Kupplung rutscht bei geringen Temperaturen :-(

Dieses Thema im Forum "Nissan NV200" wurde erstellt von TheCommander, 27. November 2013.

  1. #1 TheCommander, 27. November 2013
    TheCommander

    TheCommander Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. November 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe schon alles hier durchsucht, konnte aber kein Thema finden..habe daher mal ein neues aufgemacht.

    Mein Problem ist, dass nun nach 60 TKM die Kupplung bei niedrigen Außentemperaturen und bei Feuchtigkeit bei ca
    2000 u/min durchrutscht. :cry:
    Ich war bereits beim freundlichen Nissan-Meister...der konnte nix feststellen (weil am Tag der Probefahrt war es trocken und warm).
    Die von mir geschilderte Konstellation "gibt es nicht". Er sagte, entweder die Kupplkung schleift immer oder garnicht....

    Heute bei (-4 C°) trat das Problem wieder auf !!! Tja...ich bin mir sicher, dass ich es mir nicht einbilde....

    Hat jemand vielleicht gleiche Erfahrungen oder kann mir mal helfen ??? :confused:

    Nissan NV 200 / Diesel 86 PS / Baujahr 2010

    Danke !
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Szczur

    Szczur Mitglied

    Dabei seit:
    10. November 2013
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Wie äußert sich das Rutschen? Du drückst die Kupplung, legst den Gang ein (schaffst es, entkoppelt sich das Getriebe schon mal), dann lässt du die Kupplung los, Kupplung legt auf die Schwungscheibe an, und was passiert jetzt?

    Lass mich raten, Gang ist eingelegt, Kupplung ist nun nicht mehr getretten (Ausgedrückt) aber du kommst nicht vom Fleck, der Motor dreht bei Gaspedaldruck hoch aber es erfolgt keine Kraftübertragung auf das Getriebe = Antriebswellen...?
    Richtig?
     
  4. #3 EVALIA Interesent, 27. November 2013
    EVALIA Interesent

    EVALIA Interesent Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. September 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, auf Anhieb würde ich mal folgende Theorie aufstellen. Die Kupplungsscheiben haben nicht mehr die Stärke wie in der letzen Zeit. Wenn die Kupplung über ein Drahtseil von dem Kupplungspedal "angelenkt" wird und das Kupplungsseil bei minus Temperaturen Materialbdingt "schrumpft" haben die Reibscheiben und Mitnehmerscheiben nicht mehr 100% "Anpressdruck" und rutschen ggfls.
    Ich würde nachgucken, wenn es Drahtseil ist ob die "Vorspannung" (am Drahtseil) verringert werden kann.
    Diese "Problem" mit dem schrumpfen bzw. längen der Drahtseile habe ich am Mountainbike mit der Schaltung.
    Achtung:
    Bitte mich nicht beschimpfen, wenn die Kupplung hydraulisch angesteuert wird, ich habe noch kein EVALIA.........aber Bald........
    MFG :shock:
     
  5. #4 TheCommander, 27. November 2013
    TheCommander

    TheCommander Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. November 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ja. :jaja: .natürlich nicht beim Anfahren. Die größte "Last" liegt ja bekanntlich im 5. Gang auf der Kupplung. Der Gang ist längst eingelegt und das Kupplungspedal nicht "gedrückt"...dann beim Herausbeschleunigen bei etwa 2.000 U/min erhöht sich die Drehzahl überproportional zur Erhöhung der Geschwindigkeit, ergo er jault etwa bis 3000 U/min auf.....Dauer nur etwa 1-2 Sekunden..dann pegelt sich die Drehzahl wieder bei 2.200 U/min ein und die Beschleunigung geht normal weiter.

    Wie gesagt...nur in den höheren Gängen beim Herausbeschleunigen...und nur bei Nässe oder Minusgraden !!!

    Bei warmen und trockenem Wetter...läuft alles völlig normal :confused: :roll:

    Bezüglich "Drahtseil"...ne,ne..hab ich schon bei ATU gefragt...läuft alles hydraulisch :rund:
     
  6. Szczur

    Szczur Mitglied

    Dabei seit:
    10. November 2013
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Im Prinzip hat der Meister recht, wenn se rutscht dann rutscht sie. Die Frage die sich stellt, warum passiert das bei Nässe und Kälte.
    Kälte könnte man mit einer Materialveränderung in Verbindung bringen. In welcher Form dies geschieht, kann ich mir jetzt nur schwer vorstellen.
    Die Nässe ist mir jedoch ein Rätsel...

    btw. die Kupplungsgeschichte läuft doch seitdem es Kupplungsgeberzylinder und Nehmerzylinder gibt hydralisch ...
     
  7. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Aehm... dumme Frage eines, der keine Ahnung hat: Wieso?

    So aus dem Bauch raus würde ich doch mal vermuten, dass mehr als das maximale Drehmoment des Motors beim Beschleunigen nicht auftreten können.. und da die Kupplung doch vermutlich zwischen Motor und 'Getriebeeingang' hockt, sollte das maximale Drehmoment so um die 2000 U/min doch eigentlich in jedem Gang auftauchen ?

    Ok, in den unteren Gängen wird dieser Bereich schneller durchfahren.. je höher der Gang, desto LÄNGER liegt das maximale Drehmoment an weil man eben länger braucht, den Motor höher drehen zu lassen bzw. das Fahrzeug zu beschleunigen.

    Wo ich drauf raus will: Ist vielleicht auch die Zeitspanne, die die Kupplung die maximale Last übertragen muss, mit ein Faktor? Nicht das am Ende der 'Durchrutscher' gar nicht an der Kupplung passiert sondern erst dahinter... wenn es dann mal rutsch, wird es vermutlich auch gleich unanständig warum.. kurzum... das ist nichts, was man sich wünscht.. vielleicht ein guter Zeitpunkt, über eine Garantieverlängerung nach zu denken, wenn das noch geht... BJ 2010 könnte die Option ja noch haben.. und nach einfachem Verschleiß der Kupplung klingt das irgendwie nicht...

    Wäre also mal spannend, wie sich das Fahrzeug benimmt, wenn es den Buckel richtig rauf geht und man in den unteren Gängen länger die Leistung abruft.

    Das Hauptproblem ist wohl wie immer einen Weg zu finden, den Fehler vorführen zu können..und bei dem Weg, der da hin führt, nicht erst richtig was zu beschädigen..
     
  8. rapidicus

    rapidicus Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    5
    seil oder hydraulisch?
    bei seilzugbetätigung könnte ich mir eingefroren vorstellen.
    mal motorwäsche gemacht?

    gruß, stefan
     
  9. Szczur

    Szczur Mitglied

    Dabei seit:
    10. November 2013
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem 5. Gang trifft nur beim Anfahren zu, d.h. im 5 Gang Anfahren, dann ist die Last die Höchste. Bei Tempo 80 ist der 5. Gang weniger Anstrengend als beim Anfahren der 1.
     
  10. #9 TheCommander, 28. November 2013
    TheCommander

    TheCommander Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. November 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    @ Beastie:

    :zwink: Ja sicherlich sind Deine Überlegungen durchaus betrachtenswert..fraglich ist nur, warum das Problem letztendlich nur bei Kälte und Feuchtigkeit auftritt.
    Meine Frage (hab keine Ahnung): Wenn es denn nicht an der Kupplung liegt, woran denn dann ?

    Wenn man sanft im 5. Gang von 80 bis 100 km/h beschleunigt, tritt das Durchrutschen nicht auf...eben nur wenn mann quasi mit Vollgas mal etwas zügiger beschleunigen will (z.B. Überholvorgang auf der Landstrasse).

    Bin heute mal soft zur Arbeit gefahren...da war alles super. :roll:

    Wenn ich nun locker 700,- EUR investiere und ne neue Kupplung einbauen lasse..und der Fehler tritt weiterhin auf ?
    Ich bräuchte da wirklich mal einen richtigen "Schrauber", quasi einen "Krack" der sich mit all dem auskennt.

    Der "freundliche" konnte wie gesagt, mir garnicht helfen...weil es sowas angeblich nicht gibt :confused:
     
  11. #10 TheCommander, 28. November 2013
    TheCommander

    TheCommander Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. November 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    @rapidicus: Definitiv hydraulisch. Nein..Motorwäsche hab ich noch nie gemacht und werde ich auch nie machen.

    Auch der Druckpunkt kann laut Auskunft von Nissan nicht verstellt werden. Dieser ist bereits ab Werk vorgegeben und würde auch bei na neuen Kupplung nicht anders sein (Kupplung kam schon immer erst ganz hinten).

    Was bleibt ist die reine Ungewissheit... :confused: Wechseln kostet 700,- EUR...bringt vielleicht aber garnix. :mhm:
    Nicht Wechseln kann bedeuten, dass die Scheibe ganz runterschleift und dann wirds richtig teuer !
    :evil:
     
  12. Szczur

    Szczur Mitglied

    Dabei seit:
    10. November 2013
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Fahr einfach mal zur DEKRA/TÜV etc. und lass nen unabhängigen Meister checken.
     
  13. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Grins.. also wenn es bei -4 Grad und Feuchtigkeit auf der Straße auftritt... dann gäbe es ein ganz erschreckend einfache Erklärung... aber die sollte so starke Nebenwirkungen mit sich bringen ( heftiges ASP geblinke....) und auch dem Fahrer nicht verborgen bleiben... Traktionsverlust zwischen Reifen und Straße sollte es also nicht gewesen sein :zwink:

    Total dahergesponnen: Wäre es denkbar, dass irgendein am 5. Gang beteiligtes Zahnrad im Getriebe auf irgendeiner Achse durchrutscht? Ich hab wirklich nicht den aller geringsten Dunst von KFZ Getrieben und kenne solche Effekte nur aus dem Modellbaubereich, wenn da ne Madenschraube nicht mehr greift oder ineinander verpresste Zahnräder nicht mehr kraftschlüssig ineinander halten... aber so Spielzeugfixierungen kann ich mir bei einem KFZ Getriebe nicht mal vorstellen.

    Zudem erklärt das die Wetterfühligkeit noch weniger.... das Getriebe ist ja wenn ich es recht kapiere schon fast ein geschlossenes System .. da kommt kein Wasser dran und ein paar Grad Temperaturunterschied sollten da auch nicht so durchschlagen.

    Und alles, was nach dem Getriebe Kraft überträgt, bekommt am meisten Drehmoment in den unteren Gängen ab und sollte da rumkaspern und nicht ausgerechnet im 5. ... und wenn es von der Drehzahl von Teilen abhängen würde, sollte es ja nicht ausgerechnet im Bereich des höchsten Drehmoments sondern im Bereich darüber auftreten... oder das ist ne Art Resonanzeffekt von was auch immer, der nur bei einer bestimmten Drehzahl auftritt... das könnte dann die Wetterfühligkeit wenigstens im Ansatz erklären.. aber auch nur. wenn man heftig an den Haaren zieht.
     
  14. sulley

    sulley Mitglied

    Dabei seit:
    19. August 2011
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    2
    Schonmal versucht mit angezogener Handbremse im 3. Gang anzufahren?
    Da sollte der Motor ausgehen (abgewürgt), dann ist die Kupplung in Ordnung.
    Kannste im 5. Gang auch noch mal probieren.
    Bein normalen anfahren und schalten sollte auch kein "rupfiges" Gefühl vorhanden sein, sondern eher linear eine Verbindung hergestellt werden.
     
  15. Szczur

    Szczur Mitglied

    Dabei seit:
    10. November 2013
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    5. Gang + Handbremse + Bremse + auf 3500-4000 Umdrehungen drehen und nun Kupplung kommen lassen (nicht zu schnell) in der Drehzahl.
    Geht der Motor aus...ist alles in Butter. Läuft er weiter = schlecht. Nur vorab, der Test frisst ordentlich KM bei der Kupplung soll heißen ist ein dreckiger Verschleisstest, aber mit das einzige sinnvolle.

    Gibt übrigens aus Belüftete Kupplungen, sodass höhe Luftfeuchtigkeit durchaus Auswirkungen auf die Kupplung haben kann.
     
  16. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Auch wenn es ein Doblo ist, die beschriebenen Symthome der 'Rutschkupplung' klingen verdächtig ähnlich... -> siehe Bericht von racingjack (bitte ganz durchlesen.. die Mängelliste ist leider was länger und die Kupplung nur Teil der Leidensgeschichte..dafür aber mit möglicher Erklärung)

    Glaube zwar nicht, dass es das gleiche Problem ist, aber bei der allgemeinen Ratlosigkeit vielleicht ein neuer Denkansatz.
     
  18. Guest

    Guest Guest

    Waaaa :no: ,
    und ich schimpf schon wegen dem Reifenverschleiß von oft unter 20 tkm.....

    zurück zum Tema.... wurde eigendlich der Fehlerspeicher ausgelesen ,bzw.mal eine neues Programm aufgespielt...?

    Grüßle und viel Erfolg !! Kopf Hoch :trost:
     
Thema:

Kupplung rutscht bei geringen Temperaturen :-(

Die Seite wird geladen...

Kupplung rutscht bei geringen Temperaturen :-( - Ähnliche Themen

  1. Frage zum für mich zu steilen Kupplungpedal

    Frage zum für mich zu steilen Kupplungpedal: Hallo zusammen. Was mich brennend interessiert. Ich fahre seit einiger Zeit viel Stadtverkehr und werde dies in Zukunft wohl auch weiterhin....
  2. Kupplung - Geberzylinder getauscht - 5. Gang knarzt

    Kupplung - Geberzylinder getauscht - 5. Gang knarzt: Hi zusammen, vor 4 Wochen war die Plastikbefestigung zw. Kupplungspedal und Geberzylinder meines NV200 gebrochen, so dass letzterer getauscht...
  3. Kupplung

    Kupplung: Hallo. In der letzten Woche habe ich ein knarzendes Kupplungspedal wahrgenommen und mir nix dabei gedacht. Als dann das Kupplungspedal bis zum...
  4. Abteilung Nothilfe ;-) Knallen in Kupplungspedal

    Abteilung Nothilfe ;-) Knallen in Kupplungspedal: Hallo zusammen, ich habe heute ein lautes Knallen/Knacken bei jedem Tritt auf die Kupplung gehabt, direkt aus dem Pedal kommend. Man hat es...
  5. 12V - Schnellkupplung - wer weiß was???

    12V - Schnellkupplung - wer weiß was???: Hallo Zusammen.. kurz zum Grundproblem: Ich habe mir eine Solarzelle gekauft, die ich aber nicht fest auf meinem Kangoo montieren möchte. Batterie...