Kangoo Luxe gebraucht

Dieses Thema im Forum "Renault Kangoo, Nissan Kubistar, Mercedes Citan" wurde erstellt von Klausi, 10. Juli 2013.

  1. Klausi

    Klausi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nach Jahren mit einem "normalen" Kombi sind wir wieder auf den Geschmack eines HDK, im speziellen eines Kangoo gekommen. Da wir versenkbare Fenster hinten wollen, muss es die "Luxe"-Version sein. Das Facelift des Kangoo gefällt uns sehr gut. Jetzt habe ich mich auch mal nach gebrauchten Alternativen umgeschaut und diesen gefunden http://suchen.mobile.de/auto-inserat/re ... gories=Van

    Ein neuer Luxe kommt in dieser Motorisierung auf ca. 20TSD (Liste).
    Der gebrauchte (siehe Link) hat eine AHK, kann man daraus auf evtl. Kupplungsverschleiß schließen?
    Haltet ihr dieses Angebot für reell?

    Danke im Voraus für euere Einschätzung
    Klausi
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sawachika, 10. Juli 2013
    sawachika

    sawachika Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2012
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    meine persönliche Meinung:
    Für 11000€ würde ich über darüber nachdenken, dieses Fahrzeug zu kaufen, dass im September aus der Neuwagengarantie fällt und darüber hinaus nur noch die Gebrauchtwagengarantie hat.
    Neu sollte ein Kangoo in der Ausstattung etwa 17tk€ kosten. Würde allerdings dann auf den TCe Motor warten und nötigenfalls noch etwas drauflegen, da die Ausstattung mit dem 105PS Motor an einigen Stellen laut Preisliste eingeschränkt ist.

    Die AHK ist meiner Ansicht nach kein zwingendes Indiz für erhöhten Kupplungsverschleiß. Eher ob der Anhänger oft dran war, wie schwer er war und wieviele Gebirgskilomter im Gespann gefahren wurde. Auch da kommt es dann auf den Vorbesitzer an, wie Kupplungsschonend er/sie gefahren ist.
    Meine Kupplung ist übrigens auch ohne AHK und mit überwiegend Autobahn/Landstraßenfahrt nach einem Jahr und 58tkm verreckt -
    das war aber sicherlich eher eine Ausnahme und ein Fall für die Neuwagengarantie.

    Grüße,

    sawa
     
  4. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.084
    Zustimmungen:
    10
    Hallo Klaus, wenn es Dich/Euch nicht stört, das es "nur" ein Benziner ist. Mir wäre der Verbrauch viel zu hoch (habe ihn zwei Jahre gefahren, siehe Signatur). Und wenn die nicht vorhandene Farbe auch kein Hinderungsgrund ist, dann halte ich das Angebot für ok. Einige Hunderter kannst Du da sicher noch runterhandeln, gerade jetzt, wo der NEUE vor der Tür steht.
    Ich habe in den letzten Monaten intensiv nach einem ein- bis zweijährigen Luxe Diesel mit 110 PS gesucht. Für mich wichtig sind die (aufpreispflichtigen) Flügeltüren und das Easy Paket. Ein einziges Modell wurde deutschlandweit angeboten. Sogar in meiner "Lieblingsfarbe" Degital-Blau. Sollte aber immer noch rund 16.000 Euro kosten. Fand ich viel zu teuer für einen zweijährigen.
    Nun wird es bei mir ein NEUER, werde in den nächsten Wochen Wochen mal verhandeln.
    Gruß Wolfgang
     
  5. Klausi

    Klausi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    erstmal danke für Eure Einschätzungen.

    @sawachika
    das mit der Neuwagengarantie stimmt natürlich. Andererseits würde die mich, abgesehen davon dass ich natürlich einen neuen facegelifteten Kangoo bekommen würde, 5-6 TSD Euro mehr kosten (+Neuwagenüberführungskosten etc.). Zudem wird der Innenraum mit unseren 2 Kindern nach kürzester Zeit eh nicht mehr nagelneu wirken :). Die 32 TSD Kilometer meiner Meinung nach nicht schlimm. Bei uns kommen im Jahr max. 10 TSD dazu.
    Wie teuer kommt den ein Kupplungstausch beim Kangoo?

    @wolfgang
    die nicht vorhandene Farbe :) schwarz ist der Wunsch meiner Frau... Ein Diesel würde sich für uns nicht rechnen, da der Kangoo hauptsächlich von meiner Frau in der Stadt bewegt wird.

    Zu dem Vorschlag des bald kommenden TCe. Ich trau irgendwie diesem Downsizing nicht. Der hat ja dann "nur" 1.2 L Hubraum, aber dafür 115 PS. Ist der Motor dann nicht anfälliger?

    Danke und Grüße, Klaus
     
  6. #5 sawachika, 13. Juli 2013
    sawachika

    sawachika Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2012
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    die Überführung war in meiner Grobkalkulation schon drin. Aber wenn man generell nicht so viel fährt, ist ein Neuwagen der Garantie wegen nicht lohnend, das stimmt. Bei mir werden nach Ende der 2-Jahres Garantie knapp 100000km auf der Uhr stehen, da geht eigentlich immer mal was kaputt :)

    Den TCe würde ich wegen den zu erwartenden niedrigen Verbrauchswerten nehmen. Ob durch die Turboaufladung der Motor anfälliger wird, wird sich noch zeigen müssen. Es findet sich aber immer irgendetwas, was kaputt geht und teuer ist (Siehe Thema Benzinpumpe beim 1.6er) - daher mache ich persönlich mir da keine großen Gedanken mehr...
    Der Kupplungssatz kostet zwischen 200 und 300 Euro beim Diesel, abhängig ob es ein 5-Gang oder 6-Ganggetriebe ist. Zusätzlich werden wohl noch 5 bis 7 Arbeitsstunden fällig. Genauere Angaben habe ich nicht - war ja eine Garantieleistung.
     
  7. IRE3208

    IRE3208 Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Cooles Auto!

    Für unter 12000€ würde ich den sofort kaufen. Ist auch einer der seltenen Gebraucht-Kangoos mit Klimaautomatik.

    Gruß
    Torsten
     
  8. Klausi

    Klausi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nachdem mir Wolfgang geschrieben hat, das das Angebot prinzipiell O.K. wäre, bis auf den Umstand dass es ein Benziner ist, habe ich mal unsere Jahreslaufleistung mit Spritverbrauch und Spritkosten hochgerechnet. Ein Diesel würde uns tatsächlich im Jahr etwa 500 EUR Spritkosten sparen. Und nachdem die Kfz-Steuer für den 1.6 Benziner auch noch höher ist als die für den 90 PS-Diesel, bin ich ins Grübeln gekommen...

    Ich als Diesel-Neuling hätte da noch ein paar Fragen, an die Diesel-Fahrer:
    1. Ist der 90 PS-Diesel stark genug um 1-2mal im Jahr mit Familie und Gepäck über den San Bernadino in den Süden zu kommen?
    2. Müssen die Fahrzeuge noch vorgeglüht werden?
    3. Sind die Wartungsintervalle länger als bei einem Benziner?
    4. Macht ein Diesel als Kurzstreckenfahrzeug (95% Stadt) Sinn?

    Danke und Grüße
    Klaus
     
  9. Indianer

    Indianer Mitglied

    Dabei seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Zu 1 : Wenn du nicht über die Berge fliegen willst , reicht das 1,5 L Motörchen völlig aus . Das ist ja gerade der Vorteil einer Dieselmaschine . Die zieht einfach besser als ein Benziner . Ich hab die Maschine in nem Kangoo von 2002 noch mit 60 kW ( 84 Ps ? ) und würde völlig bedenkenlos jeden Alpenpass in Angriff nehmen .

    Zu 2 : Vorglühen muß man noch , aber das dauert nur noch Sekunden . Im Sommer springt er auch ohne vorglühen direkt an .

    Zu 3 : Nach 11 Jahren kümmere ich mich nicht mehr groß um Wartungsintervalle . Einen Ölwechsel kriegt er im Jahr (ca. 15 Tkm) und ansonsten schickt mich das Fahrwerk gelegentlich in die Werkstatt .

    Zu 4 : Ich denke , ein Diesel macht nur Sinn , wenn die Maschine auch warm gefahren wird , was bei nem Diesel etwas länger dauert als bei nem Benziner . Die meisten Strecken fahre ich auf Landstraßen und da ist er nach ca. 5 km auf Betriebstemperatur ( im Winter können es auch mal 10 km werden ). Dafür freu ich mich öfters beim tanken . Bin da fast immer auf weniger als 5 L pro 100 km .
     
  10. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.084
    Zustimmungen:
    10
    Vorglühen mußte ich noch keinen Diesel. Auch nicht im Winter. Fahre seit 2004 Berlingo HDI.
    Ist das bei Renalut Diesel anders?
    Gruß Wolfgang
     
  11. janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    2
    Vorglühen muss man moderne Dieselmotoren im Sommer wie im Winter nicht. Im Winter sollte man, damit der Motor schadstoffärmer anspringt, habe ich mal gelesen. Ob‘s stimmt? Ich weiß es nicht.
     
  12. #11 kiwiaddiction, 16. Juli 2013
    kiwiaddiction

    kiwiaddiction Mitglied

    Dabei seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Als ideologischer Dieselfahrer klinke ich mich mal hier ein.
    Das Vorglühen hat den Sinn, die Zündwilligkeit des Dieselkraftstoffes zu verbessern, indem Brennraum, Sprit oder Verbrennungsluft vorgewärmt werden. Im Sommerhalbjahr ist das wurscht.
    Und damit wären wir beim Hauptunterschied von Diesel und Benzin: Der Winterbetrieb und obs ne Garage gibt oder nicht.
    Bis etwa minus 20 C startet ein Diesel -mit Vorglühen- ohne weiteres. Das Vorglühen machen moderne Diesel im übrigen "automatisch", Zündschlüssel rein, wenn die Kontrollanzeige erloschen ist, starten. Dauert weniger als 30 Sekunden.
    Unter -20 C kann (muss aber nicht) der Kraftstoff zähflüssig werden und den Kraftstofffilter verstopfen. Das ist nicht weiter schlimm, nur kann man dann halt nicht fahren...
    Heutzutage hat jeder Diesel einen Turbolader. Wenn ein Dieselmotor über Tage richtig durchfriert (ohne Garage, kälter als minus 10 Grad) ist es für das Leben des Turbos besser, den Motor 1-2 min laufen zu lassen, damit das Lager des Turbos genug Öl bekommt. Es muss sich extrem schnell drehen ( 10 000 U/min und mehr). Kalte, sofort hochgedrehte Turbos quittieren wg. Lagerschaden rasch den Dienst.
    Ein Diesel fährt m.E. gediegener, vllt. auch behäbiger und hängt sehr zäh am Gas, ganz anders als diese aufgebohrten, hektischen Rasenmähermotoren mit Benzin, die ich dauernd abwürge, wenn ich nicht aufpass. Gespannt bin ich auf die TCE Motoren, ob die die Benzin-Tugenden mit den Diesel-Tugenden verbinden.
    MFG
     
  13. #12 sawachika, 16. Juli 2013
    sawachika

    sawachika Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2012
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Praxiserfahrung von meinem dCi 90: Im Sommerhalbjahr geht die Vorglühlampe entweder gar nicht an oder sie erlischt, noch bevor die restlichen Steuergeräte startbereitschaft signalisiert haben.

    Im Winter sieht man die Vorglühlampe länger, bei minus 20 Grad Außentemperatur im Fichtelgebirge sollte man vom Wechsel von "Zündung Ein" auf "Motor starten" 1-2 Sekunden warten, bis die Lampe ausgeht, dann springt er an wie immer. Dreht man den Schlüssel von "Ganz Aus" direkt auf "Motor starten", orgelt man ein wenig und der Motor läuft anfangs im Standgas etwas unrund.
    Da ich eigentlich meistens 1-2 Sekunden auf der Schlüsselstellung "Zündung Ein" verweile (auch beim Benziner - denke mir, dass die ganzen Steuergeräte erst mal in Ruhe miteinander reden sollen :rund: ), bevor ich den Motor starte, macht Sommer und Winter für mich keinen Unterschied.
    Die Zeit, dass man ewig lang Vorglühen musste sollte bei den aktuellen Diesel-PKW inzwischen durchweg vorbei sein. Man zieht ja auch nicht mehr die Starterklappe manuell (Choke). Dafür holt man sich halt neue Probleme ins Haus, wie z.B. durchdrehende Turbolader oder eine Palette Elektronikprobleme. Perfekt wird es wohl nie werden. Ist vieleicht auch gut so, so wird es wenigstens nicht langweilig ^_^
     
  14. Hecktür

    Hecktür Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    auf unter 12.000 handeln und kaufen.
     
  15. Klausi

    Klausi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nach langem Überlegen werden wir uns das Auto live anschauen. Ich werde berichten.
    Danke für eure Einschätzungen :)

    Grüße, Klaus
     
  16. Hecktür

    Hecktür Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Habe im 01-2012 für meinen "Privilege" 3 Jahre (Bj.: 12-08) alt mit 24.000 km 10.600 bezahlt und des nicht bereut.
     
  17. Klausi

    Klausi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    was ich noch fragen wollte, der angebotene Kangoo hat ein Anhängerkupplung. Wir haben dafür keine Verwendung.
    Damit beim Einparken (den anderen Autos :)) nichts passiert, kann man die Anhängerkupplung abschrauben?

    Danke und Grüße
    Klaus
     
  18. Hecktür

    Hecktür Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    das kommt, wie so oft im Leben, darauf an was für eine AHK verbaut wurde. es gibt welche die abnehmbar sind.

    Ich hab mir gerade nochmal die Bilder des Angebotenen angesehen. Ich meine zu erkennen, das Diese abnehmbar ist.
    Fürs zurücksetzten sollte doch in dem Kangoo ein Parkdistancecontrol sein??
     
  19. Klausi

    Klausi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hecktür,

    die AHK ist leider fest. Parkpiepser hat dieser Kangoo nicht. Mmmmh! Und vor einer Stunde ist meine Frau gekommen mit der Beichte, dass sie bei unserem (noch) Kombi die Heckleuchte an einer Mauer zebröselt hat. Da ist mir mit AHK noch viel unwohler...

    Kann man eine starre AHK abschrauben (lassen)? Oder ist die mit Rahmen fest verschweißt?



    Gruß, Klaus
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    3.084
    Zustimmungen:
    10
    Hallo Klaus, Parkpieper kannst Du nachrüsten lassen (Verhandeln!!! Ich kaufe nur wenn....).
    Wolfgang
     
  22. Klausi

    Klausi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wir können uns den erst genannten Gebrauchten leider erst in einer Woche anschauen.
    http://suchen.mobile.de/auto-inserat/re ... gories=Van

    Natürlich schaue ich interessehalber trotzdem täglich auf "mobile" und "autoscout" :D
    und habe soeben diesen Kangoo Luxe gefunden:
    http://suchen.mobile.de/auto-inserat/re ... ommend_DES

    Jetzt bin ich etwas verwirrt. Dieser Kangoo Luxe ist 9 Monate älter hat ca. 2 TSD Kilometer mehr.
    Keine versenkbaren Fenster in den Schiebetüren. Der Preis ist aber rund 2500 EUR höher.

    Würdet Ihr sagen, beim ersten Angebot muss irgendetwas faul sein!?
    Oder ist der zweite Anbieter ein grenzenloser Optimist?

    Danke für eure Einschätzungen schonmal
    Gruß, Klaus
     
Thema:

Kangoo Luxe gebraucht

Die Seite wird geladen...

Kangoo Luxe gebraucht - Ähnliche Themen

  1. Radiotausch Citan/Kangoo

    Radiotausch Citan/Kangoo: Habe gerade an meinem Citan das original Radio gegen einen Naviceiver getauscht.Leider hat das neue Radio kein Empfang. Habe als Adapter einen...
  2. Wie ernst zu nehmen sind die 3 Sitze beim Partner/Berlingo/Kangoo?

    Wie ernst zu nehmen sind die 3 Sitze beim Partner/Berlingo/Kangoo?: Die letzten Jahre war ich sehr glücklich mit meinem Combo-Ausbau und eigentlich bin ich es immer noch, aber ab nächstem Jahr wird es einen dritten...
  3. Renault.....und sein Kangoo

    Renault.....und sein Kangoo: Hallo Leute, ich frage mich schon seit längeren: Will der Hersteller Renault eigentlich wirklich seinen Kangoo verkaufen? Der Kangoo ist der HDK...
  4. Renault Kangoo d55 Wassertemperatur

    Renault Kangoo d55 Wassertemperatur: Hallo, ich bin neu hier und habe seit ca.3 Wochen einen Kangoo d55 1.9 Diesel Baujahr 99. Habe bis dato das Kühlwasser System "saniert". Wie...
  5. Verkaufe meine Gepäckboxen Flugzeugboxen Renault Kangoo Phase 1

    Verkaufe meine Gepäckboxen Flugzeugboxen Renault Kangoo Phase 1: Hallöchen, ich biete euch hier 1 Paar Dachboxen Flugzeugboxen Dachablagefächer meines Renault Kangoo Bj 2000 li/re an. Diese werden rechts-...