HINTERACHSE für ALLE !!!!

Dieses Thema im Forum "Citroen Berlingo & Peugeot Partner" wurde erstellt von Anonymous, 29. März 2011.

  1. #1 Anonymous, 29. März 2011
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Leute!

    Da bei meinem Berlingo 01/2003 2,0 Hdi 252 tkm die Hinterachse Klopfzeichen gab, und mir somit gesagt hat das "Sie" sich von mir verabschieden möchte :zwink: habe ich im Internet eine Reparaturwerstätte gesucht.
    Gefunden habe ich:

    Autoservice J.Rieß aus D-09496 Marienberg, Hübnerstraße 86 Tel. 0049 (0)37364 8418.

    Anruf wegen Termin, am Montag 28.03.2011 die immerhin gut 500 Kilometer von Österrreich nach Marienberg gefahren.

    Jetzt kommt´s !

    Um 8 Uhr meinen Wagen zur Reparatur da gelassen, und der freundliche Herr Rieß hat gesagt, um 16 Uhr ist der Wagen repariert wieder abholbereit.

    Genau so war´s ! :D um 15:45 Anruf von Herrn Rieß, Auto ist fertig der Preis 665.- Euro !!! mit zwei Schmiernippel für die Nachversorgung wenn nötig und 12 Monaten Garantie. :) :) :)

    Bei uns in Österreich kostet laut meiner Werkstatt die Reparatur zwischen 1.500 und 2.000 Euro !!! :shock:

    :!: Also wenn Ihr einmal Probleme habt, dieser Mann ist Spitze und hat sich auf Peugeot und Citroen Hinterachsen spezialisiert, und hat es sich auch verdient weiterempfohlen zu werden !!!! :!:
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Guest

    Guest Guest

    könntest du bitte mal fotos einstellen wo die schmiernippel genau gesetzt worden sind?
    den die berli/partner achse ist im aufbau total anders als beim 205er, da wird der schmiernippel nämlich am ende des hauptrohres gesetzt und der berli hat die nadellager in der schwinge und nicht im hauptrohr.
     
  4. #3 Anonymous, 8. Mai 2011
    Anonymous

    Anonymous Guest

    mach ich gerne, beim nächsten werkstattbesuch, da ich ja selbst keine hebebühne habe! :)

    LG
    bärlinz
     
  5. #4 Tigersmart, 2. Juni 2016
    Tigersmart

    Tigersmart Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Reparaturanleitung aus einer anderen Quelle:

    wer gut schmiert, der gut fährt...

    diese von unseren altvorderen überlieferte weisheit gilt in vielen bereichen, nicht nur in der politik oder im motorenbau. auch bauteile, die im verborgenen ihre arbeit verrichten, können etwas schmierung gut vertragen: zum beispiel die drehstabhinterachse eines peugeot...

    ein sehr anfälliges bauteil, dessen ersatz nicht nur teuer, sondern auch in manchen fällen im laufe der zeit immer schwieriger werden dürfte. gründe genug, sich über den erhalt gedanken zu machen.

    die hinterachslager mit schmierung zu versorgen ist eine arbeit, die in vielen autoh�usern und schrauberbuden schon zum standardrepertoire geh�rt. erfahrene schrauber ben�tigen keine stunde daf�r, hobbytuner sollten ca. 1,5 stunden veranschlagen...

    nachdem das fahrzeug sicher aufgebockt ist, kann schon die eigentliche arbeit beginnen.

    wir haben zum besseren fotografieren die r�der abgenommen, was zur eigentlichen arbeit nicht unbedingt notwendig ist. wie auf den bildern zu sehen ist, positioniert man das bohrloch am besten mittig in der verj�ngung des achsrohres mit leichtem versatz. den schmiernippel senkrecht nach unten zeigen zu lassen k�nnte sich beim �berfahren von auf der strasse liegenden gegenst�nden als ung�nstig erweisen:)

    nach dem ank�rnen bohren wir mit einem scharfen(!) bohrer mit 7mm durchmesser das loch. vorher etwas von dem schmierfett auf die bohrstelle bindet die sp�ne und sollte verhindern, dass sp�ne in das rohr fallen, die sp�ter evtl ins lager wandern k�nnten.
    [​IMG]

    sackloch - gewindeschneider in aktion
    [​IMG]
    wenn das loch mit den gewindegängen versehen ist, wird der schmiernippel eingedreht. danach mit der fettpresse abschmieren. anschliessend abwischen und käppchen drauf - fertig.

    das verwendete fett sollte natürlich für die anwendung geeignet sein. palmin oder oil of olaz lassen wir dort wo sie hingehören, nämlich im haushalt. wir verwenden fett, das für lager und achsteile gedacht ist. am besten ihr schaut bei eurem örtlichen teile-dealer nach, dort gibt es die geeignete ware.

    die von uns verwendeten schmiernippel: kegelschmiernippel, metr. gewinde, stahl verzinkt, am 8 x 1, din 71412, als käppchen benutzen wir käppchen für bremsentlüfternippel.
    [​IMG]

    [​IMG]
    [​IMG]
    das verwendete werkzeug...
    das werkzeug in der reihenfolge der nutzung:

    hammer und körner bohrmaschine und 7er bohrer gewindeschneidratsche und m8 sacklochbohrer (das standard-windeisen gibt platzprobleme beim handling)
    schraubenschlüssel
    fettpresse

    so sieht es aus, wenn die dichtungen der achse bereits das zeitliche gesegnet haben. das fett tritt an den trennstellen aus und man sieht, dass der ganze schmutz, der im lauf der zeit eingedrungen ist wieder herausgedrückt wird. das fett hat im urzustand eine helle, beige färbung, hier ist die farbe schwarz.


    ein thema noch das noch angesprochen werden sollte:
    der tüv...

    wir haben nicht geprüft, ob durch diesen umbau die abe des fahrzeuges erlischt. tatsache ist jedoch, dass mit diesem umbau eine verbesserung und langfristige instandhaltung erreicht wird, die sich sogar im fahrbetrieb bemerkbar macht.

    prädikat: empfehlenswert...

    [​IMG]
    Habe genau das Gleiche bei meinem Berli eingebaut. Beim TÜV gab es keinerlei Probleme. Bevor ich die Schmiernippel gesetzt habe, hab ich das Achsrohr mit einer umgebauten Silikonspritze mit Fett gefüllt. Es gehen doch gut und gerne 4-6 Kartuschen Fett rein. Da wird man, wenn man das durch die Schmiernippel pressen will, nicht froh.
    Kosten der ganzen Aktion ca. 50.-€ und saufettige Pfoten.

    viel spass beim nachbauen!
     
  6. #5 Rudi Mentär, 3. Juni 2016
    Rudi Mentär

    Rudi Mentär Mitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Seit wann müssen moderne Lager extern geschmiert werden???
     
  7. #6 Tigersmart, 7. Juni 2016
    Tigersmart

    Tigersmart Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Tja das ist eine gute Frage. Aber nachdem die Lager in der Starachse nach einer Zeit den Geist aufgeben, muss man sich etwas Sinnvolles überlegen. Ausbau und Wechsel der Lager ist mit einem ziemlichen Aufwand verbunden. Kostet beim Freundlichen so um die 1500 - 1800 Euronen. Gebrauchte überholte Achsen gibt es für kleines Geld. Ca ab 300 Euronen. Da wäre dann noch der Aus und Einbau.

    Oder eben die betroffenen Stellen hin und wieder mittels Schmiernippel abschmieren. Kosten Nippel, Fettpresse und Fett ca. 100 Euronen und alle 2-3 Monate 5 Minuten Arbeit.

    Das ist in meinen Augen die beste Alternative. Wenn die Lager aufgeben, haben die Autos meist so um die 150000 km runter. Lohnt da ein Kompletttausch? Ich glaube nicht.
     
  8. #7 ++Peter++, 7. Juni 2016
    ++Peter++

    ++Peter++ Mitglied

    Dabei seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Was für Lager sind da drin? Kegelrollenlager? Im übrigen sind nicht alle Fette untereinander kompatibel.
     
  9. #8 Rudi Mentär, 12. Juni 2016
    Rudi Mentär

    Rudi Mentär Mitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Das ist vielleicht an landwirtschaftlichen Gerätschaften wie Traktoren und co. notwendig. Aber doch nicht an einem modernen PKW. Lager sind dauergeschmiert und halten im Regelfall ein Autoleben lang. So ein Fahrzeug käme mir definitiv nicht in die Garage.
     
  10. #9 rapidicus, 12. Juni 2016
    rapidicus

    rapidicus Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    5
    ich steh auf autos mit schmiernippeln.
    wälzlager ohne nachschmiermöglichkeit sind eine fehlkonstruktion.
    es sind m.w. tatsächlich nadellager, nur so lassen sich lange federwege und präzise führung realisieren.
    fiat punto, marea etc. haben auch wälzlager in den hinteren achsschwingen (und keine schmiernippel....)
    citroen ente, CX, DS haben kegelrollenlager.
    http://www.daparto.de/Teilenummernsuche/Metzger/55003949?ref=gfeed&utm_source=google_shopping&utm_medium=unpaid&utm_term=Fürst+Autoteile&utm_content=Achsträger,+-körper-Reparatursatz&utm_campaign=Metzger&articleId=71377122&categoryId=1241&gclid=CP66g_q8o80CFZEK0wodj8wLvA

    gruß, stefan
     
  11. #10 ++Peter++, 14. Juni 2016
    ++Peter++

    ++Peter++ Mitglied

    Dabei seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    @ Tigersmart
    Wenn Du so etwas für dich selbst machst ist das ja in Ordnung. Dann ist das ja zum Glück mit deinem Halbwissen, bzw. veraltetem Wissen/Ansichten in Deiner Verantwortung. Das jedoch als den heiligen Gral, bzw. als DIE Verbesserung zu verkaufen ist schon fast grob Fahrlässig. Ich kann nur jedem davon abraten so etwas zu machen.
     
  12. #11 ++Peter++, 14. Juni 2016
    ++Peter++

    ++Peter++ Mitglied

    Dabei seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    @ rapidicus
    Glaubst Du, was Du da schreibst?
     
  13. #12 rapidicus, 15. Juni 2016
    rapidicus

    rapidicus Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    5
    ja.

    gruß, stefan
     
  14. #13 ++Peter++, 15. Juni 2016
    ++Peter++

    ++Peter++ Mitglied

    Dabei seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Dann erkläre mir doch mal die Aussage: ".... nur so lassen sich lange Federwege und präzise Führung realisieren". Das verstehe ich nämlich nicht.
     
  15. #14 rapidicus, 15. Juni 2016
    rapidicus

    rapidicus Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    5
    bei den üblichen achskonstruktionen schwingen die radführenden lenker an gummibuchsen. da ist nach gewissem verdrehradius schluß, die hülsen reißen vom aufvulkanisiertem gummi.
    der schwingarm einer wälzlagergeführten hinterachse kam theoretisch endlos drehen.
    die krafteinleitung (seitenführung z.bsp.)in den achskörper ist annähernd spielfrei, den komfort stellt man durch elastische lagerung des trägers am wagenboden sicher.

    das mit den fehlenden nachschmiermöglichkeiten möchte ich relativieren...vordere radlager von frontgetriebenen fahrzeugen z.bsp.halten ja recht lang (meist).

    gruß, stefan
     
  16. #15 ++Peter++, 15. Juni 2016
    ++Peter++

    ++Peter++ Mitglied

    Dabei seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt schreibst du was anderes. Jetzt vergleichst Du Wälzlager mit Silentlager. Da ist Deine Aussage richtig. Vorher hast Du das auf Nadellager bezogen. Die halte ich eigentlich für ziemlich ungeeignet. Zumal es sich hier ja scheinbar sogar nur um Nadelbüchsen handelt. Die laufen direkt auf dem Zapfen/Welle der Schwinge, welche natürlich einlaufen kann. Dann ist ein neues Teil fällig. Das ist dann teuer. Dafür ist die Herstellung billig. Wäre das vernünftig konstruiert, würde das auch halten.
     
  17. #16 rapidicus, 15. Juni 2016
    rapidicus

    rapidicus Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    5
    ah so, dann haben wir uns mißverstanden.
    als platzsparende, spielarme lagerung sind die wälzlager vorn.
    wobei ich dir zustimme, nadellager taugen nur an rotierenden teilen.
    den krampf hab ich ja an der schwinge vorn von meiner vespa auch.
    da bilden sich "waschbretter" auf den lagerzapfen.
    und nachschmieren hilft da auch nicht viel, die nadeln arbeiten sich so oder so ein, hertzsche pressung war da, glaube ich, das stichwort.
    die kegelrollengelagerten schwingen z.bsp. von der ente funktionieren jahrzehnte (wenn kein wasser eindringt).

    außerdem sollte man solch eine achse erstmal zerlegen, und schauen, wo die lager überhaupt sind, um die schmiernippel so zu setzen, das es auch die lagerstelle erreicht. konstruktiv sollte dann auch eine kammerung vorhanden sein, das ganze achsrohr (mit 6 kartuschen) zu füllen, ist schon etwas verwegen....

    gruß, stefan
     
  18. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 ++Peter++, 15. Juni 2016
    ++Peter++

    ++Peter++ Mitglied

    Dabei seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt stimmen wir 100% überein. Kegelrollen gelagert. Vernünftig gedichtet. Wahrscheinlich würde ein Nilosring o. ä. völlig ausreichen. Seitliches Spiel sollte dann eigentlich auch komplett eliminiert sein.
     
  20. #18 Tigersmart, 19. Juni 2016
    Tigersmart

    Tigersmart Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Nix heiliger Gral usw. Für mich die beste und einfachste Lösung. Jeder muss für sich entscheiden, wie er das Problem löst.

    Es quietscht nicht mehr und federt butterweich ein.
     
Thema:

HINTERACHSE für ALLE !!!!

Die Seite wird geladen...

HINTERACHSE für ALLE !!!! - Ähnliche Themen

  1. Zusatzfeder verstärkt für die Hinterachse

    Zusatzfeder verstärkt für die Hinterachse: Findet Ihr unter http://www.venta-supply.de/frameset_prod.htm [IMG] Quelle: "VENTA supply", Bild ist mit dem Anbieter verlinkt....
  2. Hinterachse Reparaturset oder Runderneuert?

    Hinterachse Reparaturset oder Runderneuert?: Hi liebe Community, ich hab schon hier sehr viel von euch gelesen und gelernt. Jetzt habe ich mir einen Citroen Berlingo Bj 2007 gekauft und habe...
  3. Kangoo 4x4 Hinterachse Gummilagerbuchsen

    Kangoo 4x4 Hinterachse Gummilagerbuchsen: Hallo Ich habe einen Kangoo 4x4 bei dem die beiden Hinterachsgummi /buchsen kaputt sind. Weiß von euch jemand welche da reinpassen?
  4. Hinterachse quietscht!

    Hinterachse quietscht!: Hallo, das nächste Problem mit dem Partner 2 - nun quietscht die Hinterachse wenn das Auto nicht beladen ist. Ein Sack Zement und Ruhe ist! Da...
  5. Zusatzfedern Hinterachse

    Zusatzfedern Hinterachse: hat die schon jemand verbaut bzw. verbauen lassen? gabs probleme mit dem TÜV oder war alles problemlos? ich dachte daran, evtl. die zusatzfedern...