche Lösung / Sprachregelung, wenn jemand erkannt hat, dass er eigentlich eine Garantieleistung abgelehnt hat, die er nicht ablehnen konnte... eben eine, die keine 'Schuld' oder einen Schaden anerkennt, sondern nur die sich daraus ergebenen Schaden reguliert in der Hoffnung, damit den Vorgang ohne weiteres Staubaufwirbeln beilegen und den Ball flach halten zu können.

    Das allgemeine Theama: Moderner Lack und was der alles (nicht) verträgt hatten wir ja schon mal... ( -> Lackierfehler auf dem Dach? )

    Das blöde an Garantien ist: HIer kann der Hersteller ziemlich weiträumig gestalten.. und wenn der mit dem Kopf schüttelt, muss man erst selbst mächtig Anlauf nehmen, um das Vorhandensein eines Anspruches zu belegen.. und da dort viele eine kurzen Atem haben, wird gerne zuerst mit dem Kopf geschüttelt.. niemand zahlt gerne :mrgreen:

    Aber wenn das Urteil des Lackierfachbetriebes dem ersten Augenschein des Sachberarbeiters in der Abwimmelabteilung widerspricht, lohnt es sich wohl, am Ball zu bleiben.. eines ist jedenfalls klar: Lackierfehler sind ein heikles Thema..
     
  4. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    lackfehler gibt es quer durch alle marken und modelle. hatte ich bisher erst einmal bei einem golf III .
    in diesem fall hat da sjedoch mit kulanz gar nichts zu tun. meiner meinung wäre das ein klar durchsetzbarer anspruch gewesen.
    da du aber nichts bezahlen musst, kann es dir egal sein.
     
  5. Fan

    Fan Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    Wenn jemand mit so ner Schilderung zu mir käme und nen Garantieanspruch anmelden will, würde ich auch erstmal abwinken.


    Aber gut dass er sich sicher ist, dass es ein Lackierfehler ist. Wie kann man dermaßen auf das Urteil vertrauen, wenn er dieses Schadensbild noch nie gesehn hat?

    Na ist doch bestens. Sorry, aber bei so ner wirren Story bist du ziemlich gut weggekommen.
     
  6. Werner

    Werner Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2013
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    @ Fan

    Wo ist das Problem ? Es ist alles stichhaltig nachweisbar, ich gehe ja nicht zum Spass ins Krankenhaus und lasse an mir rumschnipseln. Und betreffend des Fahrzeuges ist sowie jeder Kilometer dokumentiert. Ich bin halt nur nicht gerade beim Schadenseintritt zum Händler gerannt, ich habe ja schliesslich zwei Jahre Lackgarantie. Nun habe ich das mit Service zusammen gelegt . Das war der grosse Fehler ! Viel wirrer find ich das Verhalten von Nissan anhand von Fotos zur urteilen ohne das sich das ein Experte von denen in Natura angesehen hat. Das ein erfahrener Autolackierer erkennen kann, dass es sich um einen Lackfehler handelt (nicht Lackierfehler) glaube ich schon. Der Klarlach ist unbeschädigt und auch sonst sind keine äusseren Einwirkungen sichtbar, folglich liegt es am Lack oder an der Grundierung. Ich wäre auch viel lieber mit dem Fahrzeug rund um glücklich, ohne Lackschaden, gelegentlichen "Wackelkontakt" beim Connect und müsste nur zum planmässigen Service zum Händler. Es bedeutet auch für mich Umtriebe.
     
  7. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Ist für mich als echte Nichtfachmann auch genau der Punkt, der für mich nahe legt, dass das Problem 'Werksgemacht' ist.. sprich ein typischer verstecker Mangel, der bei Fahrzeugübergabe schon vorhanden war, aber erst später sichtbar in der Auswirkung wurde... eben der Klassiker, wenn es um Gewährleistung / Mängelhaftung geht..

    Nur hab ich keine Ahnung, wie das im Land der Toblerone im Detail geregelt ist... jedenfalls wäre das in Deutschland wohl kein 'nur' Garantiefall sondern ein schlichter Gewährleistungsfall (sofern der Händer auch der Verkäufer des Fahrzeuges war... ) und damit wäre Nissan erst mal gar nicht direkt im Boot... natürlich wird jeder Händler versuchen, dass auf die Grantieschiene zu biegen... nur muss man sich da ja nicht drauf einlassen..

    Spannend wäre natürlich zu hören, welche möglichen Erklärungsansätze für das Schadensbild geliefert wurden, bei beschädigtem Klarlack und einem Fehler, der von 'Außen' nach 'innen' geht, fallen einem ja gleich diverse theoretische Optionen ein, die alle drauf raus laufen, dass der Lack mit etwas in Kontakt kam, wofür er nicht als Schutz gedacht ist...

    Bei uns in der Tiefgarage nisten z.B. auch zwei Vogelfamilien... da ist es durchaus denkbar, auch mal einen Volltreffer zu fangen, wenn der Wagen 3 Monate nur in der Garage steht... nur scheint es ja bei Werner ein klar anders Schadensbild zu sein und da kommt es wohl weniger auf die exakte Angabe der Ursache an als auf die Grundlegende Entscheidung: Kann das vom 'normalen' Gebrauch kommen? an. Wenn das nach der garantiert reichlich vorhanden Erfahrung in diesen Schadensbildern verneint werden kann, ist doch erst mal der Händler am Zug (bzw Nissan..) um eine belastbare Theorie für die Schadensentstehung zu liefern. Liegt die vor, sollte man die auf mögliche Stichhaltigkeit prüfen... aber genau das erwarte ich dann auch von Nissan im Gegenzug.

    Klar erliegt man als Kunde auch mal ein gewaltigen Fehleinschätzung.... z.B. wenn Rostpickel dann doch nur Flugrost zum Abwischen sind.. darum macht man auch nix falsch, wenn man erst einmal den Ball flach hält und sich die Meinung von in der Sache kundigen einholt.. aber ich glaube, genau das hat Werner ja gemacht.

    Und nicht vergessen... wer klar erkennbare Lackschäden nicht zeitnah fachkundig ausbessern läßt, wird totsicher von Nissan eines auf die Mütze bekommen, sollte sich daraus eine echte 'Durchrostung' entwickeln... :mrgreen:
     
  9. Fan

    Fan Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    Exakt. Ich vergleichs mal mit ner Versicherung: natürlich wissen die Versicherungen, dass sie haufenweise beschissen werden. Trotzdem schicken sie nicht immer 'einen Experten', der sich das in Natura ansieht. Wenn die Story nicht stimmig ist, dann wird gerne mal auf Verdacht abgelehnt.

    Bei Garantie (bzw. Gewährleistung) sehe ich es ähnlich: auch da gibt es kein schwarz oder weiß, sondern in der Realität mal eine Ablehnung auf Verdacht. Und dieser etwas merkwürdige zeitlich Ablauf (ich meine nicht das Krankenhaus, sondern
    ) erzeugt nunmal bei einem außenstehenden Betrachter ein Geschmäckle. Speziell bei einem so heiklen Thema wie Lack.
     
Thema:

Lackschaden bei silbermetallic

Die Seite wird geladen...

Lackschaden bei silbermetallic - Ähnliche Themen

  1. Geräusche und seltsame "Lackschäden"

    Geräusche und seltsame "Lackschäden": Moin,moin! Seit ein paar Wochen haben wir beim Anlassen ein seltsames Geräusch. Direkt beim Zünden und vielleicht eine halbe Sekunde danach...