Kaufberatung gesucht

Dieses Thema im Forum "Nissan NV200" wurde erstellt von GumpyOM, 20. August 2016.

  1. GumpyOM

    GumpyOM Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. August 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wegen Familienzuwachs suche ich ein neues Auto und habe nach vielen Vergleichen heute den Evalia mit dem 110PS-Diesel probegefahren. Da er in seiner Klasse so ziemlich einmalig ist (ich habe bislang kein vergleichbares Auto vom Verhältnis Platz/Außengröße gefunden) steht bei uns die Kaufentscheidung kurz bevor. Alle anderen (Renault Grand Kangoo, Ford Grand Tourneo Connect) waren kleiner und/oder teurer und die größeren Busse (T6, Citroen Jumpy,etc.) sind auch alle zu groß und zu teuer - zumal die Evalias mit den Rabatten bei 12neuwagen.de und Co ja gerade verschleudert werden.

    Ich habe an Evalia-Fahrer mal einige Fragen.

    1.
    Ich persönlich möchte unbedingt den Benziner haben, da ich keinen Turbo mehr will und Diesel in allem teurer sind (Anschaffung, Steuer, Versicherung, Wartung). Ist der Benziner - so gut das für einen Saugbenziner geht - in Ordnung oder ist der Evalia dann arg untermotorisiert? Ist das Geräuschniveau erträglich (auch wegen nur fünf Gängen)? Ich fahre einen guten Mix (je 1/3 Stadt, Land und Autobahn) und auf der Bahn eigentlich nicht schneller als 130 km/h. Wie sieht es mit dem realen Spritverbrauch aus?

    2.
    Wie sind die realen Inspektionskosten so im Schnitt? Fressen einen die Folgekosten auf? :)

    3.
    Hat jemand Erfahrungen mit Reboardersitzen in der Altersklasse 1-4 Jahre? So einen wollen wir einbauen - passen die trotzdem gut rein? Wir haben heute eine Reboarderbabyschale dabei gehabt und das passte gut.

    4.
    Wir überlegen wegen der hinteren Schiebefenster. Werden die tatsächlich benutzt? Ich hab mal überlegt, dass ich meine Fenster hinten im Kombi wohl noch nie wirklich aufgemacht hatte. Da die sichtbare Fläche zum rausgucken ja kleiner wird bin ich etwas hin- und hergerissen, ob die nötig sind.

    5.
    Das 2016er Modell hat ja endlich die 15"-Reifen. Gibt es - außer dem Startknopf - noch irgendwelche Änderungen? Eventuell könnte sich sonst nämlich eine TZ lohnen. Und seit wann wird dieser Klimaanlagen-Extraturm bei 7-Sitzer nicht mehr verbaut?

    6.
    Ich brauche unbedingt vorne Armlehen und wollte die zwei Lehnen aus dem Zubehörprogramm von Nissan kaufen. Sind die ok oder gibt es im Zubehörhandel eventuell bessere Lehnen?

    7.
    Hand aufs Herz: Seid ihr zufrieden mit dem Auto? Was könnte eventuell störend sein, was man nicht sofort im Auge hat?

    Das waren erstmal eine Menge Fragen, danke im voraus für die Antworten :)
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wldrvnck

    wldrvnck Mitglied

    Dabei seit:
    19. Dezember 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Klimakasten hinten gibt es schon länger nicht mehr, den startknopf gibt's auch schon länger. Wir haben ein 2015er 7sitzer und sind zufrieden. Es ist aber ein aufgemotzter Lieferwagen: viel Platz, schön hohe Sitzposition, ein superpraktisches Auto, aber erwarte kein pkw-komfort (federung, Lärm, zum Teil auch Sitzkomfort). Wenn das wichtig wäre, müsste man vielleicht auf den neuen proace und consorten warten. Ich befürchte aber daß die deutlich teurer sind als ein Evalia...
    Wir haben die Schiebefenster hinten, waren sogar Mal offen und mein Sohn hat sich noch nicht beschwert über fehlende Aussicht. Und das obwohl wir vorher ein Skoda Roomster hatten.
    Über den Benziner, die Armlehnen, Kindersitze und über Servicekosten kann ich dir nix sagen. Aber es gibt eine gute Suchfunktion in diesem tollen Forum
     
  4. #3 helmut_taunus, 20. August 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.334
    Zustimmungen:
    40
    Benziner 8,44 Diesel 6,18 nach Spritmonitor, macht auf s Autoleben ueber 5000 Euro mehr fuer den Sprit beim Benziner. (2000 x2,26 x1,3 /1,1 ) Von den 5000 zieh Mehrpreise fuer Anschaffung, Steuer, Versicherung, Wartung ab. Aber Deine Entscheidung, selbst mancher Dieselfahrer ist derzeit verunsichert mit der regierungsseitigen Plakettenregelung.
    Gruss Helmut
     
  5. Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juli 2012
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    2
    Nein, macht 2000 x ( 1,3x8,44 - 1,1x6,18 ) = 8348 Euro.
     
  6. GumpyOM

    GumpyOM Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. August 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also - nur um das klarzustellen - 8343 € bei 10 Jahren Lebensdauer und 20tkm pro Jahr klingen natürlich viel (wobei die Summe nach Abzug des höheren Kaufpreises, der höheren Steuer und Versicherung der Betrag deutlich weniger sein wird).

    Aber ich kaufe dieses Auto für die nächsten 10-15 Jahre. Wenn ich jetzt die Unwägbarkeiten in dieser Zeit mit einrechne (Blaue Umweltplakette und was danach kommt, Abschaffung des Steuervorteils für Dieselkraftstoff, etc.), die Tatsache dass ich eher Kurzstrecken fahren werde und die deutlich höheren Kosten für die Werkstatt ist der Benziner für mich die eindeutig bessere Wahl.

    Und - nicht zu vergessen -: der Diesel ist entwicklungstechnisch und auch bald politisch tot. VW hat als größter Dieselproduzent schon eine Abkehr von seiner Antriebsstrategie erklärt und die anderen Hersteller werden folgen.

    Kurzum: Ich will den Benziner :)
     
  7. RoRo

    RoRo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Oktober 2015
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    6
    Hallo und willkommen im Forum,

    bei mir wars auch so, dass ich mir den Evalia wegen Familienzuwachs angeschafft hab und bin voll zufrieden damit, ja sogar begeistert. Nun zu Deinen Fragen:

    1. Da ich den Diesel fahre, kann ich dazu leider keine aussagekräftige Antwort geben. Meiner Meinung nach ist der Benziner aber schon ok.

    2. Ich hatte erst eine Inspektion, jedoch die zweite am Auto, also die mit zwei Jahren Autoalter. Die hat bei mir 271,- Euro gekostet. Finde ich persönlich voll ok. Ich hatte vor dem Evalia einen BMW E46, da war ich andere, weit aus höhere Preise gewohnt.

    3. Zu den Reboardersitzen kann ich Dir leider auch nichts sagen. Wir haben einen normalen Kindersitz und eine Reboarderbabyschale, die auch gut rein passt. Da jetzt der Platz zwischen der ersten und zweiten Sitzreihe, gerade wenn der Vordersitz ganz hinten ist, doch ein wenig begrenzt ist, könnte ich mir schon vorstellen, dass es mit einem Reboarder etwas eng wird. Vielleicht hast Du ja die Möglichkeit, dass Du das vor der Kaufentscheidung irgendwo ausprobieren kannst.

    4. Wir haben die Schiebefenster drin, aber noch nie aufgemacht. Hauptsächlich auch deshalb, da wir so Kinder-Saugnapf-Sonnenblenden an den Seitenscheiben haben, und diese deshalb nicht mehr aufgemacht werden können. Obwohl die Scheiben relativ klein sind, blendet die Sonne (v.a. im Frühling, Herbst) die Kinder. Natürlich verkleinern die Rahmen der Schiebefenster auch die ohnehin schon kleine Aussicht nach draußen, aber, wie man bei uns im Allgäu so schön sagt: "das macht das Kraut auch nicht mehr fett".

    5. So viel ich weiß, hat das 2016er-Modell auch andere Polster (komplett grau anstatt die blauen Punkte). Auch das mit dem Reseverad ist seit dem 2016er anders (siehe hier Thread "Reserverad 15" "), und die Stützlast für die Anhängerkupplung wurde von 44kg auf 75kg erhöht, wobei man diese sich ja bei den älteren Modellen wohl nachtragen lassen kann (siehe hier Thread "Wohnwagen .....Stützlast"). Den Startknopf gibts seit dem 2015er-Modell. Den Klimanalagenturm gibts glaub seit 2012 oder 2013 nicht mehr.

    6. Für Mittelarmlehnen gibts hier auch einen guten Thread: "Neue Mittelkonsole im Evalia?". Ich glaube die "Nissan-Armlehnen" sind die gleichen wie die "Armrest ML385" (Länge 38cm), die ich im Zubehörhandel sogar noch ein bisschen teurer gesehen habe. Ich habe die kleineren "ML285" (Länge 28cm), nachträglich selbst eingeaut (war kein Problem), sind auch ok, vielleicht aber dem ein oder anderen zu kurz.

    7. Ich persönliche finde den Evalia echt spitze. Preisleistungsverhältnis und Platzverhältnisse sind meiner Meinung nach unschlagbar. Aber wie oben "wldrvnck" auch schon geschrieben hat, gibts natürlich Abstriche im Sitz- und Fahrkomfort. Man muss sich halt im klaren sein, dass es sich eigentlich um ein "Handwerkerauto" handelt. Wenn man das aber akzeptiert, gibts (für mich) kein besseres Auto. Natürlich gibts auch ein paar "Comfortfeatures" die fehlen (siehe dazu auch Thread: "Wunschliste NV200 Facelift/Modellpflege") aber andererseits kann man, bei dem Anschaffungspreis, auch auf so einige Spielereien verzichten.

    Ich hoffe, meine Antworten bringen Dich ein wenig weiter, aber vergiss nicht, bei vielem handelt es sich um meine persönliche Meinung, die man natürlich auch ganz anders sehen kann.

    Viele Grüße aus dem Allgäu,
    RoRo
     
  8. #7 helmut_taunus, 21. August 2016
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.334
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    manchmal sieht es so aus. Und fuer Kleinwagen kann das stimmen. Im Bereich der Hochdachkombi sehe ich die Fahrzeuggroesse, die so am Rande zwischen Benzin und Diesel steht, jedenfalls derzeit. Der neue Jumpy -Spacetourer wird sich oberhalb der Hochdachkombis und noch unterhalb des VW Busses einordnen, bis jetzt ist noch kein Benzinmotor fuer diese Fahrzeuge geplant, die sind dann in der Fahrzeuggroesse oberhalb der kleinen Benziner. Bei den kleinen Fahrzeugen mit nur rund 1500 Liter Kofferraum (wie Passat / Octavia) kann man natuerlich als Kunde und Hersteller wahlweise Diesel / Benzin verbauen und waehlen, und auch Diesel politisch verteufeln, weil es die Alternative gibt. Richtung Grosstransporter und LKW wird es beim Diesel noch einige Zeit bleiben, meine ich.
    Deine Entscheidung zum NV200-Benziner will ich Dir nicht streitig machen.
    Ich melde mich nur mit Widerspruch zu Wort, weil Aussagen wie Diesel UEBERALL zu teuer, oder Diesel am Ende, so absolut formuliert, nicht stimmen.
    Gruss Helmut
     
  9. Mathias

    Mathias Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    5
    Hallo,
    zu 1.: Benziner ist nicht untermotorisiert, man muss ihn nur ordentlich jubeln lassen. Ich komme gut damit klar und würde ihn wieder nehmen.
    Steuerkette, kein Turbolader, alles was nicht dran ist geht auch nicht kaputt.
    Verbrauch bei mir durchschnittlich (mit Zooom Aufstelldach, das bei schnellerer Autobahnfahrt sicherlich einen halben Liter zusätzlich bringt) auf den ersten 48.000 Km gemessene 9,8 l/100 Km (BC zeigt immer 0,3-04 l weniger an). Ich fahre viel Autobahn mit etwa 130 Km/h. Im Stadtverkehr und auf der Landstraße sackt der Verbrauch.

    zu 2: Erste Inspektion nach einem Jahr 308 €
    Zweite Inspektion nach zwei Jahren 336 € (beides vermutlich mit Großstadtzuschlag)
    Dritte ist demnächst fällig....

    zu 7.: Ich bin sehr zufrieden, was mich auf langen Strecken am meisten stört ist die geringe Reichweite, nach 430 Km geht die Reserveleuchte an.500 km schaffe ich nur bei sehr verhaltener Fahrweise. Da ist dann zwar noch einiges im Tank, aber da etwa 20 Km später die Restreichweitenanzeige auf 0 fällt, wird man doch hektisch und tankt eher früher.
    Ansonsten super, bislang keine Mängel, bis auf ein Quietschgeräusch.
     
  10. Lewellyn

    Lewellyn Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juli 2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab den Benziner nur auf der Probefahrt gehabt. War nicht wirklich untermotorisiert. Der Diesel ist ja auch nicht übermotorisiert.

    Nach 24tkm bin ich mit dem Wagen durchaus noch zufrieden, zumal er bisher auch keinerlei Mängel gehabt hat.
    Die Fenster hinten würde ich immer wieder nehmen. Meine Kinder machen die gerne mal auf und wenn man mal im Auto pennen möchte, Mückennetz drüber kleben und die Belüftung ist gesichert.

    Meine Frau mosert über:
    - huppeliges Fahrverhalten wenn nicht beladen
    - kein Schminkspiegel
    - Fussraum vorne für Hund und Frau zu klein
    - Sie findet auf dem Beifahrersitz keine wirklich bequeme Sitzposition auf langen Strecken (1100km)

    Verbrauch und Reichweite sind mit dem Diesel ok. Vollbeladen mit Dachbox und Radträger 6,8 Liter bei konstant 130 (137 Tacho) auf franz. Autobahnen ergeben um 700km Reichweite.
     
  11. LuggiB

    LuggiB Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    9
    Ich hatte den 90 PS Diesel im früheren Kombi und jetzt den 110 PS Diesel im Evalia. Beide zu meiner Zufriedenheit.
    In die Vetragswerkstatt kommen meine Autos nur während der Garantiezeit. Danach zum örtlichen "freien" Meisterbetrieb. Wenige, aber gute Mechaniker, kleines Büro, günstige Preise. Kundendienst wird nach Werksvorgabe gemacht, deshalb gilt das, wie wenn es von der Vertragswerkstatt gemacht wurde. (Servicehefteintrag)
    Ich hab in der Eva die seitlichen Schiebefenster, möchte sie nicht mehr missen, weil ich meinen NV ja auch als Camper nutze. (Öffnen ohne Zündung einzuschalten).
    Ich bin sehr zufrieden, sparsamer Verbrauch, großes Platzangebot, 100 % Alltagstauglich !
    VG Luggi ...reisendurcheuropa.de
     
  12. #11 univok, 31. August 2016
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2016
    univok

    univok Mitglied

    Dabei seit:
    8. August 2016
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    3
    Der 110PS Diesel kostet 2016 mit 212€ genau 32€ Steuern mehr als der Benziner, in 10 Jahren kämen also (wenn es so bleibt) 320€ mehr zusammen, vielleicht sollte man eher 500€ rechnen. Die hohen Steuern beim Benziner (180€) kommen vor allem durch den 1,6l Saugbenziner, der etwas mehr schluckt bzw. CO2 in die Luft bläst als moderne Motoren. Jetzt noch 2000€ mehr (Liste minus 30% Rabatt) für die Anschaffung des Diesels, 1000€ mehr für Wartung und Reparaturen, Versicherung ja auch noch. Das ergibt bei dem von Tom-HU richtig gerechneten ca. 4.000€ Kraftstoffkostenvorteil des Diesels je 100TKM bei 100TKM Fahrleistung vielleicht ein Patt, bei 200TKM ein deutliches Plus für den Diesel. Anders gesagt, fährt man den Diesel nur 50TKM in 10 Jahren, bezahlt man 200€ im Jahr drauf. Aber vielleicht ist es das ja wert, denn ein Plus sehe ich schon ab dem ersten Kilometer in der Reichweite und Fahrdynamik, sowie beim Wiederverkauf, und weil der Renault-Diesel ein ganz passables Motörchen im Vergleich zum etwas altbackenen Nissan-Benziner ist. Hätte der NV200 einen modernen, ausgereiften Turbobenziner, wäre letzterer für mich einen zweiten Blick wert, aber so geht das Rennen momentan für den Diesel aus. Oder für den E-NV200, aber damit in den Urlaub wird wohl schwierig.
     
  13. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39
    Also sag ich als Unbeteiligter mal was dazu:
    Die Frage ob Benzin oder Diesel wird niemand ohne funktionierende Glaskugel beantworten können, von der Charakteristik paßt der Diesel besser zum Fahrzeug, wir bauen weniger als einen Benziner auf 10 Diesel, aber wohin die Diskussion und die Entwicklung führt, who knows.
    Reboarder paßt, hab ich im e-NV dauernd drin, Beifahrersitz muß eine Raste vor, dann isses wirklich in Ordnung.
     
  14. #13 ReisKocherPilot, 5. September 2016
    ReisKocherPilot

    ReisKocherPilot Mitglied

    Dabei seit:
    20. Februar 2015
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    5
    Waren die von der Zeit oder von den Kilometern her fällig?
    Meine erste Inspektion hat 295€ und die zweite Inspektion 533€ gekostet - waren aber beide von den km her fällig.
    Auf die dritte im Okt. (EZ. war im Nov.) bzw. bei 90.000km freue ich mich schon [​IMG]
     
  15. Mathias

    Mathias Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    5
    Die Inspektionen waren wegen Zeitablauf nach einem , bzw. zwei Jahren (mit Bremsflüssigkeitswechsel).
    Ich fahre etwa 17.000 Km / Jahr mit dem Stadtindianer.
     
    hw_h gefällt das.
  16. m.h.

    m.h. Mitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2016
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    1
    Jein. Du gehst von der Situation in Gegenwart und Vergangenheit aus.
    Der Wiederverkaufswert eines Diesels bleibt aber nur dann höher als der eines Benziners wenn man davon ausgeht, dass Diesel gleich günstig bleibt und die Regierungen nicht Strafsteuern und ähnliches einführen. Denn wenn sich ein Diesel finanziell nicht mehr lohnt dann wird auch die Nachfrage am Gebrauchtmarkt sinken und damit ganz klar die Preise fallen. Dass Dieselmotoren heute immer noch eine längere Lebensdauer haben und 500000km laufen ist ein gerücht. Und hätte der Benziner einen modernen Turbomotor dann wären seine Vorteile was die Wartungsanfälligkeit betrifft gegenüber dem Diesel dahin.
     
  17. GumpyOM

    GumpyOM Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. August 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke euch erst mal alle für die Antworten.

    Vorgestern konnte ich dann tatsächlich den Benziner probefahren und was soll ich sagen - ist gekauft :)
    Trotz aller Argumente hier stand der für mich ja schon vorher fest, ich wollte eigentlich nur etwas zur Leistung wissen. Und ich muss sagen, dass er subjektiv (gerade in der Stadt) bedeutend leiser ist und auch sehr ordentlich zieht (für einen Lieferwagenmotor).

    Das Angebot (mit Nissan Connect, Tekna-Ausstattung, dritte Sitzreihe) war mit 17.300 € unschlagbar und ab Dezember bin ich Evalia-Fahrer :)

    PS: Was ich interessant fande: die Innenraumleuchten und der Schaltknauf ist exakt derselbe wie in meinem ersten Auto, Nissan Sunny N14 - 25 Jahre liegen dazwischen und das wird immer noch benutzt. Finde ich irgendwie ... ... ...symphatisch. Denn der Sunny ist nie liegen geblieben :)
     
  18. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 ReisKocherPilot, 27. September 2016
    ReisKocherPilot

    ReisKocherPilot Mitglied

    Dabei seit:
    20. Februar 2015
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    5
    Die Anschlagsdämpfer aus Gummi an den Vordertüren wurden schon im N13 verbaut - die haben sogar noch die gleiche Teilenummer [​IMG]
     
  20. #18 Petrus, 27. September 2016
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2016
    Petrus

    Petrus Mitglied

    Dabei seit:
    21. März 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    @GumpyOM
    da ja hier in der Diskussion die Diesel-Fraktion stärker repräsentiert ist, von mir als Benziner-Fahrer für Dich meinerseits die Bestätigung, dass Deine Wahl ok ist.

    Motorisierung:
    Im normalen Fahrbetrieb <130 km/h und in ebenem/hügligen Gelände ist Evalia/Benziner nicht untermotorisiert. Allerdings im Gebirge, voll beladen und bei Steigungen >15% würde man sich schon ein paar PS mehr wünschen - mir ist schon passiert, dass ich auch in den 1. Gang runterschalten musste.

    Meine Verbrauchswerte (sind natürlich immer von der Fahrweise und den Bedingungen abhängig):
    - In diesem Sommer hatte ich bei den letzten 10.000 km einen Durchschnitt von 7,7 l/100 km mit viel Autobahn / Landstraße
    - auf der Autobahn sind 8,0 l/100km machbar (bei 125 km/h angezeigt, mit Tempomat und den Deutschland-üblichen Baustellen, d.h. Netto-Durchschnitt ca. 110), bei 135...140 km/h - 8,5...9,0 dann wird es allmählich auch deutlich lauter
    - auf der reinen Landstraße ohne Staus sind <7,0 l durchaus drin
    - im Stadtverkehr (Kurzstrecke, mindestens alle 200...300m Stopps) können es auch um/über 9 l werden.

    Viel Spaß dann :)
     
Thema:

Kaufberatung gesucht

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung gesucht - Ähnliche Themen

  1. dringende Kaufberatung gesucht

    dringende Kaufberatung gesucht: Hallo! Erst einmal - eine echt tolle Seite hier ! :-) Nun möchte ich mir auch endlich einen Hochdachkombi zulegen. Mein alter Passat Kombi will...
  2. Kaufberatung GTC

    Kaufberatung GTC: Hallo zusammen, Ich habe mich hier im forum angemeldet,weil ich mich für den Grand tourneo connect interessiere, bin mir aber nicht sicher, ob es...
  3. Kaufberatung Camping-HDK

    Kaufberatung Camping-HDK: Hallo zusammen =) Bevor ich mir ein neues Auto zulege, wollte ich hier mal um Rat fragen - hier scheinen ja richtige Experten unterwegs zu sein...
  4. Kaufberatung: Berlingo oder Kangoo?

    Kaufberatung: Berlingo oder Kangoo?: Hallo zusammen, meine Frau und ich möchten uns einen Hochdachkombi zulegen, da bald das 2. Kind da ist und wir bislang nur zwei 3-Türer fahren....
  5. Kaufberatung: Berlingo 1.6 VTI, 120PS

    Kaufberatung: Berlingo 1.6 VTI, 120PS: Hallo liebes HDK-Forum, nachdem ich lange passiver, nicht-angemeldeter Benutzer war, will ich das nun alles ändern und mir zum guten Einstieg...