Kangoo-Campingausbau, Dog-Version

Dieses Thema im Forum "Camping/Umbauten und Tuning" wurde erstellt von almacriolla, 30. Mai 2013.

  1. #1 almacriolla, 30. Mai 2013
    almacriolla

    almacriolla Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    im Januar hatte ich schon mal gechrieben, als es um den Kauf meines Kangoos ging. in dem Thread http://www.hochdachkombi.de/viewtopic.php?f=18&t=10936 gibts auch ein Bild dazu. Inzwischen ist das also meiner geworden, und bin bisher auch sehr zufrieden damit (bis auf den Wackelkontakt bei der Anzeige des angeblich nicht angelegten Sicherheitsgurtes), und nun geht es an den Campingausbau bzw. -einbau.
    Zu beachtende Besonderheit in meinem Fall: mein Mitfahrer ist meine Hündin Tinka, die ihren Platz im Heckraum hat.
    Somit sieht die aktuelle Fahrposition bei uns so aus:
    [​IMG]
    Und das soll auch so bleiben.
    Nun habe ich zunächst mit dem Gentil von Campingvan geliebäugelt. Dabei war mein Gedanke, die hinteren Kisten - oder zumindest eine davon - im Alltag wegzulassen oder au der Rücksitzbank mitzuführen. Das wird aber nun auf Anfrage bei Campingvan nicht empfohlen, da die Kisten auch dazu dienen den restlichen, hinter der Rücksitzbank verstauten Teil des Einbaus zu stützen. Geht also so ohne weiteres nicht. Außerdem müsste der Halter für den Tischfuß abgeschraubt werden, was aber wohl nur ein kleineres und in Kauf zu nehmendes Übel wäre, ebenso wie die Bodenleisten, welche die Kisten vor einem Verrutschen in Richtung Fahrzeugmitte sichern.
    Ok, dann habe ich noch den Endormi von Ludospace.com entdeckt:
    Ähnliches Prinzip, in Alubauweise, ohne Kisten. Hier könnte ich mir vorstellen, dass Tinka zwischen den Alustützen noch ausreichend bequem liegen könnte. Eine kleine "Küche" ist auch gleich mit dabei. Und es ist preislich um einiges günstiger als die Variante von Campingvan.
    Allerdings geht aus den Infos auf der Website nicht hervor, wie das Ganze in aufgeräumter Fahrposition verstaut ist. Und auch nicht, wie gut/schnell/leicht der Aufbau funktioniert.
    Hat hierzu jemand Erfahrung? Oder kann sonstige Pros und/oder Kontras zu den beiden Lösungen anführen?

    Und bevor der Tipp zum Ausbau Marke Eigenbau kommt: hierzu fehlen mir leider die Möglichkeiten (Platz, Werkzeug, etc.). Sollte es jemand geben, der sich hierzu anbieten möchte, oder der wen empfehlen kann, dann her mit den Kontaktdaten.

    Vielen Dank für eure Meinungen und Kommentare. Bin gespannt.
    liebe Grüße,
    Jeanette
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. IRE3208

    IRE3208 Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jeanette,

    ich persönlich finde den ersten Ausbau Gentil etwas praktischer. Wenn man hier eine seitliche "Sitzbox" weglässt, hätte dein Hund noch gut Platz. Aber wo ist er in Schlafposition? Bei dir im Bett?

    Und wo hin mit dem Gepäck?
    Dachträger+Skibox?


    Und ich grübel mit meiner Frau die ganze Zeit über einen Wohnwagen oder Dachzelt usw. nach anstatt den Kangoo auszubauen :lol: (ok, haben auch 2 Kinder, da geht es etwas beengt zu)
    Ich würde das selbst bauen, allerdings kann ich mir bei dieser Sitzbox auf der umgeklappter Rückbank nicht vorstellen, wo diese in Fahrposition transportiert wird!?
    Länge der Liegefläche?

    Grüße
    Torsten
     
  4. Walter

    Walter Mitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Also, ich würde den Hund in der Gentil-Fahrposition transportieren, also mit der Tischplatte zwischen den beiden Kisten. Evtl. kannst du ja die Polster auf dem Rücksitz transportieren. Der Campingvan Ausbau von Herrn Küster ist sein Geld allemal wert. Wir hatten von 1998 - 2004 im ersten Kangoo die allerbesten Erfahrungen gemacht mit dem Gentil-Ausbau.
     
  5. #4 almacriolla, 30. Mai 2013
    almacriolla

    almacriolla Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @ IRE3208: das Problem ist, dass die Sitzboxen den Rest des Einbaus abstützen und ihn daran hindern, nach hinten umzukippen und den Hund zu erschlagen.
    Die Liegefläche beim Gentil beträgt knapp 2m.

    Und natürlich schläft Tinka auf gleicher Höhe wie ich. Warum sollte das unterwegs anders sein als zuhause? :)
    Das ist auch ganz praktisch, so ersetzt sie die fehlende Heizung.

    Das Gepäck findet Platz auf den freien Sitzen, im Stauraum unterm Dach, und natürlich unterm Bett.
    Das wird aber wohl immer so sein, egal welche Lösung es letztendlich werden wird.

    Und was euch betrifft: Kangoo-Ausbau + (Dach-)Zelt, und schwupp, schon haben 4 Personen Platz.


    @ Walter: Sieht auf den 1. Blick nach ner guten Idee aus, über die ich natürlich auch bereits nachgedacht habe.
    Auf den 2. Blick aber:
    es geht schon mal damit los, dass ich bezweifle, dass Tinka das überhaupt als ihren Platz akzeptieren wird. Und selbst wenn, so ist
    1.) die Ablage sehr glatt, was das ohnehin ungünstige Ein- und Aussteigen auf dieser Höhe zusätzlich erschwert.
    2.) Noch mag Tinka (5 Jahre) recht leicht raufkommen, aber sie wird auch nicht jünger.
    3.) Mal abgesehen davon, dass das bei 600-700 x Einsteigen/Jahr ganz schön auf die Gelenke geht, egal in welchem Alter.
    4.) Der Aufwand wäre auch nicht gerade unerheblich: mittleres Brett (Tisch) raus, Hund rein auf die 1. Etage, weiter auf die 2. Etage, Brett wieder rein, Antirutschunterlage platzieren, Decke platzieren. Umgekehrtes Vorgehen beim Aussteigen...

    Btw, verstehe ich Dich richtig, dass ihr immer noch einen Kangoo habt, aber keinen Gentil mehr?

    lg,
    Jeanette
     
  6. #5 Indianer, 30. Mai 2013
    Indianer

    Indianer Mitglied

    Dabei seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Hab in meinem Kangoo (das Modell von 2003) die Dielecric Box stehen . Nachdem ich sie mir etwas umgebaut hab , bin ich superzufrieden damit und wenn ich mir die anderen Preise so anschaue ... ... , bin ich noch zufriedener .

    Müßte mit wenig Aufwand auch mit nem Hund gut machbar sein .
     
  7. #6 almacriolla, 31. Mai 2013
    almacriolla

    almacriolla Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    ja, die Dielectric-Box hab ich auch schon gesehen, wenn auch nur auf Bildern. Der Preis ist natürlich in der Tat verlockend. Aber sie sieht für mich aus, als könne die Campingtisch-mit-Bank-Version nur im Freien genutzt werden.
    Mir ist es aber wichtig, dass ich auch im Auto relativ gemütlich sitzen kann, wenn das Wetter mal nicht so mitspielt (so wie bislang dieses Jahr!!!), oder man irgendwo steht, wo man halt nicht alles draussen aufstellen kann. Deswegen ( und auch auch weil dadurch natürlich der "Hundeplatz" belegt wäre) scheiden alle Box-Systeme (Vanesssa, Ququq, Swissroombox etc.) aus. Insofern stimme ich weitgehend mit robert überein, was er hier und in der dort genannten Quelle schreibt, nur brauche ich nicht ganz so viel Luxus wie er ;-)

    lg,
    Jeanette
     
  8. #7 robert_berlingo, 31. Mai 2013
    robert_berlingo

    robert_berlingo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. Mai 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich besitze auch einen Hund, wenn der mit meinem Ausbau mitfahren soll, dann werde ich eine zusammenfaltbare textile Hundebox (innen Stahlgestell) auf den Ausbau in der Schlafvariante (also Bett gemacht, aber Polster abgezogen) stellen.
    Bei mir ist die Schlafhöhe 31,5cm, d.h. ich habe noch kanpp 90cm Platz bis zur Decke.
    Meine Hundebox ist ca. 110x70x70cm und für einen deutschen Schäferhund bequem. Gekauft habe ich damals bei Amazon um ca. 50 EUR.

    Robert

    PS: In der Nacht muss der Hund mit Box natürlich raus - aber gemeinsam mit Hund in einem Hochdachkombi ist doch ein wenig sehr kuschelig - in meinem WoMo hat er einen eigenen Platz, aber beim HDK reicht es einfach nicht.
     
  9. #8 almacriolla, 31. Mai 2013
    almacriolla

    almacriolla Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Klar, wenn man mal gelegentlich auf Tour ist, kann man sich irgendwie behelfen. Das geht dann schon, und das ist auch nicht mein Problem.
    Mein Problem ist vielmehr, dass ich beides will: ein alltagstaugliches Auto und einen Camper. Und dass ich den Campingeinbau auch im Alltag - zumindest weitgehend - im Auto belassen möchte und trotzdem der Hund, der auch jeden Tag mitfährt, seinen Platz behalten kann. Denn gerade beim Gentil ist bspw. das Klappbett, welches in Fahrposition hinter der Rückbank verstaut wird, doch recht sperrig und für mich alleine sehr unhandlich zum Ein- und Ausbauen.
    Eine Hundebox kennt Tinka nicht, und möchte ich ihr eigentlich auch nicht antun.

    Aaaaaber, wo ich jetzt so drüber nachdenke..... wäre das wahrsch noch die praktikabelste Lösung. Dann würde die Hundebox die Gentil-Sitzbox ersetzen und das verstaute Klappbett wäre weiterhin gesichert....
    Ich werde sie mal fragen, ob sie sich eventuell mit dem Gedanken anfreunden könnte...

    lg,
    Jeanette
     
  10. Caldaia

    Caldaia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    hier also mein erster Beitrag in diesem Forum, als noch(!!)-nicht Besitzerin eines Kangoos.
    Nachdem mein 2er Golf vor ein paar Wochen nach einem unverschuldeten Unfall das zeitlich gesegnet hat, wird es nun ein gebrauchter Kangoo werden. Da ich in wenigen Wochen :shock: samt Hund campen fahre und auf dem Rückweg mehrere Personen mitnehmen möchte, habe ich nun auch schon einige Zeit mit Grübeln über mögliche, günstige Realisierungsvarianten verbracht.

    Anforderung: Hund in Kofferraum(vermutlich in möglichst großer Box), Bett min.70cm Breite, geringe Kosten, geringer Aufwand, Hund bleibt beim Schlafen im Auto mit offener o. ohne Box, schnelles Auf- und Abbauen (schnell realisierbar für eine Person - da ich auch beim Camping fast jeden Tag mit dem Kangoo unterwegs sein werde und fahren muss)

    Hier nun meine Überlegung: http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/80017389/ dieses Gästeklappbett könnte neben dem Hund zusammengeklappt im Kofferraum stehend und festgeschnallt mitfahren. Abends wird die Rückbank umgeklappt und das Gästebett dafür ausgeklappt. Um den Höhenunterschied vom Boden des Kofferraumes auf die Rückbankhöhe zu überbrücken, hat das Bett ja die Metallstützen. Die vordere Metallstütze Richtung Fahrerraum bleibt eingeklappt, stattdessen kommt ein Gurt in die Aufhängung der Anschnaller und durch das Bettgestell gezogen, so dass die umgeklappte Rückbank nicht zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wird.

    Was meint ihr??? Hirngespinnst oder realistisch??
    Da ich meinen potentiellen Kangoo heute noch ein zweites Mal besichtige und noch keinen eigenen habe, wäre es super, wenn mir jemand vielleicht die Höhe der umgeklappten Rückbank des Kangoo Bj 2001 sagen könnte?!

    Danke fürs Mitdenken!
     
  11. Indianer

    Indianer Mitglied

    Dabei seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal herzlich willkommen im Forum !

    Hab zwar das etwas neuere Modell (2003) , aber an den Sitzen wurde zwischendurch nichts verändert . Höhe Fußraum - Umgelegte Sitzbanklehne = 50 cm . Hinter der Bank sind es vom Boden bis zur Waagerechten über der Lehne 35 cm . Wenn du nur die 2/3 Lehne umklappst , hast du dazwischen 80 cm Platz . Mit etwas Glück könntest du das Ikea - Teil also dazwischen quetschen und hättest noch einen Sitzplatz hinten .

    Meine ersten Übernachtungen im Kangoo hab ich auf einer Campingliege gemacht . So ein Teil mit drei Stützfüßen und einem klappbaren Kopfteil . Kriegt man gelegnetlich im Aldi , aber auch bei Fritz Berger oder anderen Freizeitmärkten . Die zwei hinteren Stützen stehen dann im Kofferraum , das mittlere Teil stützt sich auf die Sitzbanklehne und das Kopfteil auf der Rückseite des Beifahrersitzes . Wenn man nur allein unterwegs ist , brauch man nichts wegräumen und kann das Teil stehen lassen . Kopfteil hoch klappen , Beifahrersitzlehne hoch und schon siehst du wieder was im Aussenspiegel und kannst losfahren .

    Inzwischen hab ich mir eine Dielectric - Box etwas umgebaut und hab den gleichen Effekt . Abends : Parkplatz suchen , Beifahrersitz ganz nach vorn , durch die Schiebetür nach hinten , kurz ein Brett ausziehen und die dicke Isomatte drüber und schon steht einem Schläfchen nichts mehr im Wege .

    Viel Erfolg jedenfalls mit deinem Projekt .

    Achim
     
  12. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Caldaia

    Caldaia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke dir, für die schnelle Rückmeldung. Fast so schnell wie die Rückmeldung ging heute der Wagenkauf, allerdings doch einiges anders als erwartet... Der geplante Kangoo hatte plötzlich kein Kühlwasser mehr und anhand der Spuren war klar, dass der mal übergekocht sein muss und somit neben einigen Kleinigkeiten auch noch eventuell etwas unüberschaubareres auf mich zukommen würde. Direkt nebenan (anderer Autohändler) stand er dann: Ein Citroen Berlingo, Erstzulassung 2002, Faltdach, 92000 km runter - guter Preis. Und nun steht er hier vor meiner Haustür :)
    Ich werde in den kommenden Tagen mal alles live ausmessen und euch wissen lassen wie ich es gelöst habe!
    Danke aber für die Infos und guten Ideen!
     
  14. Indianer

    Indianer Mitglied

    Dabei seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Dann viel Glück mit dem Neuen . Zu dem Auto findest du ja hier auch jede Menge Tips .

    Interessant finde ich allerdings , wie schnell doch die "Liebe" vergeht . Grad wolltest du noch den Kangoo "heiraten" und gehst dann mit dem Berli "aus der Kirche" .

    Aber das gehört jetzt wirklich nicht mehr hierher .

    Gruß aus OWL : Achim
     
Thema:

Kangoo-Campingausbau, Dog-Version